Preisreduzierte Filme und Apps der Woche für iPhone, iPad und Mac

Eine Menge herausragender Schauspielerinnen tauchen in den Schnäppchen-Filmen der Woche auf: Nathalie Portman gewann für ihre Darstellung in Black Swan sämtliche Filmpreise, für die sie nominiert war. Auch ihre Film-Widersacherin Mila Kunis erhielt eine Auszeichnung. In Nebenrollen sind Barbara Hershey und Winona Ryder zu sehen. Emma Stone spielt in Birdman die Tochter von Michael Keaton, während Keira Knightley die Hauptrolle im feministisch-angehauchten Drama Colette zufiel.

Daneben sind wieder viele unterschiedliche Genres in der Aufzählung enthalten: Zwei Thriller treffen auf zwei Dramen, flankiert von zwei schwarzen Komödien.

Die Apps der Woche helfen bei der Körperhaltung, bei iPhone-Fotos und der Reflextion eigener Ängste. Außerdem sind etwa ein Datei-Manager, ein spezieller Wecker und ein Statistik-Programm an Bord.

Wichtiger Hinweis: Die Rabatte sind in aller Regel zeitlich befristet und können im Verlauf des Wochenendes und erst recht ab der kommenden Woche enden. Wir übernehmen für die Preisnachlässe der Anbieter keine Gewähr.


iTunes Movie Store


Birdman - 5,99 statt 9,99 Euro (Leihe: 3,99 Euro)
Independent-Film von 2015 mit Michael Keaton, Zach Galifianakis, Edward Norton, Emma Stone. Regie: Alejandro González Iñárritu
Rotten Tomatoes 91%, Metacritic 88
Ein in die Jahre gekommener Kino-Held versucht sich als Broadway-Regisseur und trifft auf einen mit etlichen Problemen kämpfenden Hollywood-Star.


Black Swan - 3,99 statt 5,99 Euro (Leihe: 0,99 Euro)
Drama von 2011 mit Natalie Portman, Vincent Cassel, Mila Kunis, Winona Ryder. Regie: Darren Aronofsky
Rotten Tomatoes 85%, Metacritic 79
Eine Ballerina tritt in dem preise-überhäuften Film gegen eine andere an und stößt dabei einen befreienden wie selbstzerstörerischen Prozess an.


Colette - 9,99 statt 11,99 Euro (Leihe: 3,99 Euro)
Drama von 2019 mit Keira Knightley, Dominic West, Eleanor Tomlinson, Fiona Shaw. Regie: Wash Westmoreland
Rotten Tomatoes 88%, Metacritic 74
Die Frau eines berühmten Schriftstellers schreibt in Serie Bestseller für ihn und beginnt schließlich darum zu kämpfen, ihre Werke für sich beanspruchen zu können.


Shame - 5,99 statt 9,99 Euro (Leihe: 3,99 Euro)
Drama von 2012 mit Michael Fassbender, Carey Mulligan. Regie: Steve McQueen
Rotten Tomatoes 79%, Metacritic: 72
Mit intensiven Bildern zeigt Shame das obsessive Sexleben eines New Yorkers, bis sich plötzlich seine Schwester bei ihm einnistet und sein Leben verändert.


Sorry to bother You - 9,99 statt 13,99 Euro (Leihe: 4,99 Euro)
Komödie von 2019 mit Lakeith Stanfield, Tessa Thompson, Jermaine Fowler. Regie: Boots Riley
Rotten Tomatoes 93%, Metacritic 80
In einer alternativen Realität findet ein Schwarzer einen magischen Schlüssel, um zu Geld zu kommen. Doch dann rebelliert sein Umfeld gegen die Gier der Konzerne.


The Yellow Sea - 3,99 statt 9,99 Euro (Leihe: 3,99 Euro)
Thriller von 2011 mit Ha Jung-woo, Kim Yun-seok, Cho Seong-ha. Regie: Na Hong-jin
Rotten Tomatoes 86%, Metacritic 70
Ein Taxifahrer verdingt sich als Killer und gerät dabei in eine gefährliche Verschwörung um einen skrupelosen Mafiaboss und seine Schergen.


iOS App Store

Chroma Keyboard – 0,99 statt 2,29 Euro (ab iOS 9)
Inspiriert von Gaming-Tastaturen kann man mithilfe der App ähnliche RGB-Effekte auf dem iOS-Buchstabenfeld erreichen.


File Manager for iPhone – 1,09 statt 2,29 Euro. (ab iOS 9.1)
Für kleines Geld erhält man einen Archiver, Media-Player und Dokumenten-Manager mit vielen Funktionen.


Heraustreten! Kluger Wecker – 2,29 statt 3,49 Euro. (ab iOS 10)
Der Wecker stellt morgens Aufgaben, damit man wirklich wach wird (und der Alarm stoppt): Die Ausführung kontrolliert er mithilfe von Bild- und Bewegungserkennung.


ProCam 6 – 6,99 statt 8,99 Euro (ab iOS 11)
ProCam fügt der iPhone-Kamera viele neue Aufnahmefunktionen und -modi hinzu, etwa Langzeitbelichtungen und anpassbare Objektivfilter.


Straight Back – gratis statt 5,49 Euro (ab iOS 7)
Am Körper getragen erkennt die App eine krumme Körperhaltung und macht den Nutzer darauf aufmerksam. Ein Timer und Vibrationsalarme sollen dabei helfen.


Worry Watch – 3,49 statt 4,49 Euro (ab iOS 10.3)
Eigene Vorhersagen und Ängste lassen sich mit der App aufzeichnen, überprüfen und den entstehenden Reflexionsprozess nachverfolgen.


Mac App Store

iFlicks 2– 19,99 statt 38,99 Euro (ab macOS X 10.13)
Das Programm konvertiert und importiert Videos in die iTunes Mediathek und für iOS-Geräte. Auf Wunsch sucht es Metadaten aus dem Internet und aktualisiert automatisch die Sammlung.


Monodraw — 10,99 statt 21,99 Euro. (ab macOS 10.10)
Monodraw verwendet man, damit textbasierte Grafiken wie Diagramme und Layouts optimal gelingen.


StatCalc — 6,99 statt 10,99 Euro. (ab macOS 10.11)
Tabellen, Algorithmen und Rechen-Tools sowie ein Glossar hat dieses Statistik-Programm auf Lager, um etwa Preiselastizität oder Verteilungswahrscheinlichkeiten zu errechnen.

Kommentare

zu Alt10.05.19 16:27
Birdman muss man gesehen haben. Ein echtes Meisterwerk der Filmkunst, allerdings nicht für jeden geeignet.
0
sffan10.05.19 17:09
zu Alt
Birdman muss man gesehen haben. Ein echtes Meisterwerk der Filmkunst, allerdings nicht für jeden geeignet.
Das wird einem schon mit dem Cover/Plakat suggeriert.
Ich schau' den maximal irgendwann im TV. Das Thema spricht mich nicht so wirklich an. Vielleicht werd' ich dann doch überrascht. Passiert manchmal..
-2
Weia
Weia11.05.19 00:11
zu Alt
Birdman muss man gesehen haben […] allerdings nicht für jeden geeignet.
Finde den Fehler!
0
iBert11.05.19 03:35
MTN: "Vom Kampf für und gegen den Erfolg von Sex-Sucht und plötzlichen Veränderungen erzählen die heruntergesetzten Filme diese Woche........"

Was ein herausgenommenes Komma doch ausmacht. Da bekommt alles einen neuen Sinn.
Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.
0
zu Alt11.05.19 13:05
Weia
zu Alt
Birdman muss man gesehen haben […] allerdings nicht für jeden geeignet.
Finde den Fehler!
Deutsch ist nicht meine Muttersprache und ich lebe bereits seit 20 Jahren in Canada. Ich möchte hiermit höflichst seine Perfektheit ersuchen, mir kleine Fehler zu verzeihen.
0
Weia
Weia11.05.19 13:25
zu Alt
Weia
zu Alt
Birdman muss man gesehen haben […] allerdings nicht für jeden geeignet.
Finde den Fehler!
Deutsch ist nicht meine Muttersprache und ich lebe bereits seit 20 Jahren in Canada. Ich möchte hiermit höflichst seine Perfektheit ersuchen, mir kleine Fehler zu verzeihen.
Hey, sorry, das war liebevoll karikierend gemeint, nicht als nörglerische Korrektur! Es hat auch gar nichts mit der Sprache zu tun – ich fände es auch in Englisch einfach lustig, wenn jemand schreiben würde Everybody must see this movie – but it’s not for everyone.

Peace!
+2
zu Alt11.05.19 13:31
Weia
zu Alt
Weia
zu Alt
Birdman muss man gesehen haben […] allerdings nicht für jeden geeignet.
Finde den Fehler!
Deutsch ist nicht meine Muttersprache und ich lebe bereits seit 20 Jahren in Canada. Ich möchte hiermit höflichst seine Perfektheit ersuchen, mir kleine Fehler zu verzeihen.
Hey, sorry, das war liebevoll karikierend gemeint, nicht als nörglerische Korrektur! Es hat auch gar nichts mit der Sprache zu tun – ich fände es auch in Englisch einfach lustig, wenn jemand schreiben würde Everybody must see this movie – but it’s not for everyone.

Peace!
Peace? Sure thing!
0
ocrho11.05.19 13:56
Monodraw ist auch am Samstag noch zum Aktionspreis zu haben. Eben gekauft und ausprobiert – es ist ein tolles Programm.
+1
Tekl
Tekl13.05.19 16:50
ocrho
Monodraw ist auch am Samstag noch zum Aktionspreis zu haben. Eben gekauft und ausprobiert – es ist ein tolles Programm.
Die App gibt's immer noch günstiger. Vermutlich versucht der Entwickler aber nur, noch etwas Umsatz herauszuquetschen. Letzte Update ist ein Jahr her; Website und Twitter-Account sind verwaist.
(hier könnte eine hippe, attributreiche Selbstdarstellung stehen)
0
Weia
Weia13.05.19 17:11
Tekl
Die App gibt's immer noch günstiger. Vermutlich versucht der Entwickler aber nur, noch etwas Umsatz herauszuquetschen. Letzte Update ist ein Jahr her; Website und Twitter-Account sind verwaist.
Es ist eine seltsame Vorstellung, dass eine App, die ihre Funktion gut erfüllt, dennoch laufend irgendwelche Updates braucht. Apps, die alle Nase lang Updates bekommen, würden mich skeptischer stimmen, da sie vor der Veröffentlichung offenbar nicht zu Ende gedacht wurden.

Ein 2009 sauber programmiertes Cocoa-Programm läuft auch heute noch ohne irgendwelche Einschränkungen (aber klar, natürlich ohne Dark-Modus … ). Wenn keine Funktionen fehlen, stören bestenfalls die Icons im Stile von 2009. Wo also ist das Problem? Kein Wunder, dass immer mehr Programmierer auf Abo-Modelle verfallen, wenn die Käufer meinen, eine App sei nur dann gut, wenn sie laufend Updates erhält.

Und es ist mir sehr viel lieber, wenn ein Programmierer programmiert, als wenn er twittert und websitet (sagt man das so? ) …
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen