TechTicker: iPad-Tastaturhülle, magnetische iPhone-Halter, Buffalo NAS, T+A Regallautsprecher und mehr

ZAGG SLIM BOOK GO FÜR IPAD 9,7‘‘ UND IPAD PRO 11‘‘UND12,9"
Das richtige iPad-Tastaturcase zu finden, ist nicht leicht. Zagg könnte mir dem Slim Book Go die Lösung parat haben. Die für das iPad 9,7‘‘ und die iPad Pro-Modelle 11‘‘ und 12,9‘‘ verfügbare Bluetooth-Tastatur mit Schutzhülle bietet ein paar nette Features. Die Schutzhülle und das Keyboard können nach Belieben abgenommen werden. Dank Multi-Pairing-Option ist es möglich, das Keyboard gleichzeitig mit zwei Geräten zu verbinden und per Tastendruck zwischen diesen umzuschalten. Hintergrundbeleuchtete Tasten (7 Farben wählbar) ermöglichen auch bei schlechtem Licht komfortables Tippen. Der Apple Pencil findet in einer dafür vorgesehenen Halterung Platz. Der eingebaute umgekehrte Kickständer lässt sich je nach Bedarf einstellen.


ZAGG verspricht für das Slim Book Go eine Akkulaufzeit von einem Jahr. Die Preise:

iPad 9,7‘‘ – 99,99 Euro
iPad Pro 11‘‘ – 109,99 Euro
iPad Pro 12,9‘‘ – 129,99 Euro


+ + + + + + + + + +



ROON UPDATE MIT TIDAL, QOBUZ UND "RADIO MIX"
Für die beliebte Audio-Player-Software Roon ist ein umfangreiches Update erschienen. Künftig hat man aus Roon Zugriff auf die HiRes-Streamingdienste Tidal und Qobuz. Dazu gibt es ein neues "Radio"-Feature. Mit dem Radio-Button kann die App Empfehlungen basierend auf der aktuellen Titelauswahl und den Vorlieben des Nutzers automatisch auswählen und im Radio-Stil abspielen. Dabei sucht Roon nicht nur in der eigenen Library, sondern kann Musik auch aus den Streamingdiensten heraussuchen. Dank Machine Learning und Thumbs-Up/Thumbs-Down-Buttons soll die Funktion mit der Zeit immer besser den Musikgeschmack des Nutzers treffen.


Auch optisch und funktional wurde Roon kräftig aufpoliert. Beispielsweise in den Bereichen "Now Playing", Suche und "DSP":


Roon kann im Abo für 119 Dollar (rund 105€) pro Jahr genutzt werden, oder mit einer Lifetime-Lizenz für 499 Dollar (rund 439 Euro). Die App unterstützt zahlreiche Audiogeräte zur Musikausgabe.


+ + + + + + + + + +


T+A LAUTSPRECHER B 8 – KOMPAKT UND HIGH-ENDIG
Passend zu den kompakten Komponenten der Serie 8 hat der Herforder HiFi-Spezialist T+A einen neuen Lautsprecher vorgestellt. Der B 8 genannte Monitor soll sich als ideale Ergänzung für die Endstufe AMP 8 anbieten.

Die aus Aluminium-Strangpressprofilen hergestellten Gehäuse der B 8 (B19 cm x H30 cm) sehen edel aus und sollen eine enorme Stabilität und Festigkeit bieten, um Resonanzen zu vermeiden. Durch die Bedämpfung der Gehäusewände mit speziellem Absorbermaterial werden Körperschall und alle unerwünschten Resonanzen verhindert, sagt T+A. Die Chassis basieren auf der Technologie der Criterion-Lautsprecher des Herstellers. Die 20-mm-Gewebekalotte und der 150-mm-Tieftöner werden von einer aufwendigen Frequenzweiche angesteuert und sollen ein sehr homogenes Abstrahlverhalten mit authentischer Räumlichkeit und präziser Abbildung bieten.

Die T+A B 8 sind ab Februar zum UVP von 1.980 Euro über den Fachhandel erhältlich.


+ + + + + + + + + +


BUFFALO LINKSTATION 220DR – NAS MIT ZWEI FESTPLATTENEINSCHÜBEN
Buffalo bringt ein neues 2-Bay-NAS der LinkStation-Serie. Das 220DR ist standardmäßig mit Festplatten der WD-Red-Serie bestückt – wahlweise mit 2, 4, 6 oder 8 TB.

Bei Auslieferung ist die LinkStation 220DR bereits vorkonfiguriert und kann mit der für Mobilgeräte optimierten Benutzeroberfläche von einem Laptop oder auch von einem Smartphone aus eingerichtet werden. Mit zwei Festplattenschächten gibt es die Wahl zwischen RAID 0 für erhöhte Leistung oder RAID 1 für eine Spiegelung des Inhalts und höhere Datensicherheit. Das 220DR unterstützt DLNA und Twonky Beam für ruckelfreies Streaming von bis zu vier HD-Filmen gleichzeitig. Es empfiehlt sich auch als Server für HiRes-Audiodateien (inkl. DSD). Pro verbundenem Gerät unterstützt das NAS laut Hersteller Lesegeschwindigkeiten von bis zu 100 MB/s und Schreibraten bis zu 50 MB/s.


Die Buffalo LinkStation 220DR ist ab sofort zum UVP von 219 Euro mit einer Festplattenkapazität von 2 Terabyte, 259 Euro mit 4 Terabyte Speicher, 289 Euro mit 6 Terabyte Speicher und 359 Euro mit 8 Terabyte Speicher in Deutschland erhältlich. (Weitere NAS von Buffalo bei Amazon.)


+ + + + + + + + + +


XLAYER MAGFIX – HALTESYSTEM FÜR IDEVICES MIT UND OHNE WIRELESS CHARGING
Magnetische Halter für Smartphones oder Tablets sind praktisch, da man das Device nicht erst umständlich in eine Klemmvorrichtung einrasten muss. XLayer hat mit magfix ein ganzes Sortiment solcher Haltelösungen für unterschiedliche Anwendungen im Programm. Ob fürs Auto, das Fahrrad oder daheim.

Dank superstarker Neodym-Magnete soll ein absolut sicherer Sitz des Mobilgerätes gewährleistet sein. Die Funktionalität der Geräte wird nicht beeinträchtigt. Mit dem separat erhältlichem Wireless-Charging-Erweiterungskit ermöglicht magfix darüber hinaus induktives Laden ohne Kabel. Die neue magfix-Kollektion ist ab sofort online und im Fachhandel erhältlich. Folgende Modelle stehen derzeit zur Auswahl (Preisangaben UVP; Links zu Amazon):

magfix Magnethalterung für Lüftungsgitter 14,95 Euro
magfix Universal-Magnethalterung für glatte Oberflächen 12,95 Euro
magfix Magnethalterung für den Getränkehalter 24,95 Euro
magfix Magnethalterung für die Kopfstütze 19,95 Euro
magfix Magnethalterung für Fahrräder & Motorräder 19,95 Euro
magfix Magnethalterung für den Arbeitsplatz 19,95 Euro
magfix Magnethalterung für Frontscheibe/Armaturenbrett 19,95 Euro
magfix Metallplatten 2er Pack 4,95 Euro
magfix Wireless Charging Magnethalterung Erweiterungsset 39,95 Euro
magfix Magnethalterung Kfz Komplettset 29,95 Euro
magfix Wireless Charging Magnethalterung Kfz Komplettset 59,95 Euro

Kommentare

froyo5227.01.19 09:17
Habe Roon über eine Jahreslizenz schon seit längerem im Einsatz. Bin auch Abonnent bei Qobuz, schön, dass es nun eine Verschmelzung gibt.
0
Tekl
Tekl27.01.19 09:25
Ich kann den Qobuz-Hype nicht nachvollziehen. Die Genre-Auswahl ist total daneben. Rock ist bei Pop einsortiert und mir ist es nicht gelungen nach Untergenres wie Metal zu filtern. Vom lückenhaften Katalog mal abgesehen. Da ist Tidal sogar besser. Einzig bei Klassik und mit den deutschen Texten kann Qobuz für mich punkten.
(hier könnte eine hippe, attributreiche Selbstdarstellung stehen)
0
barabas27.01.19 09:41
Frag mich ob bei diesen Magnethalterungen der Kompass der IOS Geräte noch funktioniert. Bei meinem iP 3GS gab es seinerzeit Probleme, da die Hülle die ich verwendete einen Magnetverschluss hatte,
+1
tbaer
tbaer27.01.19 10:02
barabas

Seit Jahren nutze ich magnetische Hüllen, die das iPhone mit dem Cover in einer Hülle befestigt. Es lässt sich dadurch schnell in der Hülle oder auch im Auto befestigen.

Bis auf den Kompass haben die Magnete keine anderen Funktionen beeinflusst, auch keine Bank- bzw. Kreditkarten in der Hülle beschädigt.

Wenn du regelmäßig einen Kompass benötigst, kannst du sowas aber nich verwenden. Den Kompass benötige ich nicht, zur Navigation ist er auch nicht wichtig.
0
chill
chill27.01.19 10:33
Man zahlt bei Roon also doppelt. Das Abo für Roon, und für zb Tidal auch.

Abo in Abo. Ich dachte schon das InApp das Ende der Fahnenstange schon erreicht ist, aber es wird ja doch noch schlimmer ...

Fehlt noch das zb Sonos auch Monatsgebühren möchte damit bestimmte Streamingdienste abgespielt werden dürfen.
"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp
+2
sonorman
sonorman27.01.19 10:34
Tekl
Streamingdienste, egal ob Musik oder Video, sind immer eine Frage der Vorlieben. Für mich passt qobuz perfekt. Und Angebotslücken haben andere auch. Es gibt keinen Streamingdienst, der alles hat.

Außerdem ist das Hauptkriterium bei qobuz das HiRes-Streaming OHNE die Notwendigkeit von MQA (wofür man einen kompatiblem DAC braucht), wie bei Tidal. Qobuz ist da momentan konkurrenzlos.

Chill
Du kannst roon auch kaufen. Siehe oben. Kein Abo-Zwang.
0
applelizzer
applelizzer27.01.19 10:44
Roon kann im Abo für 119 Dollar (rund 105€) pro Jahr genutzt werden, oder mit einer Lifetime-Lizenz für 499 Dollar (rund 439 Euro).

Ist ja spannend, VOX gibts ebenfalls aktuell mit einer Lifetime-Lizenz für 500$. Keine Ahnung ob das was taugt. Ich bin da noch nicht durchgestiegen, warum die Software klanglich besser sein soll.
+1
barabas27.01.19 11:51
Die Gründe weshalb ich aus der Audio Streaming Geschichte wieder ausgestiegen bin:
1. Zu wenig genutzt, und dafür 20 EUR im Monat (240EUR jährlich) zu löhnen, = unrentabel.
2. Keine Nachhaltigkeit, gewisse Alben oder Titel die ich in meinen Playlisten hatte, verschwanden im laufe der Zeit, wurden praktisch gelöscht.
3. Wie viel Musik braucht der Mensch ?, - mit über 14 000 Titeln die sich im laufe der Jahrzehnte bei mir angehäuft haben, gehe ich heute schon davon aus das ich diese wohl nie mehr gänzlich erfassen bzw. hören werde. Wozu dann noch eine weitere Quelle die das ganz um das zig fache erweitert ?
4. Grundsätzlich immer mehr leihen oder abonnieren, nö, - Wir geben heute schon verdammt viel Kohle für solcherlei Dinge aus ohne allerdings jemals etwas davon zu besitzen.
Klar wird sich der eine oder andere denken, "kostet ja nicht viel" allerdings wird aus der Nutzung von immer mehr Angeboten dann schon mal eine ganz hübsche Summe. Irgendwann verliert man in einer Liste aller monatlichen Verpflichtungen die Übersicht und man fragt sich, warum am Ende des Geldes eigentlich noch so viel Monat übrig bleibt.
+9
Antagonist17527.01.19 12:20
Das sehe ich genau so. Ich nutze hier son Spotify Ding. Es gefällt mir überhaupt nicht. Vieles von der Musik die ich mag ist nur sehr bruchstückhaft vorhanden. Kaum ein Album ist vollständig. In meiner Konfiguration ist das dann auch noch eher umständlich zu bedienen. Der Rest der Familie findet auch nicht so wirklich gefallen daran und hört dann doch wieder Radio. Findet man mal etwas was einen interessiert, gibt es ein oder zwei Lieder aber nicht das ganze Album. Die Playlisten sind auch eher unterdurchschnittlich, weil da häufig Cover Versionen beigemischt sind. Und ja, was mich extremst ärgern würde, wenn man eigene Playlisten erstellt und dann die Hälfte nicht mehr da ist.
Ich glaube ich probier nochmal was anderes. Das muss dann aber schon extremst gut sein wenn man dafür 20€/Monat ausgibt. Viel Hoffnung habe ich aber nicht.
+1
elBohu
elBohu27.01.19 12:55
Ich habe sowohl magnethalter, wie auch Hüllen mit Magnet Verschluss rausgeworfen. Der Einfluss auf dem Kompass ist stark zu merken, selbst wenn nur eine Metallplatten am iPhone klebt. Schade, denn praktisch ist das total.
wyrd bið ful aræd
0
jkollar27.01.19 13:27
chill
Man zahlt bei Roon also doppelt. Das Abo für Roon, und für zb Tidal auch.

Abo in Abo. Ich dachte schon das InApp das Ende der Fahnenstange schon erreicht ist, aber es wird ja doch noch schlimmer ...

Fehlt noch das zb Sonos auch Monatsgebühren möchte damit bestimmte Streamingdienste abgespielt werden dürfen.

Roon ist eine optionale Software, du benötigst sie nicht zwingend.

Es ist das beste Ökosystem um lokale Musikdateien in einem Multiroom zu nutzen usw. Tidal oder Qobuz sind eine Dreingabe. Die User werden wissen, warum sie das Geld dafür ausgeben (ich auch btw). Über die Preisgestaltung kann man geteilter Meinung sein, aber Roon hat nichts mit den Streaming-Diensten zu tun.

Wie soll man deine Aussage verstehen? „Wie? Ich soll meinen E-Mail Server bezahlen? Hab doch schon Outlook?“ Oder ist für dich der Spritt beim Auto auch nur Abzocke und ein InCar-Kauf?

Bei Sonos zahlst du genau das, nur eben mit der Hardware.
0
fmuell27.01.19 14:06
Hat jemand eine Info, ob und wann es die Tastatur für das iPadPro 11-Zoll mit deutschem Keyboard-Layout gibt?
0
sonorman
sonorman28.01.19 09:53
fmuell
Hat jemand eine Info, ob und wann es die Tastatur für das iPadPro 11-Zoll mit deutschem Keyboard-Layout gibt?
In der Pressemeldung stand nur "ist in Kürze" erhältlich.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.