Huawei-Chef: „Apple ist mein Lehrer“

Huawei-CEO Ren Zhengfei hat in einem Interview mit Bloomberg eingeräumt, dass die US-Sanktionen gegen chinesische Unternehmen einen größeren Einfluss auf das eigene Geschäft haben. Doch Huawei werde entsprechend reagieren – entweder mit einem eigenen Chipdesign oder anderen Alternativen, um auf dem Smartphone- und 5G-Markt weiterhin schlagkräftig zu bleiben. Einem möglichen Apple-Bann in China als Retourkutsche auf das Vorgehen der US-Regierung erteilt Zhengfei eine Absage.


„Die Tweets von Trump sind lachhaft“
Zhengfei zufolge soll kein Unternehmen für das Vorgehen der jeweiligen Regierung zur Verantwortung gezogen werden – weder in den USA noch in China. Politik und Wirtschaft seien zwei getrennte Bereiche. Falls US-Präsident Donald Trump Zhengfei um ein Gespräch bitten würde, könne Trump mit einer Absage rechen, so der Huawei-CEO gegenüber Bloomberg. Er sehe die Tweets des US-Präsidenten und müsse lachen, da darin so viel Widersprüchliches stehe. Vor wenigen Monaten hatte Zhengfei noch eine vollkommen andere Einstellung. Seinerzeit bezeichnete der Huawei-Chef Donald Trump als „großartigen Präsidenten“.

Zhengfei unterstellt Trump Angst vor Huaweis Überlegenheit
Zhengfei stellt die Frage: „Inwiefern stehen wir im Zusammenhang zur Handelsauseinandersetzung zwischen den USA und China?“ Die USA hätten nie Produkte des chinesischen Herstellers gekauft. So ganz stimmt das nicht. Diverse regionale Mobilfunknetze der USA nutzen Huawei-Technologie, was einer der Gründe war, warum die US-Regierung den „nationalen Notstand für Telekommunikation“ ausrief. Die USA befürchten chinesische Spionage via Huawei-Komponenten. Zhengfei hingegen sieht den eigenen technologischen Fortschritt als wahren Grund für die Sanktionen: „Wir sind vor den USA. Wenn wir dahinter wären, müsste uns Trump nicht mit aller Macht angreifen.

Apple als Vorbild
Zhengfei spricht sich zudem gegen jegliche Vergeltungsmaßnahmen der chinesischen Regierung gegen Apple aus. Das Unternehmen aus Cupertino würde laut Goldman Sachs fast ein Drittel des gesamten Gewinns einbüßen, falls Apple-Produkte in China nicht mehr zum Verkauf freigegeben wären. „Das wird nicht passieren“, so Zhengfei. Wenn es entgegen aller Wahrscheinlichkeit doch dazu kommen sollte, würde der Huawei-CEO sofort dagegen protestieren.

Apple sei für ihn ein ganz besonderes Unternehmen: „Apple ist mein Lehrer; und liegt vorne. Als ein Schüler, warum sollte ich mich gegen meinen Lehrer wenden? Niemals!“

Kommentare

motiongroup27.05.19 17:26
was solltet er denn anderes schreiben?
die sollen ihr Ding durchziehen und sich von der Monokultur abnabeln.
die Leute werden es trotzdem kaufen, weil es selbst wenn der Trump nicht daneben liegen würde den meisten Usern es vollkommen egal wäre wie es ihnen auch bei Snowdens Enthüllungen vollkommen egal war..
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
-3
BigLebowski
BigLebowski27.05.19 18:04
Sehr interessanter Artikel bezüglich USA vs China:



"Economic modeling indicated that China would overtake the U.S. as the world’s strongest economy by 2030, and many experts have said that we were already living in what has been dubbed the “Chinese Century.”
...
Since 1979, do you know how many times China has been at war with anybody?” Carter asked. “None. And we have stayed at war.” The U.S., he noted, has only enjoyed 16 years of peace in its 242-year history, making the country “the most warlike nation in the history of the world,” Carter said. This is, he said, because of America’s tendency to force other nations to “adopt our American principles.”

In China, meanwhile, the economic benefits of peace were clear to the eye. “How many miles of high-speed railroad do we have in this country?” he asked. While China has some 18,000 miles of high-speed rail, the U.S. has “wasted, I think, $3 trillion” on military spending. “It’s more than you can imagine. China has not wasted a single penny on war, and that’s why they’re ahead of us. In almost every way.”"
+13
didimac27.05.19 19:54
Ich freue mich auf eine Android-Alternative der Chinesen. Das wird den Markt beleben. Und warum sollte man ihnen mehr misstrauen als Google, das sich im Umgang mit den Nutzerdaten bislang als überhaupt nicht vertrauenswürdig erwiesen hat?
+6
MacMichael27.05.19 20:40
Das Problem wird sein, dass sich dann keine Standards mehr durchsetzen und dadurch für alle Menschen Komponenten teurer werden.

Huawai arbeite jetzt schon wohl nicht mehr an den SD-Karten und USB-Standards mit. Wenn die dann ihr eigenes Dinge machen (müssen), wird die economy of scale für alle schlechter.

Globalisierung hat eben auch klare Vorteile.

Ob es wirklich so weit kommt? Wer weiß es.
-1
aMacUser
aMacUser27.05.19 20:52
didimac
Ich freue mich auf eine Android-Alternative der Chinesen. Das wird den Markt beleben. Und warum sollte man ihnen mehr misstrauen als Google, das sich im Umgang mit den Nutzerdaten bislang als überhaupt nicht vertrauenswürdig erwiesen hat?
Es wird ja keine wirkliche Android-Alternative. Den Berichten nach baut Huawai sein OS mit dem Open Source Android als Grundlage. Deswegen werden voraussichtlich die meisten Android-Apps auch da drauf laufen.
+1
motiongroup28.05.19 05:22
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-Softwarechef-Ze ntralisierung-persoenlicher-Daten-eine-Bedrohung-4433010.htm l

und dann kam er... wenns nicht so traurig wäre wäre es fast zum lachen...
und nun könnt ihr wieder rote Daumen verteilen weils immer noch keiner versteht..
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
-2
Scrubelicious28.05.19 07:06
Ich verstehe diesen Doppelmoral nicht. Ist das alles hier nur eine anti-Trump Kampagne? Ich finde es nicht okay was sich Huawei und China sich da erlaubt.

Bei Microsoft und Co. gab es auch eine andere Meinung.

@BigLebowski stimmt leider nicht so ganz China wirkte bei mehrere Proxy Kriegen mit.
Don't believe everything on the internet!
0
Scrubelicious28.05.19 07:33
@BigLebowski
Ist ein interessanter Artikel nur wurden ein paar Fakten nicht erwähnt.
China ist auch die Nummer zwei ist in Militär Ausgaben. Und USA auch die Nummer eins in humanitäre Hilfe. Ich denke das Problem hier ist das die USA Geld im Ausland steckt was China nicht macht. Da ist die Frage wo sind Vorteile und für wem?
Don't believe everything on the internet!
0
StinkyHeXoR28.05.19 07:34
MacMichael
Huawai arbeite jetzt schon wohl nicht mehr an den SD-Karten und USB-Standards mit. Wenn die dann ihr eigenes Dinge machen (müssen), wird die economy of scale für alle schlechter.

Vielleicht gibt es auch einfach eine Entwicklung von besseren Standards. Weg vom Diktat der US Komponenten.
-3
Sitox
Sitox28.05.19 10:15
Scrubelicious
Ich verstehe diesen Doppelmoral nicht. Ist das alles hier nur eine anti-Trump Kampagne? Ich finde es nicht okay was sich Huawei und China sich da erlaubt.
Was erlauben sich denn China und Huawei? Wie unterscheidest du persönlich Kampagne von Fakten – in die eine wie in die andere Richtung?
0
aMacUser
aMacUser28.05.19 18:31
Scrubelicious
Ich verstehe diesen Doppelmoral nicht. Ist das alles hier nur eine anti-Trump Kampagne? Ich finde es nicht okay was sich Huawei und China sich da erlaubt.
Was erlauben sich die denn? Wenn du auf das Spionage-Zeugs seitens Huawai hinaus willst, dann sei dir gesagt, dass nicht davon mit Fakten untermauert ist. Aktuell sind das alles nur Anschuldigungen ohne eine echte Grundlage. Vielleicht ist ja bei Geheimdiensten was bekannt, allerdings stützt sich diese ganze öffentliche Diskussion nur auf Behauptungen von Trump. Nichts von den Spionage-Vorwürfen konnte Trump irgendwie beweisen und auch sonst keiner konnte es öffentlich beweisen. Und "das weiß doch jeder, dass die spionieren" ist kein Argument, sondern Paranoia.
Solange mir niemand unumstößlich beweist, dass Huawai uns ausspioniert, erachte ich sie als unschuldig, und damit ist der Artikel oben legitim.
+1
Stefan S.
Stefan S.28.05.19 23:10
Scrubelicious
Ich verstehe diesen Doppelmoral nicht. Ist das alles hier nur eine anti-Trump Kampagne?
Beschwer Dich bei Jimmy Carter...
Scrubelicious
@BigLebowski
Ist ein interessanter Artikel nur wurden ein paar Fakten nicht erwähnt.
China ist auch die Nummer zwei ist in Militär Ausgaben.
Wie war das?
USA 600 Mia/Jahr
China 100
Russland 60
(so ungefähr...)
Ja, insofern sind sie Zweiter...
Scrubelicious
Und USA auch die Nummer eins in humanitäre Hilfe.
"Humanitäre Hilfe", mir kommen die Tränen: erst alles zerbomben was nicht bei 3 aufm Baum ist und dann dann die Reste einsammeln und das Humanitäre Hilfe nennen.
Embargo Kuba, Embargo Venezuela, Embargo Iran, ...
Da sterben ganz real Menschen deswegen, weil es die Staaten und insbes. die medizinische Versorgung abwürgt.

Merke: Es geht bei Außenpolitik nie um Menschenrechte oder humanitäre Überlegungen, sondern um geopolitische/ökonomische Interessen.

(EU lässt Flüchtlinge im Meer absaufen...)
Manning, Snowden,Levison & sind Helden und Obama stinkt.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen