Weitere WWDC-Gerüchte: macOS Big Sur mit neuer Oberfläche – und das Jahr des A14

Ein recht eifriger Leaker der letzten Monate, dessen Zuverlässigkeit sich aber erst noch beweisen muss, hat sich via Twitter zur heutigen WWDC-Keynote geäußert und weitere Informationen beigesteuert. Wie üblich beginnt "@L0vetodream" jede seiner Aussagen mit der Phrase "In my dream" und kennt angeblich weitere Details zur neuen Version von macOS 10.16. Apple habe sich demnach für die Bezeichnung "macOS Big Sur" entschieden – womit ein Name zum Einsatz käme, den wir kürzlich auch in unserer Marken-Übersicht genannt hatten (siehe ). Spannend ist vor allem auch der Hinweis, Apple werde macOS Big Sur eine neugestaltete Oberfläche spendieren. Das letzte große Redesign liegt bereits einige Jahre zurück, die Umstellung auf flache Darstellungsweise erfolgte mit macOS 10.10 Yosemite (Oktober 2014). Details zum kommenden Erscheinungsbild gibt es hingegen noch nicht. Außerdem spricht @L0vetodream von einem weitreichenden Safari-Update.


iOS und iPadOS
In einer ganzen Reihe an Tweets gibt der Leaker außerdem an, Apple wolle die Bezeichnung "iOS" beibehalten und das System nicht wieder wie in den Anfangsjahren als iPhone OS bezeichnen. Ansonsten wiederholt er diverse Features, welche bereits durch die vorab aufgetauchte Alphaversion von iOS 14 publik geworden waren. Die neue Systemversion werde unter anderem einen neuen Homescreen mit Widgets mitbringen wohingegen sich iPadOS-Nutzer über deutliche Verbesserungen bei "SideCar" freuen dürfen.


Das Jahr des A14
2020 sei zudem das "Jahr des A14", wie es in einem Tweet heißt. Mehreren Berichten zufolge soll der A14 Apples erster eigener Mac-Prozessor sein und zudem auch in die nächste Generation des iPad Pro sowie des iPhones wandern. Seine kurze Aussage "this year is the year of A14" soll wohl genau darauf hindeuten.

watchOS & tvOS
Bezüglich watchOS weiß @L0vetodream zu berichten, die Apple Watch werde nicht nur den Schlaf des Nutzers erfassen können, sondern auch Händewaschen. Angesichts der Corona-Pandemie könnte die Uhr also daran erinnern, nicht allgemeine Hygienehinweise zu vernachlässigen. tvOS sei ein "gewöhnliches Update", werde also nicht maßgeblich umgestaltet. HomeKit-Verwaltung via Apple TV sei eines der neuen Features. Die Beschreibung klingt so, als meine er eine HomeKit-App, wie man sie von iOS und macOS kennt.

Kommentare

Moogulator
Moogulator22.06.20 11:49
Diese Designänderung scheint oft als reiner Selbstzweck, ebenso wie die jährliche Zwangsvorgabe. Das zerlegt leider die Kleinstentwickler die auch Dinge in der Musik wagen und die dann auch bald nicht mehr kaufen. Das ist immer schade, jedes Jahr muss man tolle Helfer loslassen, vielleicht ist es ja „spirituell“ gut. Man hält nicht fest und ist flexibel. Aber die normalen Nutzer und Apple selbst wird das nicht so sehr interessieren und sich über „sieht anders aus“ freuen. Ich bin selbst für Veränderungen - wenn es besser ist. Also anders als das letzte MacOs Corona.

Würde mir wünschen, dass das Jobs‘sche Künstler-Support-Gen wieder Teil von Apple wäre, nicht nur Prosumer und Premiumuser als Ziel. Die Energie geht dann dort hin, nicht so sehr in Aktionen die User bei der Stange halten, weil es eben nicht mehr so besonders ist/erscheint. Wirtschaft und Markt wollen das. Mal sehen was heute gezeigt wird. Ich bin noch immer dabei.. und kaufe auch lieb, ..
Ich habe eine MACadresse!
0
Windwusel
Windwusel22.06.20 12:08
Abseits der ARM Spekulationen klingt das alles nicht nach viel für mich.

Ich persönlich würde mich freuen wenn HomeKit ausgeweitet und Siri verbessert werden würde.
  • Saugroboter
  • AV-Receiver
  • Waschmachine und Co.
  • Alles was Alexa und Google längst können

Ich bin wegen dieser breiten Geräteunterstützung immer wieder neidisch auf Alexa und Google. Jedoch halten mich Datenschutz und andere Dinge fern von der Konkurrenz.

Grundsätzlich bin ich immer für ein Re-Design zu haben, jedoch haben bislang noch immer nicht alle Entwickler ihr Design an den Dark Mode geschweige denn dem aktuellen macOS und auch iOS Design an sich angepasst. Man sollte das aktuelle noch einige Jahre beibehalten damit es dann auch der letzte Entwickler geschafft hat, bevor wieder alles geändert wird.
Meine  Hardware: MacBook Pro mit Touch Bar (15-inch, 2018), iPhone X, AirPods, Apple TV 4K und HomePod
+1
athlonet22.06.20 12:24
Windwusel
  • Saugroboter

Apple könnte iRobot übernehmen und selber Saugroboter herstellen
+1
Steffen Stellen22.06.20 12:27
Ich würde mich freuen, wenn macOS eine verbesserte Kompatibilität zu Linux-Umgebungen hätte. Mir scheint es, wenn Apple hier aus Lizenzgründen irgendwelche Komponenten einbaut, die in dieser Hinsicht unproblematisch sind. Die Linux-Welt ist aber inzwischen ein wichtiger Faktor. Ich habe eigentlich keine Lust mit Homebrew Sachen nach zu installieren oder gleich Linux in der VM zu installieren, damit alles gut läuft.
-1
Steffen Stellen22.06.20 12:28
athlonet
Windwusel
  • Saugroboter

Apple könnte iRobot übernehmen und selber Saugroboter herstellen
Vom Namen her okay, vom Qualitätsverständnis eher Vorwerk
0
z3r0
z3r022.06.20 12:34
Sauger im HomeKit geht, aber nur mithilfe eines RasPis:

0
Peter Eckel22.06.20 12:35
Steffen Stellen
Ich habe eigentlich keine Lust mit Homebrew Sachen nach zu installieren oder gleich Linux in der VM zu installieren, damit alles gut läuft.

An Homebrew geht in der Tat kein Weg vorbei, und das wird eher noch schlimmer werden - so plant Apple ja bekanntlich, in neuen OS-Releases z.B. kein Python mehr mitzuliefern. Und ganz ehrlich: Bevor sie irgendwelche Gammelversionen mitliefern, ist mir eine gut gepflegte Homebrew-Installation allemal lieber.
Ceterum censeo liberum facierum esse delendam.
+1
Retrax22.06.20 12:59
athlonet
Apple könnte iRobot übernehmen und selber Saugroboter herstellen

Oder: Mammut - der superstarke Saugrüssler!

+6
adiga22.06.20 13:26
Big Sur würde Sinn machen. Wäre dann die Brücke von Intel zu ARM

Schöne Gegend, würde ich gerne wieder hinfahren.
+1
pcbastler22.06.20 13:54
z3r0
Sauger im HomeKit geht, aber nur mithilfe eines RasPis:

Wo ist da der Support? - ich sehe in deinem Screenshot nur einzelne, virtuelle Switches... kein komplettes Gerät.

Windwusel
Ich persönlich würde mich freuen wenn HomeKit ausgeweitet und Siri verbessert werden würde.
  • Saugroboter
  • AV-Receiver
  • Waschmachine und Co.
  • Alles was Alexa und Google längst können
Evtl. sollte man da mal etwas kleiner anfangen... unter dem Gesichtspunkt, dass Homekit nichtmal die Messwerte einer entsprechenden Steckdose beherrscht und man hier schon zu Fremdapplikationen greifen muss
0
z3r0
z3r022.06.20 14:08
Wo ist da der Support? - ich sehe in deinem Screenshot nur einzelne, virtuelle Switches... kein komplettes Gerät.

Wie gesagt: „aber nur mithilfe eines RasPis“

Mehr „Support“ brauche ich nicht.
Mir reicht auch die „Saugen“ Szene, da an wichtigen Stellen im Haushalt iPads hängen und man somit den Sauger per Tastendruck im HomeKit überall starten kann, ohne die zugehörige App und ohne iPhone in der Tasche. Das Bild zeigt nur die Übersicht. Für ein nicht HomeKit fähiges Gerät reicht mir das völlig.
0
Rharbarber
Rharbarber22.06.20 17:26
Das wird wirklich spannend heute So auf eine Keynote habe ich schon lange nicht mehr hingefiebert.
+1
adiga22.06.20 22:10
adiga
Big Sur würde Sinn machen. Wäre dann die Brücke von Intel zu ARM

Schöne Gegend, würde ich gerne wieder hinfahren.
Habe ich ja vorausgesagt. Bin ich nun auch ein Apple-Prophet?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.