Kurz notiert: Käufer der AirPods Max erhalten Versandbestätigung; Jony Ive als Ferrari-CEO gehandelt

AirPods Max auf dem Weg zu den Kunden
Die AirPods Max kommen zwar offiziell erst morgen auf den Markt, doch Kunden können Apples neue Over-Ear-Kopfhörer schon seit letzter Woche vorbestellen. Kurz vor dem Erscheinen erhalten mehr und mehr Käufer eine Versandbenachrichtigung von Apple, sodass einer pünktlichen Ankunft am morgigen Dienstag kaum noch etwas im Wege stehen dürfte – sofern Kunden die Kopfhörer früh genug bestellt haben. Schon kurze Zeit nach dem Start der Vorbestellungsphase schoss die Lieferzeit der Highend-Kopfhörer nach oben. Mittlerweile müssen sich Kaufinteressenten laut Apple-Angaben lange gedulden, bis die AirPods Max versandt werden (Store: ). Die Lieferzeit aller Modelle beträgt aktuellen Angaben zufolge 12-14 Wochen.


Umso mehr dürften sich die ersten Kunden über ihre Kopfhörer freuen, wenn sie morgen eintreffen. In Sozialen Netzwerken und Online-Foren tauchen inzwischen vermehrt Versandbestätigungen von Apple auf. Je nach Land laden Kunden Screenshots ihrer Lieferbenachrichtigung von UPS oder FedEx hoch.


Quelle: MacRumors

Bei manchen Käufern scheint jedoch nicht alles nach gewohntem Muster laufen. Manche berichten von stornierten Aufträgen seitens des zuständigen Versanddienstleisters – einige FedEx-Lieferungen der AirPods Max sind offenbar mit dem Vermerk „Cancelled“ versehen, wobei auf der Apple-Website weiterhin ein normaler Versand angezeigt wird. Die betroffenen Nutzer müssen entsprechend abwarten, ob sie ihre Kopfhörer in den nächsten Tagen trotz der angekündigten Stornierung erhalten oder eine erneute Bestellung erforderlich wird. Wegen der zuletzt stark gestiegenen Lieferzeit wäre Letzteres besonders ärgerlich.

Jony Ive als potenzieller Ferrari-CEO im Gespräch
Apple ohne Jony Ive – das konnten sich viele Fans des Unternehmens bis vor wenigen Jahren kaum vorstellen. Doch Apples langjährige Design-Ikone schied 2019 endgültig aus, um sich seinem neugegründeten Unternehmen „LoveFrom“ zu widmen. Apple zählt zwar offiziell zum erweiterten Kundenkreis von LoveFrom, doch jüngsten Einschätzungen zufolge beteiligt sich Ive an keinen aktuellen Projekten des Unternehmens aus Cupertino mehr. Stattdessen ging LoveFrom eine Partnerschaft mit AirBnB ein.

Zukünftig könnte sich sich Ive an einer weiteren neuen Branche versuchen, deren Produkte ebenso von bahnbrechendem Design leben wie Gadgets. Apples früherer Designchef zählt Reuters zufolge zu den Kandidaten um die Nachfolge von Louis Camilleri als Ferrari-CEO. Auch Apples aktueller Chief Financial Officer Luca Maestri soll im Rennen um den Posten sein. Der Bericht nennt keine Details über die Gründe, warum die beiden vor allem durch ihre Arbeit bei Apple bekannten Führungskräfte beim italienischen Autohersteller im Gespräch sind. Es bleibt abzuwarten, wie stichhaltig die Gerüchte sind.

Kommentare

athlonet14.12.20 14:52
Eins ist sicher: wenn Jony Ive Ferrari CEO wird, dann werden die Ferraris auf jeden Fall flacher. Egal ob noch jemand drin sitzen kann...
+33
becreart
becreart14.12.20 14:59
Noch wird der Versand vorbereitet…
0
milk
milk14.12.20 15:07
athlonet
Eins ist sicher: wenn Jony Ive Ferrari CEO wird, dann werden die Ferraris auf jeden Fall flacher. Egal ob noch jemand drin sitzen kann...
Und wenn man beim Fahren etwas isst, das krümelt, dann werden sich die Pedale verklemmen.
+16
marm14.12.20 15:10
Und für das Einstecken des Autoschlüssels braucht es einen zertifizierten Ferrari-Adapter.
+14
Paddy2590
Paddy259014.12.20 15:13
marm
Und für das Einstecken des Autoschlüssels braucht es einen zertifizierten Ferrari-Adapter.

Für den Schlüssel vielleicht nicht, aber der handelsübliche Tankstutzen kann sicher nicht ohne Adapter genutzt werden😜
+15
marm14.12.20 15:15
Paddy2590
Für den Schlüssel vielleicht nicht, aber der handelsübliche Tankstutzen kann sicher nicht ohne Adapter genutzt werden😜
Das Wischwasser kann nur eingefüllt werden, wenn im Tankstutzen ein Wischwasseradapter angesteckt wird.
+7
strellson14.12.20 15:37
athlonet
Eins ist sicher: wenn Jony Ive Ferrari CEO wird, dann werden die Ferraris auf jeden Fall flacher. Egal ob noch jemand drin sitzen kann...

und der kleine tank (wenig platz weil flach) reicht bis zur ersten steilkurve
+9
yehtfs
yehtfs14.12.20 15:39
Ferrero?
+1
Borimir
Borimir14.12.20 15:43
Und die Bedienelemente sind in Hellgrau auf Weis gehalten.....
+7
Cupertimo14.12.20 16:13
AirBnB hat doch gar keine physikalischen Produkte...🤷🏻‍♂️
Ive ist doch ein Produktdesigner. Was macht er denn für die? Webdesign?

Außerdem sehe ich ihn aufgrund seiner Persönlichkeit und Ausstrahlung als gar keinen CEO.
+4
tpau17
tpau1714.12.20 16:22
Ive als ChefDesigner bei Ferrari, okay und warum nicht.
Aber CEO ist doch etwas wirklich anderes... das ist die Gesamtheit eines "Ladens" strategisch zu entwickeln und steuern, das macht man nicht so.

.tpau17
+2
lphilipp
lphilipp14.12.20 17:01
Ive
Mädels, Ihr seid albern!
Man muß sich Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen! Albert Camus (Il faut imaginer Sisyphe heureux)
+1
Dante Anita14.12.20 17:16
Na klar sind wir das 😁

Übrigens hat noch niemand erwähnt, dass das KURS-System im nächsten Ferrari-F1 nur mehr einen halb so großen Akku bekommt. Der ist dafür fix in den Boliden verklebt. 🏎
+4
becreart
becreart14.12.20 17:51
becreart
Noch wird der Versand vorbereitet…

Jetzt auch unterwegs!
0
Bitsurfer14.12.20 18:42
Ja ist denn schon 1.April.
+1
Karlitos14.12.20 19:27
Die Ferraris haben dann nur noch eine Einfüll-Öffnung für alles, wobei die Flüssigkeiten mit Hochdruck eingefüllt werden können und selbst wissen, in welchen Tank sie müssen und ihren Weg IMMER richtig finden.
+2
marm14.12.20 20:39
Aber hoffentlich bekommen die Reifen kein Flat Design.
+3
iBert15.12.20 04:12
Also wenn es so etwas wie Formel 1 für autonomes Fahren gäbe, dann könnte Ferrari, Apple und Ive uns ziemlich coole Wägelchen bauen die uns total entspannt und flach überall hin bringen......in direkter Konkurrenz mit Google und Amazon oder anderen "Rennställen".....
Objektiv ist relativ, subjektiv gesehen.
+1
teorema67
teorema6715.12.20 06:38
Jony Ive als potenzieller Ferrari-CEO im Gespräch

Falsche Branche
«Das kommt davon, wenn man die Technik Hotline anruft.» (Mom, Friendly Robot Company)
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.