Kurz notiert: Vierte Public Beta von iOS 13, Produktion des neuen Mac Pro in den USA?

Apple hat heute die vierte Public Beta von iOS 13 veröffentlicht. Außerdem gibt es neue Testversionen von iPadOS und tvOS 13. Entwicklern stellt das Unternehmen zudem die fünfte Beta von watchOS 6 zur Verfügung.


Bugfixes und einige Neuerungen
Teilnehmer des öffentlichen Beta-Programms erhalten die neuen Versionen ab sofort in Form eines Updates, das in den Einstellungen des jeweiligen Geräts angestoßen werden kann. Die neue Testversion dürfte neben Bugfixes auch die Neuerungen enthalten, die Apple bereits gestern mit der Entwickler-Beta eingeführt hat. Hierzu zählt unter anderem die Möglichkeit, auf einem iPad die Anzahl und Größe der Homescreen-Icons anzupassen. Hinzu kommen eine verbesserte Einstellung der Lautstärke, neue Hintergrundbilder für die Home-Apo und einiges mehr. Wer noch nicht am Beta-Programm für iOS 13, iPadOS oder macOS Catalina teilnimmt, kann sich nach wie vor bei Apple registrieren lassen und erhält dann die jeweils aktuelle Testversion.

Neuer Mac Pro aus den USA
Apple würde auch den neuen Mac Pro gern in den Vereinigten Staaten herstellen. Das sagte Tim Cook während der Pressekonferenz zur Bekanntgabe des Quartalsergebnisses. Man habe das bisherige Topmodell in den USA produziert und wolle das auch beim neuen Mac Pro fortsetzen, erklärte der Apple-Chef. "Zurzeit investieren wir in den Ausbau der Kapazitäten", so Cook. Das Unternehmen wolle vor Ort präsent bleiben.


Foto: Apple

Reaktion auf Donald Trump?
Die Aussagen dürften eine Reaktion auf die jüngsten Äußerungen von US-Präsident Donald Trump sein. Dieser hatte via Twitter mitgeteilt, dass Apple nicht damit rechnen könne, von möglichen Strafzölllen gegenüber China ausgenommen zu werden. "Produziert in den USA, dann gibt's keine Zölle", hatte Trump vor wenigen Tagen geschrieben, nachdem Apple beantragt hatte, zahlreiche Produkte von Strafzöllen auszunehmen. Ob bereits konkrete Pläne bestehen, den im Herbst erscheinenden neuen Mac Pro tatsächlich in den USA zusammenzubauen, ist nicht bekannt. Bislang wird allgemein davon ausgegangen, dass die Produktion zunächst in China erfolgt.

Kommentare

gnutellabrot31.07.19 11:13
Der Tim macht schön was der Donald will.
-14
mac_heibu31.07.19 11:24
Das ist doch Quatsch!
So kannst du vorgehen, wenn du die „Gnutella“ für dein Brötchen künftig bei Aldi billiger kriegst als bei Lidl. In Bezug auf Apples Produktionsplanungen gehören solche Vorstellungen schlicht in den Bereich der Küchen- und Sandkastenökonomie.
Glaubst du im Ernst, ein Unternehmen ändert seine Pläne innerhalb eines(!) Tages, wenn ein Trump hustet? Produktionsausbau/verlagerungen sind ein gigantischer Aufwand und mit hohen Kosten verbunden. Apple wird seine Standortplanungen für die Produktion des Mac Pro nicht aufgrund eines Trump-Tweets über den Haufen werfen.
+11
motiongroup31.07.19 11:32
Darum haben vermutlich alle Fertiger in Asien 1000er Augenschrauben auf dem Dach verankert... dann kommen die Helis und fliegen mirnixdirnix die Hallen zum GUTEN Donald .. September muss es ja schon los gehen.. hoffentlich werden die Maschineneinsteller noch rechtzeitig fertig die Bänder in die Waage zu bringen
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
-8
FabiLig31.07.19 11:36
Frage zu aktuellen iOS Public Beta.
Es hieß ja man könne die Hotspot Funktion so einstellen, dass diese auch bei inaktiver Datenverbindung bestehen bleibt und sich nicht immer abschaltet. Ist diese Option schon verfügbar ? Ich finde aktuell nichts dazu in den Einstellungen.
-1
johnnytravels
johnnytravels31.07.19 11:47
Frage zur aktuellen Public Beta: Riskiert man immer noch Datenverlust in iCloud, wenn man die verwendet?
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
-6
ApfelErik31.07.19 12:02
johnnytravels
Frage zur aktuellen Public Beta: Riskiert man immer noch Datenverlust in iCloud, wenn man die verwendet?

Ja, Datenverlust riskiert man mit jeder Beta.
Allerdings kommt das nur bei einigen Testern vor, bei den meisten, die ich kenne, läuft alles ziemlich gut (zumindest seit Public Beta 2, die erste lief noch etwas holprig). Datenverlust hatte kein mir bekannter Tester.
Also immer vor dem Installieren der Beta ein Backup erstellen, dann sollte nichts schiefgehen.
-1
Retrax31.07.19 12:04
Wie macht man die App Icons größer?

Geht das auch auf dem iPhone?


Danke!
-5
johnnytravels
johnnytravels31.07.19 12:56
ApfelErik
Also immer vor dem Installieren der Beta ein Backup erstellen, dann sollte nichts schiefgehen.

Gute Idee, aber nützt das auch was, wenn Dateien aus iCloud verschwinden, das System synchronisiert und damit eventuell im Backup gespeicherte Versionen aufgrund des früheren Timestamps zugunsten der kaputten Synchro-Version ignoriert?
So wie ich das sehe, ist iCloud das Hauptproblem und eine Reihe kompetenter Entwickler hat vor der Verwendung gewarnt.
Nun interessiert mich, ob die neue Version der Public Beta das in den Griff bekommen hat.

Zudem: bei irgendwelchen als Beta getarneten Alphas kann man vielleicht von Datenverlust ausgehen, aber bei einer per Newsletter beworbenen *Public* Beta und in Anbetracht der dürftigen Kontrolle, die User bei iCloud über ihre Daten haben?
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
-4
rene204
rene20431.07.19 14:32
johnnytravels
ApfelErik
Also immer vor dem Installieren der Beta ein Backup erstellen, dann sollte nichts schiefgehen.

Gute Idee, aber nützt das auch was, wenn Dateien aus iCloud verschwinden, das System synchronisiert und damit eventuell im Backup gespeicherte Versionen aufgrund des früheren Timestamps zugunsten der kaputten Synchro-Version ignoriert?
So wie ich das sehe, ist iCloud das Hauptproblem und eine Reihe kompetenter Entwickler hat vor der Verwendung gewarnt.
Nun interessiert mich, ob die neue Version der Public Beta das in den Griff bekommen hat.

Zudem: bei irgendwelchen als Beta getarneten Alphas kann man vielleicht von Datenverlust ausgehen, aber bei einer per Newsletter beworbenen *Public* Beta und in Anbetracht der dürftigen Kontrolle, die User bei iCloud über ihre Daten haben?
Dann einfach von den Betas die Finger lassen, ist doch ganz einfach.
Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...
+9
cps31.07.19 14:46
mac_heibu
Glaubst du im Ernst, ein Unternehmen ändert seine Pläne innerhalb eines(!) Tages, wenn ein Trump hustet?

Vielleicht hatte Apple ja auch einen Plan B, für den Fall, dass das mit der Ausnahmegenehmigung nicht klappt und Strafzölle fällig werde.
+2
mac_heibu31.07.19 16:10
cps
Vielleicht hatte Apple ja auch einen Plan B, für den Fall, dass das mit der Ausnahmegenehmigung nicht klappt und Strafzölle fällig werde.
Vielleicht. Aber das trifft nicht der „Kern“ der Aussage des ersten Posts.
Und glaubst du wirklich, dass aktuell noch keine Liefer- und Produktionsverträge abgeschlossen sind? Und dass allfällige Konventionalstrafen niedriger sind als die Kosten einer kompletten Restrukturierung des Produktions- und Lieferprozesses?
Sei es, wie es sei: Aussagen wie im Eingangspost sind nichts weiter als ein ausgesprochen billiger Bashing-Versuch: „Tim macht, was Donald will.“
0
johnnytravels
johnnytravels31.07.19 16:18
rene204
Dann einfach von den Betas die Finger lassen, ist doch ganz einfach.

Du hast also nicht die geringste Ahnung, ob sich was getan hat.
Danke für's Wiederholen des Offensichtlichen. Sehr hilfreich...
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
-8
bestbernie01.08.19 07:08
johnnytravels
ApfelErik
Also immer vor dem Installieren der Beta ein Backup erstellen, dann sollte nichts schiefgehen.

Gute Idee, aber nützt das auch was, wenn Dateien aus iCloud verschwinden, das System synchronisiert und damit eventuell im Backup gespeicherte Versionen aufgrund des früheren Timestamps zugunsten der kaputten Synchro-Version ignoriert?
So wie ich das sehe, ist iCloud das Hauptproblem und eine Reihe kompetenter Entwickler hat vor der Verwendung gewarnt.
Nun interessiert mich, ob die neue Version der Public Beta das in den Griff bekommen hat.

Zudem: bei irgendwelchen als Beta getarneten Alphas kann man vielleicht von Datenverlust ausgehen, aber bei einer per Newsletter beworbenen *Public* Beta und in Anbetracht der dürftigen Kontrolle, die User bei iCloud über ihre Daten haben?
Arg konstruiert der Fall und sicherlich natürlich mit Blick auf unfahige entwickler, die in ihren Apps keine Möglichkeit einbauen vernünftige Backups zu erstellen, sondern clouds als Nonplusultra ansehen und denen Backups oder die Daten ihrer Kunden am popo vorbeigehen.
+1
johnnytravels
johnnytravels01.08.19 09:38
Wahnsinn, wie hier ein offensichtliches Problem nicht nur nicht gekannt, sondern wissentlich wegdiskutiert wird.
iCloud ist so konstruiert, dass Daten, die in iCloud liegen, bei Neuinstallation von dort nachgeladen werden, auf iOS sogar solche Dateien, die frei in iCloud Drive liegen. Die landen gar nicht erst in irgendwelchen Backups. Wenn dort dann etwas passiert, bringt mir das Backup nichts.
In manchen Fällen könnten Entwickler hier Daten transparenter hinterlegen, nämlich in iCloud Drive, wo man sie dann vorher separat sichern könnte. Allerdings müsste ich dann vorher wissen, dass etwas passieren könnte (Änderungen an iCloud sind ja auch nicht offensichtlich in der Beschreibung der Public Betas; mittlerweile hat Apple aber einen Hinweis auf Datenverlust mitaufgenommen).
Letztlich ist das Problem ein Effekt einer Multiplikation eines Fehlers mit der Art und Weise, wie iCloud funktioniert. Da hat man als User nur sehr geringe Eingriffsmöglichkeiten.
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
-1
Peter Eckel02.08.19 17:24
johnnytravels
Zudem: bei irgendwelchen als Beta getarneten Alphas kann man vielleicht von Datenverlust ausgehen, aber bei einer per Newsletter beworbenen *Public* Beta und in Anbetracht der dürftigen Kontrolle, die User bei iCloud über ihre Daten haben?
Du hast immer noch nicht verstanden, was "Beta" heißt.
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen