Wie und wo verkauft Apple eigentlich iPhones? Studie zu den Absatzkanälen und zur Beliebtheit des iPhone SE

Das 2016er iPhone SE hatte zwar eine sehr aktive Fangemeinde, dennoch zeigten Statistiken zum Marktanteil der einzelnen iPhone-Baureihen stets, dass es sich um ein Nischenprodukt handelte. Ganz anders sieht es wohl beim 2020er iPhone SE aus, denn diesem bestätigen Marktforscher einhellig hohen Absatz. Den aktuellen Daten von Consumer Intelligence Research Partners (CIRP) zufolge machte das SE im abgelaufenen Quartal weiterhin rund ein Fünftel des gesamten iPhone-Absatzes aus.


Die Neuauflage der "Special Edition" kam im April auf den Markt, also vor rund einem halben Jahr. Damit ist es zwar jünger als das iPhone 11, welches den Zahlen nach auf 30 Prozent kommt, setzt allerdings auf den gleichen Chip. Ein wichtiger Hinweis: Angeführte Statistik bezieht sich auf den US-Markt. Das folgende Diagramm zeigt die Zusammensetzung im September-Quartal 2019 und 2020.


Apples Absatzkanäle
CIRP hat außerdem Daten, wie sich die Corona-Pandemie auf Apples Verkaufskanäle auswirkte. Kaum überraschend ist sicherlich die Erkenntnis, dass der Online Store nun eine wichtigere Rolle hat. Während vor einem Jahr noch sechs Prozent aller iPhones in Apples Retail-Geschäften und sieben Prozent online verkauft wurden, waren es in diesem Jahr acht Prozent Retail – und ganze 13 Prozent Online. Vor einem Jahr trug Apples eigener Vertrieb somit zu 13 Prozent am Gesamtabsatz bei, im dritten Quartal 2020 hingegen zu 21 Prozent.


Die wichtigen Verkaufsstellen
Auch wenn Apple den eigenen Anteil von 13 auf 21 Prozent ausbaute, geht weiterhin der Großteil der verkauften iPhones über die Mobilfunkanbieter. 71 Prozent aller Käufer beziehen ihr neues iPhone demnach über AT&T, Verizon und andere. Interessanterweise hat sich an der Zusammensetzung aus Retail und Online kaum etwas geändert. Der Anteil des Direktvertriebs ging nur von 51 auf 48 Prozent zurück, online georderte iPhones blieben bei 23 Prozent. Federn lassen musste Apples wichtigster Einzelpartner in der Retail-Branche. Die Kette Best Buy verkaufte im dritten Quartal 2019 noch acht Prozent aller iPhones, in diesem Jahr halbierte sich der Wert.

Kommentare

Aphorism27.10.20 09:45
Neben den nackten Zahlen sollten wir uns Gedanken darüber machen, was dieser Trend für uns als Gesellschaft oder Gemeinschaft bedeutet.

Das ist das umsatzstärkste und gesellschaftlich bedeutendste Produkt und es wird zunehmend 1. online verkauft und 2. direkt über den Hersteller. Dazu die Steuerthematik und Marktmacht.
Ich würde mir hierzu allgemein mehr Diskussionen wünschen. Vielleicht kann MTN ja mal über eine sozial"wissenschaftliche" Diskussion nachdenken oder ein Format etablieren? Wir sind zwar alle -Jünger und voreingenommen, aber sicherlich nicht alle in gleichem Ausmaß.
-2
Mecki
Mecki27.10.20 11:21
Also ich kaufe meine iPhones immer auf ebay. Da gibt es sehr günstige gebrauchte, die aber im top Zustand sind (sehen fabrikneu aus, wurden immer mit Schutzglas und Schutzhülle genutzt) und die problemlos 3-4 Jahre noch genutzt werden können. Sind halt nicht mehr die aller neusten Modelle, aber das stört mich nicht. Dafür muss ich mich auch nicht mit Kinderkrankheiten herum ärgern.

Und ja, die Akkus haben natürlich schon etwas Kapazität eingebüßt, nach meiner Erfahrung je nach Alter und Nutzung so zwischen 4 und 12%, aber wenn ein neuer im Realbetrieb Akku 8 Stunden hält, dann hält der mit 12% Verlust immer noch knapp über 7 Stunden und ganz ehrlich, wie oft bitte kommt es auf diese eine Stunde an? Ich kann daheim jederzeit laden, ich kann in der Arbeit jederzeit laden, ich kann im Auto jederzeit laden. Und wenn ich weiß ich gehe wohin, wo ich lange nicht laden kann und ich werde aber mein Handy dort viel nutzen, dann nehme ich meine kleine Powerbank mit (die ist nur leicht größer als ein Lippenstift) und kann auch jederzeit unterwegs laden (schafft mehr als eine Vollladung).
+4
RyanTedder
RyanTedder27.10.20 12:37
Ich bin überrascht das fast alles über Apple und den Mobilfunkanbietern läuft. Ich hätte erwartet das Amazon und co. einen sehr großen Einfluss hätten. Ich hab mir fast alle iPhones der letzten Jahre bei Online Shops bestellt, zuletzt sogar bei Amazon. Mein ersten iPhone war sogar von ebay.
+1
MacRS27.10.20 12:50
ebay
Ich habe auch schon gute Einkaufserlebnisse bei ebay gehabt und echt gute Deals gemacht. Es gibt sie die seriösen ebay-Handler.

Aber es läuft leider vieles schief und niemanden scheint es zu stören:
- Fake-Bewertungen
- Eine Vielzahl an Umschreibungen für gebrauchte Produkte: neu (sonstige), Ausstellungsstück, etc.
- Händler, die gebrauchte Produkte als brandneu verkaufen
- Chinesische Händler mit Produktstandort Deutschland (wer's glaubt)
0
Mecki
Mecki27.10.20 14:14
MacRS
- Fake-Bewertungen
Welche meinst du? Die Verkäuferbewertungen? Da gebe ich gar nichts auf positive Bewertungen, sondern ich schaue nur auf die negativen, denn die sind ganz sicher nicht fake. Und Produktbewertungen sind irrelevant, ich weiß ja welches iPhone ich kaufen will und dass das gut ist.
- Eine Vielzahl an Umschreibungen für gebrauchte Produkte: neu (sonstige), Ausstellungsstück, etc.
Sehe hier das Problem nicht. "Neu (sonstige)" heißt, dass Produkt ist zwar neuwertig, stammt aber vielleicht aus einer Retoure oder hatte einen Transportschaden oder wurde schon mal ausgepackt. Details stehen in der Beschreibung. Und Ausstellungsstück kann man nicht als Zustand wählen, das kann man nur im Text schreiben und heißt, dass Gerät war nur sehr wenig im Gebrauch, kann aber trotzdem sichtbare Gebrauchsspuren aufweisen.
- Händler, die gebrauchte Produkte als brandneu verkaufen
Daher kaufe ich nur die, wo "Gebraucht" steht, denn das wird dann auch bestimmt der Wahrheit entsprechen. Wenn ich eine neues kaufen will, dann gehe gleich zu einem richtigen Händler.
- Chinesische Händler mit Produktstandort Deutschland (wer's glaubt)
Die haben hier in Deutschland jemanden sitzen, der die Produkte lagert und versendet. Alleine schon für die kurzen Lieferzeiten und damit sich der Endkunde nicht mit dem Zoll herumschlagen muss. Allerdings kaufe ich nichts von irgendwelchen Händlern. Ich kaufe direkt von privat oder von Unternehmen, die darauf spezialisiert sind gebrauchte Geräte zu verkaufen.

Ein Händler, der massenhaft vermeintlich neuwertige iPhones deutlich unter dem Preis verkauft, ist doch schon extrem verdächtig. Wo hat er die alle her und warum verkauft er die so günstig? Hier bekommt man oft Geräte, die z.B. mal einen Displaybruch hatten. Diese Händler kaufen die extrem günstig auf, weil für ein iPhone mit gebrochenen Display kann man nicht mehr viel Geld erwarten und reparieren das dann selber. Natürlich haben die keine Originalersatzteile, da kommt ein extrem billiges Display drauf (das bei weiten nicht die Helligkeit oder Farbbrillanz des Originals hat und dazu auch viel weniger Touchempfindlich ist ) und dann wird das je nach Zustand als Neu, Retoureware oder Ausstellungsstück angeboten.

Deswegen erkennt Apple ja seit einiger Zeit, wenn das Display nicht original ist und zeigt das in den Systemeinstellungen auch an. Wenn ihr hier Betrugsopfer geworden seit, sagt dem Händler, ihr wollt den vollen Kaufpreis zurück. Stellt der sich quer oder antwortet gar nicht, kontaktiert ebay. Hatte auch schon Probleme mit Händlern (nicht wegen iPhone) und nachdem ich ebay eingeschaltet habe, ging das dann auf einmal ganz schnell und ich hatte mein Geld wieder. Nicht selten hat man dann sogar beides, Geld und die Ware, weil die Verkäufer auf eine Rücksendung bei Produkten unter 20-30€ in der Regel verzichten, da spätestens die Bearbeitungskosten der Retoure jeglichen Gewinn auffressen würden.

Und immer so bezahlen, dass ihr im Notfall das Geld selber zurück holen könnt, nie Vorkasse/Überweisung, weil dann greift ihr einfach zu diesem Mittel, wenn auch ebay nichts erreicht. Dann habt ihr auch Geld und Ware und dann muss der Händler aktiv werden, denn wird er es nicht, dann hat er Pech gehabt. Zwar hat er ein Anrecht auf entweder das Geld oder die Ware, aber wenn er keines von beiden einfordert, dann wird auch nichts weiter passieren. Er muss also mit euch in Kontakt treten, es wird ihm nicht helfen sich weiter tot zu stellen, weil damit schenkt er euch letztlich das Gerät.
0
Roger.Rebel
Roger.Rebel27.10.20 14:54
Mecki
MacRS
- Fake-Bewertungen
Welche meinst du? Die Verkäuferbewertungen? Da gebe ich gar nichts auf positive Bewertungen, sondern ich schaue nur auf die negativen, denn die sind ganz sicher nicht fake.

Doch, leider gibt es auch negative Fake-Bewertungen. Großer Artikel in der Wirtschaftswoche zum Thema Internet-Bewertungen.
+4
stepa9927.10.20 16:35
Wir haben hier in Frankfurt einen sehr guten Handyladen, wo man gebrauchte, aber auch nagelneue iPhones zu einem guten Preis bekommt.

Nur mein jetziges 12er habe ich über Vertrag geholt
0
andreasm27.10.20 17:34
Ich habe mein 2016er SE im Mediamarkt damals mitgenommen und ich vermute ähnlich wird es beim nächsten Modell auch der Fall sein. Vermutlich dann das aktuelle SE, aber derzeit überlege ich ja noch ob sich nicht ein Akkutausch noch lohnen könnte...
0
Mecki
Mecki27.10.20 19:12
Roger.Rebel
Doch, leider gibt es auch negative Fake-Bewertungen.
Bei ebay? Sicher dass du das nicht mit Amazon verwechselst?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.