Kommendes iPad Air: Weiteres Mini-Handbuch mit technischen Merkmalen aufgetaucht

Nahezu allen Geräten aus Cupertino liegen mehrsprachige Faltblätter bei, in denen die wichtigsten Bedienelemente kurz erklärt werden. Zuweilen finden diese bereits einige Zeit vor der offiziellen Vorstellung auf unbekannten Wegen ihren Weg in die Öffentlichkeit. Auf Twitter sind jetzt erneut Bilder einer Kurzanleitung aufgetaucht, welche angeblich zum kommenden iPad Air der vierten Generation gehört.


Touch ID im Power-Button
Im Unterschied zu den vor gut einer Woche geleakten Seiten des Mini-Handbuchs, in welchem spanische Texte zu finden waren, hat der Twitter-Nutzer und Apple-Leaker Soybeys jetzt Bilder der englischsprachigen Version veröffentlicht. Diese sind allerdings nur für bestätigte Follower zugänglich. Einige der Textpassagen wurden zwar unkenntlich gemacht, dennoch enthalten die Fotos konkrete Angaben zu den wesentlichen Bedienelementen von Apples kommendem Tablet. Zu den Neuerungen des Geräts, welches bereits in wenigen Tagen erscheinen könnte, gehört unter anderem der Ein-/Ausschalter mit integriertem Touch ID. Der Tweet von Soybey bestätigt somit die Informationen, welche seit Ende August auf der chinesischen Social-Media-Plattform Xiaohongshu zu finden sind.


Breitere Displayränder und Smart Connector
Das iPad Air 4 ähnelt den Abbildungen zufolge im Design sehr stark dem aktuellen iPad Pro. Allerdings sind die Displayränder etwas breiter als bei den derzeitigen Top-Tablets aus Cupertino. Das deutet darauf hin, dass Apple beim günstigeren Gerät ein deutlich weniger kostenintensives Panel ohne ProMotion verbaut. Ebenso wie das iPad Pro wird das neue iPad Air laut der Kurzanleitung hingegen über einen Smart Connector verfügen. Auch in diesem Punkt bestätigen die von Soybey getwitterten Fotos also bisherige Prognosen und Leaks.

USB-C und Apple Pencil der zweiten Generation
Dem englischsprachigen Mini-Handbuch ist darüber hinaus zu entnehmen, dass das iPad Air 4 ganz offensichtlich den Apple Pencil der zweiten Generation unterstützt. Zudem verfügt es anders als das aktuelle Gerät nicht mehr über einen Lightning-Anschluss, Apple verbaut hingegen einen USB-C-Port. Auch in dieser Hinsicht nähert sich das günstigere Tablet also augenscheinlich dem iPad Pro an. Das gilt auch für die Möglichkeit, das kommende iPad Air durch Klopfen aufs Display aus dem Ruhezustand aufzuwecken, und die von den Top-Modellen bekannten Wischgesten. Glaubt man dem bekannte Leaker Jon Prosser, dann dürfte Apple das neue iPad Air am 8. September vorstellen, allerdings nicht im Rahmen eines Events, sondern auf den hauseigenen Webseiten.

Kommentare

MacRS04.09.20 10:20
Breitere Ränder, ernsthaft? Wenn man bedenkt, dass die Ränder des aktuellen iPad Air links und rechts deutlich schmaler sind als die des aktuellen iPad Pros... Wem wollen sie denn das verkaufen?
+1
marcel15104.09.20 10:25
MacRS

Irgendwo müssen die Airs sich ja deutlich vom Pro unterscheiden. Übrigens sind die Ränder oben und unten dafür DEUTLICH schmaler als vorher, ist doch ein guter Kompromiss, oder?
+1
Eventus
Eventus04.09.20 10:52
marcel151
Übrigens sind die Ränder oben und unten dafür DEUTLICH schmaler als vorher, ist doch ein guter Kompromiss, oder?
Jein. Ich halte mein iPad (mini) meist quer und bin froh, dass die von den Fingern am schlimmsten verschmierte Fläche die breiten Ränder sind.
Live long and prosper! 🖖
0
athlonet04.09.20 10:55
MTN
Zu den Neuerungen des Geräts, welches bereits in wenigen Tagen erscheinen könnte, gehört unter anderem der Ein-/Ausschalter mit integriertem Touch ID.

Ich kotz im Strahl.
Warum kein Face ID, wenn man schon den Homebutton weg lässt (oder Touch ID im Display)? Hätte dem iPad Air gut gestanden. Touch ID im Power Button ist die schlechteste aller Lösungen.
Na gut, dann kauf ich mir halt kein iPad Air, sondern das normale iPad mit Touch ID im Homebutton.
-5
nane
nane04.09.20 11:23
Mit Pencil2 #yeeeeees! Gekauft!

athlonet
TouchID und FaceID schliessen sich ja technisch nicht aus. Wo steht als Fakt, dass es kein FaceID für das Air4 geben soll? Das Air4 wird wohl eher ein "aktuelles" Pro werden, ohne ProDisplay, ohne ProKamera, ohne ProCPU und ohne ProLidar. Warum sollten die Menschen ein komplett neues Gerät für den mittleren Preisbereich entwickeln?
Das Leben ist ein langer Traum an dessen Ende kein Wecker klingelt.
0
becreart
becreart04.09.20 11:24
athlonet

Dafür gibt es das iPad Pro
0
athlonet04.09.20 11:31
becreart
athlonetDafür gibt es das iPad Pro

Das iPad Pro ist mir zu teuer.
Und beim iPhone haben auch nicht nur die Pro Modelle Face ID.

nane
TouchID und FaceID schliessen sich ja technisch nicht aus. Wo steht als Fakt, dass es kein FaceID für das Air4 geben soll?

Es ist extrem unwahrscheinlich, dass sie für den Preis des iPad Air beides verbauen.
0
Retrax04.09.20 11:34
TouchID am PowerButton?

Dieser ist aber nicht touch-sensitiv, oder wie funktioniert das?

Den Finger kurz drauflegen oder den Button reindrücken?

Das ist beides aus Nutzerperspektive verkorkst.

Auch die Gesten seit Wegfall des Homebuttons sind im Grunde nur eine Behelfskrücke bis es eine bessere und nutzerfreundlichere Technik gibt.
0
MikeMuc04.09.20 11:53
Hieß es nicht mal, das die alten Fingerabdruckscanner bei den PC Laptops, wo man mit dem Finger drüber streichen mußte, alle nix getaugt haben? Hat sich da die Technik weiterentwickelt? Da müßte Apple ja jetzt echt was besseres gebastelt haben. Darf ja nicht schlechter als der alte Touchbutton sein
+2
ApfelErik04.09.20 12:10
Retrax
Auch die Gesten seit Wegfall des Homebuttons sind im Grunde nur eine Behelfskrücke bis es eine bessere und nutzerfreundlichere Technik gibt.

Das ist aber nur Geschmacksache, ich persönlich finde die Gesten am iPad so viel besser als die Bedienung mit dem Homebutton und finde es immer wieder schade, dass ich mein iPhone SE nicht mit diesen Gesten bedienen kann.
0
Pacman2011
Pacman201104.09.20 12:41
marcel151
MacRSIrgendwo müssen die Airs sich ja deutlich vom Pro unterscheiden. Übrigens sind die Ränder oben und unten dafür DEUTLICH schmaler als vorher, ist doch ein guter Kompromiss, oder?

Müssen das die Airs wirklich? In den kommenden iPhones wird es doch auch keinen Unterschied zwischen den Display Rändern geben, da alle auf OLED setzen werden.

Die iPads sind mittlerweile derart dünn und leicht, da macht das Wort "Air" ohnehin keinen Sinn mehr für mich. Sollen Sie es einfach iPad und iPad Pro nennen und die Unterschiede in der Display Größe, Kamera und Preis halten. Im Grunde ähnliche Unterschiede wie bei den iPhones. Das würde meiner Meinung nach die Produktlinie deutlich vereinfachen.
+2
Steph@n
Steph@n04.09.20 12:44
Das Samsung Galaxy Fold 2 hat die touch ID auch in der Seitentaste.

So ab 4:47 min kann man sich schonmal dran gewöhnen
0
Eventus
Eventus04.09.20 13:54
ApfelErik
Retrax
Auch die Gesten seit Wegfall des Homebuttons sind im Grunde nur eine Behelfskrücke bis es eine bessere und nutzerfreundlichere Technik gibt.
Das ist aber nur Geschmacksache, ich persönlich finde die Gesten am iPad so viel besser als die Bedienung mit dem Homebutton und finde es immer wieder schade, dass ich mein iPhone SE nicht mit diesen Gesten bedienen kann.
Geht mir genauso! Wenn ich ab und zu mein altes iPhone mit Homebutton bedienen muss, wünsche ich mir, dass es dort die gleichen Wischgesten gibt (parallel zum Homebutton). Beim iPad mini nutze ich den Homebutton ja auch nur für Touch ID und bevorzuge Wischgesten, wo immer möglich.
Live long and prosper! 🖖
0
CJuser04.09.20 14:00
Ich hoffe ja etwas, dass das iPad Air nicht vor den neuen iPhones erscheint... sonst kommt hier wahrscheinlich nichtmal der A14 Chip zum Einsatz.
Pacman2011
[...]
Die iPads sind mittlerweile derart dünn und leicht, da macht das Wort "Air" ohnehin keinen Sinn mehr für mich. Sollen Sie es einfach iPad und iPad Pro nennen und die Unterschiede in der Display Größe, Kamera und Preis halten. Im Grunde ähnliche Unterschiede wie bei den iPhones. Das würde meiner Meinung nach die Produktlinie deutlich vereinfachen.
Naja, drei Modellreihen sind schon sinnvoll:
- iPad SE
- iPad (mini und Air nur noch durch die Displaygröße bezeichnet)
- iPad Pro
0
martzell06.09.20 12:44
Samsung und Sony haben sehr gut funktionierendes Touch ID in der seitlichen Einschalttaste mancher Geräte (ob es auch so sicher ist wie Apples Touch-ID kann ich nicht sagen). Ermöglicht dass Smartphone Displays über die ganze Front gehen. Nur die Kamera belegt einen kleinen Kreisausschnitt im Display. Beim iPad kommt es nicht auf jeden zehntel mm weniger Rand an. Trotzdem hätte ich gerne einheitlich Face-ID für MacBook, iPad und iPhone. Vorallem wegen einheitlicher Bedienbarkeit auf iPad und iPhone. Apple sollte die Notch kleiner machen und softwaremäßig besser Nutzen. Dass hochkant manche Apple Anwendungen (Navi, Fotos) die Statusleiste, also Empfang und Akku, ausblenden ist blöd.
0

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.