Mac Rewind - Ausgabe 194 erschienen

Ab sofort steht Ausgabe 194 unseres wöchentlichen Magazins Mac Rewind zur Verfügung. Wie immer können Sie über MacRewind.de die aktuelle Ausgabe lesen, das Magazin kostenlos über den iTunes Store abonnieren oder auch im umfangreichen Archiv stöbern. Folgende Themen werden diesmal behandelt:

  • Apples Herbstkollektion
  • Netgear Stora: Das Social NAS
  • Elgato schrumpft DVB-T
  • Canon 1D Mark IV: Im Osten nichts neues
  • Kommentar zur neuen 1D MK IV
  • Bilder der Woche

Weiterführende Links:

Kommentare

nio)(oin
nio)(oin24.10.09 10:09
Weiterführende Links:

- MacRumors - aber man kommt ans Ziel
Morgenstund hat Gold im Mund... und Gold im Mund ist ungesund!
0
sonorman
sonorman24.10.09 10:20
tsts, wer hat das denn verbrochen?
Gleich mal korrigiert.
0
nio)(oin
nio)(oin24.10.09 10:36
snonorman

perfekt
Morgenstund hat Gold im Mund... und Gold im Mund ist ungesund!
0
MacGay
MacGay24.10.09 10:38
bitte in der iPhone APP ermöglichen , das es gelesen werden kann MERCI
0
Densto
Densto24.10.09 12:39
Also die Canon 1D Mark IV ist ja richtig "sauber" ausgeschnitten

Dennis
>:-] Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten >:-]
0
kaizen24.10.09 13:13
@sonorman: Die Kritik an der 1D MIV halte ich für etwas übertrieben. In dieser Liga flacht nun die Innovationskurve langsam ab, so ist das eben. Ist bei Nikon ja auch nicht anders. Was will man noch mehr, Motivklingel mit 3D Tracking?

Der AF ist mit Sicherheit ein Fortschritt, wenn auch nur ein kleiner, der Sensor ebenso. Da warte ich eigentlich auf einen größeren Durchbruch.

ISO 100K habe ich mir diese Woche schon gewünscht als ich in Oberhausen im Sealife versucht habe ein paar Bilder vom Aquarium zu machen. Da kommt man manchmal bei f3.5 und ISO 6400 grade mal so zwischen 1/60 und 1/20s hin. Etwas lahm für einen Fisch.

Ich bin manchmal auch froh, dass bei mir das "Haben will" Gen nicht angesprochen wird. Schont den Geldbeutel.
Das Leben ist wie ein Brot. Irgendwann wird es hart.
0
Apfelmac
Apfelmac24.10.09 13:59
Der einzige Hersteller der wirklich innovativ ist, ist Sony. Erster mit 24MP und Vollformat inkl. Bildstabilisator im Gehäuse. Da schaut es bei Canon und Nikon zappenduster aus.
0
sonorman
sonorman24.10.09 14:02
Apfelmac

Was ist daran innovativ?

kaizen
In dieser Liga flacht nun die Innovationskurve langsam ab, so ist das eben.
"So ist das eben" ist genau die falsche Haltung!
Wie ich in meinem Artikel schon angedeutet habe, ist das Problem nicht, dass es keine Möglichkeiten für echte Innovation mehr gibt, sondern dass die Hersteller in eine Art "Trott" verfallen sind, indem sie nur noch machen, was nötig ist, darüber hinaus aber keine neuen Wege mehr zu beschreiten scheinen.

Natürlich bin ich kein Hardwareentwickler und weiß daher nicht, was machbar ist, und was nicht, aber folgende Punkte bieten IMHO genug Ansatzpunkte zur Optimierung, bzw. um vollkommen überdacht zu werden:

1. Der Verschluss:
Seit Ewigkeiten scheint der elektromechanische Schlitzverschluss für die Hersteller offenbar das Maß der Dinge zu sein. Aber wie wäre es mit einer vollelektronischen Variante, die ohne Mechanik auskommt? Da müsste was machbar sein. Ein vollelektronischer Verschluss könnte vollkommen neue Möglichkeiten bei den kürzesten Verschlusszeiten und der Blitzsynchronisation eröffnen. Und zumindest im Live View könnte eine SLR damit auch vollkommen geräuschlos arbeiten.

2. Warum hat Canon beim Blitzsystem noch immer nichts gemacht? ETTL-II hat eine ganze Reihe bekannter Limitierungen. Nikon ist dem Bereich klar besser, aber Canon macht nichts. Zumindest nichts grundlegendes.

3. Der AF mag vielleicht technisch verbessert worden sein, aber das Grundprinzip ist noch immer das gleiche und hat damit logische Grenzen. Eine Motiverkennung ist im Prinzip mit den paar AF-Punkten gar nicht möglich. Auch nicht in Verbindung mit Farberkennung und Belichtungsmessung. Wie wäre es mit einer technologischen Kombination aus Phasen-AF und Kontrast-AF? Evtl. über eine optische Teilung mittels Spiegel, wobei das Motiv gleichzeitig mit Phasen- und Kontrast-AF erfasst wird und die Vorteile der beiden Systeme kombiniert werden? So könnte man beispielsweise auch bei SLRs ohne den Live-View zu bemühen AF-Punkte bis ganz an den Bildrand anmessen.

4. Canon selbst hat schon mal davon gesprochen, dass es sinnvoll wäre, auf den Anti-Aliasing-Filter zu verzichten. Die Leica M9 macht das inzwischen und hat trotzdem keine Probleme mit Moiré. Also warum verschenkt Canon (und meinetwegen auch Nikon und andere) noch immer Auflösung wegen des AA-Filters? Gerade bei der langsam grenzwertigen Pixelgröße der 1D Mark IV wäre ein Verzicht auf den AA-Filter angesagt gewesen, aber in die Richtung wurde leider nicht weiter gedacht.

5. Der Spiegel/Prismenkomplex:
Ich will nicht sagen, dass man einfach wie bei Micro-FT und anderen auf den Spiegel verzichten und auf einen EVF setzen sollte. Das halte ich nicht für ausgereift und auf absehbare Zeit auch nicht für einen vollwertigen Ersatz für SLRs. Aber Fakt ist, dass die Spiegelmechanik einen der größten Schwachpunkte in jeder SLR darstellt, der zu einer ganzen Reihe von Nachteilen führt. Also warum sich nicht mal Gedanken über ein völlig neues System machen? Das muss ja nicht gleich in einer EOS 1 umgesetzt werden, aber es wäre hier vielleicht mal Zeit für ein absolut neues Konzept, dass als Technologieträger und Flaggschiff die bisherigen Systeme ergänzt. Aber nicht in der Konsumerklasse, sondern im Highend-Bereich.

Klar, das sind alles nur Gedankenspiele. Aber nach einer Touchbedienung im Stil des iPhones hat vorher auch kein Verbraucher gefragt. Der Bedarf wurde erst geweckt, nachdem das Produkt auf dem Markt war und die Verbraucher einfach überzeugte. Genauso ist es IMHO an der Zeit, dass sich die Kamerahersteller mal wieder was trauen und alte ausgetretene Pfade verlassen, um Neuland zu entdecken. Wenn es mit den Kameraentwicklungen genau so weitergeht, wie es derzeit der Fall ist, verliert es aus technischer Sicht seinen Reiz. Und damit sind alle Kamerahersteller angesprochen.
0
Apfelmac
Apfelmac24.10.09 14:16
@sonorman

Der Bildstabilisator im DSLR Gehäuse wurde von Konica Minolta eingeführt und Sony entwickelte den ersten Stabi fürs Vollformat.

Wenn das nicht innovativ ist, was dann ?

Ein Stabi in der Optik ist nicht innovativ, eher dämlich. Erstens muss ich immer entsprechende Optiken kaufen und da man Objektive länger besitzt, als ein Gehäuse, hat man irgendwann uralte Technik. Bei jedem neuen Gehäuse ist man technisch immer aktuell. Und bewegliche Linsenelemente in der Optik, da bleibt die Qualität auf der Strecke, wie man bei zahlreichen Scherben aus dem Hause Canon und Nikon sieht. Die kann man locker mit über 20 Jahre alte Minolta Rechnungen ganz schön alt aussehen lassen.
0
sonorman
sonorman24.10.09 14:23
Apfelmac
Der Bildstabilisator im DSLR Gehäuse wurde von Konica Minolta eingeführt und Sony entwickelte den ersten Stabi fürs Vollformat.

Wenn das nicht innovativ ist, was dann ?

Das ist keine Innovation, sondern nur eine neue Kombination bekannter Technologien.
Ebensogut könnte man Canon dafür als großen Innovator loben, weil sie die einzigen sind die 1080p Video in einer Vollformat-SLR anbieten.

Dass ein Stabi im Objektiv "dämlich" sein soll, ist ein ganz anderes Thema, und ich würde das vehement bestreiten.

Wenn ich von Innovation spreche, dann im Wortsinn, also im Sinne von "etwas neues erschaffen".
0
emjaywap24.10.09 14:38
dafür siehst du im Viewfinder die Stabilisation - wenn du den Stabi im Objektiv hast... Und ein Stabilisator macht auch nicht bei jeder Brennweite Sinn.
Finde es aber auch erstaunlich das bei Canon nicht neue Features wie eben der künstliche Horizont oder ev. GPS-Tagging,... integriert wurden.

Sony ist nicht innovativ, sondern hauptsächlich lediglich günstig. Wie bei all ihren Produkten zielt Sony nur noch auf den Massenmarkt und überlässt Forschung & Entwicklung ihren Konkurrenten.
0
Apfelmac
Apfelmac24.10.09 14:40
Wenn es nach deiner Definition geht, dann ist kein einziger DSLR Hersteller innovativ, weil alle Technologien verwenden, die in einer anderen Form schon existieren.

Meine Definition von Innovation ist umfassender. Schließt auch neue Kombinationen von existierenden Technolgien ein.
0
sonorman
sonorman24.10.09 14:47
Apfelmac
Wenn es nach deiner Definition geht, dann ist kein einziger DSLR Hersteller innovativ, …
Ja, genau das meine ich ja auch.
Meine Kritik gilt nicht nur Canon. Die gaben mit der Mark IV, für die sie fast drei Jahre gebraucht haben, nur gerade eine passende Gelegenheit für einen Schlag an den Hinterkopf.

Und zur Kombination von Technologien: Klar kann man das auch als Innovation werten. Die Grenzen sind da fließend. Aber da wären wir wieder bei meinem Beispiel mit Canon und 1080p Video bei Vollformat. Das hat kein anderer (und Sony schon gar nicht). Ist Canon dann nach Deiner Definition nicht mindestens ebenso innovativ wie Sony?
0
Apfelmac
Apfelmac24.10.09 15:07
@emjaywap

Ein stabilisiertes Sucherbild ist zwar schön anzuschauen, jedoch bringen tut es in der Praxis rein gar nichts. Ein Stabi bringt bei jeder Brennweite was, da bist du definitiv am falschen Dampfer.

Nur zur Info, wo Minolta bis Sony vorne war.

Autofokus
Multidimensionaler Prädiktion Autofokus
Drahtloses Blitzen
Transparente LCD Anzeige im Sucher
1/12.000 / 1/300 sec Verschlußzeit / Blitzsynchronzeit
HSS High Speed Synchronisation
Digitale Belichtungsmesser
Macro Zoom mit variablen Abbildungsmaßstab
STF Smooth Trans Fokus
Bildstabilisator im Gehäuse
24MP Vollformat Sensor
Intelligente Preview

Was kam von Canon und Nikon, extrem wenig.


0
Apfelmac
Apfelmac24.10.09 15:13
Video in DSLR ist vollkommener Schwachsinn.

Die Ergonomie einer DSLR ist für Video denkbar ungeeignet. Sony macht den Blödsinn nicht mit und das ist gut so. Besser ist ein spezielles auf Video optimiertes Gehäuse, wo man die DSLR Optiken direkt anschließen kann.

Sony arbeitet an so einem Konzept, da bin ich mir ziemlich sicher.
0
sonorman
sonorman24.10.09 15:22
Apfelmac

Nun sei nicht albern. Von Canon kam mindestens genauso viel wichtiges (in der Vergangenheit)

• Das erste vollelektronische Bajonett
• der USM-AF-Motor
• Der optische Bildstabilisator in SLR-Objektiven
• Die erste Vollformat-Digitalkamera
• Full TTL-Metering
• Einige der zu ihrer Zeit jeweils schnellsten Kameras überhaupt
• Massenhaft eigenentwickelte CMOS-Sensoren für SLR
• erste Kamera mit vollautomatischen CPU-gesteurtem Blitzsystem (AE-1)

u.s.w.

Wird schwer nachzuweisen, wer tatsächlich mehr oder weniger Innovationen hervorgebracht hat. Fest steht aber, dass Canon auch heute noch immer zu den Unternehmen mit den meisten Patentanmeldungen weltweit gehören. Weeeiiiit, weit vor allen anderen Kameraherstellern.

Was letztlich aber zählt, ist der Erfolg. Und da konnte Minolta nie gegen Canon und Nikon anstinken. All die Innovationen waren also offenbar nicht so schwerwiegend.

Und hier mal ein paar wesentlich Vorteile von objektivbasierten Bildstabilisatoren:

• Der optische Bildstabilisator ist immer auf das jeweilige Objektiv optimiert.
• Der Stabilisierungseffekt ist schon vor der Aufnahme im Sucher zu beobachten. (Und das ist vor allem bei langen Brennweiten durchaus ein erheblicher Praxisvorteil.)
• Der Autofokus arbeitet präziser, da er ebenfalls ein stabilisiertes Bild erhält und somit eine zuverlässigere Phasendetektion durchführen kann. Bei Chip-stabilisierten Systemen verwackelt der Autofokus weiterhin und sorgt u.U. für eine Fokussierung auf die falschen Bildbereiche.
• Aufnahmesensor-basierte Systeme erfordern einen größeren Bildkreis als das Aufnahmeformat. Der Einsatz einiger auf APS-C gerechneter Objektive kann daher zu Vignettierungen im IS-Betrieb führen.
• Mit zunehmender Brennweite nimmt die Wirkung von Sensorbasierten Systemen stärker ab, da sie zunehmend größere Bewegungen durchführen müssen. Bei 300mm Brennweite müsste sich der Sensor schon um mehr als 5mm in jede Richtung bewegen, um die gleiche Effizienz zu erzielen, wie ein aktuelles IS-System im Objektiv. Allein von der Geschwindigkeit her sind so große Wegstrecken zur Bewegung des ganzen Sensors kaum zu bewältigen.

Aktuell könnte man noch hinzufügen, dass Canon mit dem neuen 100mm Makro einen IS entwickelt hat der auch in der Kipp-Achse funktioniert und dadurch speziell im Makrobereich effektiver ist. Kippende (nicht rotierende) Sensoren gibt es noch nicht.

Man sollte mit so pauschalen Aussagen wie "Sony (Minolta) ist aber innovativer als andere" schon sehr vorsichtig sein. Das klingt verdächtig nach irgendwo gelesen und dann ohne Prüfung nachgeplappert. Nix für ungut.
0
sonorman
sonorman24.10.09 15:24
Apfelmac
Video in DSLR ist vollkommener Schwachsinn.
Für Dich vielleicht. Für andere nicht!
Außerdem ist das kein vernünftiges Gegenargument.
0
kaizen24.10.09 15:26
@Apfelmac
Ein stabilisiertes Sucherbild ist zwar schön anzuschauen, jedoch bringen tut es in der Praxis rein gar nichts.
Das sehe ich aber sowas von anders! Grade in der Praxis bringt mir das stabilisierte Bild im Sucher was.
Das Leben ist wie ein Brot. Irgendwann wird es hart.
0
Apfelmac
Apfelmac24.10.09 15:35
Was denn?
0
Apfelmac
Apfelmac24.10.09 15:43
@sonorman

Ich habe in der Zeit, wo sich die heutigen Markanteile entscheiden haben, im Fotohandel gearbeitet und weiß warum Minolta immer die Nummer 3 war.

Nikon hatte damals echt üble Consumer SLRs, die in keinster Weise Minolta das Wasser reichen konnten. Gekauft wurde der Mist trotzdem, weil es alle anderen auch gemacht haben. Nikon hat nur wegen dem Namen überlebt und wegen der Profigehäuse. Das ist anscheinend die beste Werbung, Minolta hat nie ernsthafte Ambitionen, das Profilager zu entern, das war der größte Fehler.

Bei Canon war es ähnlich. Die hatten nur den USM Antrieb, viel Spielereien und unglaublich hässliche Consumer SLRs. Aber der Fokus auf den Cosnumer (Motivprogramme) und das Profigehäuse waren wie bei Nikon, die beste Werbung.

Minolta war damals technologisch führend, aber wurde nicht ernstgenommen. Hobby Fotografen sind oft sehr schlichte Gemüter, die dem Herdentrieb eher folgen, als dem Technologieführer.

Ist mit Apple auch so, Microsoft ist eindeutig schlechter, aber hat den größten Marktanteil.
0
sonorman
sonorman24.10.09 16:20
Apfelmac

Sorry, deine Aussagen haben einfach nichts mit der Realität zu tun. Kein Branchenkenner würde ernsthaft behaupten, dass ausgerechnet Minolta der große Innovationsmotor gewesen wäre. Sie mögen zwar ihre Momente gehabt haben, aber dass ändert nichts an der Tatsache, dass insbesondere Canon in der Vergangenheit wesentlich innovativer war, oder anders Ausgedrückt, die erfolgreicheren Innovationen hatte. Warum sonst sind sie wohl über viele Jahre die absolute Nummer eins in der Reportage- und Sportfotografie geworden? Das lag am EOS-System.

Davon abgesehen sind solche Aussagen wie "…nur den USM Antrieb, viel Spielereien und unglaublich hässliche Consumer SLRs" argumentativ nicht wirklich fundiert, sondern geschmäcklerisch und tendenziös.

Wie dem auch sei. Mein Standpunkt ist ganz einfach, dass alle Kamerahersteller sich derzeit immer tiefer in eine Sackgasse hinnein manövrieren. Und davon ist Sony ganz bestimmt nicht ausgenommen. Was ich vermisse, ist eine Art iPhone unter den High-End Digitalkameras. Etwas, das frischen Wind in die Szene bringt.
0
idolum@mac
idolum@mac24.10.09 16:36
Wenn hier einer mit Abstand die hässlichsten DSLRs baut, dann ist das Sony. Dagegen sehen die Kanonenplastikbomber richtig hübsch aus.
0
sonorman
sonorman24.10.09 16:48
idolum

Meinst Du solche Plastikbomber?

0
Rantanplan
Rantanplan24.10.09 17:21
Aber Apfelmac, du darfst canonman nicht seinen heiligen Gral wegnehmen. Dann hätte er ja nur noch Meridian, Uhren und BMW.
Wenn ich nicht hier bin, bin ich auf dem Sonnendeck
0
idolum@mac
idolum@mac24.10.09 17:22
Lol, als ob nicht alle DSLRs mittlerweile eine Aluversteifung hätten.
0
sonorman
sonorman24.10.09 17:30
Rantanplan
Was mal wieder zeigt, dass Du nichts mitbekommen hast.

Idolum
Erstens ist das Magnesium und zweitens keine Versteifung sondern ein komplettes Gehäuse und drittens danke dass Du zugibst, dass Dein Einwand ganz markenunabhängig totaler Mumpitz war.
0
idolum@mac
idolum@mac24.10.09 17:32
Ein echter Fan ist, der über Kritik schmunzeln kann. Nur mal so als Denkanstoß.
0
sonorman
sonorman25.10.09 08:43
Idolum
Ein echter Fan ist, der über Kritik schmunzeln kann.
Sorry, ich kann nur über Dinge schmunzeln, die in irgend einer Weise humorig sind, aber nicht über banale Antipathie-Bekundungen, oder sinnentleerte Westentaschenphilosophie.
0
idolum@mac
idolum@mac25.10.09 09:49
Die dunkle Jahreszeit naht.
0
idolum@mac
idolum@mac25.10.09 09:55
Ach übrigens zum Thema Salz und Wunde ...

Neben dem billig wirkendem Äußeren, sieht auch noch das Kanonenlogo scheiße aus.

Für etwaige ausgelöste Depressionen oder Wutanfälle, wenden Sie sich bitte an die nächstgelegene Selbsthilfegruppe für Kriegsveteranen.
0
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen