Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Serienfehler beim iMac M1? Beschwerden über defekte Standfüße und hängende Displays

Die Rückmeldungen zum iMac M1, erstmals präsentiert im April, fallen bislang sehr gut aus. Auch wenn sich nicht jeder mit dem Front-Design anfreunden kann, Apple eliminierte nämlich nicht die große Partie unterhalb des Displays, überwiegen ganz eindeutig positive Bewertungen. Die Performance lässt zudem kaum Wünsche offen, denn die Chips des zuvor aktuellen iMac 21,5" übertrifft der M1 allesamt deutlich. Allerdings scheint sich ein Qualitätsproblem herauszustellen, über das immer mehr Nutzer in den Apple-Foren und auf Reddit beschweren. So scheint der Standfuß entweder anfällig für Beschädigungen zu sein oder weist direkt zur Auslieferung bereits einen Defekt auf.


Display hängt leicht nach links oder rechts
Wer von diesem Fehler betroffen ist, bemerkt dies durch ein schiefes Display, das sich entweder nach links oder nach rechts neigt. Zwar macht sich der Fehler nicht so stark bemerkbar, als sofort auf den ersten Blick starke Neigungen zu erkennen sind – im Vergleich zu anderen Objekten fällt die Fehlstellung allerdings rasch auf. Ein YouTuber maß nach und ermittelte auf einer Seite acht Zentimeter Abstand zum Tisch, an der anderen Gehäuseunterkante jedoch nur 7,6 Zentimeter.


Nicht massiv, aber wahrnehmbar
Anderen Stimmen zufolge gestaltet sich bei ihnen die Situation recht ähnlich. Zwar hängt die Displaypartie nicht so stark, um direkt den Kopf neigen zu müssen, allerdings immer noch auffällig genug, um es als störend zu empfinden. Wer davon betroffen ist, muss sich an Apples Kundendienst wenden bzw. das Gerät umtauschen. Letzteres ist gar nicht so einfach, denn die Lieferzeiten sind noch immer lang. Ein Monat Geduld ist immer erforderlich, je nach Konfiguration auch mehr (zum Store: ).

Bislang keine Aussage von Apple
Apple bestätigte das Problem bislang nicht, weswegen im Dunklen bleibt, ob es sich um einen weit verbreiteten Produktionsfehler handelt. Die Anzahl der bisherigen Stimmen deutet hingegen an, dass die überwiegende Mehrheit aller iMacs ohne Defekte an die Kunden gelangen. Apple dürfte die Angelegenheit wohl dennoch im Auge behalten und Rückmeldungen sammeln.

Kommentare

Bennylux
Bennylux15.06.21 09:44
Schiefe Monitore oder sonstige Fehler beim Standfuß gehen gar nicht! Hatte bei den Testgeräten beim Reseller auch gemeint, dass die Standfüße für Neigung des Bildschirm etwas mehr Spiel haben als sonst. 🤔
Think different! 
+4
birdzilla
birdzilla15.06.21 09:45
Nun gut, werde ich nicht kontrollieren können, da mit VESA bestellt. Da kann ich es dann so schief machen, wie ich will 😅
+3
topress15.06.21 09:48
Unglaublich, sollte das stimmen ...
Da kann eine ganze Entwicklungsabteilung den Hut nehmen ...
0
BlueVaraMike
BlueVaraMike15.06.21 09:49
Und dann noch die nicht mit voller Leistung laufenden Thunderbolt Ports bei den M1 Macs.
Außer, man schließt ein Thunderbolt Display an.


Apple, Apple …
Do what you want, but harm no one!
+3
jmh
jmh15.06.21 10:37
ich moechte hier den fans des neuen imacs in keinster weise zu nahe treten, aber neulich konnte ich in einem elektronikmarkt das geraet zum ersten mal in augenschein nehmen und anfassen. ergebnis: ich bin noch nicht einmal angenehm enttaeuscht. was auf den werbefotos noch irgendwie interessant aussah, kam fuer mich insgesamt ziemlich billig daher. wenn ich wenigstens preiswert sagen koennte ...

direkt daneben stand der silbrige "vorgaenger". in meiner persoenlichen wahrnehmung trafen da zwei welten aufeinander, was die qualitaetsanmutung betrifft. und der neue imac ist da m. e. nicht vorn.

ich weiss, "frueher war alles besser" ist ein abgenudelter spruch. frischer wind kann der lange praesenten grauen imac-reihe nur gut tun. aber wenn das die richtung ist – nun ja ...
wir schreiben alles klein, denn wir sparen damit zeit.
+6
beachtimer15.06.21 10:51


Bender richtet das!
+4
Deichkind15.06.21 10:55
Das ist Jony Ives Beitrag zum M1-iMac.
+3
Flogo
Flogo15.06.21 11:39
Vielleicht kommt das vom Drehmoment des Lüfters. Oder der Festplatte.
-1
Perry Goldsmith
Perry Goldsmith15.06.21 11:46
jmh
was auf den werbefotos noch irgendwie interessant aussah, kam fuer mich insgesamt ziemlich billig daher.

Diesen Eindruck kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Ich habe beide Modelle (gehabt) und die Glasfront des M1 bricht sich so hübsch im Licht und der Widerschein der Umgebung auf den anderen Flächen ist schon sehr besonders.

Ich habe übrigens nachgemessen: Meiner ist wirklich exakt gleichmäßig gebaut. Es würde mich nicht wundern, wenn sich herausstellte, dass die meisten betroffenen Geräte Transportschäden sind.
+1
Thyl15.06.21 12:24
BlueVaraMike
Und dann noch die nicht mit voller Leistung laufenden Thunderbolt Ports bei den M1 Macs.
Außer, man schließt ein Thunderbolt Display an.


Apple, Apple …
das ist wirklich merkwürdig. Ich verstehe auch die Überlegungen nicht, warum das so ist:

"Our theory to what causes this dramatic speed increase is that the M1 CPU only supports one video output signal to its TB4 ports. When a Thunderbolt display is connected to an M1 Mac’s TB4 port, the other Thunderbolt 4 port on the Mac does not need to support video output. It can then deliver the full PCIe data bandwidth potential to an attached external drive. Inquiring minds might ask, “why aren’t the read speeds affected?”"

Eher könnte es so sein, dass, wenn kein Monitor angeschlossen ist, die Gesamtbandbreite an PCIe zwischen den beiden Ausgängen zu teilen ist, und when ein Monitor angeschlossen ist, an dem TB port, "the Mac does not need to support DATA output". Ist das so? oder wird der Datenausgang aus dem Monitor wieder ausgeschleift?
+1
BlueVaraMike
BlueVaraMike15.06.21 13:54
Thyl

Ganz ehrlich, keine Ahnung, warum das so „funktioniert“, wie es „funktioniert“.
Hoffentlich kommt Apple da mit einem SW-Update um die Ecke. (wenn möglich - was ich aber nach mittlerweile über 6 Monaten nicht mehr glaube)

Ein Dummy USB-C Monitor Dongle bringt übrigens keine Verbesserung.

Eigentlich dürfte Apple dann nicht mit „bis zu 40 Gbit/s …“ werben, das ist sonst Irreführung, weil die 40 Gbit/s unter normalen Umständen nie möglich sind.
Do what you want, but harm no one!
0
Tommy198015.06.21 16:02
Wieder einmal bestätigt sich: Kauf kein 1stProduct von Apple.
Wie sowas durch die Qualitätskontrolle eines so großen Unternehmens kommt ist mir unbegreiflich.
+3
Sitox
Sitox15.06.21 18:11
Bennylux
Schiefe Monitore oder sonstige Fehler beim Standfuß gehen gar nicht! Hatte bei den Testgeräten beim Reseller auch gemeint, dass die Standfüße für Neigung des Bildschirm etwas mehr Spiel haben als sonst. 🤔
Das kenne ich nur von meinem alten DELL-Monitor. Da ist es das weit außen im Gehäuse untergebrachte Netzteil, das den Monitor in Schieflage bringt. Hat mich wie Hölle genervt zu Anfang (die ersten 5 Jahre )
0
lillylissy
lillylissy15.06.21 19:04
Das gab es auch schon früher bei Apple.
Der iMac G4 (die Tischlampe) hatte beim 15", 17" und 20" - Modell immer wieder mal das Problem, mit zu viel Spiel am Gelenk des Arms und dadurch "hängende" oder schräge Monitore.
Wir hatten seinerzeit wegen diesem Problem zwei Modelle beim Apple-Service.
0
jeti
jeti15.06.21 21:53
jmh
ich moechte hier den fans des neuen imacs in keinster weise zu nahe treten, aber neulich konnte ich in einem elektronikmarkt das geraet zum ersten mal in augenschein nehmen und anfassen. ergebnis: ich bin noch nicht einmal angenehm enttaeuscht. was auf den werbefotos noch irgendwie interessant aussah, kam fuer mich insgesamt ziemlich billig daher. wenn ich wenigstens preiswert sagen koennte ...

direkt daneben stand der silbrige "vorgaenger". in meiner persoenlichen wahrnehmung trafen da zwei welten aufeinander, was die qualitaetsanmutung betrifft. und der neue imac ist da m. e. nicht vorn.

ich weiss, "frueher war alles besser" ist ein abgenudelter spruch. frischer wind kann der lange praesenten grauen imac-reihe nur gut tun. aber wenn das die richtung ist – nun ja ...

Inhaltlich gebe ich Dir Recht, aber sind Dir
die Versalien (Großbuchstaben) und Umlaute
auf Deiner Tastatur ausgegangenen?
Ohne diese macht es das Ganze nicht gut lesbar.
+1
jmh
jmh16.06.21 09:47
jeti
jmh
ich moechte hier den fans des neuen imacs in keinster weise zu nahe treten, aber neulich konnte ich in einem elektronikmarkt ...

Inhaltlich gebe ich Dir Recht, aber sind Dir
die Versalien (Großbuchstaben) und Umlaute
auf Deiner Tastatur ausgegangenen?
Ohne diese macht es das Ganze nicht gut lesbar.

danke fuer dein interesse ...
wir schreiben alles klein, denn wir sparen damit zeit.
0
Lailaps
Lailaps16.06.21 14:24
topress
Unglaublich, sollte das stimmen ...
Da kann eine ganze Entwicklungsabteilung den Hut nehmen ...
Eher die „Fertigungsabteilung“
Her mit der Pizza-Mix
0
Vermeer
Vermeer01.08.21 12:28
Da hatte jemand freundlicherweise auf einen Fehler im Text hingewiesen. Ich habe den Fehler korrigiert und diesen Beitrag versehentlich gelöscht, Pardon für den Fehler!
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.