Push-Nachrichten von MacTechNews.de
Würden Sie gerne aktuelle Nachrichten aus der Apple-Welt direkt über Push-Nachrichten erhalten?

Kurz: Spotify übernimmt Hörbuch-Spezialisten +++ Instagram kündigt neue Features an

Spotify treibt Hörbuch-Expansion voran
Spotify treibt die eigene Podcast- und Hörbuch-Offensive weiter voran. Wie der Musikstreaming-Platzhirsch kürzlich bekannt gab, steht die Übernahme des Audiobook-Spezialisten Findaway unmittelbar bevor. Spotify gab die Neuigkeit über den hauseigenen Blog bekannt. Das schwedische Unternehmen betont in dem Zusammenhang das schon 2019 verkündete Ziel, die führende Audio-Plattform der Welt zu werden – was nicht nur Musik einschließt, sondern auch das gesprochene Wort.


Die Audiobook-Features von Findaway sollen Spotify dabei helfen, Kunden ein besseres Hörbuch-Nutzungserlebnis zu gewährleisten. Die Stärken des hinzugekauften Betriebs bestehen in der vielseitigen technologischen Plattform für den Vertrieb von Hörbüchern und dem gut aufgestellten Content-Katalog von Findaway. Die Plattform ist darauf ausgelegt, Autoren, Verlage und Endkunden gleichermaßen eine effiziente und benutzerfreundliche Lösung bereitzustellen. Findaway gibt auch freien Autoren bestimmte Tools zur Hand, mit denen sie ihre Werke erstellen und für Kunden verfügbar machen können.

Spotify möchte die vorhandene Plattform des Unternehmens in den eigenen Service integrieren und um Features wie individualisierte Empfehlungen oder eine gesonderte Discovery-Seite ergänzen. Für den Hörbuch-Markt sieht Spotify ein gewaltiges Wachstumspotenzial: Von aktuell 3,3 Milliarden US-Dollar könnte das Marktvolumen bis 2027 auf 15 Milliarden US-Dollar emporsteigen. Auch Apple widmet sich verstärkt dem Podcast- und Hörbuch-Segment – Gerüchten zufolge plant das Unternehmen aus Cupertino dazu einen gesonderten Abo-Dienst.

Instagram kündigt neue Voice-Features an
Instagram hat neue Features für die Erstellung von Reels (kurze Videoclips) angekündigt, um vom Funktionsumfang zu Konkurrenten wie TikTok aufzuschließen. "Text to Speech" ist eine der neuen Funktionen. Content-Ersteller haben fortan die Möglichkeit, abgebildete Texte von einer automatisch generierten Stimme vorlesen zu lassen. Zwei unterschiedliche Stimmfarben stehen dafür zur Auswahl. Falls Kreative also nicht ihre eigene Stimme verwenden möchten, gibt es jetzt eine Alternative.

Hinzu kommen Stimmeffekte, um den Voiceover-Klang oder die gesamte Audiospur in hochzuladenden Reels zu ändern. Als Effekte stehen beispielsweise Megafon, Roboter-Stimme und Helium zur Verfügung. Entsprechende Möglichkeiten bieten Konkurrenzdienste wie TikTok schon seit Längerem.

Kommentare

heubergen12.11.21 19:33
Hörbücher müssten aber wohl zusätzliche Kosten für den User bedeuten (nicht wie Podcasts) aber trotzdem sehr schön für die Kunden. Je nach Angebot kann das die Bücher gleich ersetzen.
+1
macuser96
macuser9613.11.21 07:28
Für den Hörbuch-Markt sieht Spotify ein gewaltiges Wachstumspotenzial
Na aber Hallo! Das wird noch ordentlich steigen. Können doch immer weniger lesen oder haben Bock, sich die Zeit dafür zu nehmen. Muss ja alles parallel passieren und am besten noch mit dem Löffel gefüttert.
-3
tranquillity
tranquillity13.11.21 11:22
Gute Idee, vor allem weil Apple Music im Bereich Hörbücher gerade den Löffel abgegeben hat. …. Ready to change!
+2
Esterel13.11.21 14:42
macuser96
Für den Hörbuch-Markt sieht Spotify ein gewaltiges Wachstumspotenzial
Na aber Hallo! Das wird noch ordentlich steigen. Können doch immer weniger lesen oder haben Bock, sich die Zeit dafür zu nehmen. Muss ja alles parallel passieren und am besten noch mit dem Löffel gefüttert.

Hörbuch kann ich im Auto hören, geht mit einem Buch nicht.

Hörbuch kann ich abends zum einschlafen hören, geht in einen gemeinsamen Ehebett nicht.

Hörbuch höre ich zur Weiterbildung und entspannen beim Joggen.

Aber erst einmal die mangelnde Vorstellungskraft öffentlich zur Schau stellen.
+3
macuser96
macuser9613.11.21 17:25
@ Esterel
Gratuliere! Du bestätigst mit jedem deiner Argumente mein Posting.
+3
Nebula
Nebula14.11.21 20:09
Mir wurden als Kind nie Geschichten vorgelesen, deshalb muss ich da jetzt wohl was nachholen und schlafe gerne damit ein. Meine Augen sind eh schon den ganzen Tag mit Lesen beschäftigt, die freuen sich über etwa Entspannung.

Spotify wäre aber meine letzte Wahl. Ich weiß auch nicht, warum mir der Laden unsympathisch ist. Eigentlich gefällt mir keiner der Dienste so wirklich. Tidal ist für mich dabei das geringste Übel. Apple Music versagt schon dabei, dass es nicht lernen mag, dass ich keinen Schlager mag.
»Wir werden alle sterben« – Albert Einstein
+2
TotalRecall
TotalRecall18.11.21 18:46
Na aber Hallo, mit dem kommenden Apple Car mit schickem Autopilot kannst während der Fahrt nen Buch lesen
Esterel
macuser96
Für den Hörbuch-Markt sieht Spotify ein gewaltiges Wachstumspotenzial
Na aber Hallo! Das wird noch ordentlich steigen. Können doch immer weniger lesen oder haben Bock, sich die Zeit dafür zu nehmen. Muss ja alles parallel passieren und am besten noch mit dem Löffel gefüttert.

Hörbuch kann ich im Auto hören, geht mit einem Buch nicht.

Hörbuch kann ich abends zum einschlafen hören, geht in einen gemeinsamen Ehebett nicht.

Hörbuch höre ich zur Weiterbildung und entspannen beim Joggen.

Aber erst einmal die mangelnde Vorstellungskraft öffentlich zur Schau stellen.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.