Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

"Wo ist?" und Aktivierungssperre: Apple bietet vereinfachtes Verfahren zum Abschalten an

Apple stattet iPhone, iPad und Mac sowie die Apple Watch bekanntlich mit einer Reihe von Sicherheitsfeatures aus, welche sowohl die Daten als auch die Geräte selbst vor dem Zugriff durch Dritte schützen. Eines dieser Instrumente ist die Aktivierungssperre. Wurde sie eingeschaltet, lassen sich die Devices beispielsweise nicht mehr nutzen, wenn sie gestohlen wurden, sie sind für einen Dieb also wertlos.


Besitzer kann sich selbst aussperren
Sowohl das Abschalten der Aktivierungssperre als auch die Wiederherstellung eines auf diese Art und Weise geschützten Geräts ist nur mithilfe der mit ihm verbundenen Apple-ID und des zugehörigen Passworts möglich. In bestimmten Situationen kann das Sicherheitsfeature aber dazu führen, dass der Eigentümer eines iPhones oder iPads dieses selbst nicht mehr nutzen kann. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn er es gelöscht hat, ohne sich darauf zuvor aus iCloud abzumelden. Der Besitzer ist dann erst einmal ausgesperrt, denn mit dem Gerät selbst lässt sich die Aktivierungssperre nicht mehr entfernen.


Alle Möglichkeiten auf einen Blick
Apple hält für diese Fälle einige Möglichkeiten bereit, mit denen sich die Aktivierungssperre eines betroffenen Geräts entfernen lässt. Bislang waren Informationen hierzu allerdings auf mehrere Supportseiten verteilt. Erschwerend kommt hinzu, dass die Deaktivierung der Sicherheitsfunktion mit erheblichem Aufwand verbunden ist, falls der Eigentümer seine Apple-ID und/oder das zugehörige Passwort nicht mehr kennt. Der iPhone-Konzern hat daher jetzt eine neue Webseite erstellt, welche auf einen Blick alle Möglichkeiten aufzeigt und Links zu weiterführenden Informationen enthält.

Vereinfachtes Verfahren zur Aufhebung
Die Webseite mit dem Titel Aktivierungssperre deaktivieren bietet darüber hinaus ein zusätzliches vereinfachtes Verfahren zum Abschalten des Sicherheitsfeatures mithilfe von Apples Supportabteilung an. Es steht vorerst offenbar nur Kunden in den Vereinigten Staaten zur Verfügung, dürfte aber vermutlich in Zukunft auch in anderen Ländern zum Einsatz kommen. Der Eigentümer des betreffenden Geräts muss hierbei unter "Beginne eine Supportanfrage zur Aktivierungssperre" einige Angaben machen, welche ihn und das Device eindeutig identifizieren, beispielsweise E-Mail-Adresse, Seriennummer, IMEI oder MEID. Nach dem Abschicken des Formulars prüft Apple die Daten, nach erfoglreicher Verifizierung löscht das Unternehmen alle Informationen auf dem Gerät und hebt die Aktivierungssperre auf. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass iPhone oder iPad sich nicht im Modus "Verloren" befinden. Verwaltete Geräte lassen sich auf diese Art und Weise ebenfalls nicht von der Sperre befreien.

Kommentare

Legoman
Legoman15.02.21 11:57
MTN
Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn er es gelöscht hat, ohne sich darauf zuvor aus iCloud abzumelden.

Geht das denn überhaupt noch?
Ich weiß, dass es vor einer Weile möglich war.
Aber ich hab letztes Jahr ein paar Mal Geräte gelöscht. Dabei war ich mutig und ging direkt auf Einstellungen-Allgemein-Zurücksetzen-Alle Inhalte & Einstellungen löschen.
Dann kommt eine Abfrage zur Abmeldung des Gerätes aus "Wo ist?".
Diese Abfrage hat früher gefehlt.
Das Problem sollte zumindest auf diesem Weg ausgeschlossen sein.
0
meloen
meloen15.02.21 12:23
Legoman
Geht das denn überhaupt noch?

Würde auch behaupten, dass das gar nicht (mehr?) möglich ist.
Hatte vor kurzem ein iPhone mit vergessenem Code mit iTunes wiederhergestellt und selbst auf diesem Weg konnte man am Gerät problemlos Mail+PW eingeben und es sofort wieder nutzen.
0
Motti
Motti15.02.21 12:52
Nein, das geht nicht mehr seit einiger Zeit. Ausser man übersieht die Frage nach dem Who is...
0
chill
chill15.02.21 14:35
Apple ID und ggfs Passwort vergessen sorgt für Luftnot bei mir. An der Hotline auch.

Da weiss man weder noch die Antworten auf die Sicherheitsfragen, hast keine, oder nur eine alte, vertrauendwürdige Nummer hinterlegt, Kaufbeleg ist nur ein kopierter Ebay Wisch, teils muss man Tage warten bis die Daten (evtl) wiederhergestellt werden ...

Furchtbar. Ich habe das auf beiden Seiten durchgemacht. Das ist auch neben der Timecapsual das unbeliebteste Thema an der Hotline gewesen. Aus gutem Grund.
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
0
Peter Longhorn15.02.21 19:34
Motti
Nein, das geht nicht mehr seit einiger Zeit. Ausser man übersieht die Frage nach dem Who is...
Oder wenn man es einfach über den PC zurücksetzt... also passieren kann das sehr wohl. Bei mir in der Firma öfters der Fall - allerdings dank DEP auch kein Problem.

Heißt das wenn jemand ein iPhone stielt, der alte Besitzer es jedoch nicht Fernlöscht bzw. in den Lost-Modus versetzt kann der neue Besitzer jetzt ohne großartigen Nachweis die Sperre rausnehmen lassen? Auf der Homepage wird ja nur IMEI usw. verlangt (auch hier steht das so) - vorher war soweit mir bekannt eine Rechnung notwendig, die man zu ihnen senden musste. Davon liest man jetzt eigentlich nichts mehr?!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.