Siri wird intelligenter: Inhalte diverser Websites fließen in Sprachantworten ein

Apple testet momentan eine neue Art der Siri-Wissensvermittlung. Statt die Antworten des Sprachassistenten nur aus der eigenen Datenbank (und einigen Drittanbieter-Quellen) zu generieren, verwendet Siri seit kurzem auch Informationen diverser Websites zu gezielten Antworten auf Nutzerfragen. Unter den Antworten ist der jeweilige Web-Link zu sehen, von dem die Antwortinhalte stammen. Das Feature erinnert an den Google Knowledge Graph, der zu bestimmten Suchanfragen nicht nur Websites auflistet, sondern die Antwort anhand gefilterter Informationen bereits selber gibt.


Siri nutzt gefilterte Website-Inhalte für Antworten
Reddit-Nutzer AshyAspen veröffentlichte einen Screenshot einer entsprechenden Frage an Siri, die der Assistent mithilfe der Daten von TheBalance.com beantwortete. Auf die Frage „How long does a check take to clear?“ gab Siri die Antwort: „Checks typically take two to three business days to clear“. Die Siri-Reaktion war als „Web Answer“ markiert, wobei unterhalb der Siri-Antwort der Link zur entsprechenden Internetseite zu sehen war. Die herausgefilterten Website-Informationen sind eine deutlich komfortablere Hilfe als die alternativen Verweise an diverse Websites, über die sich Nutzer die Antwort auf ihre Frage selbst suchen müssen.


Quelle: Reddit

Apple scheint das neue Feature bislang nur in den USA zu testen. Entsprechende Antworten mithilfe von Website-Informationen erhielten bislang nur US-Anwender, wie die bisherigen Erfahrungsberichte von Nutzern implizieren. Sowohl Siri für iOS als auch Spotlight für den Mac zeigen entsprechende Antworten.

Mehr Nutzerkomfort mit Herausforderungen
Apple hat schon in iOS 11 damit begonnen, diverse Drittanbieter-Informationsquellen wie Wikipedia in den Antwortprozess von Siri zu integrieren. Der jetzige Vorstoß des Unternehmens aus Cupertino deutet eine weitreichendere Nutzung von Website-Informationen an, um Nutzer schneller und komfortabler an Antworten kommen zu lassen. Doch die neue Herangehensweise hält für Apple auch Herausforderungen bereit, da die von Internetseiten zusammengesuchten Inhalte vor der Verwendung verifiziert werden müssen.

Kommentare

cyqurayte27.08.19 18:38
Das Feature habe ich mir schon immer gewünscht bei Siri!
+1
My2Cent27.08.19 18:42
Teilweise OT:
Ich nutze oft die Vorlesefunktion. Dabei liefert die Funktion manchmal komische bis lustige Ergebnisse.

In diesem Artikel wurde z.B. der Begriff „Nutzerfragen“
als Nutz erfragen gesprochen.

Weiter unten im Text hätte vorgelesen werden sollen:
„Die Siri-Reaktion war als ...“
Aber nach „Die Siri“ war Schluss, denn da meldete sich Siri, mit „bimm Bimm“, will sie offenbar
„Hey Siri“ verstanden hatte.
Die Vorlesestimme auf dem aktuellen Gerät sollte Siri doch wohl ignorieren.

Fazit: Es gibt noch viel zu tun.
+1
Tekl
Tekl27.08.19 18:42
Mal abwarten sie lange es dauert, bis Apple verklagt wird, weil es sich Inhalte fremder Websites bemächtigt und diese sogar vertont.
(hier könnte eine hippe, attributreiche Selbstdarstellung stehen)
-1
Puschel27.08.19 19:50
Sollte Siri nicht in IOS 13 auch eine bessere Sprachausgabe bekommen? Oder habe ich da etwas missverstanden? In der letzten Beta ist davon jedenfalls noch nichts zu merken
0
*web*wusel*27.08.19 21:14
Puschel
Sollte Siri nicht in IOS 13 auch eine bessere Sprachausgabe bekommen? Oder habe ich da etwas missverstanden? In der letzten Beta ist davon jedenfalls noch nichts zu merken

Leider nur in den USA
0
winfel28.08.19 18:09
*web*wusel*
Leider nur in den USA

Nur in den USA oder nur auf (US-)Englisch?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen