TechTicker: Neue Kopfhörer und iPhone-Hüllen, LaCie 2big Dock und USB-C Dockingstationen

Kompakt
Marke LaCie
Bezeichnung 2big Dock
Art 2-Bay RAID+Dock
Empf. Preis (€) ab 689
Verfügbarkeit Oktober
LaCie 2BIG DOCK IN KÜRZE ERHÄLTLICH
Das bereits im April dieses Jahres angekündigte 2-Bay Festplatten-RAID mit Docking-Funktionen und Thunderbolt 3 namens 2big Dock von LaCie (siehe Vorstellung auf MTN) ist ab sofort vorbestellbar (Amazon) und soll ab Oktober ausgeliefert werden. Der Käufer hat die Wahl zwischen vorkonfigurierten Modellen mit 8 TB, 12 TB, 16 TB und 20 TB. Der Einstiegspreis liegt bei 689 Euro. Für die 20TB-Version werden rund 2.000 Euro fällig. Neben zwei Festplattenschächten (3,5") bietet das Gerät Frontsteckmöglichkeiten für SD- und CF-Karten, sowie einen USB-3-Anschluss. Daisy Chaining ist ebenfalls möglich.



+ + + + + + + + + +


MOSHI – EDLE HÜLLEN FÜR IPHONES
Zusammen mit dem iPhone feiert in diesem Jahr auch der Zubehöranbieter Moshi sein zehnjähriges Jubiläum (2005 von Philip Len in San Francisco gegründet). Da wundert es nicht, dass der Hersteller sein umfangreiches Sortiment an iPhone-Hüllen der „Elements evolved“-Kollektion für die neusten iPhone X, iPhone 8 und iPhone 8 Plus anbietet. Das Angebot reicht von minimalistisch-durchsichtigen Cases bis zu umfangreich ausgestatteten Hüllen aus künstlich hergestelltem Material mit lederähnlichen Eigenschaften, für das der Hersteller den Begriff „Veganleder“ verwendet. Hinzu kommen neue Farboptionen.

Hier ein kleiner Überblick über das Angebot:



+ + + + + + + + + +


Kompakt
Marke Ultrasone
Bezeichnung Pro 480i / Pro 580i
Art Kopfhörer, geschlossen
Empf. Preis (€) 119 / 159
Verfügbarkeit Oktober
ULTRASONE PRO480i und PRO580i
Mit den beiden in der Überschrift genannten Kopfhörern erweitert Ultrasone sein Sortiment an geschlossenen Over-Ear-Kopfhörern der Pro-Serie, die sich, wie der Name schon vermuten lässt, speziell an Musikschaffende richtet. Das Modell 480i ist neu und stellt mit 119 Euro UVP das Einstiegsmodell der Serie dar.
Der neue Ultrasone PRO 580i tritt das Erbe des HFI 580 an und wurde klanglich neu abgestimmt. Als eines der Hauptmerkmale nennt Ultrasone das satte Bassfundament des 580i, aber auch der Tragekomfort soll verbessert worden sein. Sein Preis liegt bei 159 Euro UVP.



+ + + + + + + + + +


Kompakt
Marke beyerdynamic
Bezeichnung DT 240 PRO
Art Kopfhörer, geschlossen
Empf. Preis (€) 99
Verfügbarkeit Oktober
BEYERDYNAMIC DT 240 PRO
Auch die Heilbronner Kopfhörerschmiede beyerdynamic bringt ein neues Bügelkopfhörer-Einsteigermodell für die sogenannten "Profis". Also primär Kunden, die in irgend einer Form Geld mit Tönen verdienen. Das müssen nicht unbedingt Tontechniker oder Studiomusiker sein. Auch Videografen können einen hochwertigen geschlossenen Kopfhörer für das Monitoring von Tonaufnahmen unterwegs sicher gut gebrauchen. Der DT 240 PRO ist mit seinem UVP von 99 Euro eine günstige Alternative, soll qualitativ aber bestens in die Tradition der DT-Pro-Serie von beyerdynamic passen. Der „Compact Over Ear“ ist ab Oktober erhältlich, kann aber schon via Amazon vorbestellt werden.



+ + + + + + + + + +


Kompakt
Marke Acoustic Research
Bezeichnung AR-H1
Art Kopfhörer, offen
Empf. Preis (€) 699
Verfügbarkeit sofort
ACOUSTIC RESEARCH HIGH END KOPFHÖRER AR-H1
Acoustic Research ist in der HiFi-Welt seit Jahrzehnten eine der bekanntesten Marken aus dem US-Amerikanischen Raum, hat hierzulande aber an Bedeutung stark verloren. Statt nur mit Lautsprechern wollen die Amerikaner nun mit USB DACs und High-Res Mobilplayern auch bei uns an Bekanntheit zurückgewinnen. Und auch Kopfhörer bietet Acoustic Research selbstverständlich an. Ganz neu dabei ist der AR-H1. Der nach dem offenen Prinzip konstruierte Over-Ear-Kopfhörer arbeitet mit einem vergleichsweise riesigen, 86 mm "Planartreiber", der einen Frequenzumfang von 10 bis 60.000 Hz ermöglichen soll. Die Impedanz liegt bei 33 Ohm und der Kennschalldruck bei 99dB/V. Das sollte ausreichend sein, um den AR-H1 zur Not auch an Smartphones nutzen zu können. Der Preis für den ab sofort erhältlichen Kopfhörer liegt bei 699 Euro.



+ + + + + + + + + +


STARTECH USB-C-DOCKINGSTATIONEN
StarTech bezeichnet sich selbst als einen "Hersteller von schwer erhältlichen Verbindungsteilen". Um dem gerecht zu werden, kündigt StarTech jetzt drei neue USB-C-Dockingstationen für MacBooks und Windows-Laptops an. Und zwar:

Dreifach 4K Monitor USB-C-Dockingstation für Laptops – DK30CH2DPPDU – 381,99 Euro
  • 2 x DisplayPort (DisplayLink) 4K mit 60 Hz und 1 x HDMI (DP-Alt-Modus) 4K bei 30 Hz
  • Umfasst einen Universal-Stromadapter mit vollen 120 W; Laden des Laptops über 60 W USB Power Delivery 2.0
  • Anschluss der Peripheriegeräte über 5 USB 3.0-Ports, 4 x USB Type-A und 1 x USB Type-C (5 Gbit/s)
  • Unterstützt einen Ausgang für ein 5K Display

Dual Monitor USB-C-Dockingstation - Dual DisplayPort - 2,5" SATA SSD/HDD Laufwerksschacht – MST30C2HDPPD – 345,99 Euro
  • Interner 2,5"-SATA-SSD/HDD-Laufwerksschacht, um Speicher- und Sicherungskapazität hinzuzufügen (unterstützt SATA I, II, III)
  • Zwei DisplayPort Videoausgänge
  • Stromversorgung und Laden des Laptops beim Arbeiten über 60 W USB Power Delivery 2.0
  • Anschluss der Peripheriegeräte über drei verfügbare USB-3.0-(Type-A-)Ports, einschließlich eines Schnelllade-Ports zum Aufladen von Telefonen mit oder ohne an das Notebook angeschlossenem Dock

Dual 4K-Monitor-Dockingstation - Dual HDMI, Dual DP oder HDMI & DP 60Hz – DK30A2DH – 281,99 Euro
  • Unterstützt mehrere Kombinationen zweier 4K-Bildschirme mit DisplayPort- und HDMI-Monitoren - Dual-DisplayPort, Dual-HDMI® oder HDMI und DisplayPort mit 60 Hz
  • DisplayLink 6950-Chipset-Technologie
  • Anschluss der Peripheriegeräte mit sechs USB 3.0 Type-A-Ports (rückwärtskompatibel mit USB 2.0 und 1.x)
  • Erweiterung der Konnektivität des USB-C- oder USB-A-Laptops mit der USB-3.0-Universal-Dockingstation

Alle Docks unterstützen USB Power Delivery und können an allen Computern mit USB-C und Thunderbolt 3 Anschluss verwendet werden. Es handelt sich aber NICHT um Thunderbolt 3 Docks. Es wird lediglich USB 3.1 über USB-C angeboten, also max. 10Gbit/s Übertragungsgeschwindigkeit. Zu den sonstigen Merkmalen gehört – je nach Modell unter anderem: die Unterstützung für drei 4K-Monitore, ein integrierter 2,5-Zoll-SATA-SSD/HDD-Laufwerksschacht sowie die Verwendung von zwei 4K Ultra HD-Monitoren mit USB-C- oder USB-A-Verbindung. – Ein weiteres Merkmal: Modellbezeichnungen/Nummern, die sich kein Schwein merken kann.

Kommentare

macuser96
macuser9601.10.17 09:05
Ich mag iPhone-Hüllen nicht, die den aussparen, finde ich affig.
+5
manchester01.10.17 09:31
macuser96
Ich mag iPhone-Hüllen nicht, die den aussparen, finde ich affig.
Geht mir auch so, ich mag lieber einfache Hüllen die nicht so viel Schnick Schnack dran kleben haben. Einfach ne glatte minimalistische Rückseite die die Kamera einbettet (und dafür sorgt das sie nicht hervorsteht) und schützt das man das iPhone auch mal auf den Tisch legen kann ohne das es gleich wackelt.
Sowas zum Beispiel



Zu finden hier
+1
maculi
maculi01.10.17 09:48
Was zur Hölle soll veganes Leder sein? Leder stammt nunmal vom Tier und ist damit grundsätzlich nicht vegan. Oder meinen die Kunstleder? Dann sollen sie es auch so sagen. Blödes Marketing-Bla-Bla.
+4
Fröschl
Fröschl01.10.17 10:22
manchester

Zu finden hier
Ja, die sind echt schick, ich hab bisher die von Chimpcase immer gehabt und dann noch 'ne "Handysocke" von Readan dazu .
0
aibe
aibe01.10.17 11:09
AR-H1 - 10-60.000 Hz... Für welchen Außerirdischen ist das gedacht?
-3
marco m.
marco m.01.10.17 12:59
maculi
Was zur Hölle soll veganes Leder sein? Leder stammt nunmal vom Tier und ist damit grundsätzlich nicht vegan. Oder meinen die Kunstleder? Dann sollen sie es auch so sagen. Blödes Marketing-Bla-Bla.
Auf der Website steht Kunstleder, von daher nehme ich an, daß das "vegane Leder" vom Autor stammt.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
+1
maculi
maculi01.10.17 13:07
marco m.
Wo steht das? Ich hatte vorhin geschaut, hab dort aber ebenfalls die widersprüchliche Formulierung entdeckt (z.B. hier: ). Von daher ist das keine Erfindung von sonorman.
0
Bitsurfer01.10.17 13:09
maculi
Was zur Hölle soll veganes Leder sein? Leder stammt nunmal vom Tier und ist damit grundsätzlich nicht vegan. Oder meinen die Kunstleder? Dann sollen sie es auch so sagen. Blödes Marketing-Bla-Bla.

Jede Kuh ernährt sich Vegan.
+1
marco m.
marco m.01.10.17 13:57
maculi
marco m.
Wo steht das?
Da:
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0
sonorman
sonorman01.10.17 15:18
„Veganleder“ stand so in der PR-Meldung.
Der Begriff ist offensichtlich nicht ganz astrein und darf theoretisch für Leder gar nicht verwendet werden. Ist aber wie gesagt nicht auf meinem Mist gewachsen.
0
marco m.
marco m.01.10.17 16:14
Danke für die Info!
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0
sonorman
sonorman01.10.17 16:14
Gebt Ihr mir Daumen hoch, wenn ich den Begriff ändere?
Ich schreib auch gerne „künstlich hergestelltes Material mit lederähnlichen Eigenschaften“, oder was auch immer als politisch korrekt akzeptiert wird.
+7
maculi
maculi01.10.17 16:26
Ich kann jetzt zwar nichts zu den Motiven der "Daumen-runter-Klicker" sagen, aber das ganze ist ein gutes Beispiel, das es zuweilen wünschenswert wäre, wenn das ganze Marketing-Geschwurbel nicht nur eins zu eins übernommen werden würde. Die offizielle PR-Meldung etwas überarbeiten, um so einen Blödsinn nicht noch weiter in die Welt hinaus zu tragen sollte dann doch möglich sein. Sonst hab ich das Gefühl, mir sollen hier schwarze Schimmel angedreht werden.
Politisch korrekt interessiert mich nicht, aber unter Kunstleder kann sich jeder was vorstellen, und damit weiss man, was Sache ist.
0
marco m.
marco m.01.10.17 17:44
sonorman
Gebt Ihr mir Daumen hoch, wenn ich den Begriff ändere?
Ich schreib auch gerne „künstlich hergestelltes Material mit lederähnlichen Eigenschaften“, oder was auch immer als politisch korrekt akzeptiert wird.
Ich war's nicht, das kann ich dir schon mal verraten. Ich lehne das generell ab, weil ich es für überflüssig halte, und es die Leute, zumindest Einige nur verrückt macht. Die letzten Jahre ist man auch gut ohne klar gekommen. Also weg mit dem Mist!!
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0
Claus
Claus01.10.17 17:53
Veganleder?! wo ist der Kotz Smilie Ich hatte heute ein lecker Aberdeen Flanksteak 250g mit Kräuterbutter gegrilltem Gemüse und Pommes Frites Wer will da schon Veganleder
Im Namen des Steve Jobs, dem Mac und dem heiligen iPod... Amen
-2
marco m.
marco m.01.10.17 18:32
Her damit! Nicht das Kotz Smilie, das Andere!
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
-1
adiga01.10.17 18:38
Claus
Veganleder?! wo ist der Kotz Smilie Ich hatte heute ein lecker Aberdeen Flanksteak 250g mit Kräuterbutter gegrilltem Gemüse und Pommes Frites Wer will da schon Veganleder
Man muss da schon politisch korrekt sein. Esse nur noch vegan, d. h. nur noch vegan gefütterte Tiere

Aberdeen.. lecker
-1
sonorman
sonorman01.10.17 18:49
Update: Ich habe den Text zu Moshi nun leicht geändert.
0
Claus
Claus01.10.17 18:58
marco m.
Her damit! Nicht das Kotz Smilie, das Andere!

Hier: und vorher noch schön in den PS-Speicher

War super
Im Namen des Steve Jobs, dem Mac und dem heiligen iPod... Amen
-1
manchester01.10.17 19:29
sonorman
Update: Ich habe den Text zu Moshi nun leicht geändert.
Und die negativen Bewertungen sind nun auch alle wie durch ein Wunder weg.
Sag mal dreht ihr da dran seitens der Redaktion? Wäre mal interessant zu wissen.
0
marco m.
marco m.01.10.17 19:41
sonorman
Update: Ich habe den Text zu Moshi nun leicht geändert.
Veganleder sehe ich aber immer noch.

Claus
Danke, aber bisschen weit!
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
-1
tbaer
tbaer02.10.17 08:10
Die verbreiten auf ihrer Webseite aber immer noch die Mär von Vegan-Leder:

0
marco m.
marco m.02.10.17 17:36
Macke!
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0
Hotzenplotz224.10.17 10:58
Das nennt man dann übrigens "Sekundärvegetarier"
adiga
Claus
Veganleder?! wo ist der Kotz Smilie Ich hatte heute ein lecker Aberdeen Flanksteak 250g mit Kräuterbutter gegrilltem Gemüse und Pommes Frites Wer will da schon Veganleder
Man muss da schon politisch korrekt sein. Esse nur noch vegan, d. h. nur noch vegan gefütterte Tiere

Aberdeen.. lecker
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen