Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Was plant Apple für die HomePod-Reihe?

Am Samstagmorgen gab Apple überraschend bekannt, dass der Konzern den Original-HomePod aus dem Sortiment streicht und sich fortan auf den HomePod mini konzentriert. Den HomePod ohne Namenszusatz stellte das Unternehmen aus Cupertino 2017 vor und lieferte diesen Anfang 2018 aus – Presse wie auch Kunden lobten die Klangqualitäten, waren aber anfänglich von Siri enttäuscht. Doch im Vergleich zu Smart-Speakern von Google und Amazon führte der HomePod aufgrund des hohen Preises von über 300 Euro ein Schattendasein und fand sich im Vergleich zur Konkurrenz nur in wenigen Wohnzimmern wieder.


Letzten Herbst stellte Apple den HomePod mini für unter 100 Euro vor. Dieses Modell wurde deutlich besser angenommen und bis heute ist die Liefersituation angespannt. Die Verkaufszahlen des HomePod mini dürften die des Original-HomePods um Welten übertreffen.

Warum genau Apple den Original-HomePod einstellte, kommunizierte das Unternehmen nicht. Die wahrscheinlichste Möglichkeit ist aber, dass der HomePod mini die (sowieso nicht hohen) HomePod-Verkäufe weiter kannibalisierte und Apple keinen Markt mehr für das teurere Modell sah.

Die Frage: Was hat Apple in Zukunft mit der HomePod-Reihe vor?

Stellt Apple einen HomePod 2 vor?
Manche Gerüchtequellen rechneten damit, dass Apple in diesem Jahr einen Nachfolger des Original-HomePod präsentiert – doch dies ist nun sehr unwahrscheinlich. Normalerweise stellt Apple keine Produktlinien ein, nur um einige Monate später doch noch einen Nachfolger zu präsentieren. Hat sich Apple einmal von einer Produktkategorie komplett verabschiedet, ist mit einem Nachfolgemodell meist nicht in den nahen oder mittleren Zukunft zu rechnen.

Kommt ein Modell zwischen dem HomePod und HomePod mini?
Bereits 2020 berichtete Bloomberg, dass Apple derzeit an einem "Mid-Range"-Modell des HomePods arbeitet – doch es ist unklar, wie es mit diesem Projekt weiterging. Möglicherweise könnte Apple ein HomePod-Modell vorstellen, welches sich preislich zwischen dem gerade eingestellten HomePod und dem HomePod mini bewegt. Dieser dürfte wohl auf einen eigenständigen Namen hören – beispielsweise "HomePod Air" oder "HomePod Max".

Bleibt es beim HomePod mini?
Die Ankündigung von Apple spricht explizit davon, dass sich der Konzern fortan auf den HomePod mini konzentriert. Dies lässt erst einmal jegliche Hoffnung auf eine Erweiterung der HomePod-Linie schwinden. Auf der anderen Seite lässt sich Apple nicht gerne in die Karten schauen was zukünftige Entwicklungen betrifft – daher war mit diesem Wortlaut fast zu rechnen. Möglicherweise bietet Apple in der nahen Zukunft nur den HomePod mini an – sollte dieser aber weiterhin erfolgreich sein, ist fast sicher davon auszugehen, dass Apple die Produktreihe wieder diversifiziert und es nicht beim HomePod mini bleibt.

Kommentare

DTP
DTP15.03.21 08:41
MTN
Doch im Vergleich zu Smart-Speakern von Google und Amazon führte der HomePod aufgrund des hohen Preises von über 300 Euro ein Schattendasein…
Warum vermutet ihr immer, dass der Preis die Hauptursache war? Wenn ich mir vergleichbare Smartspeaker von Sonos und anderen ansehe, dann rufen die auch Preise von €230-€400 (Audio Pro, Bose, Sonos etc) auf.

Die "billigen" Smartspeaker von Amazon oder Google sehe ich nicht als Konkurrenz, die werden ja eher NUR als Personal Assistent genutzt, als Kofferradio oder als Zuspieler zu einem bestehenden HiFi-Lautsprecher. Und nicht als HiFi-Lautsprecher, da sind es eben eher die o.g.

Wie yoxx schon im anderen Thread erwähnte:
yoxx
Ein hochwertiger Lautsprecher aber ohne Audio-Eingang, ohne Bluetooth in Mono.
Nur über AirPlay anzusteuern, nur mit Apple Music - absolut seltsames Konstrukt...
Das wird eher der Grund sein, die Abgeschottenheit.

Siehe auch: https://www.mactechnews.de/news/article/Apple-stellt-den-HomePod-ein-177219.html#comments
+12
becreart
becreart15.03.21 08:42
Ich fände immer noch super, wenn ein etwas grösserer HomePod vorgestellt würde – ein HomePod Pro oder HomePod Plus.
+7
gstar6115.03.21 09:02
Ich kann Apple nicht ganz nachvollziehen. So haben sie ja zugegeben das es ein Flop war. Die hätten ja Audiotechnisch nicht mal was drauflegen müssen. Alles so lassen, selben Chip rein wie im mini und den Preis senken. Eventuell leicht das Design ändern damit es nicht an den gefloppten HomePod erinnert und das Ding hätte sich gut verkauft und wäre für Kunden eine super Ergänzung.
+8
MrJava15.03.21 09:12
gstar61

Kleine Änderung auch softwaretechnisch, damit 5.1 endlich mal vernünftig funktioniert. Das ganze System etwas öffnen, damit PlayStation & Co angebunden werden können etc. Wäre doch eigentlich kein Problem ... verstehe ich nicht, denn dann würde ich mein Haus mit den Dingern vollkleistern .. habe 2 HomePods und bin soundtechnisch voll zufrieden. Wenn schon Filme über TV+ anschauen, dann bitte mit entsprechenden Sound ..
+2
erikhuemer
erikhuemer15.03.21 09:19
Ich glaube nicht, dass es am Preis scheitert.

Ich hätte ihn mir längst gekauft (oder sogar mehrere), wenn er Spotify könnte und Siri so mächtig und flexibel wie Alexa wäre.

So ist es ein autistisches teures Ding, das einfach keinen Nutzwert für mich hat.
Der Fortgang der wissenschaftlichen Entwicklung ist im Endeffekt eine ständige Flucht vor dem Staunen. Albert Einstein
+2
Gedankenschweif15.03.21 09:29
Die Probleme müssen deutlich größer sein, denn Apple setzt ja verstärkt auf Dienste und hier das Zugpferd Apple Music.
Durch das Streichen des HomePod fehlt jetzt der Lautsprecher, um die Music aus den kleinen Devices in einen großen Raum zu spielen.
Apple reißt sich hier selbst ein Loch ins Angebot.
Warum? Die Macs haben sie doch teilweise auch bis zum geht nicht mehr verkauft, auch wenn niemand mehr verstand, wer diese über 4 Jahre alten Produkte kaufen soll.
Den HomePod hätten sie doch in eben dieser Weise einfach weiter verkaufen können. Er verkauft sich zwar nicht mehr gut aber durch das Device in der Produktpalette ist das Angebot in sich konsistent.
Warum hat Apple das hier nicht gemacht?
Ich versteh es nicht.
Da muss noch irgendwas reinspielen, das wir nicht kennen.
+9
NONrelevant
NONrelevant15.03.21 09:32
DTP

Wie yoxx schon im anderen Thread erwähnte:
yoxx
Ein hochwertiger Lautsprecher aber ohne Audio-Eingang, ohne Bluetooth in Mono.
Nur über AirPlay anzusteuern, nur mit Apple Music - absolut seltsames Konstrukt...
Das wird eher der Grund sein, die Abgeschottenheit.

Siehe auch: https://www.mactechnews.de/news/article/Apple-stellt-den-HomePod-ein-177219.html#comments

Ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich Gründe sind?
Wer sich einen HomePod kauft, ist eh im Apple-Universum unterwegs. Wofür braucht er dann andere Verbindungen, außer AirPlay 2?

Und wer eine HiFi-Anlage hat, wird sich wohl keine HomePods als Lautsprecher kaufen?
NONrelevant - Wer nicht selber denkt, für den wird gedacht.
+3
DTP
DTP15.03.21 09:40
NONrelevant
Ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich Gründe sind?
Wer sich einen HomePod kauft, ist eh im Apple-Universum unterwegs. Wofür braucht er dann andere Verbindungen, außer AirPlay 2?
Ich bin auch viel im Apple Universum unterwegs. Und doch habe ich Geräte, die kein AirPlay 2 können (zB Playstation, Fernseher).

Und ich nutze kein Apple Music.

Dafür steht hier u.a. der Sonos Move. War teurer als der HomePod. Und lässt sich sogar bewegen (da Akku) und dann per Bluetooth bespielen. Und fügt sich in mein Apple Universum ein.

Also preislich wäre ich schon die Zielgruppe gewesen. Aber ein externer iPhone Lautsprecher für €330? Dann lieber mehr Geld ausgeben und mehr Funktionalität bekommen. Oder weniger (wie für HomePod Mini), dafür aber auch weniger bezahlen.

Also mMn ist das kein Preis Problem gewesen sondern ein Problem des Preis-/Leistungsverhältnis.
+2
CJuser15.03.21 10:04
Also wenn Apple mehr in diesem Bereich anstellen will, muss man eigentlich schon ein solches Angebot bringen:
- HomePod mini
- HomePod (Preis und Größe zwischen dem bisher normalen und dem mini - eine zusätzliche Version ohne Siri wäre im Heimkino als Surround-Speaker zusätzlich wünschenswert)
- HomePod mit Akku oder ein ansteckbarer Akkufuß
- HomeBar (Soundbar, wobei ich mir ein eingebautes aktuelles AppleTV 4K wünschen würde)
- HomeSub (Subwoofer... je nach Abstimmung der Soundbar, bräuchte ich den aber nicht mal )
Mal schauen, wo Apple hier hin will.

Zurzeit würde ich zwar eher zu Sonos greifen, leider kriselt es dort nur seit einiger Zeit
0
Liebestöter15.03.21 10:07
Die Gründe warum ich Sonos statt Apple habe sind vielfältig.
- Apple ist zu teuer
- Apple geht nur richtig mit Apple, ich möchte aber mein Geld nicht in eine Insellösung stecken
- Es gibt nur einen Lautsprecher. Von Sonos habe ich mehrere ONE, den Beam für den Fernseher und den Sub für den voluminösen Klang im Wohnzimmer.
- Sonos ist eine etablierte Lösung, Appel zu neu (und das Ende des Pods gibt mir in der Einschätzung ja auch recht.
- Nach alles was ich gelesen habe ich der Klang der Sonos natürlich und nicht so Basslastig wie Apple.
-5
chill
chill15.03.21 10:20
Spotify und Alexa funktioniert hier ohne jegliche Probleme.

Man kann sehr simpel jeden einzelnen Raum, oder eben "überall" auswählen.
Verbindung ist simpel mit WLAN.
Mit Alexa kann man ausser Spotify, andere Musikapps auswählen.
Man sehe sich hier die Probleme mit den Minis an. Da wirst ja irre ...

Gut, der Sound der Echos ... aber wenn die nur zum betüdeln genutzt werden ... a bissl was ist ja immer.
MBP M1 256/16 Monterey 12.1 . iPhone 11 128 GB, iOs 15.2
0
aquacosxx
aquacosxx15.03.21 10:21
Ich frage mich ja gerade, was als nächstes eingestellt werden könnte:
- ATV?
- HomeKit?
- AirPod Max?

Alles Hobbies. Bringt nix. Weg damit.

Mir fehlt da gerade jegliches Verständnis für diesen Schritt. Da ist man ja bei Amazon und Google noch besser aufgehoben.
-2
Fucko15.03.21 10:44
Wie hier alle versuchen, einen Sinn dahinter zu sehen. Also Apple hat doch eigentlich häufig genug gezeigt, dass einige Entscheidungen, die sie treffen, nicht wirklich sinnvoll oder nur ansatzweise nachvollziehbar sind.
Zum Beispiel 5 Jahre Hardware zum Einführungspüreis zu verkaufen, oder ein iPhone mini kurz nach dem SE2 einzuführen, nachdem jahrelang nichts kam und wenn dann schon alle, die ein kleines Smartphone haben wollten, bedient sind und das neue Produkt entsprechend nicht kaufen. Oder sich immer noch an Lightning festzuklammern, anstatt endlich mal die Produkte einheitlich auf USB-C umzustellen. Ich würde sogar soweit gehen und die alberne Touchbar der MBP dazuzählen, aber darüber lässt sich natürlich streiten. Ich denke, die Liste könnte man noch länger fortsetzen.
Einfach ein weiteres Produkt, das einfach beerdigt wurde.
0
Manuel01018015.03.21 11:26
Fänd eine Soundbar mit integrierten ATV gut.
0
becreart
becreart15.03.21 11:54
Liebestöter
Die Gründe warum ich Sonos statt Apple habe sind vielfältig.
- Apple ist zu teuer

Der HomePod ist mit dem Sonos Five nicht Sonos One vergleichbar.
+1
DTP
DTP15.03.21 12:05
becreart
Liebestöter
Die Gründe warum ich Sonos statt Apple habe sind vielfältig.
- Apple ist zu teuer
Der HomePod ist mit dem Sonos Five nicht Sonos One vergleichbar.
Eher mit dem Sonos Move. Ähnlicher Preis. Ähnliche Bauform. Beide mit automatischer Klanganpassung. Beide mit Voice Assistent (hat der Five ja nicht).
0
Sindbad15.03.21 12:12
R.I.P. lieber HomePod

Es dauerte bis wir zusammenfanden, denn Du warst mir zu teuer - dachte ich bevor ich Deine Talente kannte.
Inzwischen leben wir harmonisch zusammen und die ganze Familie findet Dich super !

Deine musikalischen Darbietungen klassischer Musik rund um den Esstisch sind jedesmal ein Genuss. Insbesondere nachdem Du Dich bei Apple Music bedienen darfst.
Du bereicherst unser tägliches Leben, ohne wirklich mit den Klangkünstlern im Wohnzimmer in Konkurrenz zu treten.
Ach und deine Siri - ein Quell steter Erheiterung und Belustigung. Was haben wir da schon gelacht! Geben wir ihr noch etwas Zeit, um den Kinderschuhen zu entwachsen.

Du bist eigentlich wunderbar als Alleinunterhalter und Hausdiener.

Zu unser aller Unverständnis hat Dein Schöpfer entschieden, Dein großartiges Talent nicht weiter auszubauen.
Diese Talente fehlen deinem Ersatzspieler leider signifikant.

Wir freuen uns jetzt über jeden Tag mit Dir und sehen Dir kleine Schwächen nach.
+1
CJuser15.03.21 12:20
DTP
becreart
Liebestöter
Die Gründe warum ich Sonos statt Apple habe sind vielfältig.
- Apple ist zu teuer
Der HomePod ist mit dem Sonos Five nicht Sonos One vergleichbar.
Eher mit dem Sonos Move. Ähnlicher Preis. Ähnliche Bauform. Beide mit automatischer Klanganpassung. Beide mit Voice Assistent (hat der Five ja nicht).
Höre zum ersten Mal, dass der HomePod einen Akku hatte Von der Vermarktung "Man kann ja zwei HomePod für Stereo kombinieren", würde es eher zum Sonos One passen.
0
becreart
becreart15.03.21 12:35
CJuser
DTP
becreart
Liebestöter
Die Gründe warum ich Sonos statt Apple habe sind vielfältig.
- Apple ist zu teuer
Der HomePod ist mit dem Sonos Five nicht Sonos One vergleichbar.
Eher mit dem Sonos Move. Ähnlicher Preis. Ähnliche Bauform. Beide mit automatischer Klanganpassung. Beide mit Voice Assistent (hat der Five ja nicht).
Höre zum ersten Mal, dass der HomePod einen Akku hatte Von der Vermarktung "Man kann ja zwei HomePod für Stereo kombinieren", würde es eher zum Sonos One passen.

Aber von der Tonqualität nicht
0
Raziel115.03.21 12:36
Man könnte ja mal planen die Produkte auch zu releasen ^^ Der erste HomePod ist bis heute ja nichtmal in Österreich erhältlich. Beim Apple TV geht bis heute Siri nicht.

Beides muss wohl unbekannte rechtliche Gründe haben den an Siri kann es nicht liegen. Die gibt es ja auch am iPad und iPhone.
+1
pogo3
pogo315.03.21 12:37
Man hat immer mehr das Gefühl, im Apple Ufo haben sich derweilen derart viele unterschiedliche Außerirdische eingefunden, dass man zuweilen nicht mehr weiß wer sich mit wem auf welche Art und Weise unterhalten kann. Der Pro-rianer sollte schon vor Jahren das Weite suchen, war ausgemustert, da kam urplötzlich aus einer anderen Leitungseinheit ein neuer Pro-Reibenantrieb aus der Familie Pro-Proper-Mac Antrieb daher. Der HomePod-ianer war gerade auf das Schiff gebeamt, das kam im schon der Antrieb abhanden, weil die Movie-ianer befand es müsse alles gestreemed werden, und Bilder müssten laufen. Das sei: the Future. Der Mac-ianer, eine vor sich hindümpelnde ausgemusterte Antriebseinheit auf dem Downunder-Deck abgestellt, wurde dann völlig unvorhersehbar von einem Reinigungsroboter aufgestöbert, und wird unvermittelt zum Hyper - Shooting Antrieb beschworen, wo sich eigentlich der iPad-ianer tummelte. Nun kam durch ein plötzliches Loch im Asteroiden-Schutzmantel der iPhone-ianer abhanden, der hinausgezogen wurde von Asteroiden-Saugrobotern der kriegerischen und gefährlichen Samsung-ianer. Was diesbezüglich noch kommen mag - der Future-ianer kann nicht befragt werden, der steckt im dauerwährenden Hologramm des XDR-ianers fest.

So kommt wie es kommen musste, völlige Relativität. Die Ungewissheit des Ungewissen begann.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
-1
becreart
becreart15.03.21 13:04
Raziel1
Man könnte ja mal planen die Produkte auch zu releasen ^^ Der erste HomePod ist bis heute ja nichtmal in Österreich erhältlich.

Selbes in der Schweiz, lässt dich aber doch überall beziehen
+1
DTP
DTP15.03.21 13:51
CJuser
Von der Vermarktung "Man kann ja zwei HomePod für Stereo kombinieren", würde es eher zum Sonos One passen.
Man kann auch zwei Moves zu einem Stereopaar kombinieren. Den One natürlich auch, aber der HomePod liegt ja klanglich eher beim Move.
becreart
Aber von der Tonqualität nicht
Stimmt, der HomePod ist da leider etwas basslastig und lässt sich ja auch nicht einstellen, der Sonos schon. Daher sehe ich den HomePod klanglich auch zwischen Sonos One und Sonos Move, den Sonos Five über all diesen. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.
0
d2o15.03.21 15:44
Ich hätte ihn gerne als BT Speaker für mein MBP gehabt. Aber das ging ja nicht.
Da über AirPlay Verzögerungen zwischen Ton und Bild vorliegen, waren Videos so nicht brauchbar. Schade.
0
becreart
becreart15.03.21 16:17
d2o
Ich hätte ihn gerne als BT Speaker für mein MBP gehabt. Aber das ging ja nicht.
Da über AirPlay Verzögerungen zwischen Ton und Bild vorliegen, waren Videos so nicht brauchbar. Schade.

HomePod ist kein BT Speaker.
Aber es ist kein Problem über ein AirPlay Lautpsprecher Filme zu schauen, die Latenz wird eingerechnet.
DTP
Stimmt, der HomePod ist da leider etwas basslastig und lässt sich ja auch nicht einstellen, der Sonos schon. Daher sehe ich den HomePod klanglich auch zwischen Sonos One und Sonos Move, den Sonos Five über all diesen. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.

Darum habe ich auch statt einem zweiten HomePod für Stereo, 2 Sonos Five gekauft
+2
DTP
DTP15.03.21 16:27
becreart
Darum habe ich auch statt einem zweiten HomePod für Stereo, 2 Sonos Five gekauft
Ich hab nur einen Five, der ja – horizontal gelegt – auch Stereo kann.

Lohnt sich ein zweiter Five, ist der Unterschied deutlich?
0
becreart
becreart15.03.21 16:31
DTP
becreart
Darum habe ich auch statt einem zweiten HomePod für Stereo, 2 Sonos Five gekauft
Ich hab nur einen Five, der ja – horizontal gelegt – auch Stereo kann.

Lohnt sich ein zweiter Five, ist der Unterschied deutlich?

Ja das Klang und Stereobild ist deutlich besser, wenn man zwei als Stereopaar koppelt. Auch nur weil sie räumlich weiter auseinander stehen.
0
dogdoc15.03.21 16:58
Wie schon einmal erwähnt, spekuliere ich, dass Apple einen HomePod Subwoofer bringt, den HomePod Plus
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.