Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

iOS 15 – Features der neuen Systemversionen

Vierzehn Jahre nach der Markteinführung des ersten iPhones präsentierte Apple heute das entsprechende Betriebssystem in Version 15. Apple nannte zwar wie üblich noch kein genaues Release-Datum, dieses dürfte aber wohl wieder im September liegen. Nutzer können sich auf diverse funktionelle Neuerungen freuen, "Stay connected" war dabei eine der Leitlinien, denen Apple bei der Entwicklung folgte. Wir fassen die wichtigsten Details zusammen.


FaceTime – Audio und Video
Pandemie-bedingt war es in den letzten eineinhalb Jahren noch wichtiger, Technologie einzusetzen, um in Kontakt zu bleiben. FaceTime ist ein wichtiger Bestandteil – erstmals erhält die Conferencing-Lösung 3D Audio ("Spatial Audio"), um authentische, natürliche Klangwiedergabe zu ermöglichen. Über "Voice Isolation" filtert das System zudem Störgeräusche aus, um die Stimme des Sprechers in den Vordergrund zu stellen. Eine Kachelansicht zeigt alle Teilnehmer eines FaceTime-Calls an, außerdem gibt es den Porträtmodus, um den Hintergrund unscharf zu zeichnen. Ebenfalls neu: Screensharing, um anderen den eigenen Displayinhalt zu zeigen.

FaceTime – auch unter Android und Windows
Wer weder iPhone noch iPad noch Mac verwendet, kann einer Konferenz in Zukunft per Browser beiwohnen – somit hat Apple die Plattform tatsächlich für Windows und Android geöffnet, allerdings ohne eine native App für andere Betriebssysteme. Apple betont, dass man weiterhin auf Ende-zu-Ende-Verschlüsselung setze. Dieser Schritt dürfte die Akzeptanz von FaceTime wesentlich verbessern, galt die Plattform-Einschränkung bislang als wesentliches Negativmerkmal.

Nachrichten/iMessage
"Shared with you" ist eine neue Funktion, um geteilte Medien zu sortieren – damit soll das Problem angegangen werden, dass man nicht alle verschickten Bilder oder Artikel immer direkt ansehen möchte. Stattdessen erzeugt die Nachrichten-App Sammlungen, die sich einfach durchstöbern lassen. Beispielsweise fügen sich Bildergalerien zusammen, die verschiedene Nutzer von einem Ort angefertigt haben.


Benachrichtigungen
Über eine neue "Notification Summary" stellt das neue Benachrichtigungs-System ähnliche Meldungen zusammen. Auch hierbei gilt der Gedanke, dass rein chronologische Sortierung die Gefahr birgt, interessante Meldungen einfach zu vergessen, da sie aus dem Sichtbereich gerückt sind. Die Funktion "Focus" bietet Einstellungen, worauf man sich gerade eben konzentrieren möchte, also beispielsweise auf Arbeit, auf Freunde oder auf Freizeit. Abhängig davon erfolgt die Darstellung von Benachrichtigungen – und auch die Darstellung von Apps oder Widgets, die kontextabhängig erscheinen.


Die neue Funktion "Focus"

Fotos und Inhaltserkennung
Ist auf einem Bild Text zu erkennen, schreitet "Live Text" zu Werke und analysiert den Inhalt – um diesen zu kopieren und beispielsweise zu verschicken. Ebenfalls spannend: Es lassen sich Informationen zu Bestandteilen des Fotos nachschlagen. Erkennt das System eine Hunderasse oder Pflanzenart, kann der Nutzer hierzu mit einem Tap weitere Details anzeigen. Es handelt sich um "On Device Intelligence", die Ermittlung findet daher lokal und ohne Datenaustausch statt. Spotlight wird übrigens ebenfalls eingebunden, die Suche nach "Dackel" würde entsprechende Fotos auf dem Gerät zutage fördern.



Apple Maps
Die Kartenlösung aus dem Hause Cupertino hat bereits mehrere Länder auf neues, hochauflösendes Kartenmaterial umgestellt. Nun folgen weitere europäische Länder, allerdings sind weder Deutschland, Österreich noch die Schweiz mit von der Partie. Apple betonte, dass auch noch in einem weiteren Punkt mehr Details angeboten werden sollen, beispielsweise die Anzeige "Umfeld bei Nacht", Darstellung der Steigung oder den Autofahrer-Modus. In Städten, deren öffentlicher Nahverkehr via Apple Maps zur Verfügung steht, bieten sich Nutzern nun Favoriten-Funktionen sowie mehr Unterstützung beim Auffinden von Stationen.


iOS 15: Systemvoraussetzungen
Eine gute Nachricht für alle Besitzer des iPhone 6s und des iPhone SE (2016): Apple ließ keine Geräte aus der Liste unterstützter Devices fallen, weswegen auch die 2015er und 2016er iPhone-Serien noch ein großes Update erhalten.

Kommentare

Neo9107.06.21 19:45
Tut mir leid. Aber ich finde bisher iOS 15 nicht so gelungen.
Der „neue“ Lockscreen ist die richtige Idee, aber sieht einfach nicht gut aus.
Widgets hätten ein Update gebraucht, wenn nicht hoch interaktiv, dann zumindest Knöpfe in den Widgets.
iMessage hat immer noch viel zu wenig (oder für mich die falschen) Funktionen.

Ich werde gleich mal mit der Beta spielen, vllt ändere ich auch meine Meinung.
-7
Raziel107.06.21 19:49
Neo91

Widgets können doch Buttons etc bieten. Die Entwickler müssen es nur einbauen
+2
Bennylux
Bennylux07.06.21 19:54
Von iOS 15 habe ich mir auch etwas mehr erwartet. Geht zwar in die richtige Richtung, jedoch fehlen in iMessage zu wenige Funktionen. Also übertrieben werden muss Apple auch nicht, aber es fehlt irgendwie das gewisse etwas. Oder es ist gut so, dass nicht jedes Jahr mega viele Funktionen neu implementiert werden.

iPadOS finde ich hingegen wirklich gelungen! 🙂
Think different! 
+1
Neo9107.06.21 19:56
Raziel1

Echt? Kannst du mir mal ein Beispiel geben? Gibt es irgendein Widget mit zB AN/AUS Knopf oder Ähnliches?
0
Raziel107.06.21 19:58
Neo91

Aktuell habe ich selber keine App installiert die das macht. Aber es gab da schon vor den Widgets am iPhone Homescreen wenig Einschränkungen was möglich war. Im Grunde sind es auch nur views wie in den Apps selber.

In der Firma hatten wir aber damals schon eine Variante mit Tasten erstellt, über die man Lichter etc steuern konnte.
0
olli189307.06.21 20:55
iOS 15 unterstützt noch das iPhone SE (erste Generation) und auch das iPad Air 2 bekommt das neue iPadOS

Drei SE und ein Air 2 in der Familie im Einsatz

iOS 15
iPad OS Preview
+4
Bennylux
Bennylux07.06.21 21:13
Wirklich ungewohnt finde ich hingegen Safari für iOS. Warum muss das Suchfeld von oben nach unten wandern? Man macht es den Leuten wirklich nicht einfach, weil man das ja jetzt ewig so gewohnt war. Mich hat das oben nie gestört. 🤷🏼‍♂️
Think different! 
+1
oldMACdonald
oldMACdonald07.06.21 21:16
Bennylux
Wirklich ungewohnt finde ich hingegen Safari für iOS. Warum muss das Suchfeld von oben nach unten wandern? Man macht es den Leuten wirklich nicht einfach, weil man das ja jetzt ewig so gewohnt war. Mich hat das oben nie gestört. 🤷🏼‍♂️

Gestört hat es mich bisher auch nicht, aber ich kann mir durchaus vorstellen das die neue Position intuitiver funktioniert da man mit dem Finger nicht mehr einmal komplett nach oben wandern muss
Holz ist kein Leiter, kann aber als Leiter genutzt werden.
+9
MetallSnake
MetallSnake07.06.21 21:33
Bennylux
Wirklich ungewohnt finde ich hingegen Safari für iOS. Warum muss das Suchfeld von oben nach unten wandern?

Oh wow, das hab ich wohl verpasst. Endlich! Darauf warte ich seit dem iPhone 6! Das ist dann für mich direkt die beste Neuerung in iOS 15.
Selbst die "kleinsten" iPhones sind ja so riesig dass man da oben nicht mehr vernünftig dran kommt. War mir völlig unverständlich dass die die Elemente da oben gelassen haben.
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
+5
froyo5207.06.21 22:26
iOS 15 läuft als Beta auf meinem 12er Mini einwandfrei.
0
Wurzenberger
Wurzenberger07.06.21 22:50
Eine gute Nachricht für alle Besitzer des iPhone 6s und des iPhone SE (2016): Apple ließ keine Geräte aus der Liste unterstützter Devices fallen, weswegen auch die 2015er und 2016er iPhone-Serien noch ein großes Update erhalten.
Rekordverdächtig.
+4

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.