Spielen ohne Controller: macOS 11.3 emuliert Gamepad-Eingaben für iOS-Apps

Für iOS oder iPadOS konzipierte Anwendungen lassen sich auch auf dem Mac installieren: Voraussetzung hierfür ist, dass es sich um einen Rechner mit Apple Silicon handelt und der Entwickler der App diese für die Installation unter macOS freigegeben hat. Dann hapert es bisweilen aber noch an der Bedienung: Manche Applikationen setzen auf avancierte Multi-Touch-Gesten oder bedingen bestimmte Hardware, über die der Mac nicht verfügt, beispielsweise ein Gyroskop. So leiden vor allem manche iOS-Spiele an einem geringen Bedienkomfort, wenn sie auf dem Mac laufen. Diese Schwachstelle versucht Apple anhand verschiedener Maßnahmen auszumerzen.


Mehr Möglichkeiten für Spieler
macOS 11.3 bringt so manchen Vorteil für Anwender mit sich, die Spiele auf ihrem Mac installiert haben: So unterstützt das kommende Update den von der PlayStation 5 bekannten DualSense- sowie den Xbox-Series-X|S-Controller. Außerdem stellt Cupertino eine neue Systemeinstellung bereit, um Tastaturbefehle konfigurieren zu können: Diese dienen als Alternativen zu Touch-Eingaben bei iPad- und iPhone-Apps. Bei der zuletzt veröffentlichten Beta von macOS 11.3 findet sich ein weiterer Menüpunkt, der Spielern ohne adäquaten Controller zugutekommt: Die Eingabemöglichkeiten eines Gamepads lassen sich neuerdings auf dem Mac emulieren.

Quelle: @SteveMoser via Twitter

Keine freie Tastenbelegung möglich
Somit können die für einen Controller typischen Tasten künftig über die Tastatur, Maus oder Trackpad ausgeführt werden: Letzteres fungiert beispielsweise als rechter Analogstick; ein Tippen auf das Trackpad emuliert eine der Schultertasten (R2). Die Pfeiltasten ersetzen das Steuerkreuz und die Leertaste fungiert als A-Knopf – als Vorlage dient hier augenscheinlich das Xbox-Gamepad, da die Tastenbelegung bei anderen Controllern geringfügig abweicht. Einschränkungen sind gleichwohl vorhanden: So ist es Nutzern nicht möglich, die Tastenbelegung auf dem Mac frei zu wählen – Spieler müssen also mit Apples Konfiguration Vorlieb nehmen.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.