Ausblick: Was für das Apple-Restjahr noch alles zu erwarten ist

Das letzte Jahresquartal ist angebrochen, die neue iPhone-Generation auf dem Markt, die meisten Mac-Baureihen aktualisiert, vier der fünf großen Systemupdates veröffentlicht – doch noch immer gibt es einige zu schließende Lücken. Wir fassen in dieser Meldung zusammen, was in den kommenden Wochen wohl noch in der Apple-Welt geschieht. Langweilig wird es auf jeden Fall nicht, denn große (und teure...) Dinge werfen ihren Schatten voraus.


Apple-Event im Oktober?
Es gab zwar diverse Gerüchte über ein weiteres Apple-Event, allerdings verschickte Apple bislang noch keine Einladungen. Es bleibt aber noch einige Zeit, denn im vergangenen Jahr hatte Apple den vorletzten Oktobertag gewählt, 2016 war es der 27.10., 2013 der 22.10. Ein Termin gegen Monatsende ist damit wahrscheinlicher als einer in den nächsten ein bis zwei Wochen.

MacBook Pro 16"
Es gilt als sicher, dass Apple an einer neuen Generation des MacBook Pro arbeitet, die erstmals auf ein 16"-Display setzt. Gelingen soll dies durch Wegfall der markanten Displayränder, welche auch bei der aktuellen Serie noch immer das Design bestimmen. Beim Innenleben tue sich eher wenig, hieß es in mehreren Berichten. Grund dafür sei, dass Intels kommende Prozessorgeneration noch nicht zur Verfügung steht.


Ein Rendering – ist das die Zukunft des MacBook Pro?

macOS 10.15 Catalina – und watchOS 6 für Series 1&2
Das nächste große macOS-Update erscheint unüblich spät, denn in den letzten Jahren waren nur noch ein bis zwei Wochen zwischen iOS- und macOS-Aktualisierung vergangen. Sollte Apple tatsächlich ein Oktober-Event einplanen, so könnte sich die Freigabe der finalen Version durchaus bis dahin – und bis zum Verkaufsstart des MacBook Pro 16" hinziehen. Eine Golden Master ist immer noch nicht erschienen, gestern erschien lediglich die zehnte Beta. Ebenfalls unbekannt bleibt, wann watchOS 6 für die 2016er Generation der Apple Watch zur Verfügung steht.

AppleTV+
Am 1. November schlägt Apple ein neues Kapitel auf und geht mit dem neuen Streaming-Dienst an den Start. Nachdem bereits einzelne Apple-Produktionen wie beispielsweise Carpool Karaoke entstanden waren, geben dann hochwertige, aufwendig produzierte Formate ihr Debüt. Der Preis liegt bei 4,99 Euro pro Monat, das erste Jahr ist beim Kauf eines neuen Apple-Gerätes kostenlos.


Mac Pro und XDR Display
In diesem Jahr soll der neue Mac Pro auf den Markt kommen und zudem ein professionelles Display an die Seite gestellt bekommen. Wann genau ist hingegen noch unbekannt, Apple äußerte sich lediglich zum groben Zeitraum. Eine Sache ist zumindest klar: Die Angabe "Coming September" auf den Produktseiten des Mac Pro war offensichtlich ein Fehler von Apple (siehe ).


Für Deutschland: Apple Pay bei ING Diba und Sparkassen
Ebenfalls angekündigt, jedoch noch nicht finalisiert, ist die Unterstützung von Apple Pay durch Sparkassen sowie der ING. Letztere kündigte den Marktstart bereits verbindlich an, die Sparkassen sprechen davon, es sei aller Wahrscheinlichkeit nach bald so weit.

Fraglich: iPad Pro, HomePod 2, AirPods 3
Widersprüchliche Angaben kursieren zum iPad Pro (), zur zweiten Generation des HomePods sowie zur dritten AirPods-Generation (). Mal hieß es, Apple peile diesen Herbst an, mal war wieder vom Frühjahr 2020 die Rede. Auch wenn bereits Modellnummern kursierten, lässt sich dennoch schwer eine Vorhersage treffen.

Kommentare

uni.solo01.10.19 11:09
Die Meldung, dass der Mac Pro in den USA gebaut wird, ist erst wenige Tage alt . Von dort wird es so schnell keine Stückzahlen geben können. Ein Liefertermin in 2019 geht nur, wenn wenn die Produktion bei den üblichen Verdächtigen in Asien schon angelaufen ist...
+1
verstaerker
verstaerker01.10.19 11:18
uni.solo
Die Meldung, dass der Mac Pro in den USA gebaut wird, ist erst wenige Tage alt . Von dort wird es so schnell keine Stückzahlen geben können. Ein Liefertermin in 2019 geht nur, wenn wenn die Produktion bei den üblichen Verdächtigen in Asien schon angelaufen ist...
es wäre denkbar das z.B. für Europa der MP in China produziert wird

allerdings nur für den US-Markt eine Produktion zu einzurichten erscheint auch unwahrscheinlich, das wird ja sicher kein Millionenseller
0
Calibrator01.10.19 11:21
Na hoffentlich haben sie diesmal genug Schrauben für dem MacPro .
+2
barabas01.10.19 11:35
In letzter Zeit spiele ich öfter mit dem Gedanken anstatt eines neuen MacBook(Pro), ein iPad Pro zu kaufen, was in der Summe dann wohl eher günstiger käme. Auch wenn es in erster Linie als Alltagsgerät fürs Internet oder einfache Textarbeiten genutzt würde, sollte es doch zumindest rudimentäre Möglichkeiten zur Bildbearbeitung bieten, zb mit Affinity Photo und dem Pencil weshalb ich einen grösseren Bildschirm in jedem Fall bevorzuge, eine externe Tastatur wäre ebenfalls nicht zu verachten. Zudem muss natürlich der Datenaustausch zwischen Pad und Mac gewährleistet sein um die Daten und Bilder auf letzteren weiter verwerten und optimieren zu können.
Die momentanen Gerüchte um einen Nachfolger des neuen iPad Pro lassen mich noch zögern, aber es lockt auch der mittlerweile etwas günstigere Preis der 3. Generation. Tja.....
0
FoneBone
FoneBone01.10.19 11:45
barabas
In letzter Zeit spiele ich öfter mit dem Gedanken anstatt eines neuen MacBook(Pro), ein iPad Pro zu kaufen, was in der Summe dann wohl eher günstiger käme.

Mit iPadOS macht das iPad als Alltagswerkzeug definitiv einen Sprung nach vorne. Die Lücke zu den macOS was die Handhabung betrifft, scheint Apple tatsächlich langsam zu schliessen. Von daher kann ich deinen Gedanken nachvollziehen.

Ein 12" iPad Pro wäre dann aber wohl schon angebracht dafür. Nicht zu vergessen: für Büroarbeit ist eine gute externe Tastatur fast zwingend. Zusammen mit einem Apple Pencil bist du dann preislich etwas gleich auf mit einem MacBook Air.
+4
UltrasonicHoN01.10.19 13:26
Ist ein neues Apple TV auch wahrscheinlich?
0
jeti
jeti01.10.19 13:32
UltrasonicHoN
Ist ein neues Apple TV auch wahrscheinlich?

Warum nicht => wüsste allerdings auch nicht was mir am aktuellen ATV 4k fehlt.

Sollen lieber noch ein oder zwei Jahre ins Land ziehen lassen
und dann mit etwas um die Ecke kommen was auch Bestandskunden zum Wechsel anregt.
+2
SashonDrums01.10.19 13:56
@Barabas.

Ich benutze seit Mitte August das IPad Pro 12.9.

Vorweg: Das Ding ist Killer. Wenn man dann seinen Computer Workflow mal allmählich angepasst hat, ist es das Tool der Tools.

Es macht einfach ganz viel Spass mit dem Teil zu Arbeiten.

Hier mal mein Lineup mit dem ich Arbeite.

— IPad Pro 12.9“
— Zugu Case. —. Die Buttons sind ein Traum . Das Gehäuse an sich auch.
— Logitech Slimfolio Pro.
— Of Course Apple Pencil 2
— Iclever Foldable Keyboard.
— Tomtoc Umhängetasche

Seit IPadOS benötige ich kein MacBook Pro mehr.
+1
SashonDrums01.10.19 14:05
barabas01.10.19 11:35
In letzter Zeit spiele ich öfter mit dem Gedanken anstatt eines neuen MacBook(Pro), ein iPad Pro zu kaufen, was in der Summe dann wohl eher günstiger käme.


Tu es, Kauf es dir. Egal ob jetzt oder erst Frühjahr ein neues kommt. Der Leistungszuwachs wär eh nur bei 10-15 Prozent.

Ich Wechsel dann mit dem A14X.

By the Way..... Ich betreibe ausserdem ein Intel NUC 8I7HVK als HAckintosh.... Das IPad Pro hat im Multicore mehr Punkte als der NUC. Das ist einfach Wahnsinn.
0
Hot Mac
Hot Mac01.10.19 14:56
Ich hätte gerne so ein XDR Display, aber ich bin so furchtbar geizig.
0
Cliff the DAU
Cliff the DAU01.10.19 17:43
Irgendwie fehlt hier der Mac mini. Was ist mit dem? Irgendein Prozessor mit noch mehr Kernen. Der Mini ist ja semiprofessionell . . . mindestens.
„Es gibt keine Nationalstaaten mehr. Es gibt nur noch die Menschheit und ihre Kolonien im Weltraum.“
-1
barabas02.10.19 12:50
SashonDrums
@Barabas.
Vorweg: Das Ding ist Killer. Wenn man dann seinen Computer Workflow mal allmählich angepasst hat, ist es das Tool der Tools.

Es macht einfach ganz viel Spass mit dem Teil zu Arbeiten. Seit IPadOS benötige ich kein MacBook Pro mehr.

Ersteres glaube ich Dir gerne, ich denke rein von der Leistung dürfte ein MacBookAir hier kaum einen Stich machen Aaaaber, - leider gibt es nach wie vor gewisse Ungereimtheiten mit der Dateiverwaltung und/oder der Übertragung zb. von Bildern.

Beispiel Affinty Photo auf dem pad, - angeschossen an den Mac, dort in iTunes unter Dateifreigabe zunächst einen neuen Ordner erstellt und meine Bilder auf dem Pad via diesem Ordner wiederum auf den Mac exportiert.
Nun die Preisfrage, ich will diesen Ordner nun wieder löschen da er nur als Export für eine gewisse Serie gebraucht wurde, wie funktioniert das?, bislang habe ich keine Lösung gefunden weder in der App auf dem Pad noch in der Dateifreigabe auf dem Rechner in iTunes und schon garnicht in der Hilfefunktion. Das Pad ist ja nicht als Massenspeicher für solcherlei Ordner oder Dateien geplant, sind diese auf dem Rechner, müssen sie vom iPad wieder entfernt werden können.
Ebenfalls funktioniert über diesen Weg nicht, es wird keine Namensänderung der Dateien auf dem Pad übernommen und es gibt keine Bildvorschau, - zumindest habe ich noch keine gefunden.

Solange solche grundsätzlichen Dinge nicht geklärt sind gibt es kein IpadPro für 2000 EUR, denn nur zum "Spielen" ist mir so ein Gerät definitiv zu teuer. Dabei habe ich noch nicht einmal ernsthaft mit der eigentlichen Bildbearbeitung begonnen...
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.