Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

MacBook Pro "M1X" – Angeblich Screenshot eines Apple-internen Remote-Tools aufgetaucht

Die ersten M1-Macs werden demnächst ein Jahr alt, denn mit der Auslieferung hatte Apple Mitte November 2020 begonnen. Einiges deutet darauf hin, dass die zweite Generation der Apple-Chips – genauer gesagt die Performance-Varianten des M1 – nicht mehr lange auf sich warten lassen. Erstmals im kommenden MacBook Pro 14" bzw. 16" eingesetzt, dürften jene Prozessoren innerhalb der nächsten Wochen ihr Debüt geben. Nun liefert ein Leaker, der schon in der Vergangenheit zuverlässige Informationen beisteuerte, weiteres Futter. Er gelangte nämlich an einen Screenshot des Tools, über das sich Apple-Ingenieure auf Testgeräte verbinden können. Dieser weist grobe Spezifikationen, vor allem aber die Bezeichnung des Chips auf.


M1X mit 16 GB RAM
Aus den Informationen zum Pairing mit der Testeinheit geht hervor, dass es sich um ein MacBook Pro mit einer Betaversion von macOS 12 Monterey handelt. Zum Einsatz kommt demnach ein M1X-Chip, dem 512 GB Speicherplatz und 16 GB RAM zur Seite stehen. Damit dürfte es sich wohl um die Basiskonfiguration handeln, wenngleich man nicht zuverlässig von Testgeräten auf fertige Produkte schließen kann. Interessant ist auch die angezeigte "Location", also die geografische Ortung des Gerätes. Gibt man besagte Koordinaten ein, so landet man im nordwestlichen Ring des Apple Parks.


Namensverwirrung durch späteren Tweet
In einem späteren Tweet betont Majin Bu zudem, dass seine Quelle ihn einen Blick auf den Prototypen eines MacBook Pro "M2" werfen ließ. Allerdings sorgt diese Wortmeldung für Verwunderung – zahlreiche namhafte Quellen gehen nämlich fest vom X-Namensschema für Chips im Pro-Bereich aus. Das MacBook Air des Jahres 2022 soll demnach den M2 erhalten, die Performance-Modelle für iMac und Mac Pro hingegen den M1X. Der oben eingefügte Screenshot stammt aus der DVT-Phase ("design validation test", Schritt vor der Vorbereitung auf die Produktion), das angesprochene M2-Gerät aus dem EVT-Zyklus ("engineering validation test", Erprobung grundsätzlich funktionierender, aber noch nicht fertigungsreifer Hardware). Sich der entstandenen Verwirrung bewusst, klärte Majin Bu einige Stunden später noch einmal auf: Das kommende MacBook Pro werde, seinen Informationen zufolge, ganz sicher auf einen M1X und keinen M2 setzen.

Kommentare

Hitman08.10.21 09:49
Wird es ein M1X und dann nächstes Jahr eventuell ein XX.
Ich glaube nein und habe in meiner Glaskugel eher folgende Reihenfolge gesehen. Ganz sicher wird aus einem M1X im nächsten Jahr kein M2.
MacBookAir , MacMini , iMac klein , AppleTV bekommt. M1
MacBookPro 14“ /16“ ( 13 fällt weg) iMac groß , kleiner PowerMac M2
großer PowerMac M3
und ein Jahr später bekommen alle eine kleine Steigerung M1.1 o. M2.1 . So dürfte sich das auch für Apple besser darstellen lassen.
Aber schauen wir mal was demnächst so kommt.
-3
JeDI08.10.21 09:53
Hitman
Wird es ein M1X und dann nächstes Jahr eventuell ein XX.
Nächstes Jahr wird es ein M2X.
+3
@mac
@mac08.10.21 10:06
Ich glaube die Strategie für die Namensgebung wird sich an den SoC von iPad/iPhone und co. orientieren A1-A15. Also eher ein M2, M3 usw. bzw. M1X, M2X falls das so kommen sollte. Mehr Verwirrung durch eine andere Namensgebung braucht niemand.
Hitman
und ein Jahr später bekommen alle eine kleine Steigerung M1.1 o. M2.1 . So dürfte sich das auch für Apple besser darstellen lassen.
Aber schauen wir mal was demnächst so kommt.
Wo ich bin, herrscht Chaos. Leider kann ich nicht überall sein.
+1
Hitman08.10.21 10:11
JeDI
Hitman
Wird es ein M1X und dann nächstes Jahr eventuell ein XX.
Nächstes Jahr wird es ein M2X.
Natürlich könnte man es auch so machen allerdings halte ich das aus Marketinggründen nicht für besonders gut.
Die Powervarianten oder Pro Geräte heben sich preislich schon sehr stark von den normalen Geräten ab und werden dann nur durch ein X markiert.
+1
Dicone
Dicone08.10.21 10:13
Der Screenshot lässt sich unter Umständen zurückverfolgen, die Seriennummer ist fast lesbar und die Koordinaten. Echte Profis am Werk.
0
struffsky
struffsky08.10.21 10:18
Wenn der am 18.09. in development war, sehe ich schwarz für ein Release vor Sommer 2022
0
antipod
antipod08.10.21 10:32
Ich hatte mich erst auf das Foto des Macbooks konzentiert und mich gefragt, wieso die Rede von einem Screenshot ist. Ausserdem handelt es sich bei diesem Gerät um ein Macbook Air, was klar an der fehlenden Heatpipe zu erkennen ist.
Zum Artikel selbst: Ja, bestätigt ja nur, was wir eh schon lange zu wissen glauben.
0
Bigeye
Bigeye08.10.21 10:33
Die Location verrät im Apple Park sollte also passen.
Was mich nicht umbringt macht mich nur härter
0
te-c08.10.21 11:07
Wenn aus dem Apple Park geleakt wurde, verliert da bestimmt bald jemand seinen Job.
0
antipod
antipod08.10.21 11:08
Bigeye
Die Location verrät im Apple Park sollte also passen.

Vielleicht geschah dieser Leak ja auch absichtlich...?
+1
piik
piik08.10.21 11:15
antipod
Ich hatte mich erst auf das Foto des Macbooks konzentiert und mich gefragt, wieso die Rede von einem Screenshot ist. Ausserdem handelt es sich bei diesem Gerät um ein Macbook Air, was klar an der fehlenden Heatpipe zu erkennen ist.
Und was macht dann da ein Lüfter?
0
antipod
antipod08.10.21 11:32
piik
antipod
Ich hatte mich erst auf das Foto des Macbooks konzentiert und mich gefragt, wieso die Rede von einem Screenshot ist. Ausserdem handelt es sich bei diesem Gerät um ein Macbook Air, was klar an der fehlenden Heatpipe zu erkennen ist.
Und was macht dann da ein Lüfter?
Das ist das Macbook Air mit Intel-Prozessor - da war ein Lüfter, der Luft durchs gehäuse gezogen hat - aber die Frage ist berechtigt. Das Lüftungskonzept war schon etwas für die Tonne.
+1
MikeMuc08.10.21 12:05
Koordinaten im AppleParc. Wenn ich Leaker wäre oder einfach nur einen Derartigen Blog betreiben würde, dann hätten alle Bilder die Koordinaten von Tims Schreibtisch! 200 prozentige Echtheitsbestätigung
+3
flyingangel08.10.21 12:20
Hitman
Wird es ein M1X und dann nächstes Jahr eventuell ein XX.

und übernächstes Jahr ein gläserner, durchsichtiger XXX 😂
0
Freaky300
Freaky30008.10.21 13:55
Ich hoffe es kommt jetzt endlich im Oktober raus das warten wird schon extremst zachhhhh
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.