Metadaten: Apple nennt "M1X MacBook Pro" in den YouTube-Tags

Wer auf Hardware-Ankündigungen gehofft hatte, wurde am vergangenen Montag auf der WWDC-Keynote enttäuscht. Nachdem es 2020, 2019 und 2017 Hardware-Themen gegeben hatte, widmete sich Apple diesmal, so wie in den Jahren 2018 und 2016, lediglich Software. Es bleibt damit weiterhin spannend, welcher Chip auf den M1 folgt – bzw. was dieser an Leistungswerten mitbringt und wie Apple die jeweiligen Geräte dann gestaltet. Angeblich war es Apples ursprünglicher Plan, bereits in der ersten Jahreshälfte 2021 mit ersten M1X- bzw. M2-Macs anzutreten. Mehrere Berichte der letzten Wochen sprachen dann jedoch von Verzögerungen, hervorgerufen durch die Verknappung auf dem Chip-Markt.


MacBook Pro M1X in den Metadaten
Eine interessante Entdeckung förderte jetzt allerdings die Analyse der von Apple hinterlegten Such-Tags in YouTube zutage. Nachdem sich kurz vor der WWDC mehrere Leaker zu Wort gemeldet und von einer baldigen Vorstellung des MacBook Pro 16" gesprochen hatten, weisen jene Tags einen auffälligen Eintrag auf. Apple versah die Metadaten des Keynote-Videos nämlich sowohl mit "M1X MacBook Pro" als auch mit "M1X". Natürlich lässt sich daraus nicht zwingend folgern, dass Apple vor wenigen Wochen tatsächlich noch optimistisch bezüglich baldiger Markteinführung jenes Pro-Notebooks war, kurios bleibt die Nennung dennoch.


Bislang hinterlegte Apple nie Fantasiebegriffe
Bei vergangenen Events hatte Apple zumindest keine Fantasiebegriffe hinterlegt, sondern sich auf die tatsächlichen Themen konzentriert. Im vergangenen Herbst machte sich so beispielsweise "Series 6" erstmals bemerkbar, also die aktuelle Generation der Apple Watch. Würde Apple nur jeden erdenklichen Begriff sichern, um diesen im YouTube-Ranking nach oben zu spülen, wären sicherlich noch andere Hardware-Bezeichnungen gefallen. Gleichzeitig ist "MacBook Pro M1X" aber mit ziemlicher Sicherheit kein finaler Produktname, denn Chip-Generationen ließ Apple noch nie in die Gerätebezeichnung einfließen. "MacBook M1" oder "iPad Pro M1" wird zwar in der Presse gerne verwendet, allerdings nicht von Apple selbst.

Thema erst im Mai gestrichen?
Die Endproduktion des Keynote-Videos erfolgt ausgesprochen kurzfristig. Bei früheren Events hatte Apple die fertigen Szenen erst wenige Tage zuvor fertig abgedreht. Sofern "MacBook Pro M1X" nicht einfach nur ein Marketing-Gag war, könnte das Thema also tatsächlich erst recht Ende Mai von der Tagesordnung gestrichen worden sein. Zumindest erklärt dies, warum sich unter anderem Jon Prosser und Mark Gurman so täuschten – deren hohe Quote an korrekten Vorhersagen belegt, dass sie nicht einfach nur raten. Prosser liegt laut AppleTrack bei 75 Prozent, Gurman gar bei 89 Prozent Zuverlässigkeit.

Kommentare

UWS10.06.21 10:18
Wenn Apple denn Probleme hat wg. der Lieferbarkeit der Displays für die MBP, dann setzt das Ding halt zuerst in einen neuen Mac Mini (mit mehr Schnittstellen, mehr RAM) und her damit. Das kann ja nicht so kompliziert sein…
0
sahomuzi10.06.21 10:24
Mir kommt die Umstellung mittlerweile auch viel zu langsam voran ...
-7
athlonet10.06.21 10:33
Die langsame Umstellung ist besser für alle die noch Intel Macs haben. Die müssen sie dann nämlich auch länger unterstützen.
0
antipod10.06.21 10:34
Leute Leute...
Es bestehen aktuell grobe, globale Engpässe bei der Halbleiterproduktion. Seid mal nicht so stur. Dass nun auch Apple davon betroffen ist, war doch wohl zu erwarten. Ob nun ein Produkt ein paar Monate später kommt oder nicht, ist ja ein Witz im Gegensatz zu all den anderen Anwendungen, die aufgrund der (ich nenne es jetzt einfach mal so ) Halbleiter-Krise hinten anstehen müssen.
+16
Borimir
Borimir10.06.21 10:36
Die Welt ächzt unter Computer-Chip Mangel und einigen geht die Umstellung zu langsam.
Im Bereich Drucker /Notebooks gehen die Lieferzeiten weltweit durch die Decke. Die Autoindustrie muss teilweise die Produktion wegen Chipmangel einstellen.....und und und.....wie beim Fussball...eine Welt voller Bundestrainer.
+10
MacRS10.06.21 10:44
Ich glaube der Sozialismus hat gesiegt: Der Sand in der Wüste ist alle
+10
UWS10.06.21 10:45
Da gehen enige Antworten aber mal wieder an der Problemstellung vorbei. Nach allem, was man so liest, ist das Problem ja nicht die "Halbleiterkrise", sondern die Displaysituation bzw. die Produktionsausbeute dort

Apple ist ja keine Frittenbude, die nach täglichem Bestellvolumen dann ihre Bestellungen beim Halbleiterlieferanten des Vertrauens aufgibt...insofern ist Tim Apple womöglich doch etwas cleverer als unsere Automobilindustrie...
+4
deus-ex10.06.21 10:56
Vielleicht hat man den M1X auch verworfen und geht direkt auf den M2
-2
struffsky
struffsky10.06.21 11:14
deus-ex
Vielleicht hat man den M1X auch verworfen und geht direkt auf den M2
Vielleicht geht es mit Silicon auch nicht weiter, und es kommt wieder Intel

Die Verzögerung (wenn es denn eine ist) hat auch gute Seiten: Die Erste Generation M1 hatte doch mit Big Sur noch einige Probleme für professionelle Anwendung (Klonen von Systemen, Native Apps, Monitorprobleme). Nun sind mehr Pro Apps nativ verfügbar (C1, PS, Lightroom, InDesign, Illustrator). Das lässt das Ganze noch deutlich besser aussehen bei der Präsentation.
+5
antipod10.06.21 11:32
UWS
Da gehen enige Antworten aber mal wieder an der Problemstellung vorbei. Nach allem, was man so liest, ist das Problem ja nicht die "Halbleiterkrise", sondern die Displaysituation bzw. die Produktionsausbeute dort

Das eine schliess das andere aber nicht aus, oder?
+2
Michael Lang aus Rieder10.06.21 11:49
Zumindest erklärt dies, warum sich unter anderem Jon Prosser und Mark Gurman so täuschten – deren hohe Quote an korrekten Vorhersagen belegt, dass sie nicht einfach nur raten

Vielleicht sind diese tags auch dazu da die Leaker hinterm Ofen hervorzulocken und dann gibt es eben diese Prognosen.....und alle Apple-Fans warten gespannt.

Aber mal ehrlich. Wenn eine neue SOC-Generation pro Jahr rauskommt, ist das gut. Also ist der Herbst realistisch.
+2
UWS10.06.21 12:02
antipod
Das eine schliess das andere aber nicht aus, oder?
Nö, natürlich nicht…aber die Produktionsvorbereitung bei solchen Produktionen ist doch ziemlich lang. Kann sein, dass Apple irgendwann Nachschubprobleme bekommt, aber dieses Jahr glaub ich eher nicht. Die Verträge dürften längst unter Dach und Fach sein — und wer bei Apple nicht termingerecht liefert, hat sicher keine Freude daran. Aber klar am Ende reine Spekulation meinerseits…
0
Thyl10.06.21 12:15
Michael Lang aus Rieder
Zumindest erklärt dies, warum sich unter anderem Jon Prosser und Mark Gurman so täuschten – deren hohe Quote an korrekten Vorhersagen belegt, dass sie nicht einfach nur raten

Vielleicht sind diese tags auch dazu da die Leaker hinterm Ofen hervorzulocken und dann gibt es eben diese Prognosen.....und alle Apple-Fans warten gespannt.

Aber mal ehrlich. Wenn eine neue SOC-Generation pro Jahr rauskommt, ist das gut. Also ist der Herbst realistisch.
eine Generation im Jahr ist sicher ok. Nur sind das hier ja nicht richtige Generationen, sondern höhere Leistungsstufen für die Pro-Modelle. und die könnten schon auch schneller kommen.
+1
Igor Detlev10.06.21 13:24
Michael Lang aus Rieder

Vielleicht sind diese tags auch dazu da die Leaker hinterm Ofen hervorzulocken

Ich würde darauf tippen, dass sich da jemand bei Apple über die „Leaker“ lustig macht.
+2
Freaky300
Freaky30010.06.21 13:52
Vielleicht kommt es ja einfach zur Back To School Aktion im Juli
+1
Stefab
Stefab10.06.21 14:52
deus-ex

Denke 3 Monate vor dem M2 bringen sie keinen M1X, die warten eher gleich bis Herbst und dann kommt der M2 und der M2X.
0
Cyman10.06.21 15:03
Stefab
deus-exDenke 3 Monate vor dem M2 bringen sie keinen M1X, die warten eher gleich bis Herbst und dann kommt der M2 und der M2X.

Direkt ein M2 wäre natürlich schon ein Ding, auch wenn da natürlich mehr drin sein muss als nur ein anderer Name.
Generell bin ich eigentlich kein großer Fan davon, dass jedes Jahr eine "neue" CPU-Generation vorgestellt wird. Es wäre besser, wenn dies jeweils beim Schritt zum nächsten Die-Shrink passiert und nicht bei jeder Weiterentwicklung.
0
marcel15111.06.21 15:38
Lieber so als die Paperlaunches von Nvidia. Es kamen am 03. und 10. Juni 2 neue Grafikkarten raus, man bekommt sie nur nirgends...
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.