LG G8 ThinQ: Anmelden per Venenscan, Bedienen ohne Berühren

Apple hat 2017 mit dem iPhone X eine biometrische Entsperr-Alternative zum bewährten Fingerabdrucksensor präsentiert. Via Face ID reichte es fortan, das iPhone anzuschauen, um sich als Nutzer zu authentifizieren. LG zeigte auf dem Mobile World Congress in Barcelona eine weitere Möglichkeit, mit der Anwendern der Smartphone-Login über biometrische Daten gelingt. Das LG G8 ThinQ bietet mit Hand ID – wie es der Name schon vermuten lässt – eine Authentifizierungsmethode, die mithilfe der Hand des Nutzers funktioniert.


Hand ID als neue Entsperr-Methode
Anders als bei Touch ID sind weder eine Berührung noch der der Abdruck einzelner Finger vonnöten, sondern es reicht die Innenfläche der Hand. Der Anwender muss die Handfläche auch nicht auf die Display-Oberfläche legen – für die im G8 ThinQ integrierten Infrarotsensoren reicht es, die Hand wenige Zentimeter vor das Display zu halten und zu warten, bis sich das Smartphone entsperrt. Die Technologie funktioniert per Venenscanner, der sich an den Venen der Handinnenfläche orientiert.


Nutzer können den Scanner für beide Hände einrichten, um flexibel bei der Verwendung zu bleiben. Die Authentifizierungsmethode lässt sich in einigen Bereichen an die persönlichen Bedürfnisse des Anwenders anpassen. Das LG-Smartphone kann etwa so konfiguriert werden, dass es für das Aufwecken des Displays reicht, die Hand aufzulegen. Anschließend ist das Gerät direkt bereit für Hand ID. Ebenso lässt sich eine zusätzliche Wischgeste nach der Venen-Erkennung festlegen, bevor das G8 ThinQ dem jeweiligen Nutzer Zugriff auf die Daten gibt.

Air Motion für berührungsfreie Gestensteuerung
Handgesten können Nutzer auch auf dem entsperrten LG G8 ThinQ einsetzen, um verschiedene Funktionen auszuführen. LG nennt das Feature „Air Motion“. Ähnlich wie im Film „Minority Report“ führt der Anwender Aktionen der Benutzeroberfläche aus, indem er mit seinen Fingern wenige Zentimeter vor dem Display bestimmte Gesten vollzieht. So lassen sich Anrufe entgegennehmen und beenden oder Screenshots erstellen. Es ist zudem möglich, berührungslos zwischen Apps zu wechseln oder die Lautstärke zu regulieren.

LG sieht den Anwendungsfall von Air Motion insbesondere in Situationen, die eine normale Touch-Bedienung erschweren – darunter die Fahrt mit einem Auto und die damit verbundene Konzentration auf den Straßenverkehr. Über Veröffentlichungstermin und Preis des LG G8 ThinQ ist noch nichts bekannt.

Kommentare

alephnull
alephnull27.02.19 16:27
„... Situationen, die eine normale Touch-Bedienung erschweren – darunter die Fahrt mit einem Auto...“

Ist während der Fahrt eh nicht erlaubt.
+2
deus-ex27.02.19 16:50
Erstes Hand On von Heise eine Katastrophe
https://www.heise.de/newsticker/meldung/LG-G8-Smartpho ne-zum-Handauflegen-4317114.html
Wir konnten diese Funktion bereits kurz testen. Das Ergebnis war eher enttäuschend, da wir auf die Schnelle nicht den optimalen Abstand zum Display herausfinden konnten. Nur gelegentlich erkannte das Smartphone unsere Gesten und dann auch nur unpräzise. In der Praxis hätten wir schon lange zum Smartphone gegriffen und beispielsweise die Lautstärke per Tasten eingestellt. Die Entsperrfunktion konnten wir noch nicht testen.

Solch unausgereiften Dreck würde Apple nicht auf den Markt werfen
+3
feel_x27.02.19 16:51
alephnull
„... Situationen, die eine normale Touch-Bedienung erschweren – darunter die Fahrt mit einem Auto...“

Ist während der Fahrt eh nicht erlaubt.

Stimmt nicht.

Auch wenn es mir lieber wäre:
Das in der Hand halten ist während der Fahrt nicht erlaubt. Die Bedienung schon.
0
deus-ex27.02.19 16:52
feel_x
alephnull
„... Situationen, die eine normale Touch-Bedienung erschweren – darunter die Fahrt mit einem Auto...“

Ist während der Fahrt eh nicht erlaubt.

Stimmt nicht.

Auch wenn es mir lieber wäre:
Das in der Hand halten ist während der Fahrt nicht erlaubt. Die Bedienung schon.
Deswegen muss man trotzdem ständig hinsehen weil man überhaupt kein Feedback hat.
+1
teorema67
teorema6727.02.19 16:53
alephnull
Ist während der Fahrt eh nicht erlaubt.
Ist aber ideal, um das auf der Mittelkonsole liegende Telefon zu entsperren, was unter GAA ganz selten mal nötig ist.


feel_x
Das in der Hand halten ist während der Fahrt nicht erlaubt. Die Bedienung schon.
… wenn es in einer Halterung installiert ist. Wenn es lose rumliegt nicht, auch ohne In-Die-Hand-Nehmen.


LGs sind meine Lieblingsphones. Ich habe nur wegen der Akkulaufzeit ein Samsung und bin sehr gespannt auf die Ausdauertests des G8
Vornehme Leute haben immer viel Müll (badisches Sprichwort)
-1
ApfelHandy4
ApfelHandy427.02.19 17:28
Gimmick.
Wird LG-Smartphones nicht aus der Nische heben ...
Schade eigentlich, denn LG ist sicher einer der Konzerne, die finanziell die Möglichkeit hätten, Samsung richtig Dampf zu machen.
Bisher leider alles etwas halbherzig.
-2
pavel27.02.19 19:07
teorema67
LGs sind meine Lieblingsphones. Ich habe nur wegen der Akkulaufzeit ein Samsung und bin sehr gespannt auf die Ausdauertests des G8

Ja nee iss klar...
Wie wär‘s mit einem LGPhone mit SamsungAkku.
-2
Whip27.02.19 19:26
deus-ex
Erstes Hand On von Heise eine Katastrophe
https://www.heise.de/newsticker/meldung/LG-G8-Smartpho ne-zum-Handauflegen-4317114.html
Wir konnten diese Funktion bereits kurz testen. Das Ergebnis war eher enttäuschend, da wir auf die Schnelle nicht den optimalen Abstand zum Display herausfinden konnten. Nur gelegentlich erkannte das Smartphone unsere Gesten und dann auch nur unpräzise. In der Praxis hätten wir schon lange zum Smartphone gegriffen und beispielsweise die Lautstärke per Tasten eingestellt. Die Entsperrfunktion konnten wir noch nicht testen.

Solch unausgereiften Dreck würde Apple nicht auf den Markt werfen

Wenn ich mir die letzten Softwareveröffentlichungen von Apple so ansehe, halte ich das für eine SEHR gewagte These
-2
deus-ex27.02.19 20:05
Whip
deus-ex
Erstes Hand On von Heise eine Katastrophe
https://www.heise.de/newsticker/meldung/LG-G8-Smartpho ne-zum-Handauflegen-4317114.html
Wir konnten diese Funktion bereits kurz testen. Das Ergebnis war eher enttäuschend, da wir auf die Schnelle nicht den optimalen Abstand zum Display herausfinden konnten. Nur gelegentlich erkannte das Smartphone unsere Gesten und dann auch nur unpräzise. In der Praxis hätten wir schon lange zum Smartphone gegriffen und beispielsweise die Lautstärke per Tasten eingestellt. Die Entsperrfunktion konnten wir noch nicht testen.

Solch unausgereiften Dreck würde Apple nicht auf den Markt werfen

Wenn ich mir die letzten Softwareveröffentlichungen von Apple so ansehe, halte ich das für eine SEHR gewagte These
Du verstehst den Unterschied zwischen (Software)fehlern und grundlegend nicht funktionierenden Konzepten nicht. Aber troll ruhig weiter.
0
teorema67
teorema6727.02.19 21:11
deus-ex
Du verstehst den Unterschied zwischen (Software)fehlern und grundlegend nicht funktionierenden Konzepten nicht. Aber troll ruhig weiter.
Sorry, da komme ich nicht mit. Geht da gerade deine Überheblichkeit mit dir durch? Beide Sätze sind nicht fundiert.
Vornehme Leute haben immer viel Müll (badisches Sprichwort)
-1
Thorsten Hechtfischer27.02.19 21:50
generell sind biometrische Daten problematisch, sollten sie doch einmal gestohlen werden sind sie nicht mehr zu verändern, ein Passwort kann jederzeit verändert werden.
+1
macsmac
macsmac27.02.19 21:54
Wow
0
larsvonhier
larsvonhier28.02.19 00:17
Wird auch nicht erwähnt: Dass der CCC kürzlich mit sehr wenig Aufwand zwei der führenden Systeme (im Security-Bereich!) für Venen-Erkennung hinters Licht geführt und mit den beiden Herstellern darüber beraten hatte. Und das war keine billige Consumer-Technik...
+1
Whip28.02.19 13:39
Whip
deus-ex

Wenn ich mir die letzten Softwareveröffentlichungen von Apple so ansehe, halte ich das für eine SEHR gewagte These
Du verstehst den Unterschied zwischen (Software)fehlern und grundlegend nicht funktionierenden Konzepten nicht. Aber troll ruhig weiter.

Aber wenn man nach einem Update beim iPhone, mit selbigen nicht mehr telefonieren kann, ist das für mich nicht funktionierend!!!!
Egal ob Software, Hardware oder Konzept: Es funktioniert nicht Bestimmungsgemäß
So ich troll mich jetzt, Fanboy
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen