Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Neues MacBook Air geplant: Schlanker, leichter, schneller – und mit MagSafe-Anschluss

Apple treibt momentan die Umstellung von Intel-Prozessoren auf hauseigene M1-Chips voran. Auf der WWDC 2020 kündigte das Unternehmen einen Zeitraum von zwei Jahren an, um den Umstieg auf ARM-Chips bei allen Macs zu bewältigen. Den Anfang machten im letzten Herbst der Mac mini, das MacBook Pro (13 Zoll) und das MacBook Air. Das letztgenannte Gerät könnte schon dieses Jahr um ein zusätzliches Modell ergänzt werden. Bloomberg berichtet von einem dünneren Gehäuse inklusive eines magnetischen MagSafe-Anschlusses.


Dünnerer Displayrahmen und schnellerer ARM-Chip
2021 könnte ein aufregendes Jahr für den Mac werden, da viele neue M1-Veröffentlichungen mit Redesigns der jeweiligen Modelle bevorstehen. Dazu gehört Bloomberg zufolge auch ein neues MacBook Air. Der erst im November 2020 auf den M1-Chip umgestellte Mobil-Rechner könnte demnach in diesem Jahr einen leistungsstärkeren Bruder erhalten, der zudem ein dünneres und leichteres Gehäuse bietet. Der Displayrahmen soll schmaler als beim aktuellen Modell sein.

Revival des MagSafe-Anschlusses
Hinzu komme ein MagSafe-Anschluss, der magnetisch am Gehäuse haftet und sich entsprechend leicht abziehen lässt – und so Unfällen mit dem Kabel vorbeugt. Bis zum 2015er MacBook Pro setzte Apple bereits auf die Technologie, dessen Wegfall bei den 2016er Modellen viele Nutzer beklagten. Zwei USB-4-Anschlüsse seien ebenfalls geplant. Beim ARM-Chip setzt Apple voraussichtlich auf die nächste Generation des M1.

Frühestens in der zweiten Jahreshälfte 2021
Das neue MacBook Air erscheint frühestens in der zweiten Jahreshälfte 2021, so Bloomberg. Es sei aber auch möglich, dass Apple das Gerät erst 2022 auf den Markt bringt. Zudem habe das Unternehmen über eine größere 15-Zoll-Variante des MacBook Air nachgedacht, den Gedanken daran aber zumindest für die kommende Air-Generation wieder verworfen. Das 2020er MacBook Air mit M1-Chip soll auch nach dem Marktstart des nächsten Air-Modells weiterhin angeboten werden – aller Voraussicht nach als Einsteigerlösung zu einem reduzierten Preis. Zum anvisierten Preis des kommenden MacBook Air gibt es keine Informationen.

Kommentare

Freaky300
Freaky30022.01.21 15:42
Wenn die Gerüchte über die ganzen Macs(MacBook Pro 14/16,Imac,Mac Pro, Macbook Air) die dieses Jahr kommen sollen fast ja alle. Sollte Apple bald mal was releasen weil alles in 1 Event wird recht lang oder kommt der erste beim März Event mit dem Ipad Pro?
-3
sonnendeck22.01.21 15:44
Denke mal das wird Hardwaretechnisch ein spannendes Apple Jahr, da freu ich mich schon, denn für dies Jahr ist die Abschreibung ausgelaufen und was neues kann her.
Denke über Mag Safe freu nicht nur ich mich. Das ist gerade wenn man mit der Bahn unterwegs ist eine geniale Erfindung.
+4
1966hf
1966hf22.01.21 15:50
sonnendeck
Denke mal das wird Hardwaretechnisch ein spannendes Apple Jahr, da freu ich mich schon, denn für dies Jahr ist die Abschreibung ausgelaufen und was neues kann her.

...und wenn das hier stimmt

kannst du dir jetzt jedes Jahr etwas neues her tun
0
gstar6122.01.21 15:52
Da nun der Umstieg auf die eigenen Prozessoren (teilweise) erfolgt ist, wünsche ich mir in Zukunft, dass Apple wieder weniger an den einzelnen Modellen herumspielt. Gerne Updates, ist klar. Aber in den letzten Jahren hatte man ständig das Gefühl, das Portfolio wird erweitert, um dann kurz danach wieder eingestrichen zu werden. Touchbar rein, Touchbar jetzt wieder raus. Einführung iMac Pro, kurz danach wieder iMac 2020. MacBook und MacBook Air (obwohl fast die selben Geräte), dann wieder nur Air. Teilweise komische Produktzyklen. Die iPad Pros sind wieder zu nah am Air usw. Klar hat das auch kaufmännische Gründe. Aber ich würde mir jetzt nachdem sich erste größere Designänderungen ankündigen, wünschen dass nur noch die Dinge weiterentwickelt werden statt ständig alles einzuführen um es kurze Zeit später wieder über Bord zuschmeißen. Man hatte bisher oft den Eindruck dass Apple versucht Umsatzlücken mit Produkten zu schließen an die sie selbst nicht langfristig glauben.
+2
PythagorasTraining
PythagorasTraining22.01.21 16:41
Und ich wünsch mir ein
iPad Pro +
in DIN A4+ Format (🤔wieviel Zoll wären das?)
Da könnte dann eine DIN A4 Seite in 100% dargestellt werden und Platz für Menüleiste(n) wäre dann auch noch. 😎
+4
colouredwolf22.01.21 16:43
PythagorasTraining
Und ich wünsch mir ein
iPad Pro +
in DIN A4+ Format (🤔wieviel Zoll wären das?)
Da könnte dann eine DIN A4 Seite in 100% dargestellt werden und Platz für Menüleiste(n) wäre dann auch noch. 😎

14,3“
+3
Gammarus_Pulex
Gammarus_Pulex22.01.21 16:48
PythagorasTraining
Da könnte dann eine DIN A4 Seite in 100% dargestellt werden und Platz für Menüleiste(n) wäre dann auch noch. 😎

Ich seh schon den Preis für das Magic Keyboard auf Pro Stand Niveau
+1
Langer
Langer22.01.21 16:52
Endlich ein schlankes MacBook Air!
+3
mikejuscrmn22.01.21 16:53
Juhu, endlich kommt ein MacBook Air mit ausfahrbaren 27" Bildschirm und integriertem 12" iPad monochrom (Vorbild Leica). Das ganze hat nur 400g Gesamtgewicht. Als Zubehör gibt es einen echt goldenen Tragegurt mit integrierter Selfiekamera und Smartphonefunktion. Frei nach Marvel drückt man nur auf einen Fingerprintknopf und alles verschwindet in der Hosentasche. Toll, wirklich ein hardwarespannendes Jahr...
PS: ich mag keine Gerüchte, sondern nur Tatsachen. Das schafft Vertrauen.
+2
Lailaps
Lailaps22.01.21 16:55
Es kommt also schon der M1+ - Prozessor mit "noch mehr Leistung . . .
Her mit der Pizza-Mix
0
Langer
Langer22.01.21 16:56
Ich denke jeden Tag, wenn ich an mein 2016er MBP 13 den Strom via USB-C anstecke:
Ein Glück, das ich noch 3 weitere USB-C Buchsen ausleihen kann, bevor ich es wegwerfen kann...

MagSafe wäre ein Traum!!!!
+2
Maniacintosh
Maniacintosh22.01.21 17:01
gstar61
Aber in den letzten Jahren hatte man ständig das Gefühl, das Portfolio wird erweitert, um dann kurz danach wieder eingestrichen zu werden. Touchbar rein, Touchbar jetzt wieder raus.

Noch ist sie da, auch das M1-MBP hat sie. Die Streichung ist erstmal nur ein Gerücht und nicht bestätigt. Selbst wenn 5 Jahre ist nicht kurz danach, die Touchbar gibt es seit 2016.
Einführung iMac Pro, kurz danach wieder iMac 2020.

Der iMac Pro war ein neues zusätzliches Rechnermodell. Und seit 3 Jahren auf dem Markt. Dass der normale iMac 27“ mit den 2019er und 2020er Generationen gepflegt wurde, ist doch genau das, was du dir wünscht.
MacBook und MacBook Air (obwohl fast die selben Geräte), dann wieder nur Air. Teilweise komische Produktzyklen.

MacBook und MacBook Air nebeneinander war echt etwas komisch. Aber Apple hat das MacBook-Konzept halt ausprobiert. War wohl nicht so erfolgreich oder zumindest mit Intel-Prozessoren nicht zu 100% umzusetzen.

Die iPad Pros sind wieder zu nah am Air usw. Klar hat das auch kaufmännische Gründe.

Unterschiedliche Produktzyklen: Das nächste iPad Pro mit A14XYZ oder so wird wieder auch leistungstechnisch deutlich vor dem Air liegen. Das Einzige, was ich nicht verstehe, warum das 2020er Pro „nur“ einen A12Z und keinen A13X bekommen hat - dann wäre das Pro auch jetzt noch deutlich vorne.
Aber ich würde mir jetzt nachdem sich erste größere Designänderungen ankündigen, wünschen dass nur noch die Dinge weiterentwickelt werden statt ständig alles einzuführen um es kurze Zeit später wieder über Bord zuschmeißen. Man hatte bisher oft den Eindruck dass Apple versucht Umsatzlücken mit Produkten zu schließen an die sie selbst nicht langfristig glauben.

Im Großen und Ganzen macht Apple es doch seit vielen Jahren so, dass alles nur weiterentwickelt wird, statt es mal neu zu denken. Das jetztige iMac Design besteht so seit 2013, es wurde nur weiterentwickelt. Und selbst
+2
Magicbuster
Magicbuster22.01.21 17:17
gstar61
Da nun der Umstieg auf die eigenen Prozessoren (teilweise) erfolgt ist, wünsche ich mir in Zukunft, dass Apple wieder weniger an den einzelnen Modellen herumspielt. Gerne Updates, ist klar. Aber in den letzten Jahren hatte man ständig das Gefühl, das Portfolio wird erweitert, um dann kurz danach wieder eingestrichen zu werden. Touchbar rein, Touchbar jetzt wieder raus. Einführung iMac Pro, kurz danach wieder iMac 2020. MacBook und MacBook Air (obwohl fast die selben Geräte), dann wieder nur Air. Teilweise komische Produktzyklen. Die iPad Pros sind wieder zu nah am Air usw. Klar hat das auch kaufmännische Gründe. Aber ich würde mir jetzt nachdem sich erste größere Designänderungen ankündigen, wünschen dass nur noch die Dinge weiterentwickelt werden statt ständig alles einzuführen um es kurze Zeit später wieder über Bord zuschmeißen. Man hatte bisher oft den Eindruck dass Apple versucht Umsatzlücken mit Produkten zu schließen an die sie selbst nicht langfristig glauben.
Ich glaube, Du verwechselt gerade Apple mit Microsoft
-1
Robby55522.01.21 17:59
Ich suche einen würdigen Nachfolger für mein MacBook 2017 i7. Sollte das überarbeitete MacBook Air kleiner sein als das aktuelle Air, lüfterlos und unter 1 kg liegen sind wir sofort beste Freunde. Das 2020er ist mir zu groß und zu schwer und ein iPad Pro ist auch leider keine Alternative.

MagSafe wäre ein Traum, war schon beim allerersten MacBook Air top.
+2
pentaxian
pentaxian22.01.21 18:00
schlanker & MagSafe, da ist der Rest (fast) egal. Das Dingen ist gekauft und dann darf das MBP 2013 in Rente! 👍🏼
mine is the last voice that you will ever hear (FGTH)
+2
Super8
Super822.01.21 19:11
Magicbuster
gstar61
Da nun der Umstieg auf die eigenen Prozessoren (teilweise) erfolgt ist, wünsche ich mir in Zukunft, dass Apple wieder weniger an den einzelnen Modellen herumspielt. Gerne Updates, ist klar. Aber in den letzten Jahren hatte man ständig das Gefühl, das Portfolio wird erweitert, um dann kurz danach wieder eingestrichen zu werden. Touchbar rein, Touchbar jetzt wieder raus. Einführung iMac Pro, kurz danach wieder iMac 2020. MacBook und MacBook Air (obwohl fast die selben Geräte), dann wieder nur Air. Teilweise komische Produktzyklen. Die iPad Pros sind wieder zu nah am Air usw. Klar hat das auch kaufmännische Gründe. Aber ich würde mir jetzt nachdem sich erste größere Designänderungen ankündigen, wünschen dass nur noch die Dinge weiterentwickelt werden statt ständig alles einzuführen um es kurze Zeit später wieder über Bord zuschmeißen. Man hatte bisher oft den Eindruck dass Apple versucht Umsatzlücken mit Produkten zu schließen an die sie selbst nicht langfristig glauben.
Ich glaube, Du verwechselt gerade Apple mit Microsoft
Verwechselt? Nein...
0
iBär
iBär22.01.21 20:26
Langer
Endlich ein schlankes MacBook Air!

am liebsten mit 12" sowie dünn und leicht wie ein MacBook..... dann würde ich meins updaten wollen. Das Air (13") ist doch ein ganzes stück größer, schwerer und dicker... ich bin von meinem 12" MacBook jeden Tag wieder begeistert..... ein etwas schnellerer Prozessor würde mich begeistern und die Tatstatur des Air ist deutlich angenehmer.
+2
misc22.01.21 21:12
Langer
Endlich ein schlankes MacBook Air!

Als wäre das aktuelle ein untragbarer Klotz.

Man bedenke, worum man bittet: das einzige, wo Apple nennenswert Gewicht einsparen kann, ist der Akku. Wird der kleiner, sinkt aber auch wieder die tolle Akkulaufzeit, die die aktuellen Geräte bieten.
+3
Andi84
Andi8422.01.21 23:51
und was noch cool Wäre wenn das Apple Loge Wieder Leuchten Würde das Würde ich mir Wünschen.
+3
CJuser23.01.21 01:12
Ich kann mir kaum vorstellen, dass das Programm so aussehen soll:
- 13,3 Zoll MacBook Air
- 14(,1?) Zoll MacBook Pro
- 15(,4?) Zoll MacBook Air
- 16,0 Zoll MacBook Pro
Da die Gehäuse angeblich eh kompakter werden, würde ich mir eher wünschen, dass das 16 Zoll MacBook Pro nicht nur mit M1X zu bekommen sein wird, sondern auch mit dem M1. Das würde mir für ein großes günstigeres MacBook schon reichen.

ÜBRIGENS: Bloomberg schreibt, dass man wirklich wieder einen SD-Slot im nächsten MacBook Pro wiederfinden wird
0
stefan23.01.21 08:35
Langer
Ein Glück, das ich noch 3 weitere USB-C Buchsen ausleihen kann, ...
Von wem?
0
Villiper23.01.21 08:40
CJuser

ÜBRIGENS: Bloomberg schreibt, dass man wirklich wieder einen SD-Slot im nächsten MacBook Pro wiederfinden wird
Steht da auch was zu einem Diskettenlaufwerk?
-2
MacRaul23.01.21 10:26
Jetzt ist das MacBookAir gerade einmal 2 Monate auf dem Markt und es wird schon fleissig über das nächste Modell spekuliert.
Da wird vorher noch viel anderes kommen und außerdem wird Apple seine alten Gehäuse noch länger als jeweiliges Einsteigermodell weiterlaufen lassen. D.h. neue Gehäuse wird es zunächst nur in den jeweiligen Highend Modell geben.
Daher ist der erste logische Kandidat für eine völlige Überarbeitung das MacBookPro 14 mit dem M1X, wobei man aber mit Preisen deutlich über 2000 aufwärts rechnen sollte. Der M1X für das Highend MacBookPro 14 wäre zugleich ein idealer Kandidat für ein MacBookPro 16 Zoll Einsteiger Modell, allerdings liegt es auch hier nahe, dass Apple das alte Gehäuse weiterlaufen lässt und es dafür deutlich im Preis senkt. Ein neues überarbeitetes Highend MacBookPro 16 wird erst später folgen, denn dafür braucht es noch eine Leistungsstufe höher mit einen aufgebohrten "M1XT", der vor allem bei der Grafikleistung um mindestens den Faktor 2 zulegen muss.
Dann kommen vorher noch die neuen iMacs bevor wir frühestens im November ein brandneues MacBookAir mit M2 bewundern dürfen.

Und wenn Apple MacSafe auf den Mac zurückbringt, dann sicher nicht in der alten Form, sondern eher in Richtung plan im Gehäuse integriert und als vollwertiger Ersatz eines USB-C Thunderbolt Ports.
0
Langer
Langer25.01.21 15:42
Ähm - das war eigentlich ironisch gemeint...
misc
Langer
Endlich ein schlankes MacBook Air!

Als wäre das aktuelle ein untragbarer Klotz.
....
0
Langer
Langer25.01.21 15:43
Von meinem MBP. Das hat 4x UCB-C. Einmal ausleihern macht noch 3 übrig. Oder?
stefan
Langer
Ein Glück, das ich noch 3 weitere USB-C Buchsen ausleihen kann, ...
Von wem?
0
Another MacUser27.01.21 15:05
1966hf
sonnendeck
Denke mal das wird Hardwaretechnisch ein spannendes Apple Jahr, da freu ich mich schon, denn für dies Jahr ist die Abschreibung ausgelaufen und was neues kann her.

...und wenn das hier stimmt

kannst du dir jetzt jedes Jahr etwas neues her tun
Prüft meine Steuerberaterin gerade…
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.