TechTicker: Die ersten Vorboten der High End 2019 in München und weitere Gadget-News

Sie gilt als die wohl weltweit wichtigste Messe für Produkte aus dem Bereich hochwertige Musikwiedergabe: Die High End findet wie gewohnt vom 09. - 12. Mai im Messezentrum M,O,C, München statt. – Diesmal aber ausnahmsweise ohne mich, weshalb es auch keinen bebilderten Messebericht geben wird. Dafür wird es heute und in den kommenden Wochen vor der Messe schon mal die wichtigsten Neuheiten vorab im TechTicker geben. Zumindest von Produkten, die von ihren Herstellern als "Teaser" vorab gezeigt werden dürfen.

KRELL K-300I VOLLVERSTÄRKER MIT STREAMINGOPTION
Die lange Entwicklungszeit hat sich gelohnt: Der bereits im letzten Jahr auf der High End als Prototyp (im Leergehäuse) gezeigte Krell K-300i ist nun verfügbar. Der K-300i ist ein Krell-Vollverstärker, wie er im Buche steht und kann optional mit einem DAC/Streamingmodul auf Weltklasse-Niveau geordert werden. Die neu entwickelte Audioschaltung mit Krell iBias™ Technologie leistet 150 W an 8 und 300 W an 4 Ohm Lautsprechern. iBias bietet alle Vorzüge einer reinen Class-A-Schaltung, aber ohne exzessive Hitzeentwicklung und Stromverbrauch. Die Digitalversion des K-300i ist Roon ready, bietet Unterstützung für vTuner Internet Radio, Qobuz, Tidal, Spotify und Deezer, sowie für MQA. Auch Bluetooth aptX ist mit an Bord.
(In München zu sehen im Atrium 3, Raum D111)



+ + + + + + + + + +



VIOLECTRIC JUBILÄUMS-KOPFHÖRERVERSTÄRKER V200
Auf der High End 2009 präsentierte das Unternehmen Lake People die ersten drei Produkte seiner damals neu gegründeten Marke Violectric, die sich speziell an Endverbraucher richtet. Im Jubiläumsjahr 2019 feiert Violectric sein Zehnjähriges mit einer Anniversary Edition des Kopfhörerverstärkers V200.


Der 2009 eingeführte V200 gehört nach Aussagen des Herstellers zu den erfolgreichsten Kopfhörerverstärker aus deutscher Fertigung. Im Jubiläumsjahr bringt Violectric diesen Klassiker als „Violectric HPA V200 10th Anniversary Edition“ – kurz V200 AE (UVP 1.049,00 Euro) – zurück. Dabei kommt die Original-Schaltung zum Einsatz, die unter anderem acht Transistoren pro Verstärker-Kanal beinhaltet und seitdem in jedem Violectric Produkt zum Einsatz kommt. Die Optik und das Gehäuse wurden für die Jubiläums-Version modernisiert und aufgewertet. So erscheint der komplette V200 AE jetzt in einem eleganten Schwarz, die Frontblende sowie die silberne Schrift im Siebdruckverfahren wurden angepasst, um das klassische Design in den Vordergrund zu stellen. Natürlich werden auf der High End auch alle anderen Violectric Produkte zu sehen und zu hören sein. Die Kopfhörerverstärker stellt Lake People an Stand M02 in Halle 3 aus. Dort werden auch die Modelle der High End-Schwestermarke Niimbus zu sehen sein.


Für diejenigen, die sich fragen, wozu ein Kopfhörerverstärker überhaupt gut sein soll, hat Violectric Antworten. Und zwar in Form des "Kopfhörerverstärker-Kochbuchs", dass Sie hier kostenlos als PDF herunterladen können.




+ + + + + + + + + +


YAMAHA AUF DER HIGH END 2019
Ein Besuch bei Yamaha (Halle 4 an den Ständen N16 sowie P09) dürfte sich ebenfalls lohnen. Die Japaner präsentieren und demonstrieren unter anderem ihre highendige 5000er-Serie. Heimkino-Enthusiasten – und alle, die es werden wollen – erleben mit einem bombastischen High-End-Heimkino, warum sie sich den Kinobesuch bald endgültig sparen können.



+ + + + + + + + + +


DEVIALET REACTOR JETZT ALS STEREO-PAAR NUTZBAR
Bei Devialet in Frankreich mahlen die Mühlen langsamer, als anderswo. Gut ein halbes Jahr hat es gedauert, bis nach der Vorstellung des kompakten, aber höchst Leistungsstarken Mini-Lautsprechers Reactor (siehe Vorstellung) endlich die versprochene Funktion verfügbar wurde, zwei der aktiven Speaker als Stereo-Paar nutzen zu können. Doch jetzt ist das dafür notwendige Firmware-Update endlich da. Reactor-Nutzer wird's freuen!

Devialet Reactor bei Amazon.



+ + + + + + + + + +



WARWICK ACOUSTICS APERIO: KOPFHÖRER ULTIMATIV UND KOMPROMISSLOS
Als der kompromissloseste und ultimativste Kopfhörer gilt seit jeher der Sennheiser Orpheus, der in seiner neuesten Inkarnation als Modell HE1 schlappe 60.000 Euro kostet (Vorstellung in Rewind). Zumindest beim Preis wird der Orpheus wohl auch noch eine Weile unangefochten bleiben, aber andere rücken ihm auf die Pelle. Vor allem klanglich.


Kürzlich hatte ich ausführlich Gelegenheit, einen elektrostatischen Kopfhörer namens Sonoma M1 genießen zu dürfen (siehe kleines Foto). Mit rund 6.000 Euro gehört dieser schon zu den absoluten Exoten, ist seinen Preis meiner Meinung nach aber absolut wert, weil ich nie einen besseren Kopfhörer gehört habe (mit dem Orpheus HE1 hatte ich noch nicht das Vergnügen). Nun schickt sich der Hersteller Warwick Acoustics allerdings mit dem APERIO an, diese Leistung noch mal deutlich zu toppen. Der APERIO wird offiziell auf der High End in München das Licht der Welt erblicken. Mit einem zum Kopfhörer zugehörigen und speziell daran angepassten DAC, Streamer und Kopfhörerverstärker wird der Aperio allerdings preislich noch weiter in Regionen abdriften, die sich nur wenige einfach so mal "leisten" können. Wir sprechen hier von ca. 25.000 Euro … oder mehr. Immerhin ist das noch weniger als die Hälfte dessen, was man für den Orpheus hinblättern muss.


+ + + + + + + + + +


NUBERT FEIERT 25 JAHRE NUBOX MIT EINER JUBILÄUMSEDITION
Kommen wir zurück auf den Boden der Normalverdiener. Der Boxenhersteller und Direktversender Nubert bringt zum 25-jährigen Jubiläum der nuBox-Lautsprecherserie zwei limitierte Sondermodelle auf.


Die kompakte nuBox 325 Jubilee und die Standbox nuBox 325 Jubilee bieten "fortschrittliche Technik aus Nuberts gehobener nuLine-Serie zum verlockenden nuBox-Preis", so der Hersteller. Technik und Konstruktion konzentrieren sich auf des Wesentliche, um guten Klang zum günstigen Preis bieten zu können. Während beispielsweise die Front beider Lautsprecher seidenmatt lackiert ist, weisen die übrigen Gehäuseseiten eine hochwertige Folienbeschichtung auf. Auch wurden Sonderausstattungsmerkmale wie die in der nuLine-Familie serienmäßigen Klangwahlschalter und Bi-Wiring-Terminals eingespart. Dafür punkten die nuBox 325 und 425 Jubilee mit modernsten Chassis und ausgefeilten Frequenzweichen, die ein für diese Preis- und Größenklasse verblüffend faszinierendes Hörerlebnis eröffnen sollen. Beide Boxen bieten den für Nubert typischen bassstarken, aber ausgewogenen Klang.


Die Zwei-Wege-Kompaktbox nuBox 325 Jubilee und die Zwei-Wege-Standbox nuBox 425 Jubilee sind ab sofort zum Stückpreis von 225 respektive 375 Euro im Nubert Direktvertrieb erhältlich.


+ + + + + + + + + +


SATECHI: SLIM-TASTATUREN MIT BLUETOOTH UND QWERTZ JETZT ERHÄLTLICH
Zusätzlich zu den bereits erhältlich Volltastaturen (siehe Test in Rewind) sind ab sofort auch die kompakten Slim-Tastaturen mit Bluetooth-Anbindung und QWERTZ-Tastenlayout von Satechi im deutschen Fachhandel erhältlich.


Kurzer Überblick:
  • Kompakte, kabellose Tastatur für MacOS-Geräte aus Aluminium und mit QWERTZ-Tastenanordnung
  • Ausgestattet mit Ziffernblock, Cursor-Steuerungstasten und Kurzbefehlstasten
  • Bluetooth-Verbindung mit bis zu vier Geräten
  • Aufladbar über einen USB-C-Anschluss
  • Maße und Gewicht: 35,8 x 11,4 x 0,8 Zentimeter (L x T x H), 357 Gramm
  • Jeweils in Silber mit weißen Tasten und in Space Gray mit schwarzen Tasten erhältlich

Der Preis (UVP) liegt bei rund 80 Euro (Amazon) und damit auf dem selben Niveau, wie die Full-Size-Variante.

Kommentare

struffsky
struffsky07.04.19 09:46
Die Lake People Verstärker finde ich eigentlich interessant. Kaufen würde ich sie mir nie weil sie vollgedruckt sind wie Billigheimer von Conrad. Wo der Kopfhörer reinkommt würde ich auch ohne Piktogramm rausfinden.
0
sonorman
sonorman07.04.19 09:58
Die sind auch wirklich gut!

Du kannst ja mal beim Hersteller fragen, ob sie Dir eine „Naked“-Version ohne Beschriftung der Frontplatte machen würden.
0
verstaerker
verstaerker07.04.19 11:04
wann kommt endlich mal ein Tastatur ohne Ziffernblock, Bluetooth und beleuchteter Tastatur
0
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex07.04.19 11:08
"Mit bis zu vier Geräten" ...auch mit Windows?
0
sonorman
sonorman07.04.19 11:15
Gammarus_Pulex
"Mit bis zu vier Geräten" ...auch mit Windows?

Satechi Q&A
Q: Will this work on a Windows computer or with my Surface tablet?

A: We can confirm that the keyboard will be compatible with your Windows device. Please be advised that the HotKey labels were designed for Apple so they may not correspond with your Windows device.

+1
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex07.04.19 12:03
Danke dir.
Glücklicherweise muss ich nicht auf die Tasten schauen, um zu wissen, welche für was ist
0
froyo5207.04.19 13:25
Die Satechi-Tastaturen sind fabrikneuer Schrott, ich kann nur davor warnen.
-1
sonorman
sonorman07.04.19 13:34
froyo52
Die Satechi-Tastaturen sind fabrikneuer Schrott, ich kann nur davor warnen.
Dem kann ich nicht beipflichten. Habe in meinem Test gute Erfahrungen gemacht.
+1
Termi
Termi07.04.19 13:35
Ich habe die Matias Tastatur mit BT, Tastaturbeleuchtung und Ziffernblock. Letzteren bräuchte ich nicht zwingend. Sonst funktioniert alles, wie gedacht. Dass der Batteriestand nicht unter macOS angezeigt wird, finde ich aber schwach. Dafür gibt's ein BT Protokoll und Matias baut nicht erst seit gestern Tastaturen.
+1
sonorman
sonorman07.04.19 13:43
Termi
Ich habe die Matias Tastatur mit BT, Tastaturbeleuchtung und Ziffernblock. Letzteren bräuchte ich nicht zwingend. Sonst funktioniert alles, wie gedacht. Dass der Batteriestand nicht unter macOS angezeigt wird, finde ich aber schwach. Dafür gibt's ein BT Protokoll und Matias baut nicht erst seit gestern Tastaturen.
Das ist bei den Satechi-Keyboards leider auch so. (Siehe den zuvor geposteten Link zum Testbericht.) Apple benutz für diese Funktion offensichtlich keine im BT-Standard vorhandene Ressource.
0
Marcel Bresink08.04.19 12:42
Meines Wissens gibt es einen einheitlichen Standard zur Abfrage von Batteriedaten nur für "Bluetooth Low Energy"-Geräte, jedoch nicht für BT im Allgemeinen.

Es fängt schon damit an, dass man bei einzelnen Gerätefamilien zwischen echten Batterien, aufladbaren Akkus und "Dauer"-Batterien (10 Jahre Lebensdauer) unterscheiden muss.

Bei einem klassischen Apple-BT-Trackpad erfolgt die interne Verarbeitung der Batteriedaten z.B. ganz anders als beim Apple Magic Trackpad 2.
0
sonorman
sonorman08.04.19 13:33
Marcel Bresink
Meines Wissens gibt es einen einheitlichen Standard zur Abfrage von Batteriedaten nur für "Bluetooth Low Energy"-Geräte, jedoch nicht für BT im Allgemeinen.

Es fängt schon damit an, dass man bei einzelnen Gerätefamilien zwischen echten Batterien, aufladbaren Akkus und "Dauer"-Batterien (10 Jahre Lebensdauer) unterscheiden muss.

Bei einem klassischen Apple-BT-Trackpad erfolgt die interne Verarbeitung der Batteriedaten z.B. ganz anders als beim Apple Magic Trackpad 2.
Ich hatte zu dem Thema schon mal Korrespondenz mit Satechi. Gerade mal die Mail reuasgekramt. Auf die Frage, ob es normal ist, dass der Batteriestatus bei Satechi nicht angezeigt wird, schrieb mir der Hersteller:
Satechi
MacOS currently does not show third party accessories’ battery level. Checked with Logitech and other devices.
The power indicator light will flash green when the battery is low on the keyboard itself.

Das ist zwar keine Erklärung für das "Warum", aber eine Bestätigung, dass es sich bei der Batterieanzeige um eine Besonderheit von Apple handelt.
+1
Schneewolf
Schneewolf08.04.19 15:09
sonorman
froyo52
Die Satechi-Tastaturen sind fabrikneuer Schrott, ich kann nur davor warnen.
Dem kann ich nicht beipflichten. Habe in meinem Test gute Erfahrungen gemacht.
Hab mir aufgrund Deines Test eine neue Kabelgebundene Tastatur gekauft von Satechi,ist sehr gut und wertig verarbeitet.
+1
Termi
Termi11.04.19 18:19
sonorman
Ich hatte zu dem Thema schon mal Korrespondenz mit Satechi. Gerade mal die Mail rausgekramt. Auf die Frage, ob es normal ist, dass der Batteriestatus bei Satechi nicht angezeigt wird, schrieb mir der Hersteller:
Satechi
MacOS currently does not show third party accessories’ battery level. Checked with Logitech and other devices.
The power indicator light will flash green when the battery is low on the keyboard itself.

Das ist zwar keine Erklärung für das "Warum", aber eine Bestätigung, dass es sich bei der Batterieanzeige um eine Besonderheit von Apple handelt.

Eine sehr ähnliche Antwort erhielt ich von Matias auch. Mir war nicht bewusst, dass Apple nicht den BT Standard nutzt, sondern irgendetwas eigenes. Dennoch sollte es für die Anbieter möglich sein, eine Art Companion-App anzubieten, die dies in der Menüleiste anzeigt.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.