iPhone 12 Pro im Kameratest: Die ersten Fotos sind da

Neben der Unterstützung des Mobilfunkstandards 5G hebt Apple beim iPhone 12 Pro vor allem das Kamerasystem des in Kürze lieferbaren Smartphones hervor. Zu den neuen Features gehören unter anderem ein Weitwinkelobjektiv mit größerer Blendenöffnung, eine verbesserte optische Bildstabilisierung und der Nachtmodus für das Ultraweitwinkel-Modul. Wie sich die Neuerungen im praktischen Alltagseinsatz auswirken, hat der bekannte US-amerikanische Reisefotograf Austin Mann getestet.


Foto-Ausflug in den Glacier-Nationalpark
Mann unternahm mit dem iPhone 12 Pro eine Reise in den Glacier-Nationalpark im US-Bundesstaat Montana. In der Abgeschiedenheit der Wildnis testete er das Kamerasystem des Smartphones in unterschiedlichen Umgebungen und bei allen erdenklichen Lichtverhältnissen. Besonderes Augenmerk richtete der Profifotograf dabei vor allem auf die von Apple prominent herausgestellten neuen Features wie zum Beispiel Smart HDR 3 und Nachtmodus-Porträts. Die Ergebnisse veröffentlichte er wie üblich auf seinen Internetseiten, dort ist auch ein kurzes Video des Foto-Ausflugs zu finden.


Foto: Austin Mann

Nachtmodus ist beeindruckend
Besonders beeindruckt zeigt sich Mann vom Nachtmodus für die Ultraweitwinkel-Kamera. Das neue Feature erleichtert seinen Beobachtungen zufolge das Fotografieren bei schwierigen Lichtverhältnissen ganz erheblich. Das iPhone 12 Pro lieferte in allen Situationen, in denen der Vorgänger iPhone 11 Pro lediglich komplett schwarze Bilder erzeugte, bestechende Fotos mit leuchtenden Farben und vielen Details. Die Ergebnisse sowohl im Freien als auch in Innenräumen bezeichnet Mann als "großartig". Die Bildschärfe ist seiner Ansicht nach ebenfalls herausragend.


Fotos: Austin Mann


Fotos: Austin Mann

Smart HDR 3 ist nützliche Verbesserung
Auch Smart HDR 3 ist Austin Mann zufolge eine sehr nützliche Verbesserung beim iPhone 12 Pro. Der Fotograf hebt besonders den Detailreichtum und den großen Dynamikumfang der in diesem Modus erstellten Fotos hervor. In beiden Aspekten übertrifft das neue Smartphone aus Cupertino seiner Ansicht nach die Vorgängermodelle in erheblichem Maße. Gleiches gilt für Nachtmodus-Porträts, in diesen Situationen macht sich vor allem der LiDAR-Scanner positiv bemerkbar, der unter anderem für die schnelle und präzise Fokussierung zuständig ist. Darüber hinaus lobt Mann die neuen Einstellungsmöglichkeiten wie etwa die verbesserte manuelle Belichtungskorrektur.

Kommentare

gegy
gegy21.10.20 17:12
Der Nachtmodus mit der Ultraweitwinkel-Kamera, sollte eigentlich bei den normalen iPhone 12er Modellen gleich sein, oder? Bei Landschaftsaufnahmen und dem Sternenhimmel sollte das fehlen des Lidar Scanner ja keine große Rolle spielen.

Lustig würde ich auch finden, wenn man nun aus dem Weltall überall die Strahlen von den Lidar Scannern sichtbar machen könnte.
+2
Kujkoooo21.10.20 17:47
... grossartig... herausragend ...
Wann verstehen die Leute endlich, dass es Amerikaner sind und dort alles so great ist.
Die Kamera ist sicherlich gut, keine Frage. Aber auch sicher kein Quantensprung zu anderen Smartphonekameras ähnlicher Klasse.
Wird sicherlich the best Kamera in history of ever sein.
+10
alephnull
alephnull21.10.20 17:51
Ein echter Nebeneinander-Vergleich iPhone 11(Pro) vs. 12 (Pro) wäre natürlich am aufschlußreichsten.
+17
Tirabo21.10.20 18:05
Auf dem ersten Blick sieht das alles ganz toll aus, sobald man aber die Bilder genauer und vergrößert betrachtet, fällt auch sofort wieder dieses typische Grieseln und das immer leicht verrauschte Bild auf, was ich bisher auf jedem iPhone erlebte.

Vielleicht habe ich von Fotografie keine Ahnung und man sehe mir meine Ahnungslosigkeit nach, aber meine betagte Systemkamera mit lichtstarkem und scharfen Objektiv macht immer noch reinere Bilder als dieses iPhone.

Was ich aber zugeben muss, dass der Fotograf schon ein Talent für tolle Bildmotive und Stimmungen hat.
+7
globalls
globalls21.10.20 18:20
Tirabo
Auf dem ersten Blick sieht das alles ganz toll aus, sobald man aber die Bilder genauer und vergrößert betrachtet, fällt auch sofort wieder dieses typische Grieseln und das immer leicht verrauschte Bild auf, was ich bisher auf jedem iPhone erlebte.

Vielleicht habe ich von Fotografie keine Ahnung und man sehe mir meine Ahnungslosigkeit nach, aber meine betagte Systemkamera mit lichtstarkem und scharfen Objektiv macht immer noch reinere Bilder als dieses iPhone.

Was ich aber zugeben muss, dass der Fotograf schon ein Talent für tolle Bildmotive und Stimmungen hat.
D'acccore, aber schaust Du die Bilder, die MTN reingestellt hat oder hast Du Zugang zu den Originalfiles?
Muss ich denn alles selber machen?
+8
zcarsten21.10.20 18:23
Du kannst doch nicht in ein Website Bild hinein zoomen, ohne das Original zu haben. Das Bild mit dem See hat eine Größe von 324 KB und ist damit stark komprimiert abgelegt. Die Qualität kann man nur mit dem Originalbild beurteilen.
Tirabo
Auf dem ersten Blick sieht das alles ganz toll aus, sobald man aber die Bilder genauer und vergrößert betrachtet, fällt auch sofort wieder dieses typische Grieseln und das immer leicht verrauschte Bild auf, was ich bisher auf jedem iPhone erlebte.

Vielleicht habe ich von Fotografie keine Ahnung und man sehe mir meine Ahnungslosigkeit nach, aber meine betagte Systemkamera mit lichtstarkem und scharfen Objektiv macht immer noch reinere Bilder als dieses iPhone.

Was ich aber zugeben muss, dass der Fotograf schon ein Talent für tolle Bildmotive und Stimmungen hat.
+15
Frost21.10.20 18:25
alephnull
Ein echter Nebeneinander-Vergleich iPhone 11(Pro) vs. 12 (Pro) wäre natürlich am aufschlußreichsten.

Den hatte ja Rafael Zeier gestern gebracht und nach seiner Aussage konnte er eigentlich keine Unterschiede zwischen den beiden Kameras feststellen, den Nachtmodus mal ausgenommen, aber das ist groestenteils Software in Verbindung mit dem LiDAR System.
+2
becreart
becreart21.10.20 18:27
globals und zcarsten

Also Tirabo hat schon recht, wenn man ein iPhone (11 Pro) auf einem iPad Pro 12.9” anschaut, sieht man nur Brei…

Für Social Media usw. sind sie jedoch ausreichend. Eine normale Kamera ersetzt auch das 12er iPhone nicht.
Für den Alltag ist jede Besserung super, freu mich, bis es geliefert wird.
-5
verstaerker
verstaerker21.10.20 18:38
Kujkoooo
... grossartig... herausragend ...
Wann verstehen die Leute endlich, dass es Amerikaner sind und dort alles so great ist.
Die Kamera ist sicherlich gut, keine Frage. Aber auch sicher kein Quantensprung zu anderen Smartphonekameras ähnlicher Klasse.
Wird sicherlich the best Kamera in history of ever sein.

hast du gelesen was er schreibt?
The iPhone 12 Pro is a solid camera, and thanks to a bunch of new digital tech I found it to be slightly stronger than the already great iPhone 11 Pro — but if you are serious about photography with your iPhone, wait for the iPhone 12 Pro Max. It looks to be the most significant jump in iPhone camera hardware we’ve experienced in years, and it’s only three weeks away.
+4
verstaerker
verstaerker21.10.20 18:53
Tirabo
Vielleicht habe ich von Fotografie keine Ahnung und man sehe mir meine Ahnungslosigkeit nach, aber meine betagte Systemkamera mit lichtstarkem und scharfen Objektiv macht immer noch reinere Bilder als dieses iPhone.

also ja, generell fehlt gegenüber ein guten DSLR mit guter Optik immer etwas Detail ,Schärfe .. aber der generelle look bei Tageslicht ist schon sehr gut. Gerade durch smartHDR. Das kriegt man mit einer DSRL , auch mit großem Dynamikumfang kaum so gut hin. Nicht ohne Mehrfachbelichtung.

Ich hab daher schon erhebliche Zweifel ob eine betagte Systemkamera, wirklich besser Resultate erzählt. Kommt wohl drauf an , wie betagt.
+3
redbear21.10.20 18:55
Von meinem letzten Wüstentrip kann ich nur sagen : wenn man sorgfältig photografiert, sehen die Bilder des Iphones Xs Max auf meinem 27" Imac definitv besser aus , als die von der Panasonic TZ 100 mit mit nem Leica Objektiv.
Man muss sich nur n bisschen Mühe geben und nicht weil's n Smartphone ist , einfach drauflosknipsen...
Bei mir hängt ein Bild 40 x 40 cm in Schwarz Weiss , vom Profi auf Barytpapier geprinted ... Alle sind überzeugt , dass war mein Nikongerödel. Nix . Das war mein ausgleiertes 6S
+3
angebissenes Äpfelchen21.10.20 19:11
Frost
alephnull
Ein echter Nebeneinander-Vergleich iPhone 11(Pro) vs. 12 (Pro) wäre natürlich am aufschlußreichsten.

Den hatte ja Rafael Zeier gestern gebracht und nach seiner Aussage konnte er eigentlich keine Unterschiede zwischen den beiden Kameras feststellen, den Nachtmodus mal ausgenommen, aber das ist groestenteils Software in Verbindung mit dem LiDAR System.

Die Unterschiede sind dennoch interessant, insbesondere da nun das ganze Softwareprocessing im AppleRaw zur Verfügung stehen wird. Ich fand diesen Vergleich auf Youtube sehr aufschlussreich:
0
Kapeike
Kapeike21.10.20 19:32
mtn
Das iPhone 12 Pro lieferte in allen Situationen, in denen der Vorgänger iPhone 11 Pro lediglich komplett schwarze Bilder erzeugte, bestechende Fotos mit leuchtenden Farben und vielen Details.

Ich verstehe diese Aussage nicht. Wie muss ich mir das vorstellen? Ich kann mich erinnern, dass das iPhone 11 pro vor knapp einem Jahr the best camera ever gewesen ist, und jetzt macht sie schwarze Bilder, weil die Nachfolgerin da ist? Da frage ich mich doch: Warum hat das damals niemand gemerkt? Komplett schwarze Bilder? Ist euch das denn nicht aufgefallen? Seit einem Jahr schon nicht?

Im Ernst jetzt: Solche Aussagen klingen doch verdächtig nach „gekauft“
+14
Waldi
Waldi21.10.20 19:49
Kapeike

👍👍
vanna laus amoris, pax drux bisgoris
-3
Bitsurfer21.10.20 19:56
Kapeike
mtn
Das iPhone 12 Pro lieferte in allen Situationen, in denen der Vorgänger iPhone 11 Pro lediglich komplett schwarze Bilder erzeugte, bestechende Fotos mit leuchtenden Farben und vielen Details.

Ich verstehe diese Aussage nicht. Wie muss ich mir das vorstellen? Ich kann mich erinnern, dass das iPhone 11 pro vor knapp einem Jahr the best camera ever gewesen ist, und jetzt macht sie schwarze Bilder, weil die Nachfolgerin da ist? Da frage ich mich doch: Warum hat das damals niemand gemerkt? Komplett schwarze Bilder? Ist euch das denn nicht aufgefallen? Seit einem Jahr schon nicht?

Im Ernst jetzt: Solche Aussagen klingen doch verdächtig nach „gekauft“

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Er spricht vom Superweitwinkel und dem Nachtmodus. Hättest halt den ganzen Absatz reinkopieren sollen. So wird das aus dem Kontext gerissen. Das iPhone 11 konnte mit Superweitwinkel keinen Nachtmodus. Das iPhone 12 schon.
+5
Frost21.10.20 19:56
Kapeike
Warum hat das damals niemand gemerkt?

Das ist mit dem Nachtmodus das gleiche wie dieses Jahr mit dem 120Hz refresh vom Display.
Da das iPhone 12 diesen nicht kann braucht ihn diese Jahr noch keiner, sobald naechstes Jahr das iPhone 13 damit auf den Markt kommt, wird es sofort ein extrem wichtiges Feature werden.
+3
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex21.10.20 19:58
Also was ich heute so an Videovergleichen gesehen hab, scheint ein Portrait in einer HDR Situation vom iPhone 12 Pro nicht unbedingt eine Stärke zu sein. Aber mal sehen, was noch so getestet wird.
0
incredibleole21.10.20 20:25
Das reicht alles lange nicht, um das 11 Pro in Rente zu schicken. Einzig ein zusätzlicher Fingerabdruckscanner unterm Display hätte das geschafft, aber auch nur wegen Corona.
Was richtig ätzend ist: Von sowas wie Apple Pro RAW habe ich geträumt seitdem ich das 11 Pro habe, dass es nun nur auf das 12 Pro kommt hat garantiert nichts mit der Hardware zu tun, sondern nur damit, dass Apple neue Hardware verkaufen will.
+1
odi141021.10.20 21:04
Kapeike
mtn
Das iPhone 12 Pro lieferte in allen Situationen, in denen der Vorgänger iPhone 11 Pro lediglich komplett schwarze Bilder erzeugte, bestechende Fotos mit leuchtenden Farben und vielen Details.

Ich verstehe diese Aussage nicht. Wie muss ich mir das vorstellen? Ich kann mich erinnern, dass das iPhone 11 pro vor knapp einem Jahr the best camera ever gewesen ist, und jetzt macht sie schwarze Bilder, weil die Nachfolgerin da ist? Da frage ich mich doch: Warum hat das damals niemand gemerkt? Komplett schwarze Bilder? Ist euch das denn nicht aufgefallen? Seit einem Jahr schon nicht?

Im Ernst jetzt: Solche Aussagen klingen doch verdächtig nach „gekauft“

Was soll er denn sonst sagen? Er möchte doch bestimmt auch noch gerne mit dem iPhone 13, 14, 15, etc. auf exklusive Fotosafari gehen.

Zur Ehrenrettung muss man ihm allerdings zugestehen, dass es schon deutlich offensichtlichere Lobhudeleien über Apple-Geräte gegeben hat.
+2
Krypton21.10.20 23:52
incredibleole
Das reicht alles lange nicht, um das 11 Pro in Rente zu schicken. …
Was richtig ätzend ist: Von sowas wie Apple Pro RAW habe ich geträumt seitdem ich das 11 Pro habe, dass es nun nur auf das 12 Pro kommt hat garantiert nichts mit der Hardware zu tun, sondern nur damit, dass Apple neue Hardware verkaufen will.

Kaum ein iPhone hatte was so fantastisches, dass es den direkten Vorgänger in Rente geschickt hätte (evtl. das 4er mit Retina Display oder das X zum 7er). Zwei oder drei Generationen später sieht das meist anders aus.

Beim RAW Format könnte ich mir schon vorstellen, dass die 6GB Speicher oder die doppelt so schnelle Neural Engine des Pro tatsächlich den Knackpunkt darstellen. Das neue Apple RAW Format ist ja nicht nur einfach ein «RAW Pixel» Format, sondern es werden ja bestimmte Schritte ausgeführt (Mehrfachbelichtung, Bildanalyse, Rauschreduzierung) um dann etwa ein 14 oder 16 bit RAW Bild zu erhalten. Wenn man das jetzt mit mehr Informationen durch den Prozessor und Speicher jagt, um am Ende ein Bild mit mehr Informationen zu erhalten, brauch es dafür sicher mehr Leitung.

Es könnte natürlich auch eine reine Software-Einschränkung sein, aber auch bei bisherigen Kameras (schnelle RAW-Bildfolge, in Camera-RAW-Entwickllung) oder bei der RAW-Bearbeitung müssen die Rechner schon einiges wuppen.
+2
simmi11922.10.20 06:37
Die Fotos sind ja gruselig... Im Miniformat ist man kurz erwartungsvoll und wenn man dann das Original sieht.
-6
TerenceHill
TerenceHill22.10.20 06:58
simmi119
Die Fotos sind ja gruselig... Im Miniformat ist man kurz erwartungsvoll und wenn man dann das Original sieht.

Echt? Hast Du die Original Bilder vom Fotografen erhalten? Schick uns allen mal den Link.
+4
CHL22.10.20 08:02
Egal wie gut die Sensoren und die Software schon sind. Große Sensoren und große Linsen können physikalisch (noch) nicht ersetzt werden. Punkt. Aber für den Alltag reichen die Fotos definitiv aus. Auch schon für viele professionelle Anwendungen mag es genügen. Wenn ich aber im Studio bin oder anderes Zeugs on Location mitnehmen muss (Reflektor, Licht, etc.), dann kann ich auch gleich eine "richtige" Kamera zusätzlich einpacken.
+7
strellson22.10.20 09:05
Tirabo
Auf dem ersten Blick sieht das alles ganz toll aus, sobald man aber die Bilder genauer und vergrößert betrachtet, fällt auch sofort wieder dieses typische Grieseln und das immer leicht verrauschte Bild auf, was ich bisher auf jedem iPhone erlebte.

Vielleicht habe ich von Fotografie keine Ahnung und man sehe mir meine Ahnungslosigkeit nach, aber meine betagte Systemkamera mit lichtstarkem und scharfen Objektiv macht immer noch reinere Bilder als dieses iPhone.

Was ich aber zugeben muss, dass der Fotograf schon ein Talent für tolle Bildmotive und Stimmungen hat.

Ich habe im Urlaub immer eine Ricoh GRII mit. Abends lade ich mir immer ein teil ins iPhone. Am Bildschirm merkt man dann auch kaum einen Unterschied zwischen den Ricoh und den iPhone Fotos. Aber sobald man die dann in LIghtroom bearbeitet oder sogar Printen (Fotobuch) verlieren die iPhone Bilder extrem an Qualität. Sind zwar saubere bunter Bilder, aber haben so null Vibe und Tiefe. Meistens sind die Hauttöne auch grauselig. Viel zu schick/unnatürlich.
+4
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex22.10.20 11:09
strellson
Aber sobald man die dann in LIghtroom bearbeitet oder sogar Printen (Fotobuch) verlieren die iPhone Bilder extrem an Qualität.

Das ist der Grund, warum ich mich so in die Bilddaten meiner Fuji GFX verliebt habe - beim Drucken erschlägt es einen fast, so genial ist die Qualität
Aber die beste Kamera ist halt immer die, die man dabei hat. Und das ist in der heutigen Zeit meistens die moderne Taschencomputer.
+3
becreart
becreart22.10.20 11:23
Gammarus_Pulex
Fuji GFX

Alles richtig gemacht
+2
Cupertimo22.10.20 13:40
TerenceHill
simmi119
Die Fotos sind ja gruselig... Im Miniformat ist man kurz erwartungsvoll und wenn man dann das Original sieht.

Echt? Hast Du die Original Bilder vom Fotografen erhalten? Schick uns allen mal den Link.

Würde ich auch gerne sehen
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.