iOS 12 schlägt iOS 11: Nutzer steigen weiterhin schneller um

Neuen Zahlen zufolge steigen Nutzer schneller auf die aktuelle iOS-Version als vor noch einem Jahr um. Mixpanel ermittelte für iOS 12 einen Anteil von 75 Prozent. Während Apples eigene Statistiken nur auf Zugriffen im App Store basieren, bezieht Mixpanel Apps und Mobilseiten mit ein, die das Analyse-Framework verwenden. Aus diesem Grund spiegelt die Statistik den tatsächlichen Verbreitungsgrad etwas besser wieder. iOS 11 befindet sich hingegen nur noch auf 19,5 Prozent der erfassten Geräte, wohingegen die Gesamtheit aller älteren Versionen gerade einmal 5,5 Prozent auf sich vereinen.

Vor einem Jahr brauchte iOS 11 fast einen Monat länger um vergleichbare Werte zu schaffen. iOS 12 bewegt sich daher im ganz normalen Rahmen, wohingegen bei iOS 11 etwas Verunsicherung unter den Nutzern herrschte. Da 32-Bit-Apps seit iOS 11 nicht mehr ausführbar sind, zögerten nicht wenige Anwender und warteten erst einmal noch ab. Außerdem kursierten Berichte über Stabilitäts- und Qualitätsprobleme – was bei iOS 12 fast komplett ausblieb. Nach Freigabe von iOS 12 war jedoch eine andere Tendenz zu beobachten. Zunächst erfolgte die Verbreitung nämlich überraschend langsam, erst im Oktober überholte das System dann die Kurve von iOS 11.


Die iOS-Verbreitung unter MTN-Lesern
Wie üblich stellen wir den Werten auch unsere eigenen Serverstatistiken gegenüber. Die per iOS zugreifenden MTN-Leser haben zum großen Teil bereits auf iOS 12.1 aktualisiert (74%), dazu kommen noch einmal rund zehn Prozent mit iOS 12.0 und zwei Prozent mit der Betaversion von iOS 12.1.1. Insgesamt 86 Prozent für iOS 12 sind ein sehr hoher Wert, iOS 11 lag vor genau einem Jahr nur bei rund 80 Prozent. Noch einige weitere Kennzahlen: MTN-Leser verwenden vorrangig Safari (62,8 Prozent), gefolgt von Chrome (16,4 Prozent) und Firefox (9,2 Prozent). Nur 6,5 Prozent greifen von einem Android-Gerät auf MacTechNews zu... und weiterhin haben wir einen Leser, der MTN von seiner Playstation 3 aus verwendet. So wie schon vor einem Jahr liegt die Anzahl der Zugriffe bei genau 1. Sehr viel beliebter ist da schon die Xbox (3 Zugriffe!).

Kommentare

Kovu
Kovu29.11.18 14:29
Hoffentlich wird iOS 13 trotz aller neuen Features wieder so ein gepflegtes System.
+4
Apple@Freiburg
Apple@Freiburg29.11.18 14:33
Was war das für ein Geschrei als die 32-Apps endgültig verbannt wurden. Gefühlt mehr als 50% wollten einen Wechsel auf iOS 11 verweigern.

Dieses Jahr jammert nahezu keiner mehr und weint auch keine Tränke mehr hinterher, das 32-Bit Apps unter iOS 12 immer noch nicht laufen😎
+3
Fucko29.11.18 15:05
Apple@Freiburg
Was war das für ein Geschrei als die 32-Apps endgültig verbannt wurden. Gefühlt mehr als 50% wollten einen Wechsel auf iOS 11 verweigern.

Dieses Jahr jammert nahezu keiner mehr und weint auch keine Tränke mehr hinterher, das 32-Bit Apps unter iOS 12 immer noch nicht laufen😎

Also ich habe auch 11 ausgelassen und bin direkt von 10 auf 12 gegangen. Tatsächlich hat es mich gestört, dass alte Apps nicht mehr funktioniert haben. Der Grund, 11 auszulassen bestand aber einfach darin, dass die Version absolute Grütze war.
-2
Apple@Freiburg
Apple@Freiburg29.11.18 15:17
Fucko

Und bei 12 funktionieren die alten Apps wieder?
Was war den abgesehen davon Grütze?
+3
rosss30.11.18 09:31
Das „schöne“ an iOS ist ja, dass es keine Möglichkeit des Testens gibt. Jedes Update muss deshalb sehr genau überlegt und abgewogen werden, da es kein zurück gibt. (Das kurze Zeitfenster der Punkt-Null-Version reicht nicht um das neue System kennenzulernen.) Das wisst ihr doch alle.

Was bleibt? Meinungen im Netz lesen. Und deren Aussagekraft stimmt oft nicht mit den eigenen Erfahrungen überein.

Bei iOS 12 gab es furchtbar viele Meldungen von Leuten, die sich gefreut haben, dass die durch iOS 11 verloren gegangene Performance wieder da ist. Alles überwiegend positiv. Dazu das Bewusstsein, dass iOS 10 inzwischen nicht mehr die Speerspitze der Sicherheit darstellt, hat mich dazu bewogen meinen letzten 32-bit-Apps Lebewohl zu sagen uns iOS 12 zu installieren.

Einige nette Features sind dazu gekommen, die ich wirklich mag.

Trotzdem: Wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich jetzt wieder auf iOS 10 zurückkehren, weil es mich nervt wie schnell das neue System den Akku leerlutscht.

Dann hätte ich die Chance, selber zu entscheiden, was mir letztendlich wichtiger ist: lange Laufzeit oder an manchen Stellen bequemere Bedienung.

Fahrradkette. Es gibt kein zurück. Und das nehme ich Apple übel, dass sie dem Nutzer lediglich die Entscheidung überlassen, zu springen oder nicht.
0
Hannes Gnad
Hannes Gnad30.11.18 17:47
rosss
Das „schöne“ an iOS ist ja, dass es keine Möglichkeit des Testens gibt.
https://beta.apple.com/sp/de/betaprogram/
rosss
Wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich jetzt wieder auf iOS 10 zurückkehren, weil es mich nervt wie schnell das neue System den Akku leerlutscht.
12 braucht nicht mehr Strom als 10.
rosss
Und das nehme ich Apple übel, dass sie dem Nutzer lediglich die Entscheidung überlassen, zu springen oder nicht.
Es ist aus Apples Sicht völlig richtig, die iOS-Upgrades zu forcieren, das ist gut für die Sicherheit der Flotte und für die Entwickler, Stichwort "Fragmentierung".
0
rosss30.11.18 18:25
Hannes Gnad

Danke für den Hinweis auf das Betaprogramm. Besteht dabei immer die Möglichkeit auf das jeweils letzte genutzte System zurückzukehren, also z.B. von beta-12 zurück auf 10, auch wenn das nicht mehr signiert wird? Dazu habe ich auf der verlinkten Seite nichts gefunden.

Bevor ich das Update von 10 auf 12 gemacht habe, dachte ich auch, das der Verbrauch ähnlich sein wird. In der Praxis habe ich im besten Fall etwa 30% weniger Laufzeit als vorher – und ich habe inzwischen fast alles ausgeschaltet was im Hintergrund laufen könnte. Ich habe letztlich sogar zum ersten Mal das iPhone komplett zurückgesetzt, leider ohne Besserung.

Vorher musste ich alle 4-5 Tage an die Steckdose, nun spätestens nach 2 Tagen. Der Akku-Zustand wird mit 98% angegeben, durch meine geringe Nutzung kamen auch noch nicht viele Ladezyklen zustande. Im besten Fall erreiche ich heute etwa die Hälfte dessen, was Apple an Laufzeiten/Standby angegeben hat.

Wenn du noch eine Idee hast, was ich versuchen kann – bitte sehr, sehr gerne.

Ich kann Apples Sicht zu 100% nachvollziehen, und die sehr lange Unterstützung älterer Modelle ist vorbildlich. Niemand wird gezwungen das neueste System zu nutzen. Aber wenn jemand auf eigenes Risiko ein älteres System zurückspielen möchte, geht das nicht. Und das ist für mich nur bedingt nachvollziehbar.
+2
Hannes Gnad
Hannes Gnad01.12.18 10:10
rosss
Besteht dabei immer die Möglichkeit auf das jeweils letzte genutzte System zurückzukehren, also z.B. von beta-12 zurück auf 10, auch wenn das nicht mehr signiert wird?
Man kann auf die Versionen zurück, die noch signiert werden. Im Falle der 12er Beta vom Juni bis September diesen Jahres also 11.3.x und später 11.4.x. Aktuell von 12.1.1 auf 12.1.0.
rosss
Der Akku-Zustand wird mit 98% angegeben, durch meine geringe Nutzung kamen auch noch nicht viele Ladezyklen zustande.
Selbst wenn die Werte noch gut aussehen, ein Akku altert. Vielleicht mal mit coconutBattery anschauen, oder falls möglich beim offiziellen Service vorbeischauen und eine Diagnose laufen lassen.
rosss
Aber wenn jemand auf eigenes Risiko ein älteres System zurückspielen möchte, geht das nicht. Und das ist für mich nur bedingt nachvollziehbar.
Apple möchte in der iOS-Welt keine Downgrades, weil 99% der Leute keine Ahnung von Dingen wie "IT-Sicherheit" und "eigenes Risiko" haben, und nur noch mehr schlimme Dinge passieren würden als so schon.
0
rosss01.12.18 12:05
Hannes Gnad

Dann hatte ich es richtig im Kopf, es gab keine Möglichkeit für mich iOS12 vorab zu testen, da ich noch mit iOS10 unterwegs war.

Zu iOS67 Zeiten gab es noch ein Tool, mit dem man die Signierung von Apple „sichern“ konnte, und mit dieser Sicherung jederzeit zurück konnte.

Danke für den Tipp mit CoconutBattery. Das sagt mir nach dem volladen, dass die Kapazität noch bei 1519 mAh von 1624 mAh liegt bei 187 Ladezyklen. Also 93,5% statt der von iOS12.1 angezeigten 98%.

Meine Beobachtung bleibt, dass das Update von iOS10 auf iOS12 die Laufzeit deutlich verringert, und es sich weder nach einigen Tagen normalisiert, noch dass ein komplettes Zurücksetzen daran etwas ändert.

Ich werde mal im Apple-Store vorbeischauen, wenn du sagst, das sei nicht normal.

Übrigens, auch in der MacOS-Welt erschwert Apple Downgrades immer mehr. Das merkt der Nutzer natürlich erst, wenn er versucht ein älteres System auf einer anderen Partition zu installieren, oder von einem älteren Backup-System zu starten und sich dann mit iCloud-Problemen herumschlagen muss.
+2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen