iOS 11.4 – die ersten Erfahrungen

Am gestrigen Abend veröffentlichte Apple nach zweimonatiger Betaphase iOS 11.4. Recht schnell lässt sich nach Freigabe eines großen Updates einschätzen, ob es sich um ein weitgehend problemfreies Release oder nicht handelt. Im Falle von iOS 11.4 zeigt sich bislang ein sehr einheitliches Bild. Apples offizielle Supportforen, das wohl vielstimmigste Spiegelbild zu Fehlern und Schwierigkeiten, sind überraschend ruhig. Auch im MTN-Forum blieben diesmal Meldungen über Pannen nach oder während der Installation aus. Offensichtlich gelang es Apple, iOS 11.4 in ausgereiftem Zustand auf den Markt zu bringen. Auffällig ist, dass nach Veröffentlichung auch die Server dem Andrang beanstandungslos standhielten und man kaum Geduld beim Download aufbringen musste.


Vereinzelt sind Stimmen zu hören, wonach die Synchronisation des iPhones/iPads mit iTunes unter Windows fehlschlägt. Bei betroffenen Nutzern funktioniert der Abgleich dann mit keinem Gerät mehr. Momentan ist noch unbekannt, ob es eines iTunes-Updates bedarf oder ob iOS 11.4.1 den Fehler behebt. Es handelt sich allerdings um ein sehr selten auftretendes Problem.

Handverlesen sind Fälle, in denen das Update fehlschlägt und das System den Nutzer zur Wiederherstellung via iTunes auffordert. Dies tritt beispielsweise dann auf, wenn der Updateprozess unterbrochen wurde und iOS darauf nicht mehr reagieren kann. Ein 11.4-spezifischer Fehler lässt sich nicht ausmachen, bei früheren Systemupdates gab es sehr viel mehr Berichte dieser Art.

iOS 11.4: Kurzzusammenfassung der Neuerungen
  • AirPlay 2: Aktualisierte Version des Streaming-Protokolls, das jetzt auch Stereo-Wiedergabe auf mehreren HomePods sowie Multiraum-Unterstützung mitbringt
  • iMessage-Sync: iMessage-Konversationen und Einstellungen lassen sich auf allen Geräten synchron halten. Dateianhänge können auf iCloud ausgelagert werden, dies spart lokalen Speicherplatz
  • Fehlerbehebungen: Bestimmte Zeichenfolgen lassen iMessage nicht mehr einfrieren (), Fehler bezüglich der Kompatibilität mit Auto-Systemen und Bluetooth-Wiedergabe wurde beseitigt, der Abgleich von Health-Daten funktioniert wieder korrekt, die Anzeigereihenfolge von iMessages ist repariert – und Zugriff auf Google-Dienste unter Safari sollte keine Fehlermeldung (Error 500) mehr geben

Kommentare

cube4you30.05.18 13:18
Also hier ist auf dem iPhone trotz 2FA kein iCloud für iMessage aktivierbar, der laut der ganzen Anleitungen zuständige Button existiert bei mir nicht...
0
massi
massi30.05.18 13:18
Sollte Apple etwa aus der Vergangenheit gelernt haben?
-1
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck30.05.18 13:19
cube4you
Gerät einmal Neustarten. Falls das nicht hilft, iCloud abmelden, neustarten, anmelden (Achtung, bei letzterem wird die iCloud Photo Library neu auf das Gerät heruntergeladen, das dauert etwas)
0
Dade_Zero30.05.18 13:22
Hatte gestern Abend mein iPhone upgedated und auf 100% geladen. Dann vom Strom genommen und heute morgen war ich bei 8%. Scheint als sei viel im Hintergrund hinterher passiert. Ein Blick in die Batterieoptionen zeigte keine Auffälligkeiten.
Habe das Gefühlt bisher das die Denkpausen deutlich weniger geworden sind. iPhone 6s mit neuem Akku. Die letzten Wochen hat mein Handy echt ordentlich gelaggt.
0
marxist
marxist30.05.18 13:30
Wo stellt man denn ein, dass Anhänge in iMessage in der Cloud gespeichert werden sollen?
-1
Kovu
Kovu30.05.18 13:37
cube4you
Also hier ist auf dem iPhone trotz 2FA kein iCloud für iMessage aktivierbar, der laut der ganzen Anleitungen zuständige Button existiert bei mir nicht...

Schau unter deinem Namen und dann unter iCloud.
NICHT unter Passwörter (warum schaut jeder dort nach?!).
+5
tobi190830.05.18 13:44
cube4you
Also hier ist auf dem iPhone trotz 2FA kein iCloud für iMessage aktivierbar, der laut der ganzen Anleitungen zuständige Button existiert bei mir nicht...

Genau, du musst auf EINSTELLUNGEN gehen und dann ganz oben (erster Punkt) auf deinen Namen klicken > dann auf iCLOUD und dann erscheint die Option.

Warum das anders herum nicht erscheint ist etwas sinnfrei - in der Tat! ....
0
schaudi
schaudi30.05.18 14:19
Kovu
Schau unter deinem Namen und dann unter iCloud.
NICHT unter Passwörter (warum schaut jeder dort nach?!).
tobi1908
Genau, du musst auf EINSTELLUNGEN gehen und dann ganz oben (erster Punkt) auf deinen Namen klicken > dann auf iCLOUD und dann erscheint die Option.

genau da bin ich! nichts (außer natürlich dem, was vorher auch schon da war)
0
sierkb30.05.18 15:07
U.a. interessant im Zusammenhang mit diesem iOS 11.4-Update (Änderung der geschilderten Praxis möglicherweise in Zusammenhang stehend mit der jüngst scharf geschalteten DSGVO/GDPR):

Sabri Haddouche, Medium (29.05.2018): How Apple stored all your email metadata for years on their servers

Apple Support Document: iCloud: Kürzlich hinzugefügte E‑Mail-Adressen in iCloud Mail löschen (Stand: 06.04.2018)
0
Meggy30.05.18 15:13
Hat jemand Infos oder Erfahrungen, ob das Problem mit dem schnell entladen des Akku behoben ist?
-1
Eddi30.05.18 15:20
ich hab das Problem, dass der Download irgendwo in der Mitte einfach nicht mehr weiter geht... (iPhone x)
- Die Netzwerkeinstellungen wurden schon resetet und das Handy liegt mit angestecktem lightning Kabel.
- Neustart konnte das Problem auch nicht lösen

Hat das Problem auch jemand?

Zur Info: Ich habe die letzte Public Beta drauf.
0
tobi190830.05.18 17:35
schaudi
genau da bin ich! nichts (außer natürlich dem, was vorher auch schon da war)

In der Liste "Apps, die iCloud verwenden" steht über dem Punkt SAFARI nicht "Nachrichten"???
0
schaudi
schaudi30.05.18 18:02
tobi1908
schaudi
genau da bin ich! nichts (außer natürlich dem, was vorher auch schon da war)

In der Liste "Apps, die iCloud verwenden" steht über dem Punkt SAFARI nicht "Nachrichten"???

Doch mittlerweile schon, war irgendwann nochmal hin, da hatte es erstmal Minuten gedauert die iCloud Einstellungen zu öffnen bis die Fehlermeldung kam, ICloud server könnten nicht erreicht werden. Hat sich trotzdem geöffnet und schwupp da war es. da alle Schalter auf grün waren wäre mir der eine graue sicher auch vorher aufgefallen, ohne das du Safari jetzt in Caps schreibst
0
marco m.
marco m.30.05.18 19:28
Lief alles glatt, ging auch relativ fix, aber für mich war's das jetzt bis iOS 12. Gabe genug Updates die letzten Monate. Mir reicht's erst mal.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0
Bazooka Joe
Bazooka Joe30.05.18 21:05
Lief absolut reibungslos, null Schwierigkeiten, so sanft wie selten ein Update zuvor.
+4
iSoul
iSoul31.05.18 06:19
Kann man jetzt die WLAN und Bluetooth-Funktionen im Controlcenter wieder richtig (wie früher in iOS 10) ausschalten?
-2
MetallSnake
MetallSnake31.05.18 07:06
iSoul nein, it's a feature not a bug
Erwachsensein ist halb gestorben --Relatives Menschsein
+3
Dekator
Dekator01.06.18 08:07
iSoul nein, it's a feature not a bug
Im Arabischen gibt es einen Ausdruck: Die Entschuldigung ist schlimmer als das Vergehen, wenn jmd. einen Fehler mit etwas noch schlimmeren begründen möchte. Das passt hier, finde ich. . Wenn sie die WLAN etc. Funktionsgeschichte einfach versaubeutelt hätten - ok, das kann passieren - aber es als Feature zu bringen - unverzeihlich.

- Ansonsten lief das Update rund. Wirklich cool ist die kurze Info, dass ein paar Apps automatisch kurzfristig deinstalliert werden, um Platz für das Update zu machen (16GB) und dann wieder aufgespielt werden. Früher hieß es: Entfernen Sie dies oder das, machen Sie Platz. Das wurde jetzt bei der Installation automatisch erledigt. Finde ich sauber. Dafür gibt's ganz klar einen Daumen nach oben.
0
Frickelpiet01.06.18 09:40
Ärgerlich (für mich) ist, dass iOS jetzt wieder vergisst, mit welcher Airport-Express es zuletzt verbunden war. Jedes Mal, wenn ich Musik hören will, muss ich nun wieder manuell die Airport-Express auswählen. Seit iOS 11.0 war das sehr viel komfortabler. Nun ist der prä-iOS11.0-Zustand wiederhergestellt. Schade.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen