Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Leaker: iMac Pro erhält neuen M1 Max mit zwölf CPU-Kernen

Mit der Umstellung auf Apple Silicon stattete Cupertino zuerst den Mac mini, das MacBook Pro mit 13 Zoll großem Bildschirm und das MacBook Air mit dem hauseigenen M1-Chip aus – und sorgte damit für ein Beben in der Tech-Welt. Neben beeindruckender Leistung überzeugte auch die Energieeffizienz der Geräte. Für das neue MacBook Pro (14" sowie 16") ging das Unternehmen noch einen Schritt weiter: Im M1 Pro verrichten sechs oder acht Hochleistungskerne ihren Dienst, im M1 Max sind es stets acht. Letzterer wartet sogar mit 32 GPU-Kernen auf. Einige Branchenkenner sehen bereits den M2-SoC am Horizont, welcher unter anderem im neuen MacBook Air zum Einsatz kommen soll. Nun behauptet ein Leaker, dass auch die M1-Serie noch einen Ableger bekommen könnte – der Chip sei für den iMac Pro gedacht.


iMac Pro könnte Revival erleben
Die Umstellung des Mac-Portfolios auf ARM-Prozessoren ist in vollem Gang – in der Berichterstattung geriet der iMac Pro jedoch ein wenig ins Hintertreffen. Die Produktion des All-in-One-Rechners stellte Apple bereits Anfang 2021 ein. Um einen möglichen Nachfolger war es zunächst still geworden, ehe sich erste Leaker äußerten und zumeist Aussagen zur Bildschirmdiagonale trafen. So hieß es aus vielen Quellen, das Gerät erhalte ein 30 oder gar 32 Zoll großes Display – der Marktexperte Ross Young hingegen stimmte nicht in den Chor ein und erklärte, Apple werde die Größe weiterhin bei 27 Zoll belassen (siehe hier). Nun geht der Leaker DylanDKT auf das Innenleben des iMac Pro ein: Er zeigt sich sicher, dass das Gerät eine weitere Konfiguration des M1 Max erhalten werde.


Neuer M1 Max mit zwölf CPU-Kernen?
Auf Twitter erklärt DylanDKT, die Bestätigung erhalten zu haben, dass eine weitere Variante des M1 Max für den iMac Pro angedacht sei. Ein Codeschnipsel, in welchem das Produkt erwähnt wird, lässt auf eine Konfiguration mit zwölf CPU-Kernen schließen. Vermutlich handelt es sich dabei um zwei Effizienz- und zehn Höchstleistungskerne. DylanDKT lässt keine Zweifel aufkommen, dass der iMac Pro seinem Namen gerecht wird und wenig überraschend nicht unbedingt die richtige Wahl für die „Consumer“-Zielgruppe sei: Der Rechner ziele auf professionelle Anwender.

Kommentare

Bonsy24.01.22 12:12
Hab ich das richtig verstanden: es könnten ein neuer großer iMac mit M1 Pro und ein neuer iMac Pro mit M1 Max kommen? Oder einfach "nur" ein neuer iMac Pro mit M1 Pro ODER M1 Max als Option?
-1
Crypsis8624.01.22 12:15
bonsy

ich vermute mal eher m1 pro für den imac27 und m1 max für den imac pro. der imac pro erhält dann evtl. auch miniled displays. um da noch irgendwie eine differenzierung zu schaffen.
0
CJuser24.01.22 12:21
Kurzfassung:
iMac Pro mit 27 Zoll Diagonale
M1 Pro, M1 Max und einer weiteren Leistungsstufe.

Display mit Mini LED Backlight, 6K Auflösung - also höherer Pixeldichte - und wahrscheinlich Pro Motion
-1
AppleFuchs
AppleFuchs24.01.22 12:55
CJuser
Kurzfassung:
iMac Pro mit 27 Zoll Diagonale
M1 Pro, M1 Max und einer weiteren Leistungsstufe.

Display mit Mini LED Backlight, 6K Auflösung - also höherer Pixeldichte - und wahrscheinlich Pro Motion

Höhere Pixeldichte wage ich zu bezweifeln. Apple hatte den Sweetspot immer bei ca. 220ppi gesehen. Wenn 27" bleiben, dann wohl auch 5K. 6K macht bei 30 oder 32" eher Sinn.
+2
Bonsy24.01.22 12:56
Crypsis86
bonsy

ich vermute mal eher m1 pro für den imac27 und m1 max für den imac pro. der imac pro erhält dann evtl. auch miniled displays. um da noch irgendwie eine differenzierung zu schaffen.
Könnte gut sein, aber die Namensgebung könnte dann blöder nicht ausfallen. Der "normale" iMac mit M1 Pro und der iMac Pro mit M1 Max....
Na mal abwarten...
CJuser
Kurzfassung:
iMac Pro mit 27 Zoll Diagonale
M1 Pro, M1 Max und einer weiteren Leistungsstufe.

Display mit Mini LED Backlight, 6K Auflösung - also höherer Pixeldichte - und wahrscheinlich Pro Motion
Könnte natürlich auch gut sein...
+1
steve.it24.01.22 13:05
Vermutlich ohne ECC-Ram.
-2
CJuser24.01.22 13:44
AppleFuchs
CJuser
Kurzfassung:
iMac Pro mit 27 Zoll Diagonale
M1 Pro, M1 Max und einer weiteren Leistungsstufe.

Display mit Mini LED Backlight, 6K Auflösung - also höherer Pixeldichte - und wahrscheinlich Pro Motion
Höhere Pixeldichte wage ich zu bezweifeln. Apple hatte den Sweetspot immer bei ca. 220ppi gesehen. Wenn 27" bleiben, dann wohl auch 5K. 6K macht bei 30 oder 32" eher Sinn.
Das ist inzwischen leider nicht mehr ganz richtig. Bei den mobilen Macs waren es bis vor kurzem ca. 227 ppi und bei den Desktop-Macs ca. 218 ppi. Das ist richtig. Mit den neuen MacBook Pros wich man jedoch davon ab, welche jetzt bei ca. 254 ppi liegen. Ein Leaker hat diese Erhöhung vor gut 1,5-2 Jahren bereits vorhergesagt und ebenfalls einen Wechsel auf 6K bei 27 Zoll beschrieben.
0
MacRS24.01.22 14:22
CJuser
Das ist inzwischen leider nicht mehr ganz richtig. Bei den mobilen Macs waren es bis vor kurzem ca. 227 ppi und bei den Desktop-Macs ca. 218 ppi. Das ist richtig. Mit den neuen MacBook Pros wich man jedoch davon ab, welche jetzt bei ca. 254 ppi liegen. Ein Leaker hat diese Erhöhung vor gut 1,5-2 Jahren bereits vorhergesagt und ebenfalls einen Wechsel auf 6K bei 27 Zoll beschrieben.
Naja schon richtig. Vielleicht hat Apple aber einfach nur eingeführt Retina für Desktops und Notebooks unterschiedlich zu definieren. Schließlich gibt es Tablets und Smartphones auch Werte aufgrund des kleineren Abstands.
+1
LoCal
LoCal24.01.22 14:23
Bonsy
Hab ich das richtig verstanden: es könnten ein neuer großer iMac mit M1 Pro und ein neuer iMac Pro mit M1 Max kommen? Oder einfach "nur" ein neuer iMac Pro mit M1 Pro ODER M1 Max als Option?

Dein Kommentar zeigt schön das Namens Kuddelmuddel, das Apple sich da gerade heranzüchetet.

Der iMac Pro erhält keinen M1 Pro sondern den M1 Max, den "den Pro gibt es nicht mit Pro sondern nur mit Max"
Ich hab zwar keine Lösung, doch ich bewundere dein Problem
+3
MacRS24.01.22 14:41
LoCal
Bonsy
Hab ich das richtig verstanden: es könnten ein neuer großer iMac mit M1 Pro und ein neuer iMac Pro mit M1 Max kommen? Oder einfach "nur" ein neuer iMac Pro mit M1 Pro ODER M1 Max als Option?

Dein Kommentar zeigt schön das Namens Kuddelmuddel, das Apple sich da gerade heranzüchetet.

Der iMac Pro erhält keinen M1 Pro sondern den M1 Max, den "den Pro gibt es nicht mit Pro sondern nur mit Max"
Der neue iMac Max - Maximum Display Size - Maximum Performance.
0
udrabo
udrabo24.01.22 16:23
Ich erkenne da kein Kuddelmuddel: Ich kann doch zwischen Namen für Computer und Namen für Prozessoren unterscheiden. Man weiß doch, ob man von der Maschine oder einem Bauteil redet. Oder seh ich das falsch?
-1
cps24.01.22 16:40
Zwei P-Kerne mehr, ob die sich so einfach in das bestehende Design integrieren lassen?
0
Kraftbuch
Kraftbuch24.01.22 18:40
Zwei CPU Kerne mehr ist etwas mager. Gegen den 2017er iMac Pro mit 18 Kernen wird er in gewissen Applikationen einen schweren Stand haben, und das 5 Jahre später.
-4
Cyman25.01.22 06:55
Wieso sollte ein iMac Pro eine CPU mit weniger Kernen spendiert bekommen als ein MacBook Pro? Oder habe ich da etwas falsch verstanden?
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.