MacBook-Tastaturen: Apple will Reparaturzeit verkürzen

Mit dem MacBook 12" führte Apple im Jahr 2015 eine neue Tastatur für Laptops ein, welche zusätzlich zu einer sehr flachen Bauform ein homogenes Druckgefühl über die gesamte Taste bietet. Leider wurde bereits kurz nach Einführung der neuen Tastatur klar, dass diese extrem anfällig für kleinste Staub- und Schmutzpartikel ist. Diese dringen unter einzelne Tasten ein und führen zu klebenden oder klemmenden Tasten – zur Behebung ist ein Komplettaustausch des Top-Cases samt Akku erforderlich. Aufgrund von zahlreichen Nutzerbeschwerden und Sammelklagen in den USA rief Apple im letzten Sommer ein Reparaturprogramm ins Leben, wonach Apple kostenfrei defekte Tastaturen bis zu vier Jahre nach dem Kauf repariert.


Aktuell 3 bis 5 Werktage Reparaturdauer
Derzeit muss man im Apple Store recht lange auf die Reparatur eines betroffenen Gerätes warten – zwischen 3 und 5 Geschäftstage nimmt der Austausch in Anspruch. In den allermeisten Fällen repariert Apple die Tastatur nicht vor Ort im Store, sondern verschickt die Geräte an andere Reparaturstätten.


Instandsetzung in den Apple Stores selbst
MacRumors.com hat nun ein internes Memo zugespielt bekommen, wonach Apple die Reparaturzeit deutlich verkürzen will. Apple Stores sind ab sofort angewiesen, die Reparaturen im Apple Store selbst vorzunehmen und diese zu priorisieren. Die Stores haben bereits Lieferungen zusätzlicher Ersatzteile erhalten, um das höhere Reparaturaufkommen im Store selbst bewältigen zu können. Durch diese Maßnahme will Apple erreichen, dass der Kunde bereits am nächsten Tag das Instand gesetzte MacBook abholen kann.

Gründe unklar
Noch ist nicht klar, warum Apple diesen Schritt geht. Eine Möglichkeit ist, dass Apple mit einem weitaus höheren Reparaturvolumen rechnete, welches die Apple-Store-Reparaturwerkstätten nicht hätten bewältigen können – unter Umständen hat sich dies nicht bewahrheitet und es sind weniger Geräte als befürchtet betroffen.

Kommentare

gnutellabrot24.04.19 09:07
Vermutlich geht es nur darum, zu viele Beiträge im Internet zu vermeiden, dass der Austausch ewig dauert bei einem Laptop, dass man täglich in Verwendung hat.
+5
johnnytravels
johnnytravels24.04.19 09:10
Artikel
Noch ist nicht klar, warum Apple diesen Schritt geht. Eine Möglichkeit ist, dass Apple mit einem weitaus höheren Reparaturvolumen rechnete, welches die Apple-Store-Reparaturwerkstätten nicht hätten bewältigen können – unter Umständen hat sich dies nicht bewahrheitet und es sind weniger Geräte als befürchtet betroffen.

Ernsthaft? Apple soll einen Prozess beschleunigen, weil „nur ein kleiner Teil unserer Kunden betroffen ist“? PropagandaTechNews?

Beschleunigt wird wegen anhaltender Kundenbeschwerden (Austausch hat bei mir 12 Tage gedauert, unter einer Woche geht eigentlich nichts, meinte auch der Typ von Apple Care am Telefon) und wegen fast universeller Kritik (Unbox Therapy, John Gruber, Joanna Stern/Wall Street Journal, Petition mit 36000 Unterschriften, Class Action Lawsuits in den Staaten).

Ich freue mich, dass es nun schneller gehen soll, hoffe dennoch, dass das nicht die finale Lösung des Problems wird. Sonst hat jedes Macbook in Zukunft ein garantiertes Ablaufdatum wegen einer Tastatur , entweder nach einem Jahr plus x, ohne Protection Plan und Reparaturprogramm, oder durch letztere entsprechend verlängert.
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
+4
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck24.04.19 09:12
johnnytravels
Ich glaub du hast den Satz falsch gelesen. Ich meinte, dass Apple initial mit mehr Reparaturen rechnete, aber weniger angefallen sind. Daher haben sie die Reparatur von externen Reparaturstätten in die Apple Stores verlagert, weil das Volumen gering genug ist, um es im Store zu machen.
+2
johnnytravels
johnnytravels24.04.19 09:16
Mendel Kucharzeck
johnnytravels
Ich glaub du hast den Satz falsch gelesen. Ich meinte, dass Apple initial mit mehr Reparaturen rechnete, aber weniger angefallen sind. Daher haben sie die Reparatur von externen Reparaturstätten in die Apple Stores verlagert, weil das Volumen gering genug ist, um es im Store zu machen.

Jo, merke ich auch. Korrigiert
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
+1
strellson24.04.19 09:21
Die beste Lösung für das Tastaturproblem hab ich letzte Woche bei einem Typen in nem Café gesehen. Der hat einfach eine Apple Blutooth Tastatur über seine Macbook Tastatur gelegt
+5
Tekl
Tekl24.04.19 09:24
Kann man nicht einfach einen dünnen Silikonfilm aufdampfen, sodass die Tastatur wie das Smart Keyboard verkapselt ist? Oder fehlen dann wichtige Lüftungsschlitze?
(hier könnte eine hippe, attributreiche Selbstdarstellung stehen)
-1
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck24.04.19 09:33
Tekl
Das Tippgefühl dürfte sehr stark leiden durch eine Folie. Das Problem würde es allerdings beheben
0
macs®us
macs®us24.04.19 09:51
johnnytravels
Austausch hat bei mir 12 Tage gedauert

Da sind sie aber massiv schneller geworden...
Erinnere mich noch an mein PowerBook Titanium .
Dazumals brachte man das defekte Teil zum Händler, danach gings zu Apfel Schweiz, dann zu Apple Holland und dann nach Cork wo das Gerät repariert wurde.
Rundreisezeit nicht unter drei Wochen.
Ein Fotograf sollte wie ein kleines Kind sein, das die Welt jeden Tag von neuem entdeckt.
0
johnnytravels
johnnytravels24.04.19 10:06
macs®us
johnnytravels
Austausch hat bei mir 12 Tage gedauert

Da sind sie aber massiv schneller geworden...
Erinnere mich noch an mein PowerBook Titanium .
Dazumals brachte man das defekte Teil zum Händler, danach gings zu Apfel Schweiz, dann zu Apple Holland und dann nach Cork wo das Gerät repariert wurde.
Rundreisezeit nicht unter drei Wochen.

Klar, nur ist Apple auch nicht mehr die Firma von vor 15+ Jahren... Ich kann mich erinnern, dass ich ein weißes Macbook mit Bluetooth-Problemen mal überhaupt nicht reparieren ließ, weil das Händlernetzwerk im Süden Deutschlands noch so dünn war und ich nicht zwei Wochen auf den Versand warten wollte.
Jetzt ist Apple eins der wertvollsten Unternehmen der Welt, aber sogar selbstverschuldete Defekte müssen sich noch einreihen in eine Warteschlange von lukrativen Fall- und Wasserschadenreparaturen (wurde mir minus ‚lukrativ‘ so auch im Apple Store kommuniziert).
Wie gesagt, es freut mich, dass ich nächstes Mal dann nur noch 24 Stunden warten muss, hoffe dennoch, dass hier eine nachhaltige Lösung kommt. Sonst kann ich mein 2500-Euro-Gerät nach vier Jahren plus nächster Defekt entsorgen oder mir wie ein Trottel eine Tastatur miteinpacken (wird dann das zur Maus beim Windowslaptop korrespondierende Gerät).
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
+1
JoMac
JoMac24.04.19 10:27
WWDC 2019
Tim: Hier das neue MacBook Pro mit neuer Tastatur.
Wir: Jaaaaaa.
Tim: Die Tastatur ist jetzt noch dünner.
Wir: Neeeeein.

Ach was bin ich gespannt. Die Tastalatur wird bestimmt erst in den nächsten 1-2 Jahren geändert. So optimistisch darf ich doch noch sein, oder?
+1
rosss24.04.19 10:38
Hm. Die Tastatur des iPad ist nicht besonders dick und hat keine Probleme mit Krümeln. Ergo…



0
rosss24.04.19 10:40
JoMac
… Die Tastalatur wird bestimmt …

geschrieben auf meinem neuen Macbook Pro

+3
barabas24.04.19 18:41
johnnytravels
..hoffe dennoch, dass hier eine nachhaltige Lösung kommt. Sonst kann ich mein 2500-Euro-Gerät nach vier Jahren plus nächster Defekt entsorgen oder mir wie ein Trottel eine Tastatur miteinpacken (wird dann das zur Maus beim Windowslaptop korrespondierende Gerät).

Eben, gerade an dieser "nachhaltige Lösung" dürfte es scheitern zumindest bis es keine grundsätzliche Revision des MacBook seitens Apples gibt.
Für mich gilt deshalb, kein neues Book solange dies nicht gewährleistet ist, ich will mir keine Zeitbombe mit absehbarer Obsoleszenz ins Haus holen. Dies gilt leider ebenso für die im letzten Herbst vorgestellten Airs bei denen sich Apple anscheinend ebenfalls gezwungen sah diese, trotz aller Kritik in den letzten Jahren, nun ebenfalls mit dieser Butterfly Tastatur zu beglücken.
+1
sierkb24.04.19 22:19
johnnytravels
Ernsthaft? Apple soll einen Prozess beschleunigen, weil „nur ein kleiner Teil unserer Kunden betroffen ist“? PropagandaTechNews?

Beschleunigt wird wegen anhaltender Kundenbeschwerden (Austausch hat bei mir 12 Tage gedauert, unter einer Woche geht eigentlich nichts, meinte auch der Typ von Apple Care am Telefon) und wegen fast universeller Kritik (Unbox Therapy, John Gruber, Joanna Stern/Wall Street Journal, Petition mit 36000 Unterschriften, Class Action Lawsuits in den Staaten).

Ich freue mich, dass es nun schneller gehen soll, hoffe dennoch, dass das nicht die finale Lösung des Problems wird. Sonst hat jedes Macbook in Zukunft ein garantiertes Ablaufdatum wegen einer Tastatur , entweder nach einem Jahr plus x, ohne Protection Plan und Reparaturprogramm, oder durch letztere entsprechend verlängert.

+1

heise (24.04.2019): Apple will MacBook-Tastaturen schneller reparieren
Künftig sollen defekte Keyboards innerhalb von 24 Stunden geflickt werden. Das geht direkt in den Ladengeschäften.
heise, 24.04.2019
Der Ärger rund um Apples aktuelle Notebook-Tastaturen scheint kein Ende zu nehmen. Mittlerweile ist die viel kritisierte Butterfly-Mechanik in allen portablen Macs des Konzerns verbaut – vom MacBook über das MacBook Pro bis hin zum MacBook Air. Immerhin hat der Konzern nun vor, Reparaturen bei defekten Tasten zu beschleunigen. Das geht aus einem internen Memo hervor, das MacRumors vorliegt. Ob es weltweit gilt oder zunächst nur in den USA, bleibt unklar – Apple neigt allerdings dazu, Servicemaßnahmen global auszurollen.

In dem Dokument heißt es, "die meisten tastaturbezogenen Reparaturen" würden nun verpflichtend in den Ladengeschäften des Konzerns durchgeführt – "bis auf Weiteres". Dazu seien zusätzliche Ersatzteile verschickt worden. Die Reparaturen seien zudem "zu priorisieren", um möglichst eine Fertigstellung bis zum nächsten Tag ("Next-Day Turnaround") zu erzielen. Den Servicekräften an der Genius Bar wird empfohlen, sich ganz genau an alle Reparaturschritte in Apples Serviceführer zu halten – offensichtlich, um Fehler zu vermeiden.

Probleme seit 2015

Bislang scheinen die meisten Tastaturreparaturen in zentralen Dienstleistungszentren durchgeführt worden zu sein, was zwischen drei und fünf Geschäftstagen dauert, manchmal sogar länger. Das scheint Apple nun nicht mehr zu genügen – ob es daran liegt, dass die Probleme verstärkt auftreten, ist unklar. Die Verlässlichkeitsprobleme bei MacBook-Tastaturen begleiten Apple bereits seit 2015, als beim MacBook die neue Butterfly-Mechanik erstmals eingeführt wurde.

[…]

Apple hat bereits ein Austauschprogramm aufgelegt, bei dem Besitzer solcher Geräte eine neue Tastatur erhalten. Aktuelle Macs wie MacBook Air oder MacBook Pro aus dem vergangenen Jahr werden im Rahmen der üblichen Gewährleistung repariert. Dabei kommt es vor, dass die Fehler bei Nutzern gleich mehrfach – also auch nach einem Austausch der Tastatur – auftreten können.

MacRumors (24.04.2019): Apple Now Prioritizing MacBook Keyboard Repairs With Quoted Next-Day Turnaround Time



The Outline (18.04.2019): Apple owes everyone an apology and it should start with me, specifically
Its butterfly keyboard design has failed, but Apple has yet to substantially admit that it has made a very big mistake.

heise (10.04.2019): Apples "Tastaturfiasko" geht weiter
Probleme mit den Butterfly-Tastaturen plagen Nutzer aller aktuellen MacBook-Varianten. Eine bekannte Netzfirma hat nun eine interne Statistik publiziert.
heise, 10.04.2019
Alle Generation betroffen

David Heinemeier Hansson, Gründer von Basecamp, hat seine Mitarbeiter nach Problemen mit ihren MacBook-Tastaturen befragt . Von den 47 Personen, die im Unternehmen ein Gerät verwenden, das aus den betroffenen Baureihen stammt, berichten 30 Prozent von aktuell vorhandenen Problemen – die Zahl schließt solche Personen nicht ein, bei denen die Tastatur bereits repariert wurde. Dabei werden alle Generationen des Butterfly-Keyboards abgedeckt, also 1, 2 sowie 3 mit der Membran. Letztere soll das Problem nicht behoben haben. 2018er Geräte, in denen die Schutzmembran steckt, waren nämlich ebenfalls betroffen – und zwar mit hoher Wahrscheinlichkeit. Laut Hansson sind es sechs von 13 MacBooks des jüngsten Jahrgangs.


Sein Fazit: Das MacBook-Tastatur-"Fiasko" sei "viel schlimmer, als Apple denkt". Der bekannte Apple-Blogger John Gruber kommentierte , er glaube, die Aussage sei nicht ganz richtig. Stattdessen sei das Problem schlicht "deutlich schlimmer, als Apple einräumt".
Gruber kritisierte auch die mit der Butterfly-Tastatur eingeführte neue Anordnung der Cursor-Tasten, die im Vergleich zur alten umgedrehten T-Anordnung "so viel schlechter" sei.
[…]

SvN (01.04.2019): The MacBook keyboard fiasco is way worse than Apple thinks

Daring Fireball, John Gruber (02.04.2019): MacBook Keyboard Reliability Dark Matter: People Just Living With Broken Keyboards
John Gruber, 02.04.2019
Hansson used the headline “The MacBook Keyboard Fiasco Is Way Worse Than Apple Thinks”, but I suspect it’d be more accurate to say that it’s way worse than Apple admits. They don’t need to look at the number of support incidents from customers. Almost everyone at Apple uses MacBooks of some sort. They know from their own use of the product how problematic reliability is.

And how much worse the new arrow key layout is compared to the old inverted-T layout, how much developers miss a hardware Esc key, and the general sentiment regarding the Touch Bar. And while I know some people prefer these new low-travel keys, I feel confident that most people do not.
+1
JoMac
JoMac25.04.19 08:33
rosss
JoMac
… Die Tastalatur wird bestimmt …

geschrieben auf meinem neuen Macbook Pro

Hehe

Ich habe nach wie vor mein MBP 13 Late 2011.
2016 und 2017 hatte ich die neuen MBP mit der neuen Tastatur bestellt, beide Male war eine Taste nicht ok (Space und Return) ; da gingen die auch gleich wieder zurück. Und das Warten ging weiter.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen