MacBook Pro 2015 mit Feuergefahr: Lange Wartezeiten für den Austausch

Im Juni hatte Apple eine Rückrufaktion für das MacBook Pro des Jahres 2015 ins Leben gerufen. Geräte eines bestimmten Produktionszeitraums weisen einen fehlerhaften Akku auf, der nach einiger Zeit in Flammen aufgehen könnte. Offensichtlich handelt es sich um ein Problem, das erst mit zunehmender Alterung des Bauteils auftritt, andernfalls hätte man von der Sachlage schon deutlich früher gehört. Wer überprüfen möchte, ob das eigene MacBook Pro 2015 ebenfalls betroffen ist, kann dies über einen Seriennnummern-Check auf der entsprechenden Support-Seite tun.

Seriennummer des MacBook Pro finden
Beim MacBook Pro lässt sich die Seriennummer auf mehrere Wege finden. Eine Option ist, im Apfel-Menü den Eintrag "Über diesen Mac" auszuwählen. In der daraufhin erscheinenden Übersicht befindet sich unten auch die Seriennummer, welche sich dann per Copy & Paste in Apples Formular übertragen lässt. Hat man die Entscheidung getroffen, das MacBook Pro bis zur Klärung gar nicht mehr in Betrieb zu nehmen, so befindet sich an der Unterseite des Gerätes aber auch eine aufgedruckte Seriennummer.


Lange Wartezeiten auf Reparatur
Für den Austausch des Akkus ist es erforderlich, dem MacBook Pro ein neues Top Case zu spendieren. Reparaturstellen haben zwar normalerweise entweder Ersatzteile auf Lager oder erhalten diese zügig – dies trifft aber nicht zu, wenn die Nachfrage so extrem hoch wie momentan ist. Während frühzeitig aufgegebene Reparaturgesuche noch innerhalb einiger Tage bewältigt wurden, ist inzwischen ziemlich viel Geduld erforderlich. Autorisierte Apple Service Provider sind außerdem dazu angehalten, die Notebooks einzuschicken anstatt die Reparatur vor Ort vorzunehmen. Dies verzögert die Abwicklung zusätzlich.


Foto: Steve Gagne

Nachdem in der vergangenen Woche Bilder entflammter Akkus und zahlreiche Meldungen zu überhitzten Geräten auftauchten, stieg die Nachfrage zusätzlich. Alleine in den USA sind mehr als 400.000 MacBook Pro vom Rückrufprogramm betroffen. Man kann sich daher vorstellen, wie viele Ersatzteile Apple momentan für das seit Jahren nicht mehr produzierte Notebooks beschaffen muss. Gibt man sein MacBook Pro 2015 jetzt erst zur Abwicklung des Rückrufprogramms ab, sind Wartezeiten von drei Wochen oder mehr zu erwarten.

Nicht auf die lange Bank schieben
Da es sich aber nicht nur um ein theoretisches Problem handelt, ist es dennoch zu empfehlen, sich zeitnah für das Programm zu registrieren. Wie uns von einer Servicestelle mitgeteilt wurde, scheint Apple diesmal besonders großes Interesse an einer raschen Abwicklung zu haben. Dies gehe so weit, dass sogar Geräte kostenlos repariert werden, die offensichtliche andere Defekte aufweisen. Ein verbeultes Gehäuse im Bereich der Anschlüsse wäre beispielsweise gemäß der Aktionsbedingungen ein Ausschlusskriterium, dennoch nehme Apple die Aufträge an.

Kommentare

Konqi
Konqi09.07.19 11:23
Früher™️ hätte man den Akku einfach dem Gerät entnommen, ihn an sicherer Stelle verwahrt und am Netzgerät weiter gearbeitet, bis der Ersatzakku erhältlich war.

Heute ärgert man sich jahrelang über Tastaturen, fehlende Anschlüsse, gedrosselte CPU und einen Bohei bei jeder Servicemaßnahme.

Ich denke Apple hat das aber mittlerweile auch verstanden. Bin mir nur nicht ganz sicher, ob man nicht die MacBooks einfach einstellt, wie es mit allem anderen ungeliebten bei Apple geschieht.
+5
JanoschR
JanoschR09.07.19 11:30
Früher™️ hat man auch noch vorne am Auto gekurbelt, bevor man losfahren konnte.

Heute ärgert man sich jahrelang über Parkgebühren, Abgasnormen, Spritpreise und einen Bohei bei jeder Servicemaßnahme.

...
-3
wpxxl09.07.19 11:32
Das ist so nicht ganz richtig, auf die Wartezeit weist Apple schon immer hin da Service Partnern diese Reparatur eben nicht lokal durchführen dürfen. Alle Reparaturen die im Zuge dieses Programms ausgeführt werden erfolgen zentral. Das gefällt den Service Partnern ebensowenig wie den Kunden liegt aber eben daran das nicht das TopCase sondern lediglich die Batterie ausgetauscht wird. Innerhalb weniger Tage lies und lässt sich das also nicht abwickeln es sei denn der Kunde kauf ein Topcae statt die Batterie kostenlos austauschen zu lassen, was aber verständlicher Weise wohl nur für die wenigsten eine Option ist (wer wirklich täglich sein Geld damit verdient sieht die Kosten Nutzen Relation von dann rund 730€ ggf. anders). Alles unschön und anders wünschenswert ohne Frage zumal Umfang der betreffenden Geräte und Reparaturdauer jeden Leihpool sofort sprengen.
+2
R-Waves
R-Waves09.07.19 12:04
Mir stellte sich gerade die Frage, ob die betroffenen Batterien immer durch die Seriennummer des Macs identifiziert werden können. Bei meinem Gerät wurde die Batterie irgendwann in den ersten Monaten schon einmal direkt im Apple Store getauscht. Weiß Apple bzw. die geschaltete Webseite, anhand der Seriennummer meines Macs, über die aktuell verbaute Batterie Bescheid oder sind damals getauschte Batterien sowieso nicht betroffen?
0
schastep09.07.19 12:33
Also mein Macbook wurde repariert und ist schon wieder zu Hause. Ich war der erste im Shop und die wussten erst mal gar nicht so richtig wie das Prozedere ist. Infos waren nur es dauert länger als gewohnt, da es nicht im Haus repariert werden darf und nicht über den Luftverkehr versendet werden darf.

21. Juni abgegeben und 4. Juli abgeholt.
0
Mark-Ku09.07.19 12:55
22.Juni abgegben, 04.07. abgeholt. Reparaturen werden auch nicht im Apple Store durchgeführt, sondern von dort eingeschickt.
+1
Ostblokker
Ostblokker09.07.19 12:56
schastep
Also mein Macbook wurde repariert und ist schon wieder zu Hause. Ich war der erste im Shop und die wussten erst mal gar nicht so richtig wie das Prozedere ist. Infos waren nur es dauert länger als gewohnt, da es nicht im Haus repariert werden darf und nicht über den Luftverkehr versendet werden darf.

21. Juni abgegeben und 4. Juli abgeholt.

Wurde das Topcase getauscht ?
0
JanoschR
JanoschR09.07.19 13:07
R-Waves
Mir stellte sich gerade die Frage, ob die betroffenen Batterien immer durch die Seriennummer des Macs identifiziert werden können. Bei meinem Gerät wurde die Batterie irgendwann in den ersten Monaten schon einmal direkt im Apple Store getauscht. Weiß Apple bzw. die geschaltete Webseite, anhand der Seriennummer meines Macs, über die aktuell verbaute Batterie Bescheid oder sind damals getauschte Batterien sowieso nicht betroffen?

Sollten sie wissen. Gib die Seriennummer doch einfach mal ein.
0
Raziel109.07.19 13:11
Konqi
Früher™️ hätte man den Akku einfach dem Gerät entnommen, ihn an sicherer Stelle verwahrt und am Netzgerät weiter gearbeitet, bis der Ersatzakku erhältlich war.

Heute ärgert man sich jahrelang über Tastaturen, fehlende Anschlüsse, gedrosselte CPU und einen Bohei bei jeder Servicemaßnahme.

Ich denke Apple hat das aber mittlerweile auch verstanden. Bin mir nur nicht ganz sicher, ob man nicht die MacBooks einfach einstellt, wie es mit allem anderen ungeliebten bei Apple geschieht.

Früher hatte man bedingt dadruch auch dreimal so hohe Cases und trotzdem weniger Kapazität, hatte bei weitem nicht die Geräteleistung von Heute, die so früher garnicht möglich gewesen wären. Heute hat man extreme Leistungen selbst im Handy. Das eine mobile CPU mit Specs wie sie in nem Macbook verbaut sind wegen Hitzeentwicklung nicht dauerhaft auf Vollast laufen kann ist klar. Wer das braucht hätte aber auch gleich zu nem entsprechenden Standgerät gegriffen. Die Anschlüsse wurden auf das wesentliche reduziert und nun hat man einen Universalanschluss der alles kann, statt 5 verschiedene die man größtenteils nie oder nur selten benötigt hat.

Also zusammengefasst: So simpel, dass alles früher besser war, ist es dann doch nicht. Es gibt schon immer Gründe für solche Entwicklungen und natürlich passt nicht jede Entwicklung in den Arbeitsalltag eines jeden Einzelnen. Aber ob es jetzt darum früher "besser" war, darüber lässt sich sicher streiten.
0
schastep09.07.19 13:38
Ostblokker
schastep
Also mein Macbook wurde repariert und ist schon wieder zu Hause. Ich war der erste im Shop und die wussten erst mal gar nicht so richtig wie das Prozedere ist. Infos waren nur es dauert länger als gewohnt, da es nicht im Haus repariert werden darf und nicht über den Luftverkehr versendet werden darf.

21. Juni abgegeben und 4. Juli abgeholt.
Wurde das Topcase getauscht ?


ja bei dem Rückruf werden alle gleich repariert. es wird immer das Top-Case getauscht. ich bin echt happy. kostenlos eine neue Batterie, touchpad und Tastatur bei einem 4 Jahre alten Notebook. was will man mehr
0
Uldo09.07.19 13:55
Ich ärger mich sehr, hab vor ca. 8 Wochen eine Beule am Boden von meinem Book entdeckt. Akku aufgebläht! Am Bildschirm hatte ich das Problem mit der lösenden Entspiegelung.
Die Entspiegelung wurde auf Kulanz repariert. Für den Akku inkl. Case, waren knapp 300 Euro fällig. und jetzt wird für lau getauscht
0
JanoschR
JanoschR09.07.19 14:43
Uldo
Ich ärger mich sehr, hab vor ca. 8 Wochen eine Beule am Boden von meinem Book entdeckt. Akku aufgebläht! Am Bildschirm hatte ich das Problem mit der lösenden Entspiegelung.
Die Entspiegelung wurde auf Kulanz repariert. Für den Akku inkl. Case, waren knapp 300 Euro fällig. und jetzt wird für lau getauscht

Frag mal nach, ob sie dir das erstatten.
+2
cdxdatentechnik09.07.19 17:52
Als Techniker finde ich es unmöglich wieviele Wegwerfprodukte Apple derzeit produziert. Im Air wird eine große Batterie von 5 Schrauben gut gehalten, im Pro wäre das auch möglich gewesen.

Wir lösen bei uns den Kleber und tauschen nur den Akku, man muß das Top Case nicht zum Schrott deklarieren wenn man nicht möchte. Das dieses auch billiger ist versteht sich von selbst.

https://www.cdx.de/store/MACBOOK-REPARATUR/AKKU-TAUSCHEN
0
johnnytravels
johnnytravels09.07.19 23:36
Raziel1
Also zusammengefasst: So simpel, dass alles früher besser war, ist es dann doch nicht. Es gibt schon immer Gründe für solche Entwicklungen und natürlich passt nicht jede Entwicklung in den Arbeitsalltag eines jeden Einzelnen. Aber ob es jetzt darum früher "besser" war, darüber lässt sich sicher streiten.

Kannst du die „guten Gründe“ nochmal zusammenfassen?
Oder meinst du:
- Anschluss ohne Verbreitung in Geräten, die nicht die nötige Verbreitung haben um großartige Veränderungen zu bewirken? Welchen der fünf Anschlüsse, USB, HDMI, Thunderbolt, Strom, hat man denn „so gut wie“ nie benötigt?
- stromsparendere Prozessoren, aber größere Akkus, die man deshalb einkleben muss?
- RAM und SSD wesentlich miniaturisiert im Vergleich zu HDD und Riesenriegeln, aber trotzdem verlötet?
Das ist doch alles Geschwafel, das nur dadurch pseudolegitimiert ist, weil man die Books ein paar mm dünner (und nicht dreimal so dünn) machen konnte.
Und auch technisch ist es wirklich keine Leistung, einfach Verbindungen wegzulassen, um Platz zu sparen, das kann jede Billigklitsche...
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen