Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

MacBook Air 2022: Neue Konzeptbilder zeigen mögliches Design des zukünftigen Notebooks

MacBook Pro 2021 und iMac M1 unterscheiden sich nicht nur hinsichtlich des Innenlebens von ihren auf Intel-CPUs basierenden Vorgängern. Beim Design hat Apple ebenfalls signifikante Veränderungen vorgenommen. Das kalifornische Unternehmen macht damit auch durch die Formensprache den Umstieg auf hauseigene Prozessoren deutlich. Anders als die genannten Geräte sehen MacBook Air M1, MacBook Pro 13" M1 und Mac mini M1 jedoch immer noch so aus wie die früheren Generationen.


Schmale Displayränder und abgeflachte Kanten
Zumindest beim kompakten Notebook aus Cupertino steht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im nächsten Jahr ein Update an, welches auch äußerlich erkennbar sein dürfte. Bereits im Mai dieses Jahres veröffentlichte der bekannte Leaker Jon Prosser einige Renderbilder des künftigen MacBook Air M1, welche der Konzeptkünstler Ian Zelbo nach seinen Informationen angefertigt hatte. Diese zeigten ein Gerät, dessen Design ganz offensichtlich vom iMac M1 inspiriert war. Zu den augenfälligsten Merkmalen gehörten dabei die extrem schmalen Displayränder, abgeflachte Kanten und eine kreative Farbgebung.


Quelle: Front Page Tech / RendersByIan

Weißer Panelrahmen und Funktionstasten in voller Größe
Nach der Präsentation des MacBook Pro 2021 haben sich Prosser und Zelbo nun erneut zusammengetan und ihr Designkonzept des MacBook Air 2022 entsprechend überarbeitet. Dabei flossen zusätzliche Informationen und das Aussehen des neuen MacBook Pro in den Entwurf ein, beispielsweise der von Apple neu gestaltete MagSafe-Anschluss. Zudem fand bei dem neuen Entwurf die Prognose des bekannten Leakers Leakers dylandkt Berücksichtigung (siehe ). Er prophezeit für Apples künftiges kompaktes Einsteiger-Notebook unter anderem einen weißen Displayrahmen und eine 1080p-Webcam. Außerdem soll es ebenso wie das MacBook Pro 2021 über Funktionstasten in voller Größe verfügen.


Quelle: Front Page Tech / RendersByIan

Prosser und Zelbo: MacBook Air 2022 bekommt die Notch
Natürlich hat Ian Zelbo bei seinem Designkonzept des MacBook Air 2022 auch eine Notch vorgesehen. Anders als beim MacBook Pro 2021 ist diese wie der Displayrand weiß. An den Seiten befinden nach seinen Vorstellungen jeweils ein USB-C/Thunderbolt-4-Port sowie der MagSafe-3-Anschluss und eine Klinkenbuchse. Hinsichtlich der möglichen Farbvarianten des zukünftigen kompakten Notebooks aus Cupertino haben Prosser und Zelbo bei ihren überarbeiteten Renderbildern keine Änderungen vorgenommen, es bleibt ihren Vorstellungen zufolge also bei den sieben Varianten Silber, Orange, Gelb, Rosé, Violett, Blau und Grün.

Kommentare

esc
esc26.10.21 08:43
Das ganze noch in 15" und meine Wünsche sind erfüllt.
+3
clayman26.10.21 08:46
esc
Das ganze noch in 15" und meine Wünsche sind erfüllt.
geht mir exakt genauso. Ich glaube aber, es wird ein Wunsch bleiben.
-1
CJuser26.10.21 09:06
Ich glaube langfristig würde mich bei dem Design eher die weiße Tastatur stören. Sieht man Verunreinigungen so schnell. Und wegen der Notch wäre ein schwarzer Displayrahmen wohl passender.
Aber eine 15 oder gar 16 Zoll Version fände ich auch sehr cool. Ließe sich vielleicht sogar für 2t Euro realisieren. Nicht jeder benötigt einen M1 Pro oder gar Max.
+3
Dr.Kimble26.10.21 09:10
Bitte keine weiße Tastatur, das wäre ein NoGo. Ansonsten lassen wir uns mal überraschen
+5
michayougo26.10.21 09:20
Kann mich wie beim neuen iMac nicht mit den weißen Displayrändern anfreunden.
+6
becreart
becreart26.10.21 09:52
Da fehlen die unnötigen überdimensionierten Füsse
-7
Robby55526.10.21 10:12
Das selbe als 12" MacBook Nachfolger unter 900 g und ich kaufe es ungesehen. Solange muss leider das alte 2017er MacBook herhalten.
+3
te-c26.10.21 10:41
Wieso es hier jetzt plötzlich einen Aufschrei bei einer weißen Tastatur gibt weiß ich jetzt nicht...
Apple nutzt seit wie vielen Jahren bei den Desktop-Rechnern und auch damals bei den iBooks weiße Tastaturen?! Hat jetzt auch niemanden gestört.
+4
iBär
iBär26.10.21 10:44
te-c
Hat jetzt auch niemanden gestört.

Gewagte Aussage würde ich sagen!
Glaskugel?
+1
Assassin26.10.21 10:55
Geheimtipp: Man kann so Tastaturen auch mal reinigen...

Habe seite vielen Jahren eine der Desktop Tastaturen im täglichen Einsatz und wenn man die ale 2 Wochen mal mit einem feuchten Mikrofasertuch abwischt, sieht die immer noch aus wie neu.
Oder diese Reinigungsknetmassen für die Zwischenräume.
+8
frodo200726.10.21 12:18
esc
Das ganze noch in 15" und meine Wünsche sind erfüllt.

Gut wären auch beim Air 2 Größen: 12" und 14" oder 13" und 15"
0
Hotzenplotz2
Hotzenplotz226.10.21 13:49
te-c
Wieso es hier jetzt plötzlich einen Aufschrei bei einer weißen Tastatur gibt weiß ich jetzt nicht...
Apple nutzt seit wie vielen Jahren bei den Desktop-Rechnern und auch damals bei den iBooks weiße Tastaturen?! Hat jetzt auch niemanden gestört.
ich glaube, die Tastaturbeleuchtung ist besser zu erkennen, wenn nur der weiße Buchstabe leuchtet und nicht die ganze Taste mit dem kleinen dunklen Buchstaben.
+1
didimac26.10.21 14:04
Apple bekommt es seit Jahren nicht hin, bei den iPhones endlich die "Notch" verschwinden zu lassen, und verpasst den Books nun ebenfalls eine. Soll es dadurch kein Manko mehr sein, sondern das "neue Normal"?
0
Robby55526.10.21 14:14
didimac
Apple bekommt es seit Jahren nicht hin, bei den iPhones endlich die "Notch" verschwinden zu lassen, und verpasst den Books nun ebenfalls eine. Soll es dadurch kein Manko mehr sein, sondern das "neue Normal"?

Scheint so, das kommt davon wenn man die Ränder immer kleiner macht. Wobei beim Mac würde auch ein kleines Punchhole für die Kamera reichen denn da ist bisher sonst nichts drin im Notch, FaceID Fehlanzeige und der Lautsprecher sitzt anderswo.
+1
morphologics26.10.21 14:51
Robby55526.10.21 14:14
didimac
Apple bekommt es seit Jahren nicht hin, bei den iPhones endlich die "Notch" verschwinden zu lassen, und verpasst den Books nun ebenfalls eine. Soll es dadurch kein Manko mehr sein, sondern das "neue Normal"?

Scheint so, das kommt davon wenn man die Ränder immer kleiner macht.
Wobei beim Mac würde auch ein kleines Punchhole für die Kamera reichen denn da ist bisher sonst nichts drin im Notch, FaceID Fehlanzeige und der Lautsprecher sitzt anderswo.

Die Mac-Notch kann man mögen oder nicht – da die Ränder schmaler werden, stört mich die nicht.

Die Breite der Mac-Notch dürfte wohl dem Umstand geschuldet sein, dass Apple nächstes Jahr darin zusätzlich auch Face-ID integrieren kann, ohne die Notch dann (ggüb. jetzt) nochmals breiter zu fassen - das wäre sicher schwerer zu vermitteln als in der aktuellen Generation, wo sich mit dem Zugewinn an Desk Space als 'Entschädigung' argumentieren lässt.
0
morphologics26.10.21 14:58
Der Bildschirmrand des MB Air in weiß sähe in meinen Augen wirklich gruselig aus.

Sollte das wirklich so kommen, dann hoffe ich, das 3rd party Anbieter hierfür Clip-on Masken (o.ä.m.) in Gehäusefarbe entwickeln, die sich gut einpassen. Vielleicht ja auch für die Tastatur bzw. deren weißen Grund.
+1
Robby55526.10.21 15:04
morphologics
Die Mac-Notch kann man mögen oder nicht – da die Ränder schmaler werden, stört mich die nicht.

Die Breite der Mac-Notch dürfte wohl dem Umstand geschuldet sein, dass Apple nächstes Jahr darin zusätzlich auch Face-ID integrieren kann, ohne die Notch dann (ggüb. jetzt) nochmals breiter zu fassen - das wäre sicher schwerer zu vermitteln als in der aktuellen Generation, wo sich mit dem Zugewinn an Desk Space als 'Entschädigung' argumentieren lässt.

Bei einem Handy bin ich noch bei dir aber bei einem 14-16" großem Display sind die paar Millimeter am oberen Rand egal. Wenn der Trend so weiter geht dann haben wir bald auch Fernseher mit Notch und dann wird es richtig gruselig. Wenn es schon innovativ sein soll dann bitte die Kamera und die Elektronik für FaceID hinter dem Display verbauen und nur bei Bedarf aktivieren. Wobei mir persönlich TouchID auch am Handy lieber ist als FaceID.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.