Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Vodafone Pass und Telekom StreamOn: Aus für Zero-Rating-Angebote

Musik- und Videofans, die auch unterwegs ihre Lieblingssongs oder Filme genießen wollen, können bei Deutscher Telekom und Vodafone auf sogenannte Zero-Rating-Optionen zurückgreifen. Diese Angebote sind zwar kostenpflichtig, dafür belasten die Inhalte der darin enthaltenen Streamingdienste das vertraglich festgelegte Datenvolumen nicht. "Telekom StreamOn" und "Vodafone Pass" standen allerdings seit ihrer Einführung vor fünf beziehungsweise vier Jahren immer wieder in der Kritik, weil sie nach Ansicht vieler Experten gegen die Netzneutralität verstoßen.


Zero-Rating bevorzugt bestimmte Dienste
Diese Auffassung bestätigte im September 2021 der Europäische Gerichtshof (EuGH). In ihrem Urteil entschieden die Richter in Luxemburg, dass sowohl "StreamOn" als auch "Vodafone Pass" nicht mit dem Grundsatz der Gleichbehandlung des Datenverkehrs vereinbar sind. Bei den Zero-Rating-Optionen von Deutscher Telekom und Vodafone werden jedoch bestimmte Dienste bevorzugt. Diese werden nämlich nicht auf das in einem Vertrag inkludierte Datenvolumen angerechnet und können somit anders als andere Internet-Inhalte unbegrenzt genutzt werden. Die Bundesnetzagentur setzt das EuGH-Urteil nun in Deutschland um und untersagt den beiden Mobilfunk-Unternehmen die Fortführung der beiden Angebote.

Endgültiges Aus für "StreamOn" und "Vodafone Pass" im März 2023
Ab 1. Juli 2022 dürfen "Telekom StreamOn" und "Vodafone Pass" laut der Anordnung der Regulierungsbehörde nicht mehr angeboten werden. Bereits gebuchte Zero-Rating-Optionen müssen allerdings nicht bereits ab diesem Datum entfallen: Die Bundesnetzagentur gibt Deutscher Telekom und Vodafone bis Ende März 2023 Zeit, um die Angebote endgültig einzustellen. Diese Frist sei angesichts der großen Zahl von Bestandskunden erforderlich, heißt es in einer Mitteilung der BNetzA, auch um einen "verbraucherfreundlichen Übergang auf andere Tarife zu ermöglichen." Die Regulierungsbehörde geht nach eigenen Angaben davon aus, dass die Einstellung von "Telekom StreamOn" und "Vodafone Pass" sich positiv auf den deutschen Mobilfunkmarkt auswirkt. "Wir erwarten, dass die Anbieter nun Tarife mit höheren Datenvolumina oder günstigere Mobilfunk-Flatratetarife anbieten", sagte BNetzA-Präsident Klaus Müller.

Kommentare

weber28.04.22 15:24
😖 sehr verbraucherfreundlich….. für mich ist diese Option Gold wert!
+3
ApfelHandy428.04.22 15:27
Das ganze Drama wäre überhaupt nicht nötig, wenn die hiesigen Anbieter endlich mal echte, fair bepreiste Flatrates anbieten würden.
+28
BigDaddy.8228.04.22 15:33
Zwar habe ich diese Option und nutze sie fleißig (10-15GB im Monat mit Musikstreaming), sollte sie wegfallen, wäre da nicht weiter tragisch, da ich unlimited Internet habe 😄
-2
pünktchen
pünktchen28.04.22 15:35
Offensichtlich können sie das ja - wollen es aber nur für einige Streamingdienste tun.

Und typisch ist ja auch dass die lieben Konzerne ihre von höchster Instanz bestätigt rechtswidrigen Angebote trotzdem weiter fortführen und erst auf weitere Ansagen der Behörden warten. Ich mein man könnte sich ja auch einfach an Gerichtsurteile halten, aber nö. Und das wird dann noch mit grosszügigen Übergangsfristen belohnt. Legal. illegal, scheissegal.
+3
Niederbayern
Niederbayern28.04.22 15:36
mmmhhhh….mit Stream On im Magenta M hab ich mir viel Datenvolumen gespart bzw.spare ich mir immer noch. Die 50,36€ mtl. sind es mir definitiv wert. Bin gespannt ob oder was sich die Telekom dann als Ersatz einfallen lässt. Kann ja dann nur noch ne komplette Flat sein mit überzogenem Preis.
+1
Phil Philipp
Phil Philipp28.04.22 15:40
Ja, das ist ja jetzt echt Mist.
Ich hab StreamOn und nutze es hauptsächlich zum Musikhören unterwegs.
Eine bezahlbare Daten-Flat gibts ja hierzulande nicht.
+2
matt.ludwig28.04.22 15:59
Niederbayern
Kann ja dann nur noch ne komplette Flat sein mit überzogenem Preis.
Gibt's doch schon.
+2
sharif28.04.22 16:03
ApfelHandy4
Das ganze Drama wäre überhaupt nicht nötig, wenn die hiesigen Anbieter endlich mal echte, fair bepreiste Flatrates anbieten würden.
Selbst direkt bei der Telekom gibt es eine unlimitierte Flat für 45,05€, wenn man schon einen Festnetztarif bei denen hat.

Bei Freenet Funk 0,99€ am Tag für eine unlimitierte Flat im o2 Netz.

Wo sind das keine fairen Preise?
-3
chrissli28.04.22 16:10
sharif
Wo sind das keine fairen Preise?

Schau dir Studien mit Vergleichen zum europäischen Ausland an. Im Durchschnitt sind deutsche Tarife 6x teurer als im Ausland.
+12
space-dust28.04.22 16:10
sharif
ApfelHandy4
Das ganze Drama wäre überhaupt nicht nötig, wenn die hiesigen Anbieter endlich mal echte, fair bepreiste Flatrates anbieten würden.
Selbst direkt bei der Telekom gibt es eine unlimitierte Flat für 45,05€, wenn man schon einen Festnetztarif bei denen hat.

Bei Freenet Funk 0,99€ am Tag für eine unlimitierte Flat im o2 Netz.

Wo sind das keine fairen Preise?

o2 Netz ist halt meh... Gesamtheitlich betrachtet. Da bringt mir das Angebot halt auch nichts.

D1 ist meiner Erfahrung nach einfach unschlagbar was die ganzheitliche Netzabdeckung in Deutschland angeht..
+8
Liebestöter28.04.22 16:15
sharif
ApfelHandy4
Das ganze Drama wäre überhaupt nicht nötig, wenn die hiesigen Anbieter endlich mal echte, fair bepreiste Flatrates anbieten würden.
Selbst direkt bei der Telekom gibt es eine unlimitierte Flat für 45,05€, wenn man schon einen Festnetztarif bei denen hat.

Bei Freenet Funk 0,99€ am Tag für eine unlimitierte Flat im o2 Netz.

Wo sind das keine fairen Preise?
Die Telekom Flat kostet das Geld EXTRA zum Mobilfunkvertrag und Festnetz. Bei meinen Verträgen wäre ich dann 15,00 teurer als wenn ich meinen Mobilfunkvertrag auf die 89,95 Flatrate umstellen würde.
+4
janos_ad
janos_ad28.04.22 16:29
Sehr gut! Habe ich als Telekom Kunde zwar selbst gerne genutzt aber die Tatsache, dass StreamOn nun nicht mehr angeboten werden darf, sollte wieder etwas mehr Konkurrenz hervor bringen. StreamOn zusammen mit vernünftigen LTE Geschwindigkeiten bzw. 5G-Netz, kostenfreies Roaming auch in der Schweiz und der Multi-Sim-Option sind die Gründe, warum ich noch bei der Telekom bin.

Hoffentlich bringt das Verbot nun endlich vernünftige Flatrate-Traife auf den deutschen Markt. Extrem gut finde ich Tarife wie ich bei Orange vor einiger Zeit gesehen habe, die sich über die Geschwindigkeit differenzieren. Wenigstens langfristig wäre das wünschenswert.
+11
aMacUser
aMacUser28.04.22 16:41
MTN
"Wir erwarten, dass die Anbieter nun Tarife mit höheren Datenvolumina oder günstigere Mobilfunk-Flatratetarife anbieten", sagte BNetzA-Präsident Klaus Müller.
Es mag ja sein, dass es genug Leute gibt, die 10, 20 oder 30GB im Monat verbrauchen und dafür auch gut und gerne 40/50/60€ oder so im Monat bezahlen. Aber die Anbieter sollen auch bitte mal wieder Verträge mit geringem Datenvolumen zu dann günstigen Preisen anbieten. Mehr als 1GB im Monat verbrauche ich fast nie, und selbst wenn es mehr wird, sind es nicht mehr als 2GB (Musik habe ich offline auf dem Handy gespeichert). Leider gibt es bei den großen Anbietern mit guter Netzabdeckung (Telekom, Vodafone) nicht wirklich solche Angebote (ich hatte das Glück, mal ein Sonderangebot irgendwann zu günstigen Preisen zu erwischen). Und bei anderen Anbietern kriegt man nie die volle Datenbandbreite.
+1
awk28.04.22 17:41
chrissli
Schau dir Studien mit Vergleichen zum europäischen Ausland an. Im Durchschnitt sind deutsche Tarife 6x teurer als im Ausland.

Das liegt an den von der Öffentlichkeit und den Politikern gefeierten Frequenzauktionen.
Man denke an die 100 Mrd. DM seinerzeit als es mit den Auktionen los ging. Die werden noch über viele Jahre abbezahlt werden müssen. Mit Zins und Zinseszins. Und das waren seinerzeit keine Minuszinsen.

Das ist nichts anderes als eine verdeckte Steuer.

Also keine Klagen, fanden fast alle gut. Da hatte man es den Abzockern so richtig gezeigt.
+6
sharif28.04.22 17:50
chrissli
sharif
Wo sind das keine fairen Preise?

Schau dir Studien mit Vergleichen zum europäischen Ausland an. Im Durchschnitt sind deutsche Tarife 6x teurer als im Ausland.
Hast du da mal eine aktuelle Quelle. Konnte deine Behauptung nämlich nicht nachvollziehen, wie du darauf kommst und bitte dann auch den Lohn vergleichen.

Liebestöter
sharif
ApfelHandy4
Das ganze Drama wäre überhaupt nicht nötig, wenn die hiesigen Anbieter endlich mal echte, fair bepreiste Flatrates anbieten würden.
Selbst direkt bei der Telekom gibt es eine unlimitierte Flat für 45,05€, wenn man schon einen Festnetztarif bei denen hat.

Bei Freenet Funk 0,99€ am Tag für eine unlimitierte Flat im o2 Netz.

Wo sind das keine fairen Preise?
Die Telekom Flat kostet das Geld EXTRA zum Mobilfunkvertrag und Festnetz. Bei meinen Verträgen wäre ich dann 15,00 teurer als wenn ich meinen Mobilfunkvertrag auf die 89,95 Flatrate umstellen würde.

Entweder schaue ich falsch oder wo steht was davon, das ich zusätzlich noch einen Vertrag benötige, neben dem Festnetztarif der bei der Telekom sein muss?
+3
sharif28.04.22 17:55
aMacUser
MTN
"Wir erwarten, dass die Anbieter nun Tarife mit höheren Datenvolumina oder günstigere Mobilfunk-Flatratetarife anbieten", sagte BNetzA-Präsident Klaus Müller.
Es mag ja sein, dass es genug Leute gibt, die 10, 20 oder 30GB im Monat verbrauchen und dafür auch gut und gerne 40/50/60€ oder so im Monat bezahlen. Aber die Anbieter sollen auch bitte mal wieder Verträge mit geringem Datenvolumen zu dann günstigen Preisen anbieten. Mehr als 1GB im Monat verbrauche ich fast nie, und selbst wenn es mehr wird, sind es nicht mehr als 2GB (Musik habe ich offline auf dem Handy gespeichert). Leider gibt es bei den großen Anbietern mit guter Netzabdeckung (Telekom, Vodafone) nicht wirklich solche Angebote (ich hatte das Glück, mal ein Sonderangebot irgendwann zu günstigen Preisen zu erwischen). Und bei anderen Anbietern kriegt man nie die volle Datenbandbreite.

Gibt doch genau so was im Prepaid Bereich. jaMobil gehört zu Congster, ergo Telekom Netz. Die 6Gb hat man dann in den 6 Monaten, wie du die 6GB verbrauchst ist dann deine Angelegenheit.



Falls dir die 25 MBit nicht reichen, dann direkt von der Telekom.

+2
Niederbayern
Niederbayern28.04.22 18:04
matt.ludwig
Niederbayern
Kann ja dann nur noch ne komplette Flat sein mit überzogenem Preis.
Gibt's doch schon.

Weiss ich doch aber ich bin nicht bereit diesen Preis zu bezahlen. Hab im M Vertrag 18Gb pro Monat und Aktuell noch gute 14GB Restvolumen von daher brauche ich keinen L Vertrag
0
teorema67
teorema6728.04.22 18:41
Phil Philipp
... Ich hab StreamOn und nutze es hauptsächlich zum Musikhören unterwegs ...

Vodafone Music-Pass hab ich, ist aber nutzlos, da sie das Streamen der eigenen Musik aus iCloud oder OneDrive oder GoogleDrive nicht zulassen.
... aber wenn bei dieser Variante die tödlichen Verläufe nicht so gravierend sind ... (Maischberger)
+1
cps28.04.22 20:00
Niederbayern
Bin gespannt ob oder was sich die Telekom dann als Ersatz einfallen lässt. Kann ja dann nur noch ne komplette Flat sein mit überzogenem Preis.

Oder eine Begrenzung des Volumens, die praktisch kaum zu erreichen ist.
Hängt halt davon ab, was da vom EuGH gekommen ist.
0
Liebestöter28.04.22 21:11
sharif

Schau mal ins Kleingedruckte.
+1
aMacUser
aMacUser28.04.22 22:37
sharif
Gibt doch genau so was im Prepaid Bereich. jaMobil gehört zu Congster, ergo Telekom Netz. Die 6Gb hat man dann in den 6 Monaten, wie du die 6GB verbrauchst ist dann deine Angelegenheit.

[bild]

Falls dir die 25 MBit nicht reichen, dann direkt von der Telekom.

[bild]
Ja, die Prepaid-Tarife habe ich irgendwie nie auf dem Schirm. Aber wenn ich wechseln sollte (was sich rechnerisch lohnen würde), würde ich direkt bei Telekom oder Vodafone nehmen. Bei den Subanbietern bekommt man nie die gleiche Netzqualität, wie beim "Original" (aus eigener Erfahrung), deswegen gucke ich bei den kleinen schon gar nicht mehr. Ich brauche zwar nicht viel an Datenvolumen, aber eine ordentliche Netzqualität will ich dann doch haben (und das ist mir der Aufpreis zu den Subanbietern dann auch wieder wert).
0
Patze29.04.22 05:47
sharif
chrissli
sharif
Wo sind das keine fairen Preise?

Schau dir Studien mit Vergleichen zum europäischen Ausland an. Im Durchschnitt sind deutsche Tarife 6x teurer als im Ausland.
Hast du da mal eine aktuelle Quelle. Konnte deine Behauptung nämlich nicht nachvollziehen, wie du darauf kommst und bitte dann auch den Lohn vergleichen.

Liebestöter
sharif
ApfelHandy4
Das ganze Drama wäre überhaupt nicht nötig, wenn die hiesigen Anbieter endlich mal echte, fair bepreiste Flatrates anbieten würden.
Selbst direkt bei der Telekom gibt es eine unlimitierte Flat für 45,05€, wenn man schon einen Festnetztarif bei denen hat.

Bei Freenet Funk 0,99€ am Tag für eine unlimitierte Flat im o2 Netz.

Wo sind das keine fairen Preise?
Die Telekom Flat kostet das Geld EXTRA zum Mobilfunkvertrag und Festnetz. Bei meinen Verträgen wäre ich dann 15,00 teurer als wenn ich meinen Mobilfunkvertrag auf die 89,95 Flatrate umstellen würde.

Entweder schaue ich falsch oder wo steht was davon, das ich zusätzlich noch einen Vertrag benötige, neben dem Festnetztarif der bei der Telekom sein muss?
Das ist aber leider ohne Handy und mit gedrosselter Geschwindigkeit. Die Geschwindigkeit würde allerdings ausreichen.
0
Apple@Wien
Apple@Wien29.04.22 06:09
Oh wow, das war bei meinem längeren Deutschland Aufenthalt die einzigste Überlebenschance mit den mobilen Daten.😅

45€ Unlimitiert ohne Handy? Ist schon sehr teuer
9,95€ für 2 GB ja schon fast eine Frechheit.

Ich habe für 25€ Unlimitiert 300 MBit
und für 9,95€ wären es 30 GB, was mir persönlich aber nicht ausreicht, da ich sehr viel FaceTime unterwegs mache und Apple Musik in höchster Qualität höre.
0
fruchtkiste
fruchtkiste29.04.22 07:32

D1 ist meiner Erfahrung nach einfach unschlagbar was die ganzheitliche Netzabdeckung in Deutschland angeht..


D1 hab ich auch schon seit über 20 Jahren nicht mehr gehört. Da gabs auch noch Mannesmann Mobilfunk bzw Mannesmann D2
wer nicht fragt, stirbt dumm
0
Motti
Motti29.04.22 08:43
Stream on zickt so oder so rum, seit den letzten Updates von Apple. Durch den Datenschutz werden das Streamingvolumen Musik und Video über das Datenvolumen aufgebraucht.

Mann muss es deaktivieren... Ich habe da ziemlich flott 60 GB verballert. Telekom ist aber so kulant, dass sie mal schnell einmalig 30 GB rüberbeamten.
Das Problem ist aber nicht lösbar. Apple stellt sich hier wohl quer. Also käme nur eine echte Flat zukünftig in Frage..
+1
space-dust29.04.22 10:42
Ich meine halt das D1-Netz, also T-Mobile Netzabdeckung
fruchtkiste

D1 ist meiner Erfahrung nach einfach unschlagbar was die ganzheitliche Netzabdeckung in Deutschland angeht..


D1 hab ich auch schon seit über 20 Jahren nicht mehr gehört. Da gabs auch noch Mannesmann Mobilfunk bzw Mannesmann D2
0
Tyloshin29.04.22 11:16
Wir erwarten, dass die Anbieter nun Tarife mit höheren Datenvolumina oder günstigere Mobilfunk-Flatratetarife anbieten", sagte BNetzA-Präsident Klaus Müller.

Günstiger wohl kaum. Ich hab noch nie gesehen das ein neuer Vertrag mit gleichen oder besseren Kondition günstiger war.
0
strellson29.04.22 13:07
Apple@Wien
Oh wow, das war bei meinem längeren Deutschland Aufenthalt die einzigste Überlebenschance mit den mobilen Daten.😅

45€ Unlimitiert ohne Handy? Ist schon sehr teuer
9,95€ für 2 GB ja schon fast eine Frechheit.

Ich habe für 25€ Unlimitiert 300 MBit
und für 9,95€ wären es 30 GB, was mir persönlich aber nicht ausreicht, da ich sehr viel FaceTime unterwegs mache und Apple Musik in höchster Qualität höre.

Tja, aber in Österreich. 45€ für all inclusive ist schon günstig für Deutschland.

Danke für den Tip Geber, war mir nicht bewusst. Zudem auch 180€ Cashback winken. Bin zwar grad von der Telekom weg zu Congstar … aber 25 GB können mit Kindern auch schnell eng werden …
0
Bigflitzer02.05.22 14:56
Das Kind hat zu Ostern am Wochenende 20Gb mobile Daten vertrödelt. Nur Netflix und Tiktak.

Wenn ich dienstlich unterwegs bin streame ich einfach per Zattoo das TV. Die Frau hört den ganzen Tag Web Radio.

Also ich würde behaupten das wir mit allem vermutlich 750GB - 1000GB verbrennen in Spitzenzeiten mit dem Neuland. Das werden T und V wohl kaum als Tarifdetail festlegen. Den wahren Datenverbrauch ist man eben gar nicht gewohnt weil war ja nicht angerechnet worden. Dafür habe ich gerne gezahlt, zukünftig wird es dann ein so grosser Volumenvertrag werden welcher dann auch anständig bepreist werden wird.

Nicht so toll gelaufen...
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.