Schritt für Schritt: Die Kurzbefehle-App beherrschen und sich das Leben einfacher machen

Abläufe automatisieren und das System um Funktionen erweitern: Auf Macs ist das dank Automator schon seit Langem möglich. Mit iOS 12 erhielten auch iPhone und iPad dank der neuen App "Kurzbefehle" eine ähnliche Funktion. Wir zeigen in einem Tutorial an praktischen Beispielen, wie die Shortcuts das Leben leichter machen.


1. Grundlagen
Die "Kurzbefehle"-App ist nicht Bestandteil von iOS, wer sie nutzen will, muss sie zunächst aus dem App Store herunterladen und installieren. Benötigt wird ein iPhone oder iPad mit iOS 12, frühere Versionen des Betriebssystems unterstützen die Shortcuts nicht. Es empfiehlt sich darüber hinaus, zunächst die Bedienungsanleitung zu studieren, um sich mit der grundsätzlichen Funktionsweise der App vertraut zu machen. Programmierkenntnisse können zwar hilfreich sein und den Einstieg erleichtern, sind allerdings keine zwingende Voraussetzung.


Die App kommt in relativ schlichtem Gewand daher. In der Galerie findet man vorgefertigte Kurzbefehle aus verschiedenen Bereichen. Diese kann man kostenlos herunterladen und direkt einsetzen, aber auch an die eigenen Bedürfnisse anpassen. In der Bibliothek werden alle Shortcuts abgelegt, die man heruntergeladen oder selbst erstellt hat. Im Internet gibt es darüber hinaus Sammlungen von Kurzbefehlen, beispielsweise kurzbefehle.app oder ShortcutsGallery. Es kann hilfreich sein, sich zunächst einige einfachere Shortcuts aus der Galerie oder den Kollektionen im Internet genauer anzusehen und mit ihnen "herumzuspielen", bevor man sich ans Erstellen eigener Abläufe wagt. Auf diese Art und Weise bekommt man ein Gefühl dafür, wie das Ganze funktioniert.

2. Erste Fingerübung: "Hey Siri! Wo bin ich?"
Wenn man Siri die Frage stellt "Wo bin ich", zeigt sie den aktuellen Standort - sofern dieser zu ermitteln war - auf einem relativ kleinen Kartenausschnitt. Wer diesen vergrößern oder darin scrollen möchte, muss mit einem Tipp darauf die Karten-App starten. Durch einen Kurzbefehl lässt sich das so verändern, dass Siri nach der Ermittlung des Standorts sofort eine Karten-App aufruft.

Die Erstellung des entsprechenden Shortcuts startet man in der Bibliothek der "Kurzbefehle"-App durch Tippen auf die Schaltfläche "Kurzbefehl erstellen". Angezeigt wird daraufhin eine zweigeteilte Ansicht. In der linken Hälfte findet sich eine Liste mit einer Auswahl möglicher Aktionen. Wird eine davon in den rechten Bereich gezogen, landet sie im Shortcut und kann ausgeführt werden.

Die Aktionsliste ist zunächst nicht vollständig, erst das Tippen ins Suchfeld offenbart sämtliche Möglichkeiten der Kurzbefehle. Von der schier überwältigenden Zahl der Inhaltstypen und Apps sollte man sich nicht einschüchtern lassen, man lernt ziemlich schnell, welche man wo, wie und wann einsetzen kann. Was eine Aktion bewirkt, erfährt man durch Tippen auf den jeweiligen Infobutton.


Zunächst empfiehlt es sich, einige Grundeinstellungen für den ersten eigenen Kurzbefehl vorzunehmen. Das entsprechende Fenster wird durch Tippen auf das Einstellungssymbol in der rechten oberen Bildschirmecke geöffnet. Es reicht, dem Shortcut erst einmal einen Namen zu geben und ihm – falls gewünscht - ein Symbol zuzuweisen. Als Sprachbefehl zu Siri hinzufügen kann man ihn später, wenn alle Testläufe erfolgreich absolviert wurden.


Für unsere erste Fingerübung "Hey Siri! Wo bin ich" benötigen wir nur zwei Aktionen:

Aktuellen Ort abrufen
unter Inhaltstypen  Ort

und

In einer Karten-App anzeigen
unter Inhaltstypen  Ort  Karten

Je nachdem, welche Karten-Apps auf dem Gerät installiert sind, bietet die zweite Aktion die Optionen "Karten", "Google Maps" und "Waze" an, die gewünschte Anwendung wird durch Tippen ausgewählt.


Das war's schon. Gestartet werden kann der neue Kurzbefehl aus dem Erstellungsbildschirm heraus mit dem Play-Button oberhalb der Liste der auszuführenden Aktionen. In der Bibliotheksansicht genügt es, den Shortcut einmal anzutippen.

Um Siri einen Sprachbefehl für den Kurzbefehl beizubringen, rufen wir über das Symbol noch einmal die Einstellungen auf. Mit "Zu Siri hinzufügen" gelangt man zur Spracheingabe und kann einen eigenen Text aufnehmen; in diesem Fall also "Wo bin ich?". Dann steht dem Aufruf des Shortcuts mit dem Sprachassistenten nichts mehr im Wege.

Kommentare

marco m.
marco m.21.04.19 13:16
Schon genial, was man damit alles anstellen kann. Zur Zeit nutze ich es, um die Lieferung der AirPods zu verfolgen. Eine Sache von ein paar Sekunden.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0
Jabada21.04.19 14:07
Ich finde Kurzbefehle wirklich super, aber mir fehlen einfach noch Trigger, welche einen Kurzbefehl ohne Benutzereingabe auslösen. Zum Beispiel um Wlan auszuschalten, sobald man einen bestimmten Ort verlässt.
+9
Dubidu21.04.19 14:09
Es ergibt keinen Sinn, den WLAN-Umschalter zu Siri hinzuzufügen, da der Sprachassistent nur funktioniert, wenn eine Internetverbindung besteht.

Mobile Daten?
+3
Caliguvara
Caliguvara21.04.19 14:17
Beste App seit langem! Nutze ich vor allem als "Timer" für meine Waschmaschine (Hey Siri, ich setzte Wäsche auf. → Bei welcher Temperatur wäschst Du? Und ich wähle die °C aus. Je nach Temperatur bekomme ich dann eine Erinnerung wenn die Wäsche fertig ist), um Musik via Song.link zu teilen, und um einige Playlisten flott zu starten. Spielereien wie Schnick-Schnack-Schnuck gehen damit auch 😉 Bildbearbeitung (Frames, watermark,...) alles super! Kann man echt nichts sagen, es lebe Workflow 😉
Don't Panic.
0
michayougo21.04.19 14:36
Zuletzt leider buggy bei mir. Bahnauskünfte funktionieren nicht mehr. Manche Befehle lassen sich nicht mehr über das Widget starten, andere starten nicht mehr über Siri...
Anfangs lief das alles gut.
0
marco m.
marco m.21.04.19 14:37
Caliguvara
Frames nutze ich auch gerne.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0
camaso
camaso21.04.19 15:00
Es ergibt keinen Sinn, den WLAN-Umschalter zu Siri hinzuzufügen, da der Sprachassistent nur funktioniert, wenn eine Internetverbindung besteht. Diese wird aber in aller Regel mit unserem Kurzbefehl gekappt oder ist – bei deaktiviertem WLAN - von vornherein nicht vorhanden.

Der WLAN-Ablauf funktioniert nur mit aktiviertem Siri. Andernfalls ist der Befehl, das WLAN ein- bzw. auszuschalten nicht nutzbar. Schade, denn ich möchte Siri nicht aktivieren, aber den WLAN-Schalter trotzdem gerne nutzen.

-1
Caliguvara
Caliguvara21.04.19 15:03
marco m.
Caliguvara
Frames nutze ich auch gerne.
Interessanten Homescreen hast Du da.

Aber warum sich die Remote App auf den ersten Bildschirm legen, wenn man das Widget im Kontrollzentrum hat?
Don't Panic.
0
marco m.
marco m.21.04.19 15:20
Naja, man gönnt sich ja sonst nichts.
Mit der Remote App hast du recht, habe ich noch nie geändert, die ist schon ewig da. Wird also mal Zeit, die von Seite 1 zu verbannen! Die Ordner habe ich auf Seite 2, auf Seite 1 sieht das immer so unordentlich aus.
Und den Sperrbildschirm überwacht R2D2.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0
Tirabo21.04.19 15:26
@MTN

Vielen Dank für den informativen und spannenden Beitrag!
Habe so etwas komplett aus meinen Augen verloren und werde nach dieser Anleitung gleich mal ein wenig damit rumspielen.
Danke und frohe Ostern
0
Caliguvara
Caliguvara21.04.19 15:37
marco m.
Und den Sperrbildschirm überwacht R2D2.
Nice! Ich hab mir da auch so nen Klassiker gebastelt 😉
Don't Panic.
0
marco m.
marco m.21.04.19 16:11
Auch nicht schlecht. Lang lang ist es her.
R2D2 ist ja noch etwas älter, aber immer noch gut in Schuß!
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0
reneS
reneS21.04.19 17:07
marco m.
Caliguvara
Frames nutze ich auch gerne.
Kann mir das mit den Frames bitte jemand erklären?
An Apple a day keeps Windows away
0
marco m.
marco m.21.04.19 22:03
Klar, kein Problem!


Öffne diesen Link auf dem iPhone, dann wird dieser Shortcut installiert. Wenn das geschehen ist, öffnest du die Kurzbefehle-App, wählst diesen aus, und dann kannst du daraus aus deinen Fotos das passende auswählen.
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
+1
tobias.reichert21.04.19 23:15
camaso
Schade, denn ich möchte Siri nicht aktivieren, aber den WLAN-Schalter trotzdem gerne nutzen.


Aktivier es einfach, es gibt keine Nachteile.
-2
camaso
camaso22.04.19 08:21
Über die Nachteile von Siri (Datenschutz bspw.) wurde schon genug geschrieben. Ich überlasse das den Blauäugigen.
-8
LoCal
LoCal22.04.19 08:33
camaso
Über die Nachteile von Siri (Datenschutz bspw.) wurde schon genug geschrieben. Ich überlasse das den Blauäugigen.

Mal so ganz blauäugig gefragt: Was wurde denn da geschrieben?
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+8
MLOS22.04.19 09:03
camaso

Siri muss doch für die Shortcuts-App nicht aktiviert sein. Erstelle einfach den Kurzbefehl und lege ihn auf den Homebildschirm oder als Widget auf den Sperrbildschirm.
"Es ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten" - Welche Fehler wurden denn erwartet?
0
camaso
camaso22.04.19 09:14
MLOS
camasoSiri muss doch für die Shortcuts-App nicht aktiviert sein. Erstelle einfach den Kurzbefehl und lege ihn auf den Homebildschirm oder als Widget auf den Sperrbildschirm.
Geht leider nicht so. Wie Du auf meinem Screenshot erkennen kannst, MUSS Siri für den Befehl aktiviert sein:
+1
camaso
camaso22.04.19 09:28
LoCal
camaso
Über die Nachteile von Siri (Datenschutz bspw.) wurde schon genug geschrieben. Ich überlasse das den Blauäugigen.

Mal so ganz blauäugig gefragt: Was wurde denn da geschrieben?
Kurz gegugelt:
Oder direkt aus den Datenschutzerklärungen von Apple über Siri:
Wenn du Anfragen stellst, sendet Siri bestimmte Informationen über dich an Apple, um dich besser zu verstehen.

Beim Verwenden von „Siri fragen“ und der Diktierfunktion wird alles, was du sagst bzw. diktierst, aufgezeichnet und an Apple gesendet, damit die Anfragen verarbeitet werden können. Dein Gerät sendet auch andere Informationen an Apple, wie zum Beispiel:
• deinen Namen und Spitznamen,
• die Namen, Spitznamen und deine Beziehung zu bestimmten Personen (z. B. „Mein Vater“),
• deine Lieblingsmusik,
• die für HomeKit aktivierten Geräte in deinem Haus (z. B. „Wohnzimmerbeleuchtung“) und die Namen der Geräte, die du und die Mitglieder der Familienfreigabe verwenden, sowie
• die Namen deiner Fotoalben, der auf dem Gerät installierten Apps und der von Siri hinzugefügten Kurzbefehle.
Nicht jeder möchte, dass diese Informationen/Daten/Sprachaufzeichnungen/Nenneswieduwillst an
Apple oder sonst einen externen Dienstleister übermittelt, ausgewertet und wofür auch immer verwendet werden.
-3
reneS
reneS22.04.19 10:09
marco m.
Klar, kein Problem!


Öffne diesen Link auf dem iPhone, dann wird dieser Shortcut installiert. Wenn das geschehen ist, öffnest du die Kurzbefehle-App, wählst diesen aus, und dann kannst du daraus aus deinen Fotos das passende auswählen.
Danke!
An Apple a day keeps Windows away
+1
marco m.
marco m.22.04.19 11:53
Bitteschön!
Chevy Chase: Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die!
0
PythagorasTraining
PythagorasTraining22.04.19 14:16
Also, bei mir geht der WLAN Ablauf gar nicht. Habe Siri an.
Die WENN Bedingung liefert kein Ergebnis und somit wird das WLAN IMMER eingeschaltet.
Was mache ich falsch?
Habe die Befehle exakt abgeschrieben.

Ach ja, bin aktuell nicht mit einem WLAN verbunden, habe WLAN aber an.
0
der_tigger22.04.19 15:02
Kann man eigentlich einen Kurzbefehl erstellen, der direkt die EQ Einstellungen der Music App aufruft? Am besten gleich im Kontrollzentrum aufrufbar.
0
PythagorasTraining
PythagorasTraining22.04.19 17:28
PythagorasTraining
Also, bei mir geht der WLAN Ablauf gar nicht. Habe Siri an.
Die WENN Bedingung liefert kein Ergebnis und somit wird das WLAN IMMER eingeschaltet.
Was mache ich falsch?
Habe die Befehle exakt abgeschrieben.

Ach ja, bin aktuell nicht mit einem WLAN verbunden, habe WLAN aber an.

So! Noch mal getestet:
Wenn ich mit einem WLAN verbunden bin, funktioniert der Kurzbefehl.
Bin ich aber schon unterwegs und habe vergessen WLAN auszuschalten, wird die Netzwerkabfrage kein Ergebnis liefern und damit wird dann der Ablauf so wie er programmiert ist das WLAN einschalten. Also wird der Ablauf genau das Falsche tun.
Schade, somit ist der Kurzbefehl in der jetzigen Form unnütz.
Habe aber auch noch keine Möglichkeit der Korrektur gefunden. (Zeitmangel)
0
Caliguvara
Caliguvara22.04.19 18:44
der_tigger
Kann man eigentlich einen Kurzbefehl erstellen, der direkt die EQ Einstellungen der Music App aufruft? Am besten gleich im Kontrollzentrum aufrufbar.
Gehen tut das, schlimmstenfalls mit "Open URL" der zu den entsprechenden Einstellungen führt. Frag mich aber nicht, wie Du Dir das bastelst 🤷🏻‍♂️
Don't Panic.
0
der_tigger22.04.19 19:39
Ich habe davon leider überhaupt keine Ahnung. Aber open URL öffnet das nicht eine Webadresse?
Ich wollte direkt an die Equalizer Einstellung in Einstellungen Musik kommen.
0
Caliguvara
Caliguvara22.04.19 21:11
Öffnet, aber eine Webseite kann Dich an die Einstellungen weiterleiten. Ich gucke mal bei unpassender Gelegenheit, so schwer kann das eigentlich nicht sein. Ich stelle die Tage mein BetterTouchTool Caliguvara C3 Preset fertig, dann gucke ich mal falls sich bis dahin keine Hilfe gefunden hat.
Don't Panic.
0
LoCal
LoCal22.04.19 22:33
camaso
LoCal
camaso
Über die Nachteile von Siri (Datenschutz bspw.) wurde schon genug geschrieben. Ich überlasse das den Blauäugigen.

Mal so ganz blauäugig gefragt: Was wurde denn da geschrieben?
Kurz gegugelt:
Oder direkt aus den Datenschutzerklärungen von Apple über Siri:
Wenn du Anfragen stellst, sendet Siri bestimmte Informationen über dich an Apple, um dich besser zu verstehen.

Beim Verwenden von „Siri fragen“ und der Diktierfunktion wird alles, was du sagst bzw. diktierst, aufgezeichnet und an Apple gesendet, damit die Anfragen verarbeitet werden können. Dein Gerät sendet auch andere Informationen an Apple, wie zum Beispiel:
• deinen Namen und Spitznamen,
• die Namen, Spitznamen und deine Beziehung zu bestimmten Personen (z. B. „Mein Vater“),
• deine Lieblingsmusik,
• die für HomeKit aktivierten Geräte in deinem Haus (z. B. „Wohnzimmerbeleuchtung“) und die Namen der Geräte, die du und die Mitglieder der Familienfreigabe verwenden, sowie
• die Namen deiner Fotoalben, der auf dem Gerät installierten Apps und der von Siri hinzugefügten Kurzbefehle.
Nicht jeder möchte, dass diese Informationen/Daten/Sprachaufzeichnungen/Nenneswieduwillst an
Apple oder sonst einen externen Dienstleister übermittelt, ausgewertet und wofür auch immer verwendet werden.

Der von Dir verlinkte Artikel schert alle Assistenten über einen Kamm und pauschalisiert.

Hier mal etwas genauer wie Siri funktioniert:
fastcompany-Artikel
When you speak a request to Siri, your iPhone’s software strips the request of any reference to the User ID and gives a random request ID. It’s then encrypted and sent up to the cloud for more voice recognition to identify the words, and for natural language processing to understand the meaning of the words.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+2
camaso
camaso23.04.19 08:27
Ich will Dir den Glauben an die Redlichkeit und Uneigennützigkeit von Apple nicht nehmen. Mir reicht halt, wenn Apple selbst sagt, dass all das an Apple geschickt wird:
Beim Verwenden von „Siri fragen“ und der Diktierfunktion wird alles, was du sagst bzw. diktierst, aufgezeichnet und an Apple gesendet, damit die Anfragen verarbeitet werden können. Dein Gerät sendet auch andere Informationen an Apple, wie zum Beispiel:
• deinen Namen und Spitznamen,
• die Namen, Spitznamen und deine Beziehung zu bestimmten Personen (z. B. „Mein Vater“),
• deine Lieblingsmusik,
• die für HomeKit aktivierten Geräte in deinem Haus (z. B. „Wohnzimmerbeleuchtung“) und die Namen der Geräte, die du und die Mitglieder der Familienfreigabe verwenden, sowie
• die Namen deiner Fotoalben, der auf dem Gerät installierten Apps und der von Siri hinzugefügten Kurzbefehle.
Wäre das alles so anonymisiert, wie Du schreibst, könnten sie daraus nach Deiner Ansicht keine Rückschlüsse auf Dich ziehen und bspw. zielgerichtete Werbung schicken, richtig? Was machen die aber sonst mit diesen detaillierten Angaben (Namen, Spitznamen, Beziehung zu Verwandten bspw.)?
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen