Überholt neuer Snapdragon-Prozessor das iPhone Xs?

Apple führt regelmäßig mit neuen Smartphones die Bestenlisten auf Benchmark-Seiten an – meist kommen Android-Smartphones mit Qualcomm-Prozessoren nicht an Apples A-Chips heran. Auch in diesem Jahr setzt das neue iPhone Xs mit dem A12-Bionic-Prozessor wieder neue Maßstäbe.


Qualcomm wird aber im kommenden Jahr einen neues Topmodell der bekannten Snapdragon-Prozessorserie ausliefern, welches Apples derzeitigem A12-Prozessor das Wasser reichen könnte. Der Snapdragon 8150 soll über insgesamt acht Prozessorkerne verfügen – 4 Kerne, die auf Effizienz getrimmt sind, 3 normale Kerne und einen Hochgeschwindigkeitskern.

Im chinesischem sozialen Netzwerk "Weibo" wurde nun ein Screenshot eines Benchmark-Ergebnisses veröffentlicht, welches auf einem Vorserienmodell entstanden sein soll. Dem Screenshot nach erreicht der Snapdragon 8150 im AnTuTu-Benchmark ein Ergebnis von 362.292 Punkten – das iPhone Xs erzielt 352.405 Punkte. Das Huawei Mate 20 Pro, derzeit das schnellste Android-Smartphone, kommt auf 309.628 Punkte.


Noch ist nicht bekannt, ab wann Qualcomm das neue Prozessor-Topmodell ausliefert und ob der Screenshot des Benchmark-Ergebnisses echt ist. Vom Timing her bietet sich eine Vorstellung vor Herbst 2019 an, bevor Apple den Nachfolger des iPhone Xs präsentiert – so hätte Qualcomm für eine gewisse Zeit die Nase im Geschwindigkeitsrennen vorne.

Kommentare

Kovu
Kovu16.11.18 10:26
Da kann man nur müde gähnen.
Selbst wenn der schneller sein sollte, so wird Apple nächstes wieder davon eilen. Und die Performances des Chips wird bei Android-Usern nur homöopathisch ankommen.
-2
macStefan16.11.18 10:30
Werden diese Chips eigentlich noch woanders verwendet außer in Android-Telefonen? Bei den Tegra-Chips von Nvidia kann man die ganze Leistung ja erst sehen, seitdem Nintendo mit der Switch einen dieser Chips mit einem vernünftigem OS ausgestattet hat 😅
+6
subjore16.11.18 10:36
macStefan
Werden diese Chips eigentlich noch woanders verwendet außer in Android-Telefonen? Bei den Tegra-Chips von Nvidia kann man die ganze Leistung ja erst sehen, seitdem Nintendo mit der Switch einen dieser Chips mit einem vernünftigem OS ausgestattet hat 😅

Die NVIDIA Chips hatten das Problem, dass sie für ihre gute Leistung zu viel Strom verbraucht haben. Eine Spielekonsole hat für den Prozessor mehr Energie zu Verfügung, als ein normales Smartphone.
0
MikeMuc16.11.18 10:37
... nächste Jahr. Wie hoch ist jetzt die Wahrscheinlichkeit das auch Apple nächstes Jahr (wieder) mit einem neuen Prozessor kommen wird? Und wie hoch, das auch die Jahre drauf alle mit was neuem kommen. Aber demnächst ist ja Weihnachten, da darf man schon mal "alle Jahre wieder" anstimmen
-3
AJVienna16.11.18 10:45
Der Benchmark ist multicore fähig. Das heißt es treten 8 Kerne gegen 6 an. Selbst wenn es Version 6 des Benchmarks ist, der die Single Core Leistung (zurecht) höher gewichtet, heißt das also erstmal nicht viel. Die meisten Sachen die man auf dem Smartphone macht, dürften davon kaum profitieren. Allerdings reicht für die meisten Sachen die derzeitige Leistung eh locker. Interessant wäre ob Qualcomm den 2 jährigen Vorsprung bei der Single Core Leistung aufholen konnte und wenn ja, ob das auf kosten der Energieeffizienz geht.
+3
Apple@Freiburg
Apple@Freiburg16.11.18 10:59
Also zum einen traue ich den angeblichen Benchmark-Werk nicht, da dies ja bei den Chinesen zu oft gefaket waren und selbst wenn, meinen die das Apple schläft und keinen A13 Bionic und A13X Bionic in der Tasche haben.

Zum Gähnen, bisher waren die Sprüche immer größer als die Realität. War doch auch beim neusten Kirin so
0
AndreasDV16.11.18 11:14
Der schneller, dann der schneller und und und... juckt mich nicht
+2
schaudi
schaudi16.11.18 11:26
Jetzt ein Vorserienmodell und Auslieferung im nächsten Jahr, wohlmöglich kurz vorm Herbst? Und dann Unglaubliche 2,8% schneller? WOW Apple muss sich echt warm Anziehen, schließlich kommen die Mitte September (Ende September begingt der Herbst nur so nebenher) diesmal ganz sicher nicht mit einem neuen iPhone samt neuem Prozessor


PS.: Bei den Einzelwerten steht überall "defeated 99% of Users" oder weniger – was ist das 1%, welches an der Stelle schneller sein soll? Wie schneidet der A12 dort bei den Einzelwerten ab!? Und überhaupt mit was für einem Gerät wurde getestet? Bereits in einem Android Prototypen? Wieviel kommt davon beim Android Nutzer, dank Android, überhaupt noch effektiv an!?
0
aMacUser
aMacUser16.11.18 11:32
schaudi
PS.: Bei den Einzelwerten steht überall "defeated 99% of Users" oder weniger – was ist das 1%, welches an der Stelle schneller sein soll?
Bestimmt die Vorserienmodelle vom A13 Bionic
+2
Chm16.11.18 11:37
Aus den Artikeln (MTN und der verlinkte) geht - wenn ich es nicht übersehen habe - nicht hervor ob das überhaupt ein Prozessor für ein Mobiltelefon ist. Nimmt man den A12X ergibt sich ein anderes Bild:



Auserdem wird die Aussagekraft des Antutu-Benchmarks auch von machen Leuten (Anandtech.com z.B.) in frage gestellt.

Kurz: so lange es nicht mehr infos und weitere Tests gibt ist das alles nicht aussagekräftig.
+3
Whip16.11.18 11:39
Naja, vielleicht ist es ja auch wiedermal ein Handy das Testprogramme erkennt und dann hochtaktet
+4
Lefteous
Lefteous16.11.18 11:50
Der Prozessor ist ja auch nur eine Komponente, wenn auch natürlich eine wichtige. Wichtig sind aber auch Größe und Geschwindigkeit des Speichers, der Busssysteme sowie Geschwindigkeit des Flash-Speichers.
+2
macStefan16.11.18 14:58
subjore
macStefan
Werden diese Chips eigentlich noch woanders verwendet außer in Android-Telefonen? Bei den Tegra-Chips von Nvidia kann man die ganze Leistung ja erst sehen, seitdem Nintendo mit der Switch einen dieser Chips mit einem vernünftigem OS ausgestattet hat 😅
Die NVIDIA Chips hatten das Problem, dass sie für ihre gute Leistung zu viel Strom verbraucht haben. Eine Spielekonsole hat für den Prozessor mehr Energie zu Verfügung, als ein normales Smartphone.

Naja, der Tegra-Chip in der Switch arbeitet im mobilen Modus schon ganz ordentlich und auch relativ stromsparsam, sonst wäre ein dreistündiger Dauerbetrieb bei 3D-Grafik eher nicht möglich. Und selbst wenn es für den Smartphonebetrieb knapp zu viel sein sollte, dann ändert sich nichts daran, dass der Bremsklotz erst weg war, als man das Android-OS entfernt hat.
-2
RyanTedder
RyanTedder16.11.18 15:51
Wenn Android weiterhin so misshandelt wird, hilft es auch nichts wenn der Prozessor doppelt so schnell ist wie am iPhone
+1
Legoman
Legoman17.11.18 12:16
Seit 30 Jahren beschäftige ich mich mit Computern. Und seit 30 Jahren lese ich, dass die nächsten Prozessoren besser und schneller werden.
Ja, so ist das nunmal und so wird es immer sein.
Oder kam jemals ein Hersteller, der gesagt hätte: "Hey, unser neuer Prozessor ist schlechter als jene der Konkurrenz. Los kommt und kauft!"
Wohl kaum.
-9
andreas6318.11.18 21:59
"Oder kam jemals ein Hersteller, der gesagt hätte: "Hey, unser neuer Prozessor ist schlechter als jene der Konkurrenz. Los kommt und kauft!"
Wohl kaum."
Doch, Apple schon häufiger - indem die einige Mac Compis verkauft(e) welche veraltete CPUs/GPUs drin haben/hatten. Und ja, man konnte die und kann die im Apple Store kaufen auch wenn veraltet ....
+1
Apple@Freiburg
Apple@Freiburg21.11.18 08:51
Lefteous

Bus-Systeme findest du aber in den Snap Dragons, Kirins und Apple A-Series nicht.

Das System ist veraltet und findet in den Mobilgeschichten keinen Platz.

Bei Flash Speicher R/W ist Apple auch immer ganz vorn platziert, hier spart die Konkurrenz im Vergleich zu Apple ja deutlich. Das ist das was die Datenblattleser ja nie verstehen werden.

Mal als Beispiel das neue Surface Pro und Book und Studio nutzt NVMe Speicher der nicht mal halb so schnell wie in den MacBook Pro 2018 ist.

Das Surface Go mal ausgenommen, dies hat eine unterirdische R/W Rate hier ist jede billige Samsung SSD zum nachrüsten schneller.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen