Kauft Microsoft TikTok – und geht als lachender Dritter aus dem Streit hervor?

Erneut könnte ein beliebter, jedoch noch recht junger Dienst in die Hände einer der Tech-Giganten fallen. Nachdem vor 14 Jahren YouTube für 1,65 Milliarden Dollar an Google ging, Flickr zu Yahoo wanderte und Facebook sich sowohl Instagram als auch WhatsApp schnappte, könnte nun Microsoft zum Zuge kommen. So deutet momentan einiges darauf hin, dass Microsoft neuer Besitzer der populären Kurzvideo-Plattform TikTok wird, wenngleich nicht international, sondern nur auf einigen Märkten. Eigentlich hatte TikTok auch keinen Käufer gesucht, allerdings laufen in den USA Bestrebungen, den Dienst zu verbieten. Je nach Darstellungsweise liegt dies entweder daran, dass die Betreibergesellschaft in China sitzt und theoretisch US-Nutzerdaten abgreifen könnte – was sie angeblich tut, es jedoch bis dato keinerlei Belege gibt. Andere unterstellen eine Art Racheaktion, denn das TikTok-Klientel zeigte sich, vorsichtig ausgedrückt, nicht Trump-freundlich – und sorgte angeblich für leere Reihen bei einer großen Wahlkampfveranstaltung (siehe ).


Interesse und Gespräche offiziell bestätigt
Wie es nun von offizieller Seite heißt, ist Microsoft an der Übernahme von TikTok interessiert, wenngleich man dazu noch weitere Investoren benötige. Microsoft wolle sicherstellen, dass ein kompletter "Security Review" stattfinde, möglicherweise im Ausland gespeicherte Daten in die USA wandern – und ist gleichzeitig natürlich auch vom wirtschaftlichen Erfolg überzeugt, immerhin gibt es weltweit eine Milliarde Nutzer und alleine in den USA bislang 175 Millionen Downloads. Microsoft-CEO Satya Nadella und der US-Präsident führten bereits Gespräche, gleichzeitig zeigte sich TikTok-Betreiber ByteDance für eine Vereinbarung/Übernahme aufgeschlossen. Bis zum 15. September soll es den Angaben zufolge Ergebnisse geben, um den Weiterbetrieb des Dienstes zu gewährleisten.

Allerdings könnte es sehr teuer werden
Keine Angaben gibt es, welche finanziellen Aufwendungen im Gespräch sind. Allerdings dürfte alleine die US-Sparte schon milliardenschwer sein, dazu kommen Kanada, Australien und Neuseeland. Den eurasischen Wirtschaftsbereich scheint Microsoft indes nicht anzupeilen. Wenn Redmond aber auch in den USA Unterstützung weiterer Investoren sucht, könnte dies darauf hindeuten, dass ein fast kompletter Kauf der Plattform eine Hausnummer zu groß wäre. Immerhin zieht TikTok so viele Zuschauer an, dass selbst Netflix den Dienst als potenzielle Gefahr für den eigenen Geschäftsbetrieb bezeichnet hatte. Während das eingangs erwähnte YouTube zum Zeitpunkt der Google-Übernahme noch ein Startup war, arbeitet TikTok in ganz anderen Größenordnungen.

Kommentare

Florian Lehmann03.08.20 11:22
Passt das überhaupt in MS Portfolio?
LinkedIn okay, aber TikTok?
+1
Ely
Ely03.08.20 11:28
Es spricht nichts dagegen, das Portfolio zu erweitern. Hat ja Apple auch gemacht und in Richtung Dienstleistung erweitert.
+1
jeti
jeti03.08.20 12:15
Tik wer?
+1
sierkb03.08.20 12:16
Golem (03.08.2020): Bytedance: Trump setzt Microsoft und Tiktok-Besitzer unter Druck
45 Tage sollen Microsoft und Bytedance haben, um eine Übernahme des sozialen Netzwerks Tiktok abzuwickeln - danach soll ein Verbot kommen.

Reuters (03.08.2020): Exclusive: Trump gives Microsoft 45 days to clinch TikTok deal
President Donald Trump only agreed to allow Microsoft Corp (MSFT.O) to negotiate the acquisition of popular short-video app TikTok if it could secure a deal in 45 days, three people familiar with the matter said on Sunday. …

Golem (31.07.2020): Video-App: Microsoft will nach drohendem US-Verbot Tiktok kaufen
Microsoft unterstützt die Politik von Donald Trump, und will Tiktok von dem unter Druck stehenden chinesischen Besitzer Bytedance kaufen.

The New York Times (31.07.2020): Microsoft Said to Be in Talks to Buy TikTok, as Trump Weighs Curtailing App
The discussions come as TikTok’s ownership by a Chinese company is under scrutiny by the White House and lawmakers.
-2
Stefan S.
Stefan S.03.08.20 12:44
Nächste Runde im Wirtschaftskrieg der USA gegen China: Enteignung.

TikTok sagt übrigens, sie hätten ihre Server außerhalb Chinas und gäben keine Daten raus.
+1
sierkb03.08.20 12:56
heise (02.08.2020): TikTok: "Chinesisches Recht berührt uns nicht, Daten sind sicher"
TikTok beteuert, China keine Daten zu geben. Gegenteilige Gesetze Chinas seien auf TikTok nicht anwendbar. Doch womöglich fällt das gar nicht ins Gewicht.
heise, 02.08.2020
Die USA befürchten, über TikTok könnten chinesische Geheimdienste an Daten Millionen US-Amerikaner gelangen. Daher will US-Präsident Donald Trump TikTok verbieten oder einen Eigentümerwechsel erzwingen. Das US-Verteidigungsministerium sowie Armee und Kriegsmarine haben TikTok von ihren Geräten verbannt.

US-Unternehmen wie Amazon und die Bank Wells Fargo haben ihren Mitarbeitern ebenfalls kürzlich befohlen, TikTok von ihren Geräten zu löschen, wobei Amazon diese Anordnung nach einigen Stunden wieder zurückgezogen hat. Das nach China bevölkerungsreichste Land der Welt, Indien, hat TikTok gemeinsam mit WeChat und 57 weiteren Apps überhaupt verboten.

[…]
+2
Lailaps
Lailaps03.08.20 13:14
Stefan S.
Nächste Runde im Wirtschaftskrieg der USA gegen China: Enteignung.

Was hat n das mit Enteignung zu tun wenn eine Fa. eine andere kaufen will ?????
„Wat mutt, dat mutt - oder die spinnen die Römer“
-4
Retrax03.08.20 13:22
Wieso kassiert "sierkb" für Zitate zum Thema "Minus-Daumen"?
0
Fontana
Fontana03.08.20 13:32
Lailaps
Was hat n das mit Enteignung zu tun wenn eine Fa. eine andere kaufen will ?????

Naja, wenn der Trump TikTok sagt, dass sie 45 Tage Zeit haben um zu verkaufen, danach wird TikTok verboten, dann hat das schon einen gewissen Druckfaktor.

Ist einfach nicht sauber. Entweder man hat gute Hinweise auf eine Einmischung des chinesischen Geheimdienstes in der Software (was ich mir gut vorstellen kann) und verbietet dann die Spyware, oder man akzeptiert die freie Marktwirtschaft.

Das jetzige Vorgehen ist einer westlichen Demokratie unwürdig und untergräbt die Glaubwürdigkeit. So kann der Westen den Chinesen nicht vorwerfen, sie würden sich moralisch bedenklich verhalten. Zumindest nicht in der Wirtschaft.
Ein König von wenig.
+5
DTP
DTP03.08.20 13:34
Lailaps
Stefan S.
Nächste Runde im Wirtschaftskrieg der USA gegen China: Enteignung.
Was hat n das mit Enteignung zu tun wenn eine Fa. eine andere kaufen will ?????
Wenn gleich die Polizei vor deiner Tür steht und sagt, wir nehmen dir morgen den Mac weg, keine Diskussion möglich, kein richterliches Verfahren, dürfen wir, Notstandgesetz. Und dann dein Nachbar klopft und sagt, der Polizeichef hat mir erlaubt, deinen Mac zu nutzen, hier sind 100 Euro, ich kauf den.

Was ist das dann?
Enteignung ist dann noch das nettere Wort.
+6
sierkb03.08.20 13:51
Süddeutsche Zeitung (03.08.2020, 08:44 Uhr): USA: Microsoft erwägt Tiktok-Übernahme in vier Ländern
Das Unternehmen könnte mit dem Kauf von Tiktok zu Google und Facebook aufschließen.

Süddeutsche Zeitung (03.08.2020, 04:19 Uhr): Internet: Nach Trump-Drohung: Microsoft streckt Fühler nach Tiktok aus
Redmond/Washington (dpa) - Ein Übernahmemanöver des Software-Giganten Microsoft könnte das von US-Präsident Donald Trump angedrohte Verbot der Videoplattform Tiktok womöglich doch noch verhindern.…

Süddeutsche Zeitung (03.08.2020, 03:28 Uhr): USA und China: "Ich habe diese Macht"
Während Microsoft sein Kaufinteresse am Amerika-Geschäft von Tiktok bekräftigt, droht US-Präsident Trump mit einem Verbot der chinesischen Kurzvideo-App. Was das für die Beziehung zwischen den Großmächten bedeuten würde.
Süddeutsche Zeitung, 03.08.2020, 03:28 Uhr
[…]

Die Ankündigung von Donald Trump, das soziale Netzwerk Tiktok in den USA zu verbieten, war kurz. Sie hätte sich auch für ein Video auf der Plattform selbst geeignet, die bekannt ist für ihre 15-Sekunden-Clips: "Ich habe diese Macht. Ich kann es mit einer Präsidentenverfügung tun", sagte der US-Präsident am Freitagabend. Denkbar sei auch eine wirtschaftliche Notstandsverordnung, um der chinesischen App mit fast 40 Millionen Nutzern in den USA den Stecker zu ziehen.

Ein solches Vorgehen ist selten, allerdings hat Trump zuletzt erst im März eine chinesische Firma auf diese Weise dazu gezwungen, ihre Anteile an einem amerikanischen Unternehmen für Hotel-Software zu verkaufen. Ihr Vorgehen gegen Tiktok begründet die US-Regierung mit Sicherheitsbedenken. Es wird befürchtet, dass die App die Daten von amerikanischen Nutzern nach China überspielt. Die Firma bestreitet das. Die Server stünden gar nicht in China, teilte sie mit. Zudem versuchte Tiktok zuletzt, sich einen möglichst amerikanischen Anstrich zu geben. So wurde im Mai der ehemalige hochrangige Disney-Mitarbeiter Kevin Mayer als neuer Geschäftsführer angeheuert.

[…]

Süddeutsche Zeitung (02.08.2020, 20:18 Uhr): Trump will Videoplattform Tiktok verbieten
Washington wirft dem bei Jugendlichen beliebten Internetdienst vor, Daten für die chinesische Regierung zu sammeln.
0
sierkb03.08.20 13:54
jeti
Tik wer?

MTN (09.07.2020): App-Downloads in Corona-Zeiten: Kommunikations-Tools dominieren bei iDevices und Android-Geräten

MTN (26.06.2020): iOS 14 deckt auf: TikTok und andere spionieren ständig das Clipboard aus

MTN (16.12.2019): Diskussionen: Müssen ausländische Apps klar gekennzeichnet werden?

Süddeutsche Zeitung
[…]
"Kronjuwel" der chinesischen Tech-Wirtschaft
[…]
das Wall Street Journal zählt Tiktok zu den chinesischen Tech-Kronjuwelen
[…]
Q:
+2
BarbedAndTanged03.08.20 13:57
So kann man diese Anwendung natürlich auch zunichte machen. Hat ja bei Skype auch ganz gut geklappt.
+3
Cupertimo03.08.20 15:55
BarbedAndTanged
So kann man diese Anwendung natürlich auch zunichte machen. Hat ja bei Skype auch ganz gut geklappt.

Gibts Skype eigentlich noch?
-1
sierkb03.08.20 17:38
Spiegel (03.08.2020): Zukunft der Trend-App TikTok: Ausgerechnet Microsoft
Er wolle die umstrittene chinesische App TikTok in den USA verbieten, tönte Donald Trump. Nun bahnt sich ein Milliarden-Deal an: Microsoft will sich die App der Stunde sichern. Was steckt dahinter? Eine Analyse von Markus Böhm

Microsoft | Official Microsoft Blog (02.08.2020): Microsoft to continue discussions on potential TikTok purchase in the United States
0
Wurzenberger
Wurzenberger03.08.20 20:12
jeti
Tik wer?
0
sierkb03.08.20 20:32
Welt, Meinung (03.08.2020): Streit um chinesische App: Das Problem TikTok muss Europa selbst lösen
TikTok ist das Leitmedium für viele deutsche Jugendliche. Zum ersten Mal hat eine chinesische App großen Einfluss auf Millionen Menschen im Westen. Die USA haben die Gefahr erkannt. Die EU darf nicht warten, dass Washington das Problem für sie löst. Von Christina Brause, Redakteurin Investigation & Reportage
0
sierkb03.08.20 23:03
The Independent.co.uk (03.08.2020, 22:35 Uhr): Trump says 'substantial portion' of potential TikTok-Microsoft deal would have to go to US treasury
President gives software company CEO 'go ahead' but suggests government should receive cut

The Wall Street Journal (03.08.2020, 22:30 Uhr): Trump Says U.S. Should Get Slice of TikTok Sale Price
President says he told Microsoft’s Nadella that U.S. should get a cut ‘because we’re making it possible for this deal to happen’

CNBC (03.08.2020, 22:09 Uhr): Trump says Microsoft should pay ‘key money’ to Treasury for facilitating TikTok deal
  • A deal that Trump describes could be more expensive for Microsoft than the one the company described in a statement on Sunday.
  • Trump said Monday he would like to see the app banned in the U.S. if it’s not bought by Sept. 15.
0
sierkb03.08.20 23:14
The Atlantic, Michael Schuman (30.07.2020): Why America Is Afraid of TikTok
The company’s founder says in an interview that he wants it to be “a window” on the world. A Republican senator says it is a “Trojan horse.”
0
haschuk04.08.20 02:14
sierkb
The Independent.co.uk (03.08.2020, 22:35 Uhr): Trump says 'substantial portion' of potential TikTok-Microsoft deal would have to go to US treasury
President gives software company CEO 'go ahead' but suggests government should receive cut

The Wall Street Journal (03.08.2020, 22:30 Uhr): Trump Says U.S. Should Get Slice of TikTok Sale Price
President says he told Microsoft’s Nadella that U.S. should get a cut ‘because we’re making it possible for this deal to happen’

CNBC (03.08.2020, 22:09 Uhr): Trump says Microsoft should pay ‘key money’ to Treasury for facilitating TikTok deal
  • A deal that Trump describes could be more expensive for Microsoft than the one the company described in a statement on Sunday.
  • Trump said Monday he would like to see the app banned in the U.S. if it’s not bought by Sept. 15.

Anstiftung zur räuberischen Erpressung und Aufforderung zur Korruption. Schön, dass Herr T seine Geschäftspraktiken nun der Öffentlichkeit ohne Scham endlich offenbart.
+2
Sascha77
Sascha7704.08.20 09:36
Mal von den merkwürdigen politischen Abläufen mal abgesehen, ist mir Tiktok auch suspekt, weil diese Gratis-App für viel Geld im Fernsehen und anderen Medien beworben wird.
0
sierkb04.08.20 10:11
haschuk
Anstiftung zur räuberischen Erpressung und Aufforderung zur Korruption. Schön, dass Herr T seine Geschäftspraktiken nun der Öffentlichkeit ohne Scham endlich offenbart.

Süddeutsche Zeitung (03.08.020, 20:36 Uhr): Tiktok in den USA: Die 50-Milliarden-Dollar-Erpressung
Der chinesische Konzern Bytedance steckt in einem Dilemma: Entweder er verkauft Tiktok an Microsoft, oder Präsident Donald Trump verbietet die Plattform in den USA. Es geht um schwindelerregend viel Geld - und noch viel mehr.

FAZ (03.08.2020, 22:35 Uhr): Streit um Plattform in Amerika : „Waffen sind erlaubt, Tiktok nicht“
Microsoft ringt um die Smartphone-App, und Donald Trump will Geld dafür sehen. Die Tiktok-Gemeinde ist in Aufruhr. (Trump überraschte dabei aber auch mit der Aussage, „ein sehr substantieller Teil des Kaufpreises“ müsste an die amerikanische Regierung fließen.)

FAZ (03.08.2020, 20:28 Uhr): Trump über Video-App : Tiktok muss Amerika-Geschäft bis 15. September verkaufen – oder schließen
Er „hätte nichts gegen“ die Übernahme durch Microsoft oder ein anderes amerikanisches Unternehmen, sagte Trump. Wichtig sei, dass das amerikanische Finanzministerium von einem Deal profitiere.

Golem (03.08.2020, 21:36 Uhr): Finanzministerium: Trump will großen Teil des Kaufpreises von Tiktok
Microsoft oder ein anderes "sehr amerikanisches Unternehmen" soll Tiktok übernehmen. Das US-Finanzministerium soll einen großen Anteil des Preises bekommen.
Golem, 03.08.2020
US-Präsident Donald Trump hat Microsoft aufgefordert, die Übernahme von Tiktok weiterzutreiben. "Ein sehr wesentlicher Teil des Kaufpreises" müsse aber an die US-Regierung gehen, die den Kauf ermögliche. Das berichtete das Wall Street Journal unter Berufung auf Aussagen Trumps vor Journalisten im Weißen Haus.

Trump teilte über das Gespräch mit Microsoft-Chef Satya Nadella mit: "Ich habe gesagt: 'Wenn Sie es kaufen ... muss ein sehr erheblicher Teil des Preises an das Finanzministerium der Vereinigten Staaten gehen, weil wir es ermöglichen, dass dieser Deal zustande kommt'. Im Moment haben Sie keine Möglichkeit dazu, wenn wir sie Ihnen nicht geben."

Trump sagte über den erzwungenen Verkauf unter Verbotsdrohung: "Hier ist der Deal: Es macht mir nichts aus, ob es Microsoft oder jemand anderes macht - ein großes Unternehmen, ein sicheres Unternehmen, ein sehr amerikanisches Unternehmen, das es kauft."

Trump an Microsoft: Das ganze Tiktok oder gar nicht

Der Präsident, der seit dem vergangenen Freitag mit einem Verbot von Tiktok in den USA droht, betonte zudem, dass es Bedingungen für einen Verkauf gebe, und er nicht sehe, wie nur ein Teil des Unternehmens gekauft werden könne. Microsoft hatte erklärt, daran interessiert zu sein, Tiktoks Landesgeschäft in den USA, Kanada, Neuseeland und Australien zu kaufen und andere Teile des Geschäfts in chinesischem Besitz zu belassen.

[…]
0
sierkb04.08.20 11:13
haschuk
Anstiftung zur räuberischen Erpressung und Aufforderung zur Korruption. Schön, dass Herr T seine Geschäftspraktiken nun der Öffentlichkeit ohne Scham endlich offenbart.

heise (04.08.2020, 09:47 Uhr): "Wie bei der Mafia": Trump fordert finanzielle Beteiligung an TikTok-Übernahme
Der US-Präsident hat TikTok mit einem US-Verbot gedroht, Microsoft verhandelt über einen Kauf. Klappt der, sollte die US-Regierung Geld bekommen, meint Trump.
+1
haschuk05.08.20 00:29
TRUS meats PURU and ERTU. Happy MADEs or CODEs are always welcome. Only the KINK is missing the party.
-1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.