HomePod bald auch in Japan verfügbar

Ursprünglich kündigte Apple den HomePod auf der WWDC 2017 an – und sollte noch vor Weihnachten erscheinen. Apple musste den geplanten Marktstart aber auf Anfang 2018 verschieben – und der Smart-Speaker war auch nur in den USA, Großbritannien und Australien zu bekommen. Erst im Sommer 2018 wurde der Lautsprecher auch in weiteren Märkten eingeführt, darunter auch Deutschland. Vor sechs Monaten kam der HomePod in China und Hong Kong in die Läden.


Nun gab Apple bekannt, dass der HomePod am 23. August auch in Japan ausgeliefert wird – Vorbestellungen sind ab sofort möglich. Der Preis in Japan orientiert sich mit 32.800 Yen (etwa 280 Euro) an den internationalen Preisen. Der HomePod wird in Japan zusätzlich zu den Apple Stores auch über ausgesuchte Handy-Stores vertrieben.

Langfristige Strategie unklar
Hersteller wie Google und Amazon erobern mit günstigen Smart-Speakern den Markt – diese können zwar dem HomePod bezüglich Klangqualität nicht das Wasser reichen, aber der Preis ist mit 30 bis 100 Euro deutlich geringer.

Noch ist völlig unklar, welche Strategie Apple langfristig mit dem HomePod verfolgt: Mit dem derzeitigen Preismodell wird Apple kaum Marktanteile erobern können. Die meisten Kunden loben zwar die klanglichen Qualitäten des Lautsprechers, doch der Preis von mehr als 300 Euro steht für die Mehrzahl der Interessenten wohl kaum im Verhältnis zu den Vorteilen gegenüber der Konkurrenz.

Kommentare

Zwischensinn16.08.19 18:44
Jetzt schon? Wie hat Apple das nur so schnell hinbekommen?

Jaja, ich weiß schon: nur keinen Spaß über Apple. Also schön Daumen runter. So oder so peinlich für den Laden.
+9
becreart
becreart16.08.19 19:03
gibt ihn ja erst in einer handvoll länder.

ohne siri verkaufen und dann überall 😉
0
My2Cent16.08.19 19:07
Schon komisch nach so langer Zeit.
Aber vielleicht hat Apple noch so viele HomePods auf Lager, dass sie sich zum Abbau der Lagerbestände dazu entschlossen haben, jetzt Japan als zusätzlichen Vertriebsweg zu eröffnen.
-1
frietbart16.08.19 19:24
My2Cent
Schon komisch nach so langer Zeit.
Aber vielleicht hat Apple noch so viele HomePods auf Lager, dass sie sich zum Abbau der Lagerbestände dazu entschlossen haben, jetzt Japan als zusätzlichen Vertriebsweg zu eröffnen.

das waere bitter. ich warte naemlich auf was neues. den ersten will ich nicht mehr haben.
weiss man eigentlich schon was konkretes zur 2.nd generation homepod?
-3
milk
milk16.08.19 20:57
Hoffentlich ist das Sommerloch bald vorbei.
-3
Raziel116.08.19 21:03
In Japan wird er verkauft aber in Österreich nicht 😂
+5
OVIDEO16.08.19 23:53
Homepod, für mich das langweiligste Apple Produkt ever...
-4
FlyingSloth17.08.19 01:51
Lagerabverkauf....Mal sehen, ob die Japaner das Teil wollen.
0
Robby55517.08.19 13:56
Meine teuerste Eieruhr ever Vom Klang her aber für die Küche echt gut.
+1
adiga17.08.19 19:36
Raziel1
In Japan wird er verkauft aber in Österreich nicht 😂
In der Schweiz offiziell auch nicht. Haben wir mal wieder was gemeinsam
+2
forscher18.08.19 21:24
Also ich kann das Genörgel über HomePods überhaupt nicht verstehen und sie nur wärmstens empfehlen. Man kann damit sehr gut verschiedene Zimmer in der Wohnung beschallen. Der Klang ist echt gut, für so einen kleinen Lautsprecher. Man kann sie zu Stereopaaren zusammenschalten oder einzeln in den Zimmern haben. Synchron Musik in allen Zimmern spielen oder nicht. Siri kann man abschalten oder Siri nur hören lassen, wenn man den Finger auf den HomePod legt. Lauschen ist also auch kein Problem. Ich hatte vor den HomePods andere WLAN Lautsprecher. Die waren zwar deutlich billiger aber sind inzwischen Müll, weil sie nach einiger Zeit immer das WLAN verloren haben oder die Synchronisation zwischen mehreren Lautsprechern nicht mehr stimmte. Mit HomePods ist dergleichen nie passiert. Wenn man nicht in seiner Wohnung mit Kopfhörern rumrennen will und seine Musik über iOS Geräte oder Macs abspielt sind HomePods nach meiner Erfahrung wirklich super. Ich höre auch Radio damit über Internet-Radio Apps am iPhone.
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.