Warren Buffett über Apple TV+: Erfolg fraglich, mögliches Scheitern aber nicht schlimm

Investoren-Legende und Apple-Großaktionär Warren Buffett zeigt sich in einem Interview unsicher darüber, wie groß die Erfolgschancen von Apples Serien-Streamingdienst sind. Da der Markt schon jetzt von einem immer intensiver geführten Konkurrenzkampf zwischen etablierten Platzhirschen wie Netflix oder Amazon Prime Video geprägt sei, müsse man bei Neuankömmlingen wie Apple erstmal abwarten, wie Nutzer die hinzukommenden Abo-Angebote annehmen. Ein Gewinner des zunehmenden Wettbewerbs im Streaming-Bereich stehe aber jetzt schon fest: der Nutzer.


Hoffnung auf Erfolg – aber Scheitern auch nicht schlimm
Im Interview mit CNBC äußerte Buffett seine Hoffnung auf einen Erfolg von Apple TV+. Er würde sich sehr darüber freuen, wenn Apple ein großer Wurf gelinge – doch das Unternehmen könne sich wegen seiner mehr als stabilen Finanzsituation auch den ein oder anderen Fehler erlauben. Man wolle ohnehin keine Aktien einer Firma kaufen, die alles richtig machen müsse, so Buffet. Apple solle neue Dinge ausprobieren – auch auf die Gefahr hin, dass sie scheitern.

Sorgen bereitet Buffett die zunehmend umkämpfte Wettbewerbssituation auf dem Streaming-Markt und das damit zusammenhängende immer reichhaltigere Content-Angebot. Ein Tag biete Nutzern eben nur eine sehr begrenzte Zahl an Stunden, in denen sie Streaming-Inhalte konsumieren können: „Es gibt (bei den schon etablierten Anbietern; Anm. d. Red.) sehr intelligente Leute mit großen Geldmitteln, die sich ständig darüber Gedanken machen, wie sie noch eine weitere halbe Stunde deiner Zeit vereinnahmen können.“ Entsprechend müsse es zwangsläufig Verlierer geben, da niemand alle Dienste auf einmal verwenden könne. Er selber wolle sich an „dem Spiel“ nicht beteiligen, so Buffett.

Der Zuschauer als großer Gewinner des Wettbewerbs
„Wenn wir uns in zehn Jahren die Distribution von Entertainment-Content anschauen, wird es genau so sein, wie es sich die Endkunden wünschen.“ Auf dem Weg dahin gibt es Buffet zufolge einen immensen Konkurrenzkampf der einzelnen Anbieter um die Gunst der Streaming-Nutzer, bei dem sich herausstellt, ob Apple TV+ und andere Abo-Angebote ihre Marktposition stärken oder untergehen. Von dem Wettbewerb profitiere auf jeden Fall der Zuschauer.

Kommentare

marcol
marcol29.03.19 17:25
Wenn Apple in den USA für einen einzelnen Kanal/Anbieter, zB HBO unter $10 berechnet, und auch ein breites Angebot mit Sportkanälen hat, dann könnten sich viele Leute die $100-$300/Monat Abos vieler anderer Anbieter sparen und Apple TV+ ein Erfolg werden. Das ist dort in den USA ein ganz anderes Geschäft als hier in Deutschland.
0
mobileme29.03.19 22:06
Kann der Opa nicht endlich mal abnippeln?
-12
Oceanbeat
Oceanbeat30.03.19 14:32
Geh wieder zu Facebook oder WhatsApp dann kannste da weiter pöbeln...
Wenn der Herbst seine morbide Pellerine über die Vorgärten wirft...
+2
ilig
ilig30.03.19 14:34
mobileme
Denkst Du mit Deinem Nippel oder geht es Dir so schlecht? So kenne ich Dich gar nicht.
0
mobileme01.04.19 10:38
Sorry, mit Carl Icahn verwechselt... Möge Warren Buffett noch lange leben!
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen