Vor 20 Jahren: Apple präsentiert Aqua

Erinnern wir uns zurück: Vor 20 Jahren war der bunte "Knubbel-iMac" und der PowerMac G3 ein Jahr alt – doch Apple fehlte eine wichtige Komponente, um am PC-Markt bestehen zu können: Ein modernes Betriebssystem. Das klassische Mac OS war Windows zu diesem Zeitpunkt technisch gesehen deutlich unterlegen und Apple verzockte sich in den 90ern mit diversen Entwicklungen. Das kommende Mac OS X sollte nicht nur technisch die Mac-Plattform wieder auf Vordermann bringen, sondern auch eine Revolution bezüglich der Benutzeroberfläche einleiten.


Die ersten beiden Developer Previews von Mac OS X brachten noch eine Oberfläche mit, welche an Mac OS 8 und 9 angelehnt war. Diese fühlten sich wie eine Mischung aus Mac OS 9 und NextStep an:


Doch im Januar 2000 präsentierte Apple eine völlig neue Oberfläche und kehrte der Optik von den vorherigen Mac-OS-Versionen den Rücken: Aqua. Steve Jobs stellte Aqua anlässlich der Mac World Expo San Francisco vor und erklärte jedes Grundelement der grafischen Benutzeroberfläche im Detail (ab etwa 1:17):


Aqua stellte in vielerlei Hinsicht eine Revolution dar: Die Benutzeroberfläche arbeitete mit großen Schatten, um Fenster im Vordergrund hervorzuheben. Überall fanden sich plastische Elemente mit Glanzpunkten – ein echtes Novum zur damaligen Zeit. Außerdem war nun endlich das flüssige Verschieben von Fenstern möglich, welche währenddessen ihren Inhalt zeigten. Vorherige Mac-OS-Versionen zeichneten nur eine Umrandung beim Verschieben von Fenstern. Außerdem führte Apple das Dock ein, welches noch heute ein fester Bestandteil des Mac-Betriebssystems ist:


Screenshots stammen von guidebookgallery.org

Im Laufe der Jahre veränderte sich die Oberfläche von Mac OS und wurde deutlich flacher. Mit OS X 10.10 Yosemite führte Apple verstärkt Transparenzen und Weichzeichnungseffekte ein – in Anlehnung an das damals neue Design von iOS 7. Trotzdem sind die Grundzüge der Bedienung und die Philosophie von Aqua erhalten geblieben – auch wenn manche GUI-Konzepte wieder verschwanden. Manchen sind vielleicht noch die "Drawer" ein Begriff: Dies waren Schubladen, welche sich an Fenstern ausfahren ließen. So war beispielsweise die Kontenliste in der Mail-App in einem Drawer untergebracht. In einem gesonderten Artikel haben wir die Veränderung von Aqua über die Jahre detailliert beleuchtet.

Kommentare

Sitox
Sitox07.01.20 08:54
20?
-4
Himmellaeufer07.01.20 09:06
Sitox

Ja vor 20Jahren. Im Januar 2000.
Fotoworkshops im Allgäu/Tirol? www.kay-pehnke.de
0
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck07.01.20 09:06
Sitox
Sind doch 20 Jahre? Oder hab ich mich vertan?
+4
MetallSnake
MetallSnake07.01.20 09:10
Hachja, das waren noch Zeiten als GUIs noch schön waren.
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
+2
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck07.01.20 09:11
MetallSnake
Nicht überall: Die transparenten Titelzeilen bei deaktivierten Fenstern waren ein Graus.
+1
rene204
rene20407.01.20 09:24
Hach, ich fand es sehr schön, passend zu meinem bleuen Knubbel-iMac.
Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...
+1
QuickSilverEX
QuickSilverEX07.01.20 09:40
Was macht eigentlich Kai Krause (Goo) heute?
+1
Skywalker
Skywalker07.01.20 09:48
QuickSilverEX
Was macht eigentlich Kai Krause (Goo) heute?

Keine Ahnung, aber dessen Programme fand ich damals schon echt nicht schlecht.
+1
Sitox
Sitox07.01.20 10:05
Mendel Kucharzeck
Sitox
Sind doch 20 Jahre? Oder hab ich mich vertan?
Nein, nein – völlig richtig natürlich. Ich war nur schwerst erschrocken angesichts der vielen Jahre plus der vielen Jahre System 7/8/9 zuvor ... Kurzschlusskommentar nach kurzer Bewusstwerdung der Vergänglichkeit sozusagen
+3
cab07.01.20 10:25
Ich vermisse das alte Aqua mit den pulsierenden Schaltflächen und den eleganten Streifen.
+4
Retrax07.01.20 10:27
Man könnte gerade beim Dock noch so einige Innovationen bringen.

Mehr Kategorisierung fände ich wünschenswert um Apps themenbedingt voneinander zu trennen (Trennstrich? Schubladen? Stapel?,...).

Ich meine dass das Dock von NeXTStep mehr Möglichkeiten hatte als das macOS Dock von Catalina.
0
gacki07.01.20 10:49
Der Taschenrechner (letzter Screenshot) sieht aber schon irgendwie gewöhnungsbedürftig aus...
+2
MetallSnake
MetallSnake07.01.20 10:57
Mendel Kucharzeck
MetallSnake
Nicht überall: Die transparenten Titelzeilen bei deaktivierten Fenstern waren ein Graus.

Ach das hatte mich nicht gestört. Das war gerade damals ein cooler Effekt.

gacki
Der Taschenrechner (letzter Screenshot) sieht aber schon irgendwie gewöhnungsbedürftig aus...

Ja, aber der Screenshot stammt aus einer Developer Preview, auch das Dock sah noch eigenartig aus (die Icons haben quadratische Hintergründe). In der finalen Version war das beides schon verbessert.
Die Menschheit ist eine völlig außer Kontrolle geratene Primatenspezies.
+2
mark hollis
mark hollis07.01.20 11:04
Aqua war 2001 einer der Hauptgründe, warum ich auf Mac umgestiegen bin. Es sah einfach zu toll aus! Der andere Grund war natürlich das Titanium Powerbook. Es gab in der Windowswelt nichts, was auch nur annähernd so schön und elegant war wie OSX auf einem Powerbook.
+4
groover07.01.20 12:15
gacki
Der Taschenrechner (letzter Screenshot) sieht aber schon irgendwie gewöhnungsbedürftig aus...
Allerdings! Wurde zum Glück so auch nie veröffentlicht.
+2
Duke97
Duke9707.01.20 15:22
Das war der Hammer! Und das tollste Feature ging im Laufe der Versionen verloren:
Man konnte Filme in QT laufen lassen, auf den gelben Knopf druecken und der Film lief in klein im Dock weiter
+3
tk69
tk6907.01.20 17:19
Heißt die Oberfläche trotz der sichtbaren Veränderungen immer noch Aqua?
0
teorema67
teorema6707.01.20 17:39
Aqua war das schönste OS X Design bisher.

Auf einem Bild oben ist auch Brushed Metal, das fand und finde ich grusig
Wären alle Passagiere eines voll besetzten Trams mit dem Auto unterwegs, gäbe es eine Kolonne von etwa 3 Kilometern Länge.
+1
ibookar
ibookar07.01.20 21:23
In den Tiefen meiner Softwaresammlung habe ich noch eine Installations-CD (oder war es doch schon eine DVD? 🤔) liegen. Ich könnte ja mal den beigen G3 hervorkramen und... 😄
+1
Joerg Sievers
Joerg Sievers08.01.20 13:37
Das Dock wurde in NEXTSTEP eingeführt und die "Eieruhr" ist kein "Beachball", sondern eine "sich drehende optical disk", da NeXT seinerzeit diese unterstützten.... und ich hatte auf einem ADM K<irgendwas> "Rhapsody" laufen.... so, genug der Geschichte!
+1
Duke97
Duke9708.01.20 16:27
@ibookar:
Bis 10.3 waren es CDs, 10.0 noch eine, 10.3 schon 3 (meine ich)
10.4 kam dann auf DVD, und die hatte auch schon ueber standard-DVD Groesse ...

Und bei jedem Release kam was, worauf man sich freute und bei jedem noch was, wovon man positiv ueberrascht war
-2

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.