Pixelmator Photo: Bildbearbeitungs-App exklusiv für iPad

Die Entwickler des Bildbearbeitungs-Tools Pixelmator haben einen um einige Features abgespeckten Foto-Editor speziell für iPads veröffentlicht. Der Schwerpunkt von Pixelmator Photo liegt auf der nicht-destruktiven Bearbeitung von Schnappschüssen, die Anwender via iPad oder mit anderen Geräten aufgenommen haben. Zu den Funktionen zählt unter anderem ein Set an Presets, das der analogen Fotografie nachempfunden ist. Auch eigene Presets anhand von zuvor festgelegten Bildmodi sind möglich. Automatische Optimierungsfunktionen sollen Bilder zudem optisch aufwerten. Hinzu kommt ein Repair-Tool, mit dem sich ungewollte Objekte entfernen lassen.


Bildbearbeitung auf dem iPad
Das Pixelmator-Team betont die Optimierung der Software für das iPad. Pixelmator Photo erscheine exklusiv für Apple-Tablets und reize deren User Interface sowie Leistungspotenzial aus. So ergebe sich die „nativste und intuitivste Art“, Bilder zu bearbeiten. Durch die Unterstützung des RAW-Formates lassen sich nicht nur iPhone-Fotos, sondern auch Aufnahmen von DSLR-Kameras importieren.

Der Entwickler spricht von Farbkorrekturen auf Desktop-Niveau und zusätzlichen Werkzeugen zur Bildverbesserung, die den natürlichen Look und die Details von Bildern bewahren. Laut des Pixelmator-Teams können Anwender aus Farbfotos im Handumdrehen „schöne Schwarz-Weiß-Fotos“ erstellen.


Auch Schnittwerkzeuge und Perspektivkorrekturen gehören zum Funktionsumfang der App. Automatische Bildoptimier-Tools sollen Aufnahmen mithilfe von Machine Learning aufwerten, indem sie sich praktisch intuitiv um Lichtanpassungen und den Weißabgleich kümmern. Die zugrundeliegende Technologie wurde dem Pixelmator-Team zufolge anhand von 20 Millionen professionellen Fotos trainiert. Zusätzlich können Nutzer besagte Einstellungen aber auch manuell vornehmen. Dazu zählen Belichtung, Kontrast, Helligkeit und Schatten.

Pixelmator Photo setzt mindestens iOS 11 voraus. Benötigt wird zudem ein iPad Pro oder ein „normales“ iPad (ab 5. Generation). Vom neuen iPad Air und dem neuen iPad mini ist in der Beschreibung zwar keine Rede – doch beide Geräte sollten wegen der aktuellen Hardware auch auf jeden Fall unterstützt werden. Pixelmator Photo kostet 5,49 Euro (Store: ).

Kommentare

tk69
tk6909.04.19 16:41
Das ist ne reine Fotobearbeitung. Hm, die „alte“ Pixelmator-App hat einen anderen Ansatz. Mitunter tauchte hier der Name PixelmatorPro auf. Da dachte ich an was anderes...
-2
exi
exi09.04.19 16:42
Lässt sich nicht auf dem iPad mini laden. Kleiner Trost: Die erste Rezension im Store spricht von Abstürzen.
-3
Puschel09.04.19 17:51
Funktioniert bei mir perfekt! Ohne jeden Absturz. 8 (iPad Pro 2018)
+5
ocrho09.04.19 18:05
Der Trend geht zu Apps die auf beiden Plattformen macOS und iOS gleichermaßen funktionieren. Diese iOS-only App kommt fünf Jahre zu spät.
-5
Mac-Trek
Mac-Trek09.04.19 23:49
Ich hatte am neuen iPad Air eben versucht die App zu kaufen. Der Kauf wurde auch angeblich durchgeführt, aber beim Laden hieß es auf einmal, dass die App. nicht mit dem iPad kompatibel wäre und nun steht wieder der Preis neben der App. Hmmm.
Live long and *apple* . Mögliche Rechtschreibfehler und grammatikalische Entgleisungen sind Gratisgeschenke. Jegliches Nörgeln ist Energieverschwendung >:-]...
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen