Trump-Kommentar zu Mac Pro: „Baut den Rechner in den USA, dann gibt es keine Zölle“

Apple wird den neuen Mac Pro wieder in China fertigen lassen, nachdem das Vorgängermodell noch „Made in USA“ war. Der Wechsel des Fertigungsstandorts nach Fernost warf zuletzt Fragen nach möglichen Zöllen für die Einfuhr des Highend-Macs in die USA auf. US-Präsident reagierte unlängst auf Twitter in gewohnt unverblümter Art: „Apple erhält keine Zoll-Nachlässe oder Ausnahmeregelungen für Komponenten des Mac Pro, die in China produziert wurden.“

Trump zufolge befreie nur eine Produktion in den USA Apple von entsprechenden Zöllen, die im Zuge des Handelskriegs zwischen den Vereinigten Staaten und China für immer mehr Waren gelten. Während einer Pressekonferenz hat der US-Präsident kürzlich nachgelegt. Er gehe davon aus, dass Apple bald verkünde, eine Produktionsfabrik in Texas zu bauen. Überhaupt wünsche er sich mehr Apple-Fabriken in den USA.


Trump: „Ich habe viel Respekt vor Tim Cook“
„Ich möchte, dass Apple Fabriken in den USA baut – nicht in China. Als ich hörte, dass Apple den Mac Pro in China fertigt, sagte ich: ‚Das ist in Ordnung, zieht aber Zölle bei der Einfuhr in die USA nach sich.‘ Aber wir werden eine Lösung finden“, so Trump vor den versammelten Medienvertretern. Er schätze Tim Cook sehr und habe viel Respekt vor dem Apple-CEO – daher sehe Trump den bevorstehenden Gesprächen mit dem Unternehmen aus Cupertino optimistisch entgegen. Zum Schluss schob Trump noch hinterher: „Ich denke, sie kündigen bald eine neue Fabrik in Texas an. Wenn sie das machen, werde ich sehr froh sein.“

Ob Trump tatsächlich Kenntnisse über etwaige Apple-Pläne hinsichtlich einer neuen Produktionsstätte in dem US-Bundesstaat hat oder mehr der Wunsch der Vater des Gedanken war, ist nicht bekannt. Das Unternehmen aus Cupertino hat bislang jedenfalls kein entsprechendes Vorhaben angedeutet. Bevor Apple mit dem neuen Mac Pro die Produktion des Tower-Rechners wieder nach China verlagerte, ließ das Unternehmen die 2013er Variante im „Mülltonnen“-Design in Texas fertigen – mit erheblichen produktionstechnischen Problemen, da unter anderem Bauteile erst aufwendig aus China bezogen werden mussten.

Kommentare

johnnytravels
johnnytravels29.07.19 15:20
Viel Respekt trotz allgemeiner Homophobie... great (again)!
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
+8
Dante Anita29.07.19 15:40
Immerhin Tim Apple ähm Cook richtig, das ist schon was. 😊
+3
alephnull
alephnull29.07.19 16:17
Bin mir sicher, Trump weiß nicht mal, was ein Mac Pro ist. Er denkt, vermutlich ein Auto. Ist hinsichtlich der Zölle allerdings auch egal.
-1
TiBooX
TiBooX29.07.19 16:54
Damit das klar ist: diese Zölle bezahlen die Amerikaner selbst.
Und überhaupt welche Anmassung: nicht die USA sondern Trump will glücklich gemacht werden.
Analogie zum Thema „Respekt“ (Trump Style):
People who are really serious about software should make their own hardware [A. Kay]
+2
smuehli
smuehli29.07.19 17:22
Auch wenn ich Trump absolut nicht leiden kann - aber er hat recht! Und er lässt sich nicht beim nächsten Golfturnier oder Wagner Festspielen oder sonstigen korrumpieren! Hoffentlich!
-4
Konqi
Konqi29.07.19 17:26
... hin- und wieder wird er einem richtig sympathisch.
-1
aMacUser
aMacUser29.07.19 17:53
Vermutlich ist es für Apple trotzdem günstiger, den Mac Pro komplett in China zu bauen und dann einmal Zölle und Transportkosten zahlen. Sonst müssten sie ja alle Komponenten importieren und jeweils Zölle und Transportkosten zahlen. Mal abgesehen von den deutlich höheren Personalkosten in den USA im Vergleich zu China.
0
thomas b.
thomas b.29.07.19 18:21
Irgendwie ist es doch ein Armutszeugnis, dass Apple nicht einmal mehr den Mac Pro in den USA zusammen bauen kann. Das ist sicher etwas weniger anspruchsoll als so falsche und verklebte Produkte wie ein iPhone oder MacBook. Auch China hat mit so was mal klein angefangen und wenn es an den Schräubchen liegt, dann kauft die anfangs halt in China.
+2
MikeMuc29.07.19 18:43
Sollte der Herr T mal dafür sorgen, das Apple in den USA produzieren kann und entsprechende Bedingungen vorfindet. Hat nicht geklappt, aus Fehlern lernt man (manchmal auch Apple) und nun ist erstmal wieder alles wie früher. Solange wir hier in Europa nicht über höhere (umgerechnete US-Preise) ggf in den USA von Apple aufgefangene höhere dortige Preise mitzählen müssen ist es mr aber egal wieviel mehr die US-Kunden nun wegen der höheren US-Preise zahlen müssen
0
PeKaEm
PeKaEm29.07.19 19:18
Erstens: Trump ist ein Vollidiot, Rassist, Homophober Zeitgenosse, hat den Intellekt eines Dreijährigen und hat sein Amt nicht verdient!
Zweitens: Nicht Apple baut die Fabrik, sondern die Fertiger.
Drittens: Solange wir Geld, Erfolg, Wohlstand und den Aktienkurs über Menschenleben und Umwelt stellen, wird sich gar nichts ändern. Und auch Zölle ändern daran nichts.
+21
Aulicus
Aulicus29.07.19 20:55
PeKaEm
Erstens: Trump ist ein Vollidiot, Rassist, Homophober Zeitgenosse, hat den Intellekt eines Dreijährigen und hat sein Amt nicht verdient!
Zweitens: Nicht Apple baut die Fabrik, sondern die Fertiger.
Drittens: Solange wir Geld, Erfolg, Wohlstand und den Aktienkurs über Menschenleben und Umwelt stellen, wird sich gar nichts ändern. Und auch Zölle ändern daran nichts.
Wohlstand und Gesundheit für alle, wäre doch schon mal was...
-1
breaker
breaker29.07.19 22:00
thomas b.
Irgendwie ist es doch ein Armutszeugnis, dass Apple nicht einmal mehr den Mac Pro in den USA zusammen bauen kann. Das ist sicher etwas weniger anspruchsoll als so falsche und verklebte Produkte wie ein iPhone oder MacBook. Auch China hat mit so was mal klein angefangen und wenn es an den Schräubchen liegt, dann kauft die anfangs halt in China.
Wenn die Amis auch bereit sein würden, für den Lohn zu arbeiten, wie die Chinesen, sicher - die Fabrik da einmal hinzubauen, wird nicht das Problem sein.
+3
coin_op
coin_op29.07.19 22:37
Die Star Trek Zukunft
Aulicus
PeKaEm
Erstens: Trump ist ein Vollidiot, Rassist, Homophober Zeitgenosse, hat den Intellekt eines Dreijährigen und hat sein Amt nicht verdient!
Zweitens: Nicht Apple baut die Fabrik, sondern die Fertiger.
Drittens: Solange wir Geld, Erfolg, Wohlstand und den Aktienkurs über Menschenleben und Umwelt stellen, wird sich gar nichts ändern. Und auch Zölle ändern daran nichts.
Wohlstand und Gesundheit für alle, wäre doch schon mal was...
Ja Gips denn so was... :D
+2
MacTaipan29.07.19 23:42
Hatte Apple nicht die Problematik ausgiebig erklärt und sogar wie im Artikel erwähnt anhand des 2013er Modells praktisch belegt? Ist das so schwer zu verstehen?
Ich muss mir doch mal mehr Hintergrundwissen über Trump aneignen, würde mich schon interessieren, wie er (anscheinend) so ein erfolgreicher Geschäftsmann werden konnte. Ist mir unerklärlich.
+2
johnnytravels
johnnytravels29.07.19 23:48
MacTaipan
Ich muss mir doch mal mehr Hintergrundwissen über Trump aneignen, würde mich schon interessieren, wie er (anscheinend) so ein erfolgreicher Geschäftsmann werden konnte. Ist mir unerklärlich.

tl;dr so viel geerbt, dass er nicht verlieren konnte
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
+2
FlyingSloth29.07.19 23:49
Genau so siehts aus! Nur das mit dem Intellekt eines 3-Jaehrigen ist eine Beleidigung fuer jeden 3-Jaehrigen.
PeKaEm
Erstens: Trump ist ein Vollidiot, Rassist, Homophober Zeitgenosse, hat den Intellekt eines Dreijährigen und hat sein Amt nicht verdient!
Zweitens: Nicht Apple baut die Fabrik, sondern die Fertiger.
Drittens: Solange wir Geld, Erfolg, Wohlstand und den Aktienkurs über Menschenleben und Umwelt stellen, wird sich gar nichts ändern. Und auch Zölle ändern daran nichts.
+3
sierkb30.07.19 00:30
Business Insider Deutschland (29.07.2019): In den Fängen der Supermächte: Einstiges Paradies wird für Apple immer mehr zum Albtraum
Für Tim Cook und Apple wird China zunehmend zum Problem.
(Leicht gekürzte deutsche Fassung)

Business Insider (28.07.2019): Apple already has a China problem. Here's why it could get worse.
Apple CEO Tim Cook and his company have been caught in the cross fire of the US-China trade war.
  • China has become a big problem for Apple.
  • For years the company benefited from cheap labor there and a growing consumer market.
  • But its sales there have fallen off a cliff in recent quarters, and it could be hit hard if President Donald Trump follows through on his threat to impose yet another round of tariffs on China.
  • Some analysts aren't as worried as others about the China situation, thinking it will eventually blow over.

(Ungekürzte US-Originalfassung)
+1
jmh
jmh30.07.19 00:40
bei den preisen ist es eigentlich egal, ob zoelle on top kommen oder nicht. wer sich so ein teil leisten moechte (und kann ...), wird sich dadurch bestimmt nicht abschrecken lassen.
0
smuehli
smuehli30.07.19 08:36
breaker
thomas b.
Irgendwie ist es doch ein Armutszeugnis, dass Apple nicht einmal mehr den Mac Pro in den USA zusammen bauen kann. Das ist sicher etwas weniger anspruchsoll als so falsche und verklebte Produkte wie ein iPhone oder MacBook. Auch China hat mit so was mal klein angefangen und wenn es an den Schräubchen liegt, dann kauft die anfangs halt in China.
Wenn die Amis auch bereit sein würden, für den Lohn zu arbeiten, wie die Chinesen, sicher - die Fabrik da einmal hinzubauen, wird nicht das Problem sein.

Ganz falscher Ansatz!

Wenn Apple bereit wäre auch mal unter 50% Gewinn etwas zu produzieren!
Ich habe da 0 Mitleid mit Apple!
Das sind keine billigen Ramschrechhner die hier verkauft werden!
Beim täglichen Einkauf kaufe ich auch Bioland, Demeter und Regional und bin auch bereit hier mehr Geld aus zu geben - warum muß meine Hardware in China unter tlw. unmenschlichen Bedinungen zusammengeschraubt werden?
Der Trend geht mittlerweile zur Drittyacht in manchen Kreisen, oder?
-2
rene204
rene20430.07.19 08:57
Dann frag doch mal unsere Apple-Aktienjunkies hier.
die jubeln, sobald die Aktie mal wieder gestiegen ist...
Was die wohl davon halten würden...

Aktien und die Forderungen der Aktieneigner, immer höhere Dividenden erzielen zu wollen, das sind für mich die wahren Treiber.
Gelassenheit und Gesundheit.. ist das wichtigste...
+2
johnnytravels
johnnytravels30.07.19 13:13
Ach ja, zu Trump noch, witzig und informativ:
‚Tim Cook ist kein Produkt-Mensch.‘ — Steve Jobs
0
milamber30.07.19 14:07
Und woher sollen die Amis die Fachkräfte und das ganze Know-How nehmen?
Es geht doch nicht nur um billige Arbeitskräfte, die am Fließband Platinen festschrauben.
+2
sierkb31.07.19 00:37
The Verge (30.07.2019): Apple baits Trump by saying it wants to keep making Mac Pro in the US
But reports indicate new model will at least begin production in China
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen