WhatsApp: Neue Nutzungsbedingungen wegen Datenschutz-Grundverordnung der EU

WhatsApp hat eine aktualisierte Fassung der eigenen Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien veröffentlicht. Der Grund dafür ist die im Mai wirksam werdende Überarbeitung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union, die insbesondere für Technologieunternehmen strengere Vorgaben zum Schutz der Privatsphäre von Nutzern vorsieht. Per Blogpost weist der zu Facebook gehörende Messaging-Anbieter auf die wichtigsten Einträge zum Thema Datenschutz hin.


WhatsApp erläutert einzelne Punkte der Nutzungsbedingungen
WhatsApp wird über das Update der Nutzungsbedingungen keine neuen Rechte in Bezug auf personenbezogene Daten verlangen. Dies erwähnt der Anbieter gesondert, bevor es zu den drei eigentlichen Themen geht:

  • WhatsApp in Europa: Der Messaging-Dienst hat eine Präsenz in der Europäischen Union geschaffen, um die angebotenen Dienste von dort aus bereitzustellen und die neuen Transparenzstandards der DSGVO zu erfüllen.
  • Datenaustausch: „Derzeit teilen wir deine Account-Infos nicht zur Verbesserung der Produkterlebnisse und Werbung auf Facebook“, wie WhatsApp mitteilt. Zukünftig könne es aber zu einer engeren Zusammenarbeit „mit anderen Facebook-Unternehmen kommen“. Der Nutzer soll über entsprechende Entwicklungen informiert werden.
  • Sicherheit auf WhatsApp: WhatsApp betont, im Fall von Spam oder missbräuchlichem Content sofort angemessene Maßnahmen einzuleiten. Dazu gehört etwa das plattformübergreifende Blocken von Nutzern, die entsprechende Inhalte posten.

Im Zuge der aktualisierten Datenschutz-Grundverordnung der EU werden WhatsApp-Nutzer zudem alle Daten, die im jeweiligen Account gesammelt sind, herunterladen und einsehen können. Die neue Daten-Option erscheint im Laufe der nächsten Wochen.

Kommentare

gegy
gegy25.04.18 18:13
Was war nochmal schnell WhatsApp?
+2
rene204
rene20425.04.18 19:10
Viel interessanter ist doch, das die Nutzung "offiziell" erst ab 16 erlaubt sein soll.
Jüngere dürfen WA auch mit Einwilligung der Eltern nicht nutzen......

Aber wo eine Sucht...ähm Wille, da findet sich auch ein Weg....
Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...
0
tomtom00700
tomtom0070025.04.18 19:11
Und was ist mit der Datenübermittlung vom Telefonbuch?
+1
alephnull
alephnull25.04.18 19:43
Der eigentlich "Witz" dieser Datenschutz-Grundverordnung der EU (gültig ab 25.05.2018) ist doch vielmehr, dass personenbezogene Daten, wie z.B. Fotos, ohne Zustimmung nicht nur nicht veröffentlicht (Fotos mit identifizierbaren Personen), sondern nun auch NICHT mehr GESPEICHERT werden dürfen - ganz egal, ob Server, Festplatte, DVD, Handy oder sonstiges Speichermedium. Hört sich an wie ein eher schlechter Witz, scheint aber keiner zu sein!
Fotografen und Webhoster sind schon mächtig am kurbeln, ihre AGB's daran anzupassen - zumindest die, die den Schuß schon gehört haben.
0
Wurzenberger
Wurzenberger25.04.18 20:18
Dann mach halt nicht ohne Zustimmung Fotos von fremden Menschen.
+1
haschuk25.04.18 21:32
tomtom00700

Jups. Da knackt es hauptsächlich.

Bedeutet, entweder dass nach Einsicht die betreffenden Daten gelöscht werden können oder dass zB die automatische Übermittlung aus bestimmten Gruppen WhatsApp untersagt werden kann.

In Theorie.
+1
Wurzenberger
Wurzenberger25.04.18 21:51
Man kann davon ausgehen dass Kommunikationsanbieter zur Vertragserfüllung benötigte Telefonnummern speichern dürfen.
0
heul-doch
heul-doch25.04.18 22:10
Und schon werden die Durchleuchteten beschäftigt mit Dingen die Mas slos sind
0
Alexhibition25.04.18 23:00
Handys sind jetzt die neuen PCs. Da kaufen die Leute ja auch nicht jedes Jahr einen neuen.
0
tomtom00700
tomtom0070026.04.18 05:59
Wie gesagt, ich verstehe es einfach nicht. Wir wollen unseren Unternehmen 4% des Jahresumsatzes als Strafe aufbrummen für das weiterleiten von Emails mit Kontaktdaten von Kollegen....aber gleichzeitig Facebook, Twitter, WA, usw... es erlauben ungefragt ganze Telefonbücher weltweit zu verteilen? Und das auch noch ohne Kontrolle was wirklich verwendet wird.
+2
__18068226.04.18 07:57
rene204

Yep - das ist das Interessante bei der Altersbeschränkung, das schaut unheimlich verantwortungsbewusst aus und man könnte meinen, die bemühen sich wirklich... ich bin da anderer Meinung: das ist bullshit,
FB kann damit künftig rechtlich einfach nicht mehr belangt werden, falls mal jemand diesbezüglich klagen wollte.
Und zweitens vertuscht das den Trend, dass FB ohnehin immer weniger Verwendung findet und die Nutzerzahlen zurückgehen, nicht nur bei der Jugend.
Die »Zuckerschote« gehört weg... mitsamt seinem Konzern. Ich selbst bin heilfroh, dass ich die »richtige« Abmeldeprozedur schon vor vielen Jahren durchgeführt habe und diesen, sich mir damals schon nicht erschließen-wollenden Socialmedia-💩, nicht mitgemacht habe.
+1
dan@mac
dan@mac26.04.18 09:22
Werde ich im Mai also sehen können was WhatsApp über mich gespeichert hat (inkl. Kontakte), oder nicht?
0
tommy-lg26.04.18 10:05
dan@mac
Deine Kontakte, die Fratzebook gespeichert hat, kannste doch schon lange einsehen, auch alle anderen Daten. Klar, keiner kann sagen, ob die Daten die man in Fratzebook löscht auch wirklich gelöscht sind oder nur ausgeblendet werden und weiter schön auf den Serverplatten schlummern.
Erneuerbare Energien - Seit wann kann Energie erneuert werden?
+1
tommy-lg26.04.18 10:17
Das lustige an dieser neuen Verordnung bzw. deren Auswirkung ist, daß plötzlich alle möglichen Onlineunternehmen einen erzählen, wie wichtig ihnen der Datenschutz ist. Ich kann nur sagen, alles nur Verarschung der Nutzer! Wem Datenschutz schon immer wichtig war, der braucht den Anlass der neuen Verordnung nicht. Die meisten Unternehmen betreiben nur den Datenschutz, der ihnen auferlegt wird, mehr nicht. Wir erinnern uns an all die Firmen, die nicht einmal Passwörter und dergleichen verschlüsselt gesichert hatten. Leider sind die meisten Unternehmen nicht ehrlich und heucheln uns ihre Anstrengungen zum Datenschutz vor. Hinter den Kulissen kotzen viele nur ab.
Ich halte eine strenge Datenschutzverordnung für richtig und ein Recht auf Verschlüsselung ohne Hintertüren, die immer wieder im Namen einer imaginären Sicherheit gefordert wird. Würde es begrüßen wenn dies sogar in das Grundgesetz verankert werden würde.
Erneuerbare Energien - Seit wann kann Energie erneuert werden?
+1
haschuk26.04.18 11:20
tomtom00700

Sorry. Das ist Quark.

Daten von Kollegen, die für den externen Geschäftsverkehr benötigt werden, werden über die interne DS-Richtlinie definiert und diese wird von den Kollegen unterschrieben. Damit willigt man zur Weiterverarbeitung ein und alles ist gut.
-1
rene204
rene20426.04.18 13:04
Kann ich eigentlich auch als "Nicht-Facebook-Nutzer" sehen, welche Daten Facebook (über die Adressbücher und ggf. Chats meiner Freunde) über mich gespeichert hat...?

Vermutlich nicht... Falls jemand weiss, wie, bitte ich um Info.
Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...
0
Wurzenberger
Wurzenberger26.04.18 13:59
Du kannst jedes Unternehmen fragen welche Daten es über dich gespeichert hat. Einfach anschreiben.
0
tomtom00700
tomtom0070026.04.18 19:34
haschuk
tomtom00700Sorry. Das ist Quark.

Daten von Kollegen, die für den externen Geschäftsverkehr benötigt werden, werden über die interne DS-Richtlinie definiert und diese wird von den Kollegen unterschrieben. Damit willigt man zur Weiterverarbeitung ein und alles ist gut.

Nein, das geht leider nicht. Ich habe z.B,. einen Email Verteiler mit vielen Nachfragen von 20 Leuten... diesen muss ich an einen Lieferanten weiterleiten der das dann intern auch wieder an 10 Leute verteilt und schon sind wir dran. Wenn die Antwort zurück kommt hat man 30 Kontakte zusammengepackt mit Telefonnummern aus der Sig usw... Schon ist man dran.

Ich kann mir ja nicht von jedem meiner 2000 Kollegen eine Erlaubnis holen und auch nicht von 1000 Mitarbeitern von verschiedenen Firmen.
0
haschuk26.04.18 19:47
tomtom00700

Das ist so nicht richtig.

Interne Richtlinie mit Info welche Daten zu welchem Zweck weitergegeben werden.

Externe personenbezogene Erklärung welche Daten zu welchem Zweck gespeichert werden und welche Daten zu welchem Zweck weitergegeben werden. Widerspruchsmöglichkeit für interne und externe Verarbeitung.
0
tomtom00700
tomtom0070026.04.18 20:04
haschuk

gut, dann bin ich da raus aus dem Thema. Da sieht man mal wieder das nur Stümper solche Gesetze gemacht haben... Keiner kann genau herauslesen und wenn man etwas falsch macht wird es gleich teuer...
In meiner Firma wird das so verbreitet wie ich das geschrieben habe. Also werde ich in Zukunft alles nur noch telefonisch machen und eben nur noch zu den meinen Lieferanten fahren um es dort persönlich zu besprechen. Die Lufthansa freut das dann durch erhöhten Umsatz
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen