Spotify und Apple nähern sich etwas an: Bald Siri-Integration?

Spotify wurde in den vergangenen Jahren fast zum Synonym für Musik-Streaming – doch seit Sommer 2015 bekam der Konzern ernste Konkurrenz: Apple startete Apple Music. Am Anfang war der Apple-Dienst zwar nicht besonders erfolgreich, doch in den folgenden iOS-Updates verbesserte Apple die Musik-App immer weiter und der Apple-Streamingdienst wurde bei Apple-Kunden immer populärer. Ein Mitgrund der Popularität ist auch die tiefe Integration von Apple Music in das Apple-Ökosystem – auf allen Apple-Geräten lässt sich Apple Music komfortabel nutzen. Apple offeriert sogar eine Android-App für Apple Music.


Spotify ist dies natürlich ein Dorn im Auge: Da Apple alle eigenen Plattformen komplett kontrolliert, kann Spotify bei der Integration ins Betriebssystem nicht mithalten. Anders als Apple muss sich Spotify an die App-Store-Richtlinien halten und kann nur öffentliche Programmierschnittstellen nutzen, welche Apple freigegeben hat. Spotify legte unter anderem in der Europäischen Union Beschwerde gegen Apple ein, da der Konzern aus Cupertino seine Marktmacht zum Nachteil der Konkurrenz ausnutze.

Bald Siri-Steuerung der Spotify-App?
Laut "The Information" finden nun aber Gespräche zwischen den Konkurrenten statt. Konkret geht es dabei um die Integration von Siri in die Spotify-App, so dass Nutzer zukünftig die Musikwiedergabe mit Siri steuern können. Mit iOS 13 brachte Apple neue Programmierschnittstellen auf den Markt, mit denen Apps auf eine begrenzte Anzahl von Siri-Befehlen reagieren können. Worum sich die Gespräche genau drehen, ist leider nicht bekannt. Spotify will es aber ermöglichen, dass der Anwender per Sprachkommandos einzelne Lieder, Playlisten und Alben abspielen kann.

Anschuldigungen von Spotify entschärft
Anfang des Jahres veröffentlichte Spotify eine Webseite, auf welcher das schwedische Unternehmen Apple monopolistisches Vorgehen in epischer Länge vorwirft – doch zumindest bei manchen Punkten entschärfte Spotify die Wortwahl. Zum Beispiel wurde die Passage bezüglich der Sprachsteuerung durch den Hinweis ersetzt, dass Apple mit iOS 13 Siri für Dritthersteller weiter öffnete.

Kommentare

mark hollis
mark hollis14.08.19 11:00
Sehr gut! Dann könnte ich mir sogar vorstellen, mir einen HomePod zu kaufen.
0
MacSquint
MacSquint14.08.19 11:20
mark hollis
Sehr gut! Dann könnte ich mir sogar vorstellen, mir einen HomePod zu kaufen.

Da steht aber nicht, dass Apple den HomePod für Spotify öffnen wird...
0
tobias.reichert14.08.19 13:08
Das Gerücht ist ganz schön aufgebauscht. Es gibt keinen Grund, weshalb dazu „Gespräche“ stattfinden müssten, das ist einfach ein Intent in der SiriKit-API, die alle Entwickler nutzen dürfen.
0
Sitox
Sitox14.08.19 14:17
Absolut albern, dass es (auch angesichts der Konkurrenz) immer noch nicht funktioniert.
+1
Mr.Bue
Mr.Bue14.08.19 15:13
Es wäre wirklich wünschenswert, wenn Spotify in Siri und auch in den HomePods integriert würde!

Ich bin trotz zweier HomePods wieder zurück zu Spotify gewechselt, da ich mit AM an sich und vor allem aber auch deren Musikvorschläge für mich, überhaupt nichts anfangen kann.
Und bevor ich mich weiter über AM aufrege, streame ich lieber wieder Spotify über AirPlay2 auf die HomePods.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.