Prozessoren für einen zukünftigen iMac Pro? Intel präsentiert neue Xeon-CPUs

Gleich acht neue Prozessoren der Baureihe Xeon-W-2200 hat Intel jetzt präsentiert. Die CPUs sollen in Workstations und High-End-Rechnern ihren Dienst verrichten. Apple könnte sie beispielsweise in der nächsten Generation des iMac Pro einsetzen.


Mehr Leistung für Künstliche Intelligenz
Bei der Weiterentwicklung der Plattform hat Intel nach eigenen Angaben ein besonderes Augenmerk auf verbesserte Unterstützung von Anwendungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) gelegt. Die neuen Xeon-W-Prozessoren sollen entsprechende Software dank der "Deep Learning Boost" genannten Technologie erheblich beschleunigen. Darüber hinaus wurde dem Chiphersteller zufolge auch die Leistung in Sachen 3D-Rendering, CAD und Data Science gesteigert. Im Vergleich zu bisherigen CPUs sollen die neuen Xeon-W-Prozessoren die Bearbeitung von 4K-Videos um bis zu 97 Prozent schneller erledigen.


Bis zu 18 Prozessorkerne
Die acht neuen CPUs tragen die Bezeichnungen W-2295, W-2275, W-2265, W-2255, W-2245, W-2235, W-2225 and W-2223. Sie verfügen über bis zu 18 Prozessorkerne und laufen mit Taktraten von maximal 4,8 GHz. Peripheriegeräte wie beispielsweise SSD-Speicher oder Grafikkarten lassen sich über bis zu 48 PCIe-Lanes anbinden. Unterstützt werden EEC-RAM bis zu einer Größe von 1 Terabyte, Thunderbolt 3 und Intels Advanced Vector Extensions (AVX 512). Support für 2,5G-Ethernet und WiFi 6 ist ebenfalls mit an Bord.


Passende CPU für einen neuen iMac Pro?
Zum Einsatz kommen sollen die neuen CPUs in Desktop-Rechnern und Workstations. Sie würden sich daher für einen zukünftigen iMac Pro eignen. Apple setzt für das Topmodell der hauseigenen All-in-One-Rechner, das im Jahr 2017 erschien, derzeit ebenfalls Xeon-W-Prozessoren ein, allerdings sind diese naturgemäß bereits etwas älteren Datums. Es gilt allgemein als wahrscheinlich, dass Apple in nicht allzu ferner Zukunft die hauseigenen Desktop-Flaggschiffe aktualisiert. Sollte das der Fall sein, könnten die neuen Intel-CPUs zum Einsatz kommen. Intel will die weiterentwickelten Xeons bereits ab November zu Preisen zwischen 294 und 1.333 US-Dollar ausliefern. Sie sind somit um bis zu 50 Prozent günstiger als die Vorgängermodelle.

Kommentare

sumpfmonsterjun08.10.19 10:56
Immer diese Bullshit buzzwords...🤣 Deep learning darf heutzutage in keiner Ankündigung fehlen, dabei lässt sich DL auch mit ganz „normalen“ plain old instructions umsetzen...!!!111elf!11!!! 😜
0
Konqi
Konqi08.10.19 10:57
... man darf gespannt sein, ob der Intel-Preisvorteil an den Apple-Endkunden weiter gereicht wird, so denn ein neuer iMac Pro damit kommen sollte.
0
rosss08.10.19 12:32
Ich lese immer iMac – ich hoffe doch, der neue MP bekommt keine CPUs vom letzten Ausverkauf?
+1
sierkb08.10.19 20:15
Golem (08.10.2019): Kaby Lake G: Intels AMD-Chip wird eingestellt
Eine kurze Partnerschaft endet: Intels Kaby Lake G ist eine Entwicklung gewesen, die eine eigene CPU mit einer AMD-Grafikeinheit verbunden hat. Apple hatte allerdings offenbar kein Interesse.
0
torgem08.10.19 21:51
sierkb
Golem (08.10.2019): Kaby Lake G: Intels AMD-Chip wird eingestellt
Eine kurze Partnerschaft endet: Intels Kaby Lake G ist eine Entwicklung gewesen, die eine eigene CPU mit einer AMD-Grafikeinheit verbunden hat. Apple hatte allerdings offenbar kein Interesse.

Wäre für die Kunden zu gut gewesen, für einen MacMini.
AAPL: halten - reflect-ion.de
+1
Stefab
Stefab09.10.19 11:12
sierkb

Schade, das wäre für Apple Rechner super gewesen, hätten die CPUs auch fürs MBP 13“ gepasst? Wenn ja, wäre das leider traumhaft gewesen.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.