Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Plant Apple einen M1-Mac-mini mit schnellerem Ethernet?

Vergangene Woche begann die Auslieferung der ersten Macs mit M1-Prozessor – und die allermeisten Testberichte fielen sehr positiv auch. Auch beim MacTechNews.de-Geschwindigkeitstest erreichte ein Mac mini mit Apple-M1-Chip überragende Performancewerte und übertraf selbst einen iMac Pro mit 10 Xeon-Prozessorkernen. Mobile M1-Macs erreichen ähnlich beeindruckende Werte bei Benchmarks – bei zusätzlich deutlich gestiegener Akku-Laufzeit: Nutzer berichten, dass die Geräte ohne weiteres 10 Stunden und mehr bei normaler Arbeit durchhalten.


Doch die M1-Macs bringen auch manche Einschränkungen mit: So stehen beim MacBook Pro 13" mit M1 nur noch zwei Thunderbolt-Anschlüsse zur Nutzung bereit und nur ein externer Bildschirm kann angesteuert werden. Beim Mac mini fehlt ebenfalls eine Option, welche bei Intel-basierten Minis noch optional für 112 Euro bestellt werden konnte: Ein Ethernet-Anschluss mit 10 Gigabit. Die wenigsten Kunden werden diese Option in Anspruch genommen haben – transferiert man aber oft große Dateien im lokalen Netzwerk, kann diese Option sinnvoll sein.

Hinweis im Apple Online Store
Schaut man aktuell in den Apple Online Store, weist Apple beim Mac mini explizit den "Gigabit Ethernet"-Anschluss aus. Normalerweise zeigt Apple in dieser Übersicht nur die großen Unterscheidungsmerkmale der einzelnen Varianten. Zum Beispiel fehlt ein Hinweis auf WLAN – obwohl beide Mac minis natürlich WLAN unterstützen. Da Apple derzeit keinen Mac mini mit einem anderen Ethernet-Anschluss im Programm hat, ist dies ein deutlicher Hinweis auf eine baldige Einführung.


Als Ersatzteil bereits zu bestellen
MacRumors.com hat nun erfahren, dass sich in den Ersatzteillisten der Mac minis nun Logic Boards mit 10-Gigabit-Ethernet wiederfinden – und sich sogar als Ersatzteil bestellen lassen.


Bald bestellbar?
Möglicherweise hat Apple in den ersten Wochen und Monaten diese wahrscheinlich selten gewählte Option gestrichen, um die Anzahl der verfügbaren Modelle aus logistischen Gründen gering zu halten. Da es im Apple Online Store Hinweise auf eine mögliche Einführung gibt und sich bereits Ersatzteile in offiziellen Listen finden, ist es möglich, dass Apple bald eine entsprechende Ausführung des Mac mini zum Kauf freigibt. Möglicherweise wird Apple dies aber hinauszögern, bis die anfänglichen Lieferengpässe bei den M1-Macs überwunden sind.

Kommentare

ahnungsloser23.11.20 08:37
Verstehe nicht, wiese mit einer komplett neuen Entwicklung nicht auch gleich komplett auf 10-Gigabit-Ethernet gesetzt wurde...
-1
Cornelius Fischer
Cornelius Fischer23.11.20 08:37
Das fehlen vom 10Gbit ist derzeit der einzige Grund wieso ich nicht direkt einen bestellt habe. Unser Büro wurde nicht umsonst vor einem Jahr komplett auf 10Gbit umgestellt vom Netzwerk als aber auch vom File Server. Und mit den wenigen Anschlüssen am Mini ist es schon fast unmöglich noch einen 10Gbit Adapter ranzuhängen mit all dem anderen Kram der an so einen Mini ran muss.
+3
mikeboss
mikeboss23.11.20 08:42
man hat sich natuerlich schon gefragt, was da an dem leeren platz auf dem main logic board vom Macmini9,1 wohl noch geplant gewesen waere...

vielleicht war der von Apple praeferierte Ethernet PHY einfach noch nicht in grosser zahl verfuegbar. die dinger schlucken naemlich bis anhin alle ordentlich strom und werden auch ziemlich heiss.

+5
ChrisK
ChrisK23.11.20 08:59
Geduld Leute, die aktuelle M1 Mac-Generation sind alle samt low-end Modelle die künstlich beschnitten wurde (kein 10GB Ethernet, 720p Kamera, nur 2 TB Ports, 1 oder 2 externe Displays) um da Luft nach oben für die mid- und high-range Modelle zu lassen. Gehe stark davon aus das nächstes Jahr wieder ein Space Gray mini kommt der Leistungs- und Austattungsmäßig auf Nivau der kommenden (und bisherigen) iMacs und MBPs liegt.
Wer anderen eine Bratwurst brät, hat ein Bratwurstbratgerät.
+12
beanchen23.11.20 09:08
MTN
So stehen beim MacBook Pro 13" mit M1 nur noch zwei Thunderbolt-Anschlüsse zur Nutzung bereit ...
Im Vergleich zu was? Das MacBook Pro 13" Intel, das durch das M1-Modell ersetzt wurde, hatte auch nur zwei Thunderbolt-Anschlüsse zur Nutzung.
+7
Stefab
Stefab23.11.20 09:09
ChrisK
Ja, gehe auch davon aus, dass noch ein stärkeres MBP 13" mit dann 4x USB 4 kommt, da das ja aktuell noch Intel ist.
Neben den anderen Baureihen natürlich.
0
gegy
gegy23.11.20 09:10
ahnungsloser
Verstehe nicht, wiese mit einer komplett neuen Entwicklung nicht auch gleich komplett auf 10-Gigabit-Ethernet gesetzt wurde...

Benötigt man nicht für 10GBit andere Stecker als den RJ45?
0
Crypsis8623.11.20 09:14
gegy

nö. ganz normales rj45.


würde ja eher auf eine m1x variante mit 32gb hoffen.. was auch immer die kosten möge, aber die intel varianten müssen weg aus dem online store, gerne auch in space grau
0
LoCal
LoCal23.11.20 09:25
ahnungsloser
Verstehe nicht, wiese mit einer komplett neuen Entwicklung nicht auch gleich komplett auf 10-Gigabit-Ethernet gesetzt wurde...

Weil 10-Gigabit-Ethernet die Kosten pro Gerät erhöht für die meisten Nutzer aber keinen Mehrwert bringt.
Die meisten Privatanwender dürften den mini über WiFi anbinden und in Unternehmen dürfte auch die Anbindung über 10-Gigabit, ausser wenn er als Server genutzt wird, auch die Seltenheit sein.
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+7
ela23.11.20 09:31
bei mir zu Hause ist halt auch noch ein FritzBox im Einsatz, die kann nur 1 GBit. Die Synology auch und der Switch dazwischen auch und so weiter ...

Aber ja - wenn Firmen oder auch Privatpersonen zu Hause aufgerüstet haben und gute Gründe dafür hatten, dann ist das schon ärgerlich. Ich gehe davon aus, dass da noch mehr kommt mit den nächsten Geräten oder der nächsten Generation
+1
don.redhorse23.11.20 09:43
10 GBit/s Ethernet wird heiß und braucht richtig viel Leistung. Deswegen gibt es ja auch die Abstufungen 2,5 und 5 GBit.

Interessant wäre es mal zu erfahren wieviele PCIe Lines der M1 hat und in welcher Generation.
Ebenfalls wird es interessant werden, wie in einem MacPro mit MX SoC der Afterburner angebunden wird. Da AMD jetzt seit über einem Jahr PCIe 4.0 unterstützt, die neuen Intels das auch bald können hoffe ich ja mal das die mit 4.0 arbeiten und schon auf 5.0 schielen. Gerade was die Anbindung von SSDs angeht ist PCIe 3.0 ja ein echter Flaschenhals.
+6
MikeMuc23.11.20 09:44
Gibts denn da keinen Adapter mit 10GBit für Thunderbolt? Sonst regelt Apple doch immer alles mit Adaptern
0
don.redhorse23.11.20 09:46
mit zwei Ports? 10 GBit schluckt schon eine Menge. Es wäre ein Dock denkbar, also USB und Ethernet, aber in meinen Augen echt zu teuer und ein viertel der Bandbreite wäre schon weg.
0
marcel15123.11.20 09:57
beanchen
MTN
So stehen beim MacBook Pro 13" mit M1 nur noch zwei Thunderbolt-Anschlüsse zur Nutzung bereit ...
Im Vergleich zu was? Das MacBook Pro 13" Intel, das durch das M1-Modell ersetzt wurde, hatte auch nur zwei Thunderbolt-Anschlüsse zur Nutzung.
Im Vergleich zur Intel-Generation 13“ die weiterhin verfügbar ist.
+2
verstaerker
verstaerker23.11.20 09:58
gegy
ahnungsloser
Verstehe nicht, wiese mit einer komplett neuen Entwicklung nicht auch gleich komplett auf 10-Gigabit-Ethernet gesetzt wurde...

Benötigt man nicht für 10GBit andere Stecker als den RJ45?

es gibt noch SFP+, aber rj45 ist geläufiger
+1
kaizen23.11.20 10:12
beanchen
MTN
So stehen beim MacBook Pro 13" mit M1 nur noch zwei Thunderbolt-Anschlüsse zur Nutzung bereit ...
Im Vergleich zu was? Das MacBook Pro 13" Intel, das durch das M1-Modell ersetzt wurde, hatte auch nur zwei Thunderbolt-Anschlüsse zur Nutzung.

Mein Intel MBP 13" 2018 auf dem ich grade diesen Text schreibe hat 4 TB3/ USB-C Anschlüsse.
Das Leben ist wie ein Brot. Irgendwann wird es hart.
0
David_B
David_B23.11.20 10:14
verstaerker
es gibt noch SFP+, aber rj45 ist geläufiger

Das ist eigentlich kein passender Vergleich.
Du kannst ja auch SFPs einsetzen, die dann Kupfer & RJ45 nutzen.
0
gegy
gegy23.11.20 10:21
verstaerker
gegy
ahnungsloser
Verstehe nicht, wiese mit einer komplett neuen Entwicklung nicht auch gleich komplett auf 10-Gigabit-Ethernet gesetzt wurde...

Benötigt man nicht für 10GBit andere Stecker als den RJ45?

es gibt noch SFP+, aber rj45 ist geläufiger

Kommt auf die Reichweiten an, würde ich sagen.
+1
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex23.11.20 10:23
kaizen
Mein Intel MBP 13" 2018 auf dem ich grade diesen Text schreibe hat 4 TB3/ USB-C Anschlüsse.

Das gute Stück ist auch nach wie vor im Apple Repertoire und wurde noch nicht durch ein Silicon Gerät ersetzt.
Nur das Einsteigermodell, das ebenfalls nur zwei TB Ports besaß.
+5
Thyl23.11.20 11:01
Würde mich ja mal interessieren, wieviel diese Ersatzteile, die ja eigentlich komplette System ohne Gehäuse (Apple I, hihi) sind, so kosten.
+2
Thyl23.11.20 11:05
nebenbei eine wunderbare Gelegenheit, mich mal wieder darüber aufzuregen, dass es keinen Hochgeschwindigkeitsanschluss mit niedriger Latenz und DMA gibt, um Single System Image Systeme zusammenzustöpseln. Mach würde das können....
+1
athlonet23.11.20 11:12
Ja, 10GBit sollte beim Mac Mini als Option wieder kommen.
Habe meinen 2020er iMac mit 10GBit Ethernet gekauft, da ich übernächstes Jahr mein Heimnetzwerk inkl. NAS (SSD only) auf min. 2,5GBit aufrüsten möchte.
Der M1 Mac Mini wäre eine Option für meine Frau. Aber mit 1GBit Ethernet kaufe ich den nicht.
0
steve.it23.11.20 11:32
Wieder Verunsicherung ob das jetzt kommt und wann. Hätte man doch bei der Vorstellung ankündigen können mit dem Hinweis, dass das erst später lieferbar ist.

10GBe brauche ich nicht unbedingt aber 2.5GBe bzw. 5GBe wären schon schön und sind bei mir auch im Einsatz.
0
steve.it23.11.20 11:34
athlonet
Ja, 10GBit sollte beim Mac Mini als Option wieder kommen.
Habe meinen 2020er iMac mit 10GBit Ethernet gekauft, da ich übernächstes Jahr mein Heimnetzwerk inkl. NAS (SSD only) auf min. 2,5GBit aufrüsten möchte.
Der M1 Mac Mini wäre eine Option für meine Frau. Aber mit 1GBit Ethernet kaufe ich den nicht.

Notlösung: TB3-Dongle. Oder USB3 Dongle für 2.5GBe.
+1
beanchen23.11.20 11:46
marcel151
beanchen
MTN
So stehen beim MacBook Pro 13" mit M1 nur noch zwei Thunderbolt-Anschlüsse zur Nutzung bereit ...
Im Vergleich zu was? Das MacBook Pro 13" Intel, das durch das M1-Modell ersetzt wurde, hatte auch nur zwei Thunderbolt-Anschlüsse zur Nutzung.
Im Vergleich zur Intel-Generation 13“ die weiterhin verfügbar ist.
Die hatten aber schon immer vier und wurden noch nicht durch M1-Modelle ersetzt. Der Text von MTN suggeriert aber, dass gegenüber dem Vorgänger etwas weggelassen wurde und das ist schlicht falsch.
kaizen
Mein Intel MBP 13" 2018 auf dem ich grade diesen Text schreibe hat 4 TB3/ USB-C Anschlüsse.
Meines auch aber das ist nicht der Vorgänger zum M1.
+2
marcel15123.11.20 12:29
beanchen
marcel151
beanchen
MTN
So stehen beim MacBook Pro 13" mit M1 nur noch zwei Thunderbolt-Anschlüsse zur Nutzung bereit ...
Im Vergleich zu was? Das MacBook Pro 13" Intel, das durch das M1-Modell ersetzt wurde, hatte auch nur zwei Thunderbolt-Anschlüsse zur Nutzung.
Im Vergleich zur Intel-Generation 13“ die weiterhin verfügbar ist.
Die hatten aber schon immer vier und wurden noch nicht durch M1-Modelle ersetzt. Der Text von MTN suggeriert aber, dass gegenüber dem Vorgänger etwas weggelassen wurde und das ist schlicht falsch.
Man kann auch alles auf die Goldwaage legen, manmanman.... Was heißt hier schon immer 4? Es gibt halt beides. Beim Intel MacBook Pro 13" gab bzw. gibt es sowohl 2- als auch 4-Port-Versionen. Die M1 Macs gibt es (aktuell) NUR mit 2 Ports. Und genau darauf wollte MTN hinaus. Das "ersetzt" ist vielleicht nicht 100% korrekt gewählt, allerdings weiß jeder (Du auch) was damit gemeint ist. Und natürlich kann man daher auch sagen, dass zum Vorgänger (die Intel Macs mit 4 Ports sind gemeint, auch wenn es sie noch zu kaufen gibt, trotzdem sind sie Vorgänger) etwas weggelassen wurde, nämlich 2 Ports.
0
tranquillity
tranquillity23.11.20 16:40
Was ist überhaupt der Unterschied der beiden angebotenen M1 MacMinis auf Apples Seite? Soweit ich sehe nur der RAM ...
Und den günstigen kann ich dann mit der RAM-Aufrüst-Option gleich dem teureren machen.
Bei den MBAs gibt es ja noch Unterschiede in der Anzahl der aktivierten Kerne.
0
funkenforcer23.11.20 19:47
Thyl
Würde mich ja mal interessieren, wieviel diese Ersatzteile, die ja eigentlich komplette System ohne Gehäuse (Apple I, hihi) sind, so kosten.
viel kann es nicht sein. letzendlich ist es ein ipad logic board ohne display und batterie. ich glaube kaum, dass das innenleben des mac mini apple mehr als $100 kostet.
+1
don.redhorse23.11.20 20:09
funkenforcer

Das glaube ich aber für dich mit dass das Board teurer als 100€ ist. Der 5 nm SoC ist schon nicht billig, dann die RAM dazu, TB Controller und das ganze Hühnerfutter für die Spannungsversorgung etc. Dazu die Platine selber, wenn die so klein ist, ist es garantiert keine einfache 4 fach Layer Platine, sondern bestimmt mindestens 6 fach. Die sind schon nicht billig. Dann die Endprüfung etc, da bist du fix beim doppelten.
0
beanchen24.11.20 08:59
marcel151
Man kann auch alles auf die Goldwaage legen, manmanman....
Mit Goldwaage hat das nichts zu tun sondern mit journalistischer Genauigkeit. Es gab zwei Modellreihen, mit 1,4 und mit 2 GHz beziehungsweise mit 2 und mit 4 Anschlüssen. Die Modelle mit 1,4 GHz und 2 Anschlüssen wurden durch die M1 Modelle ersetzt, die mit 2 GHz und 4 Anschlüssen sind geblieben. "Nur noch" passt also weder auf das eine noch das andere Modell.
Eine korrekte Aussage wäre, wer jetzt schon auf M1 umsteigen möchte, muss im Moment mit 2 Anschlüssen auskommen.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.