PCIe 6.0 kommt 2021 und verdoppelt die Datenrate

Deutlich schneller, aber abwärtskompatibel: Version 6.0 von PCI Express (PCIe) wird eine Datenrate von 64 Gigatransfers pro Sekunde (GT/s) bieten. Im Vergleich zum endgültig am 29. Mai dieses Jahres freigegebenen PCIe 5.0 bedeutet das eine erneute Verdopplung der Geschwindigkeit. Bis zur Verabschiedung des neuen Standards werden aber noch etwa zwei Jahre ins Land gehen.


Abwärtskompatibel zu vorherigen Versionen
Das für die Standardisierung von PCIe zuständige Gremium PCI-SIG verspricht auch für PCIe 6.0 vollständige Abwartskompatibilität zu sämtlichen vorherigen Versionen. Darüber hinaus soll die neue Schnittstelle, deren Verabschiedung für 2021 geplant ist, unter anderem energieeffizienter arbeiten. "Mit PCIe 6.0 reagiert PCI-SIG auf die Anforderungen aktueller Entwicklungen wie Künstliche Intelligenz, Maschinelles Lernen oder High-Performance Computing", zitiert die PCI-SIG Dennis Martin, einen Analysten des Marktforschungsunternehmens Principled Technologies, in einer Mitteilung.


Im Durchschnitt verdoppelt sich die PCIe-Datenrate alle drei Jahre.
Grafik: PCI-SIG

256 Gigabyte pro Sekunde möglich
Mit PCI Express 6.0 sollen maximal 265 Gigabyte pro Sekunde übertragen werden können. Die zukünftige Schnittstelle verfügt über Forward Error Correction (FEC) und verwendet Pulsamplitudenmodulation (Pulse Amplitude Modulation) mit vier Ebenen (PAM-4). Bei der Entwicklung von PCIe 6.0 folge man erneut einem ehrgeizigen Zeitplan, betont der PCI-SIG-Präsident Al Yanes. Man wolle die Bandbreite der Schnittstelle erneut in kurzer Zeit verdoppeln, um so die steigenden Bedürfnisse der Industrie nach höherem Datendurchsatz befriedigen zu können.

Allgemein ist noch PCIe 3.0 im Einsatz
Die Ankündigung der PCI-SIG weist in eine fernere Zukunft, denn PCIe 6.0 wird auch nach der Verabschiedung noch lange nicht in Produkten zu finden sein. Obwohl PCIe 5.0 vor Kurzem standardisiert wurde und PCIe 4.0 bereits seit 2017 existiert, setzen die Computerhersteller noch auf PCIe 3.0. Auch Apple verbaut nach wie vor diesen Standard im neuen Mac Pro, der im Herbst erscheint.

Kommentare

ExMacRabbitPro19.06.19 11:35
Mal eine Information dazu außerhalb des "Apple-Tellerrands":
Die in ca. 4 Wochen erscheinenden AMD Ryzen 3 CPUs werden als erste mit den passenden X570 Mainboards PCIe 4.0 bieten.
Aktuell sind M.2 SSDs angekündigt, welchen den PCIe 4.0 Speed auch nutzen werden.
Damit sollen dann Übertragungsraten von über 5GB/sec erreicht werden.
+2
motiongroup19.06.19 12:23
und dann sind alle geräte vor pcie 6.0 alteisen .....
na da warte ich doch bis 2030 pcie 10.0 kommt ....
das wären dann 4096GB/sec ...
ich brauchs dann zwar vermutlich nicht mehr aber das wäre schon klasse im
komplett neuen-neuen-neuen MacPro mit 128core xeonphiphi und 4quaddoubleGpu like AMD Vega XII mit 256GB HBM4 pro GPU . ...
der Uroberos lässt grüßen..
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
-3
cps19.06.19 21:49
ExMacRabbitPro
Mal eine Information dazu außerhalb des "Apple-Tellerrands":
Die in ca. 4 Wochen erscheinenden AMD Ryzen 3 CPUs werden als erste mit den passenden X570 Mainboards PCIe 4.0 bieten.

Im Serverbereich gibt es PCIe 4 schon länger.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen