"Apple TV+ wird ein Erfolg": Streaming-Pionier bescheinigt Cupertino gute Chancen

Anthony Wood weiß, wovon er redet - schließlich ist der Gründer und Chef von Roku ein alter Hase, wenn es um Video- und Audio-Streaming geht. Der Branchenpionier geht davon aus dass Cupertinos TV-Service "Apple TV+" ein Erfolg wird, wenn er im Herbst in den USA an den Start geht


Starkes Marken-Image und loyale Kunden
Die Voraussetzungen dafür seien gut, sagte Wood im Gespräch mit CNBC. Das Unternehmen habe nicht nur ein starkes Marken-Image und eine extrem große und äußerst loyale Kundenbasis, sondern verfüge auch über langjährige Erfahrungen mit Abonnement-Diensten. Außerdem gebe man in Cupertino jede Menge Geld für Inhalte, also Filme und Serien aus. "Viele Details wurden zwar bislang noch nicht bekanntgegeben", so der Roku-CEO, "aber ich denke, dass Apple gut aufgestellt ist und erfolgreich sein wird."


Nicht nur auf hauseigene Geräte setzen
Allerdings darf man in Cupertino nach Ansicht des Streaming-Pioniers, dessen Unternehmen bereits 2008 mit dem "Netflix Player" die erste Videostreamingbox vorstellte, für "Apple TV+" nicht ausschließlich auf hauseigene Geräte wie zum Beispiel iPads setzen. "Die meisten Abonnenten derartiger Dienste nutzen diese auf smarten Fernsehern", so Wood. Das Bestreben des iPhone-Herstellers müsse es daher sein, mit dem Streaming-Angebot auf so vielen Plattformen wie möglich vertreten zu sein.

Apple TV+ kommt auf smarte Fernseher
Diese Erkenntnis wird in Cupertino ganz offensichtlich geteilt. Bei der Präsentation des neuen Streamingdienstes kündigte das kalifornische Unternehmen nämlich bereits an, dass "Apple TV+" unter anderem auf Fernsehgeräten der Hersteller Samsung, LG, Sony und Vizio zur Verfügung stehen werde. Auch Streaming-Devices von Roku und Amazon ("Fire TV") sollen unterstützt werden. Anthony Wood selbst sieht in Apples neuem Dienst keine Konkurrenz für sein Unternehmen, sondern rechnet mit steigenden Absatzzahlen. "Als Marktführer in Sachen TV-Streaming-Plattformen arbeiten wir mit allen Content-Anbietern zusammen", so der Roku-CEO, "und profitieren von einem großen Angebot an Inhalten."

Kommentare

marc.hb27.03.19 15:18
Das Bestreben des iPhone-Herstellers müsse es daher sein, mit dem Streaming-Angebot auf so vielen Plattformen wie möglich vertreten zu sein.

Dem stimme ich voll und ganz zu. Solange man das Angebot nur auf den iOS Geräten und am TV nur über Apple TV schauen kann, wird das mit der großen Verbreitung nichts.

Ich bin auch gespannt, ob Apple auch ältere Smart TVs unterstützt. Sofern das nur auf den Geräten aus 2018 und neuer läuft, werden sie wieder viele potentielle Kunden ausschließen. Ich persönlich würde mir nicht extra für diesen Dienst ein zusätzliches Abspielgerät kaufen. Alles was ich bisher nutzem, kann mein Fernsehr (Samsung aus 2016) über Apps abbilden. Dort ist so gut wie jedes Streaming Portal (und sei es noch so exotisch) zu finden. Wenn Apple es darüber nicht anbietet, ist es für mich auch nicht interessant. Unterwegs mal eine Folge auf dem iOS Gerät zu schauen ist sicherlich ganz nett, aber die Majorität meines Konsums findet dann doch am großen Fernsehr statt.
+3
wazi27.03.19 16:08
marc.hb
Ich bin auch gespannt, ob Apple auch ältere Smart TVs unterstützt. Sofern das nur auf den Geräten aus 2018 und neuer läuft,
Ich fürchte ja fast, dass man nicht mal auf älteren Macs (bzw. Betriebssystemen) den Dienst in Anspruch nehmen kann.
Aber was juckts uns, in AT oder DE wird es eh noch 5 Jahre dauern, bis man ein paar sinnvolle Inhalte sehen kann.
+1
larsvonhier
larsvonhier27.03.19 18:31
wazi
Ich fürchte ja fast, dass man nicht mal auf älteren Macs (bzw. Betriebssystemen) den Dienst in Anspruch nehmen kann.
Aber was juckts uns, in AT oder DE wird es eh noch 5 Jahre dauern, bis man ein paar sinnvolle Inhalte sehen kann.
Ja, wir sind hier in EU auf dem Weg zum "digitalen failed state".

Immerhin bleibt bis zum Herbst spannend: Ob man auf bis zu 11 Jahre alten, für Mojave "unsupported" Macs, auf denen dank Patches aber eben doch Mojave ganz manierlich läuft, dann die TV-App zum Laufen bekommt. (Das reicht zurück bis zu iMac 7,1 und Mac Pro 3,1 und MacBook (Pro) 4,1).
0
gauloisesbert27.03.19 18:34
larsvonhier
Ja, wir sind hier in EU auf dem Weg zum "digitalen failed state".

Bevor man wieder in EU-Bashing verfällt, bedanke Dich lieber bei den Rechteverwertern selbst.
+4
BigLebowski
BigLebowski27.03.19 20:24
gauloisesbert
larsvonhier
Ja, wir sind hier in EU auf dem Weg zum "digitalen failed state".

Bevor man wieder in EU-Bashing verfällt, bedanke Dich lieber bei den Rechteverwertern selbst.

Genau, die Abgeordneten haben ja gar nichts damit zu tun.

Und konnten heute nicht die grünen es noch verhindern? Bzw für Änderungsanträge stimmen?

Das ist doch alles ein gezinktes Spiel.
Vor allem die SPD tut so als ob sie dagegen war, aber national und davor dafür sein

Aber wen wundert es, wenn man solche News liest:



"Die Persönlichkeiten beraten den Riesenkonzern "durch innovative Denkansätze bei der Weiterentwicklung des Geschäftsmodells und der Optimierung des Marktauftritts", wie es auf der Website des Konzerns heißt.

Autor, Redner, Berater

Für Gabriel, der nach der letzten Bundestagswahl aus der ersten Reihe der Politik weichen musste, ist es nicht der erste Job neben dem Bundestagsmandat. So ist der talentierte Schreiber seit Sommer 2018 beim Holtzbrinck-Verlag unter Vertrag. Für Gastbeiträge im "Handelsblatt", im "Tagesspiegel" oder in "Der Zeit" bekommt er laut eigenen Angaben zwischen 15.000 und 30.000 Euro im Monat." "

Politiker und innovativ,
Ja ne ist klar
Die zeigen es den in der Wirtschaft aber richtig.
Einfach irre, Karrenzeit von min 4 Jahren bitte!

Wusste gar nicht das freie Autoren so gut verdienen!
Oder bekommt er etwas das 30, 50 oder 100 fache?
0
wazi28.03.19 11:32
Wie auch immer, für mich wird Apple TV+ nichts sein. Ich will mir nicht noch ein weiteres Gerät anschaffen, oder vorhandene Geräte ersetzen. Genau das ist auch der Grund, warum ein Sky Ticket scheiße ist. Kann man auf dem TV-Gerät nicht anschauen, außer man kauft sich eine zusätzliche Box.
Ich hab ein FireTV daheim, damit ich auch die eigenen Filmchen vom NAS per Kodi schauen kann und das reicht.

Oder weiß jemand, ob man auf einem neuen AppleTV tatsächlich auch Filme vom NAS streamen kann?
0
matt.ludwig01.04.19 19:28
wazi
Wie auch immer, für mich wird Apple TV+ nichts sein. Ich will mir nicht noch ein weiteres Gerät anschaffen, oder vorhandene Geräte ersetzen. Genau das ist auch der Grund, warum ein Sky Ticket scheiße ist. Kann man auf dem TV-Gerät nicht anschauen, außer man kauft sich eine zusätzliche Box.
Ich hab ein FireTV daheim, damit ich auch die eigenen Filmchen vom NAS per Kodi schauen kann und das reicht.

Oder weiß jemand, ob man auf einem neuen AppleTV tatsächlich auch Filme vom NAS streamen kann?

Klar, mit Plex, Infuse oder VLC
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen