Kurz notiert: Betarunde, Apples Serien-Teaser, Apples seltsames Datenschutz-Zögern

Das nächste Systemupdate steht unmittelbar bevor. Allgemein wird damit gerechnet, dass Apple innerhalb der kommenden Tage auf den Schalter drückt und macOS 10.14.6 sowie iOS 12.4 auf die Allgemeinheit loslässt. Die wichtigste Verbesserung betrifft Apples Kreditkarte namens Apple Card, die in Kürze auf den Markt kommt. Ein genaues Datum nannte Apple bislang allerdings noch nicht, die offizielle Aussage lautet weiterhin "Im Sommer." Jetzt gab es noch einmal eine Betarunde, im Falle von iOS 12.4 die siebte (Build 16G5077a), bei macOS 10.14.6 die fünfte (Build 18G78a). Gleichzeitig erschienen über das Entwicklerportal watchOS 5.3 Beta 6 (Build 16U5569a) sowie tvOS 12.4 Beta 3 (16M5545c). Änderungen im Vergleich zu den letzten Entwicklerversionen fielen nicht auf.


Teaser für Apples neue Weltraum-Serie
Apollo 11 ist derzeit das große Thema, denn die Mondlandung liegt nun bereits 50 Jahre zurück. Seit einer ganzen Weile ist bereits bekannt, dass der Weltraum auch eines der Themen in Apples neuer Serienwelt ist, deren Startschuss im Herbst erfolgt. "For All Mankind" lautet der Titel jener Produktion, welche der Frage nachgeht, wie die Geschichte der Menschheit verlaufen wäre, hätte man den Wettlauf ins All fortgesetzt. Apple nutzt den Jahrestag der Apollo-Landung und veröffentlichte einen Teaser der neuen Serie. "Remembering Apollo 11" heißt es in der Unterschrift zum Titel-Schriftzug, außerdem bezeichnet Apple die Produktion als "Apple Original".


Datenschutz-Gesetze: Apples seltsames Zögern
Auch in den Vereinigten Staaten wird es auf kurz oder lang eine Neuordnung und Modernisierung der bestehenden Datenschutz-Gesetze geben. Apple zählt zu den Unternehmen, die lautstark eine Gesetzgebung nach Vorbild der europäischen Datenschutzgrundverordnung fordern. Allerdings wird momentan ein merkwürdiges Zögern seitens Apple offenbar, denn in den Debatten rund um neue Gesetze ist Apple auffällig still. In einem Artikel der Washington Post kommen sogar diverse Stellen der Legislative zu Wort, wonach Apple sogar Lobbyarbeit gegen diverse Vorschläge betreibe. Auch wenn Apple einer der größten Unterstützer sei, könnte das Unternehmen noch wesentlich mehr tun, heißt es in den Stellungnahmen. Apple sieht dies anders und antwortet auf die Vorwürfe, man sei bislang jeder Bitte nachgekommen.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen