Studie: Interesse an neuen iPhones und AR steigt

Einer neue Studie hat ergeben, dass 48 Prozent der iPhone-Nutzer planen, sich demnächst ein neues Modell zuzulegen. Das forschungsgestützte Investmentunternehmen Loop Ventures befragte 530 US-Verbraucher zu ihrer Kaufabsicht. Während die Hälfte der iPhone-Besitzer umsteigen will, sind es im Android-Lager nicht einmal ein Fünftel. Die Forscher relativierten ihre Ergebnisse, sprachen aber von klaren Tendenzen, die festzustellen seien.


Positiver Indikator
Die überraschend hohe Anzahl sei ein Ausreißer, gab Loop Ventures zu. Die Erheber begründeten die Unsicherheit im Ergebnis damit, dass die Kaufabsicht zur tatsächlichen Kaufeinstellung von Zyklus zu Zyklus variiere. Die Umfrage sei aber ein positiver Indikator für die kommende iPhone-Nachfrage. Bei den befragten Android-Nutzern gaben 19 Prozent an, auf ein aktuelles Modell wechseln zu wollen. Im Vorjahr lag der Wert bei 12 Prozent.

AR-Interesse steigt
Loop Ventures fragte zudem die Verbraucher, wie sich das Interesse an einem Smartphone mit leistungsfähigen AR-Funktionen verändert habe. Im Gegensatz zu letztem Jahr berichtete fast ein Drittel (32 Prozent) über gestiegenes Interesse. 2017 sagten das nur 21 Prozent. Die häufigste Antwort lautet immer noch, es sei "unverändert".

Fragliche Basis, aber korrekte Tendenz
Dank der niedrigen Grundgesamtheit der Befragten können "Ausreißer" stärker vorkommen als bei Umfragen mit einer höheren Anzahl von Teilnehmern. Die Studie gibt keine Zahlen bekannt, wie hoch der Anteil der iPhone-Nutzer an den 530 Verbrauchern war; umso niedriger sie ausfiel, um so fehleranfälliger und weniger valide muss man das Ergebnis bewerten. Ein klare Tendenz jedoch gibt sie vorallem dank der Vergleichszahl vom Vorjahr ab: Das Kaufinteresse steigt. Eine etwas differenziertere Fragestellung zu AR wäre zu wünschen gewesen – aber auch hier ist eine Tendenz ablesbar. Auch andere Studien bestätigen diese Richtung (etwa: hier).

Kommentare

Chm30.08.18 11:31
Artikel
Einer neue Studie hat ergeben, dass 48 Prozent der iPhone-Nutzer planen, sich demnächst ein neues Modell zuzulegen.

Das halte ich aber für sehr unwahrscheinlich, wenn man bedenkt wie viele alte iPhones irgendwo im Betrieb sind.
Es kann vielleicht sein, das die alle ein für sie neues Modell anschaffen wollen, aber da werden etliche gebrauchte Geräte bei sein.

Wenn ich mich irre, sollten wir schon mal alle in Aktien investieren
0
MarkInTosh30.08.18 13:16
Irgendwie kann ich die Euphorie nicht verstehen.

Wenn die neuen iPhones tatsächlich in einer Aufstellung kommen, wie die Gerüchteküche seit längerem verbreitet (zwei unterschiedlich riesige "X"-Modelle mit OLED-Displays plus ein ebenfalls gigantisches "9"-Modell mit LCD-Dsplay), ist das doch nicht wirklich etwas besonderes.

Die "X" sind nur Weiterentwicklungen des heutigen Modells, die mindestens genau so viel kosten werden, wie dieses. Und das 9er trägt ein Display, das bei 6,1" Diagonale nicht einmal Full HD bietet. Gerade letzteres bekommt man im Android-Lager gar nicht mehr. Dort sind Geräte mit Auflösungen unterhalb von Full HD bei Geräten mit mehr als 5" Diagonale schon fast Exoten. Aber Apple will nun plötzlich wieder sichtbare Pixel einführen...?

Naja, wenn es dafür dann bunte Gehäuse gibt, ist der Fan schon wieder begeistert...
+4
Frost30.08.18 14:14
MarkInTosh
Die "X" sind nur Weiterentwicklungen des heutigen Modells, die mindestens genau so viel kosten werden, wie dieses.

Die neuen X Geraete sollen ja preiswerter werden da das
grosse Modell zum Preis des Vorgaengers kommen soll.
Die billigeren Preise werden diese Geraete dann schon
interessanter machen.
MarkInTosh
Und das 9er trägt ein Display, das bei 6,1" Diagonale nicht einmal Full HD bietet. Gerade letzteres bekommt man im Android-Lager gar nicht mehr.

Dieses Geraet finde ich auch absolut uniteressant, der einzige Grund
warum Apple so ein Teil bringt ist das sie auch die preissensitiven
Kunden welche gerne ein iPhone im neuen Design haben moechten
damit noch abgreifen koennen.
Technisch ist das Geraet aber, verglichen mit den beiden neuen
OLED Modellen, die schlechteste Loesung.
mit den beiden neuen OLED Modellen.
0
eiba8830.08.18 14:27
Geil, macht euch heiß ! Konsum ohne wirklichen nutzen rools !
5SE for ever.
+1
marco m.
marco m.30.08.18 15:25
Frost
Die neuen X Geraete sollen ja preiswerter werden da das
grosse Modell zum Preis des Vorgaengers kommen soll.
Die billigeren Preise werden diese Geraete dann schon
interessanter machen.
Glaubt doch wohl niemand ernsthaft, daß Apple irgendwas billiger anbieten wird.
Ihr werdet alle noch Weinen, wenn Cook die Preise raus knallt.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0
MarkInTosh30.08.18 16:25
Frost
Dieses Geraet finde ich auch absolut uniteressant, der einzige Grund
warum Apple so ein Teil bringt ist das sie auch die preissensitiven
Kunden welche gerne ein iPhone im neuen Design haben moechten
damit noch abgreifen koennen.

"Preissensibel" bei mindesten 699,- Euro? Da hört meine persönliche Sensibilität aber schon weitaus früher (in etwa auf dem Preisniveau des aktuellen SE) auf.

Sorry, aber ein Gerät in dieser Preisklasse muss schon ein paar Standards erfüllen und diese sind hier mindestens Full HD-Auflösung und ein wertiges Gehäuse (kein Plastik).

Wenn es so kommt, wie die Auguren sagen, so wird das "9er" den Weg des 5C gehen: Nicht wirklich günstig, dafür aber ggü. den "großen Brüdern" (von denen einer kleiner ist...) zu sehr abgespeckt. Von den Kunden ungeliebt.

Eine Gerät mit dem Formfaktor des SE könnte vollflächig (mit Notch) locker ein 5"- bis 5,2" großes 18:9-Display tragen. Der Erfolg des Sony Xperia ZE2 Compact zeigt doch, dass für solche Geräte ein Markt da ist.

Ich verstehe Apples neuen Display-Größenwahn einfach nicht.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen