Reeder 5: Populäre RSS-App erhält großes Update mit vielen neuen Features

Reeder hat sowohl für iOS als auch macOS ein großes Update erhalten, das viele neue Features bereithält. Version 5 des beliebten Newsfeed-Readers von Entwickler Silvio Rizzi bietet Neuerungen in den Bereichen Feed-Synchronisation via Cloud, Später-Lesen-Funktion, Widgets (iOS) und Unterstützung von Drittanbieter-Diensten wie Feedly.


iCloud-Support für geräteübergreifende Synchronisation
Zu den größten neuen Features zählt die iCloud-gestützte Synchronisation aller Feeds und Artikel. Nutzer bleiben damit auf iPhone, iPad und Apple-Rechnern immer auf dem aktuellen Stand der ausgewählten Feeds und Inhalte. Alternativ lassen sich RSS-Listen auch über Drittanbieter-Dienste wie Feedly synchronisieren. Zusätzlich unterstützt Reeder 5 Feedbin, Feed Wrangler, FeedHQ, NewsBlur, The Old Reader, Inoreader, BazQux Reader, FreshRSS, Instapaper und Pocket. Wer weder iCloud-Anbindung noch Drittanbieter-Services möchte, kann die Feeds auch ausschließlich lokal auf dem jeweiligen iDevice oder Mac organisieren.

Read-Later-Mode, Bionic Reading und mehr
Reeder 5 bietet zudem einen Read-Later-Mode, über den sich Anwender bestimmte Artikel für später vormerken und in einem eigenen Bereich der Benutzeroberfläche auflisten können. Die Software nutzt dazu iCloud. So lassen sich beispielsweise Artikel auf dem iPhone vormerken, um sie später auf dem iPad verfügbar zu haben.


Screenshot der Mac-Version

Mit Bionic Reading kommt eine Funktion hinzu, die das Lesen von Texten vereinfachen soll. Der Lesemodus sorgt dem Entwickler zufolge für maximale Konzentration auf den jeweiligen Artikel. Der optional anwählbare „Reader View“ bietet – ähnlich wie die gleiche Funktion in Safari – eine minimalistische und frei von jeder visuellen Ablenkung erscheinende Leseoberfläche. Über die Teilen-Erweiterung für iOS und macOS haben Nutzer die Möglichkeit, Artikel auch aus anderen Anwendungen an Reeder zu schicken.

Widget-Unterstützung für iOS 14
Zu den weiteren Neuerungen gehört die Möglichkeit, Artikel schon während des Scrollens durch die jeweilige Feed-Liste als „gesehen“ zu markieren. Die Funktion muss vom Nutzer in den Einstellungen aktiviert werden. Standardmäßig ist sie deaktiviert. Speziell für die iOS-Version von Reeder 5 gilt der Widget-Support. Feeds, Ordner oder Tags lassen sich so als Widgets zum Schnellzugriff konfigurieren und auf dem Homescreen platzieren.

Reeder 5 für iPhone und iPad (Store: ) benötigt iOS 14 beziehungsweise iPadOS 14. Der Preis beträgt 5,49 Euro. Die Mac-Variante (Store: ) erfordert mindestens macOS Catalina (10.15) und kostet 10,99 Euro.

Kommentare

Al Boland
Al Boland19.10.20 18:05
Bionic Reading war schon in Version 4 enthalten.
Nom de dieu de putain de bordel de merde de saloperies de connards d'enculés de ta mère. Sehen Sie, es ist, als ob man sich den Arsch mit Seide abwischt.
+2
rudluc19.10.20 18:06
Ich meine, einige der im Artikel beschriebenen "Neuerungen" gab es schon in der Version 4. Genau, neben Bionic Reading waren es auch die genannten Drittanbieter-Dienste.
Eigentlich sind mir nur die iCloud-basierten Funktionen und die Widgets als Neuheiten aufgefallen.
Damit will ich aber nichts gegen diese tolle Software sagen! Ich habe sofort upgegradet.
0
Kosjer D19.10.20 18:11
Al Boland
Bionic Reading war schon in Version 4 enthalten.
...es wurde sogar in Version 3 backported als es mit Version 4 eingeführt wurde.
+2
DTP
DTP19.10.20 18:45
Obwohl ich unter iOS 14 immer noch Reeder 3 nutze, gleich gekauft (genau wie damals v4).
Software nutze ich dauernd.
+2
KingBradley
KingBradley19.10.20 19:43
Mich nervt das Reeder 5 bei Feeds von BBC und Guardian keine Fotos lädt.
Ein anderer RSS Reader (NetNewsWire) den ich probierte macht es auch nicht.

News Explorer lädt die Bilder...
Schöner für das Auge.

Welche Seiten habt ihr so in eurem RRS Reader drinnen?
0
Kiddo
Kiddo20.10.20 10:12
Was für ein Sexy Icon!!!
Never underestimate the lifetime of a quick fix.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.