Smartphone-Markt: iOS steigert Marktanteil in Deutschland und verliert in den USA – iPhone XR meistverkauftes Gerät

Auf dem Smartphone-Markt gibt es praktisch gesehen nur zwei Betriebssysteme: iOS und Android. Während Android von einer Vielzahl von Herstellern angepasst und eingesetzt wird, läuft iOS nur auf Handys aus dem Hause Apple. Blackberry und Windows Mobile spielen am Markt keinerlei Rolle mehr und andere Betriebssysteme, welche die Vorherrschaft von iOS und Android gefährden können, sind nicht in Sicht.


Verkaufsstatistik USA
Einer Marktstudie von Kantar zufolge erreichte das iPhone XR in den USA im zweiten Quartal 2019 einen Marktanteil von 7,8 Prozent – ein beeindruckender Wert für ein einzelnes Gerät. Auch die Plätze zwei und drei der Verkaufsstatistik werden von Apple belegt, nämlich vom iPhone 8 und iPhone XS Max. Auf Platz vier und fünf landet das Samsung Galaxy S10+ und S10.

Fallender Marktanteil in den USA
Trotz der Erfolge der einzelnen Modelle fiel im Jahresvergleich der Marktanteil von iOS-Geräten in Apples Heimatland. Vor einem Jahr verzeichnete Apple noch einen Marktanteil von 38,7 Prozent in den USA. Ein Jahr später entschieden sich nur noch 36,3 Prozent der US-Bürger für ein iPhone. Im gleichen Zeitraum stieg der Android-Marktanteil von 61 auf 63,5 Prozent:


iOS-Marktanteil: EU fallend, Deutschland steigend
In der EU fiel der Marktanteil ebenfalls – von 19,9 Prozent im Vorjahresquartal auf 19,1 Prozent. Es gibt allerdings einige Lichtblicke: Apple konnte in Italien, Spanien und auch im Android-dominierten Deutschland die Marktanteile steigern. Trotz im EU-Vergleich hohem Einkommen der Bürger und hitzigen Datenschutzdebatten greifen Deutsche außergewöhnlich oft zu Android-Handys – 4 von 5 Geräte setzen Android ein.

Apple konnte aber im Jahresvergleich den Marktanteil in Deutschland von 18,8 Prozent auf 20,3 Prozent steigern – der Anteil von Android-Geräten fiel von 80,5 auf 79 Prozent.

Kommentare

Steffen Stellen22.07.19 08:34
Vielleicht gibt es doch einen preislichen "Sweet Spot" bei iPhones.. oder es liegt doch an der Akkulaufzeit oder den verschiedenen Farben?
+1
MLOS22.07.19 08:58
Steffen Stellen

Sweet Spot wäre dann bei knapp 800 Euro. Gefühlt waren in diesen preislichen Dimensionen auch mehrere Leute bereit, das Geld für ein iPhone hinzulegen. Man denke an 2014-2016, als der Preis noch in diesen Regionen angesiedelt war.
"Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten" - Welche Fehler wurden denn erwartet?
+1
gnutellabrot22.07.19 09:05
Apple wird die hohen Verkaufszahlen zu einer Preissteigerung beim nächsten XR oder einer Verschlechterung des nächsten XR bei gleichem Preis nutzen.
-5
Urkman22.07.19 10:37
In Deutschland herrscht nun mal Geiz ist Geil...
Und das gilt bei weitem nicht nur bei Smartphones....
-2
BigLebowski
BigLebowski22.07.19 10:58
Urkman
In Deutschland herrscht nun mal Geiz ist Geil...
Und das gilt bei weitem nicht nur bei Smartphones....

Das ist Quatsch.
Wenn ich mir ansehe für was für Preise sich die Leute Autos kaufen 🤷🏻‍♂️

Viele interessieren sich nicht großartig für das Smartphone. Die gehen zu Vertragsverlängerung und nehmen den Vorgänger vom Galaxy oder das iPhone 7/8 weil es günstig ist.

Was erwartet man: 1.000€ sind nicht Normal
+4
David_B
David_B22.07.19 11:54
Erstmalig nutze ich das gleiche iPhone länger als 2 Jahre. Das ist meine Form des Protests gegen die aktuelle Preisliste.
Konsequenz ist auch, dass ich mich nicht für Photos in der iCloud entscheide - damit entgehen Apple monatlich weitere 9,99 EUR.
+1
Eventus
Eventus22.07.19 12:31
Warum unterscheidet sich Deutschland derart von anderen vergleichbaren Ländern?!
Live long and prosper! 🖖
+1
trigunas10822.07.19 13:30
Urkman
In Deutschland herrscht nun mal Geiz ist Geil...
Und das gilt bei weitem nicht nur bei Smartphones....

Aktuelle Smartphones leisten viel. Das die technologische Entwicklung für die aktuelle Preisentwicklung verantwortlich ist halte ich persönlich aber eher für unwahrscheinlich. Geiz mag in Deutschland geil sein aber GIER ist in Cupertino noch geiler. Bzw. hat man als Börsennotiertes Unternehmen immer das Problem das nur Umsatz- und Gewinnsteigerungen honoriert werden. Nur leider ist der Smartphonemarkt in reinen Stückzahlen schon seit einiger Zeit gesättigt. Um also nicht an der Börse abgestraft zu werden müssen andere Cash Cows her. Da die neuen Services von Apple sich aber nicht so Raketenhaft entwickeln wie manche in Cupertino vielleicht gehofft haben muss man eben auch die preisliche Leidensfähigkeit von iPhone Nutzern ausloten.
Was aber noch schlimmer ist ist das Apple langsam im Smartphone Hardware Segment die Technologieführerschaft zu entgleiten schein.
0
Duke97
Duke9722.07.19 21:55
Wer keine 1000 Euro für ein Smartphone ausgeben will ist geizig?
Ein iPhone 6S für über 300 ist eine Alternative für 'ärmere'?
Ein iPhone ist ganz toll von Preis/Leistung weil blablabla?

Glauben iPhone Fans das eigentlich wirklich oder ist das Selbstschutz?

Die Masse der Leute die ich kenne fragen sich nicht ob sie sich ein Apple, ein Samsung oder ein Huawei für 1000 Euro kaufen sollen, sondern ob es einen Grund gibt im Jahre 2019 mehr als 400 Euro für ein Handy auszugeben.,
+2
Eventus
Eventus22.07.19 23:19
Duke97
Lieber halb so oft ein iPhone kaufen statt irgendein Android.
Lieber halb so oft ein gutes Filet essen statt irgendein «Fleischerzeugnis».
Live long and prosper! 🖖
0
larsvonhier
larsvonhier23.07.19 13:13
und so 1/2 off-topic - gestern kam das 9.3.6er Update für das iphone 4S heraus
so geht Produktpflege...
(Ich erinnere mich, dass ich über die 700 EUR damals auch nicht begeistert war und das sehr happig fand. Aber fast 8 Jahre später läuft das Ding immer noch!).
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen