Helden einer Dekade: Die 14 aufregendsten Produkte (und Dienstleistungen) der letzten zehn Jahre

2010er Technik-Helden – Fortsetzung

Acht: Netflix (2015)
Nein, auch Netflix ist beileibe keine Erfindung der 2010er-Jahre, sondern schon viel älter. Doch erst in 2015 bin ich dank der Anschaffung eines Smart-TV mit integrierter Netflix-App auf den Videostreaming-Zug aufgesprungen – und es hat mein Fernsehverhalten komplett auf den Kopf gestellt. Inzwischen verbringe ich viel mehr Zeit mit TV-Streaming, als mit klassischem, linearen TV. Insbesondere als Serienfan. Leider hat die Qualität der Netflix-Serienangebote in letzter Zeit etwas nachgelassen. Masse statt Klasse scheint sich auch hier durchzusetzen. Deswegen nutze ich heute zu etwa gleichen Teilen auch Amazon Prime. Das „traditionelle“ Fernsehen verliert für mich dennoch immer mehr an Bedeutung.



Neun: qobuz (2017)
Eine ähnliche Entwicklung hat 2017 der Musikstreamingdienst qobuz für mein musikalisches Konsumverhalten eingeläutet. Als alter High-Ender kamen die massenorientierten Streamingangebote mit verminderter Qualität wie Spotify oder auch Apple Music für mich nicht in Frage. qobuz ist und bleibt vorerst für mich der Beste Weg, neue Musik zu entdecken und zu genießen.



Zehn: iMac Pro (2017)
Es ist nur ein iMac. Und dazu noch ein ziemlich teurer, der nicht aufrüstbar ist – weshalb er auch viel Kritik einstecken musste. Für meinen Bedarf jedoch war der iMac Pro 2017 ein Glücksfall. Er ersetzte die bis dato treu im Dienste stehende (und noch viel harscher kritisierte) „Tonne“, den Mac Pro 2013, bietet nach wie vor genügend Leistung mit den schon beim Kauf eingeplanten Reserven, ist (an einem Schwenkarm montiert) platzsparend, leise, zuverlässig und auch sonst in jeder Hinsicht einer der besten Apple-Computer, die ich je hatte. Der aktuell neue Mac Pro wäre für mich völlig oversized, zu klobig und aus praktischer Sicht eher ein Rückschritt. Also bleibt der iMac Pro noch bis ins nächste Jahrzehnt.



Elf: Nikon Z und Canon EOS R (2018)
Kaum zu glauben, aber erst 2018, als andere schon seit Jahren spiegellose Vollformatkameras bauten, schafften die (noch) Platzhirsche Canon und Nikon endlich den Schwenk auf Mirrorless im großen Stil. Es ist eine Riesen-Herausforderung, was wohl auch der Grund für ihr langes Zögern war, doch nun gibt es mit dem Z-Mount (Nikon) und RF-Mount (Canon) den seit Jahrzehnten ersten neuen Objektivanschluss für Vollformatkameras der beide Hersteller. Besser spät als nie. Nur hoffentlich nicht zu spät für den stagnierenden Markt. Aber wie vor allem die RF-Objektive von Canon zeigen, ist der Umstieg offenbar auch eine gute Gelegenheit, mit alten Bauweisen zu brechen und wirklich beeindruckend gute neue Objektive zu bauen.



Zwölf: iPad Pro (2018)
Es ist seit 2010 bereits mein viertes iPad, aber in Sachen Leistung und Qualität der wohl größte Sprung seit der Markteinführung von Apples Tablet-Helden 2010. Mit dem iPad Pro 11“ hat das iPad für mich ein Niveau erreicht, bei dem fast keine Wünsche mehr offen bleiben. Weiterentwicklungen wird es natürlich auch künftig geben und das 11“ Pro wird mit Sicherheit nicht mein Letztes gewesen sein, aber es ist das iPad mit dem bislang größten Zufriedenheitsfaktor für mich. Und damit gehört es auch unbedingt auf diese Liste.



Dreizehn: iPhone 11 Pro (2019)
Klar, das iPhone 6 hat seine besten Tage hinter sich und irgendwann musste mal ein neues iPhone her. Vom „X“ war ich noch nicht vollends überzeugt. Insbesondere die Kamera-Features und viele Verfeinerungen gegenüber dem Zehner, sowie das Ende des iOS-Support für das 6er, haben mich letztlich zum Neukauf bewogen. Und ich bereue es nicht. Apple hat’s noch drauf!



Vierzehn: iFi Audio ZEN DAC
Ganz zum Schluss gehört für mich noch der erst kürzlich getestete iFi Audio ZEN DAC auf diese Liste. Sicher kein Produkt für Jedermann, aber wer einen wirklich tollen USB-Desktop-DAC mit Kopfhörerverstärker und Analogausgängen für Endverstärker oder Aktivlautsprecher sucht, sollte sich den ZEN DAC mal ansehen und anhören. Das Tolle daran ist nicht einfach seine Funktion, die es in dieser Kombination dutzendfach auch von anderen Herstellern gibt, sondern seine praktischen und klanglichen Qualitäten, gepaart mit einem unschlagbaren Preis von nur rund 150 Euro. Das wäre vor ein paar Jahren in dieser Klasse noch undenkbar gewesen. Daher ein würdiger Kandidat!



Ich bin schon sehr gespannt, was das neue Jahrzehnt an technisch bahnbrechenden Dingen bringen wird. Schwer vorzustellen, dass die 2010er-Jahre noch mal getoppt werden können, aber warten wir’s ab.

Welches sind Ihre persönlichen Technik-Highlights der letzten Dekade?


Guten Rutsch und ein erfolgreiches wie gesundes Jahr 2020 allen MTN- und Rewind-Lesern!

Kommentare

Lang2128.12.19 09:02
Beim Zeppelin von B&W kann ich leider nicht zustimmen. Klanglich bescheiden, recht tieftönend ausgelegt.
LS50 (hier wireless) ist dagegen mit das am besten angelegte Geld (in Kombination mit Qobuz). Immer ein Quell der Freude, auch beim Fernsehen...
+1
froyo5228.12.19 09:13
Ich betreibe die KEF LSX, noch besser angelegtes Geld.
+1
motiongroup28.12.19 09:19
Son
Er ersetzte die bis dato treu im Dienste stehende (und noch viel harscher kritisierte) „Tonne“, den Mac Pro 2013, bietet nach wie vor genügend Leistung mit den schon beim Kauf eingeplanten Reserven, ist (an einem Schwenkarm montiert) platzsparend, leise, zuverlässig und auch sonst in jeder Hinsicht einer der besten Apple-Computer, die ich je hatte.

Absolute Zustimmung, eines der besten Teile von Apple überhaupt...
Alle zehn NMPs in unsere Abteilung laufen und laufen und laufen.. alle mit THB Display ohne 4-5k ohne Gusto auf neues..
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
0
warp1028.12.19 09:32
motiongroup
Son
Er ersetzte die bis dato treu im Dienste stehende (und noch viel harscher kritisierte) „Tonne“, den Mac Pro 2013, bietet nach wie vor genügend Leistung mit den schon beim Kauf eingeplanten Reserven, ist (an einem Schwenkarm montiert) platzsparend, leise, zuverlässig und auch sonst in jeder Hinsicht einer der besten Apple-Computer, die ich je hatte.

Absolute Zustimmung, eines der besten Teile von Apple überhaupt...
Alle zehn NMPs in unsere Abteilung laufen und laufen und laufen.. alle mit THB Display ohne 4-5k ohne Gusto auf neues..
was sind NMPs oder THB Displays? mit Google ergeben sich Ergebnisse, die irgendwie nicht zu dem Thema passen...



ansonsten bin ich mit meinen KEF LS-50 auch sehr zufrieden
-1
Dibbuk28.12.19 09:41
warp10
motiongroup
Son
Er ersetzte die bis dato treu im Dienste stehende (und noch viel harscher kritisierte) „Tonne“, den Mac Pro 2013, bietet nach wie vor genügend Leistung mit den schon beim Kauf eingeplanten Reserven, ist (an einem Schwenkarm montiert) platzsparend, leise, zuverlässig und auch sonst in jeder Hinsicht einer der besten Apple-Computer, die ich je hatte.

Absolute Zustimmung, eines der besten Teile von Apple überhaupt...
Alle zehn NMPs in unsere Abteilung laufen und laufen und laufen.. alle mit THB Display ohne 4-5k ohne Gusto auf neues..
was sind NMPs oder THB Displays? mit Google ergeben sich Ergebnisse, die irgendwie nicht zu dem Thema passen...


New MacPro und Thunderbolt-Display
0
warp1028.12.19 09:43
Dibbuk
... New MacPro und Thunderbolt-Display

kmsjfsd
(konnt man sich ja fast schon denken)
+1
Hot Mac
Hot Mac28.12.19 10:19
Zehn Jahre iPad?!
Kaum zu glauben, dass die Zeit so schnell vergeht.
+4
maculi
maculi28.12.19 10:45
iPhone 2006? Da hast du dich doch um ein Jahr vertan. Vorgestellt wurde es im Januar 07, und im Juni desselben Jahres kam es in den USA auf den Markt (bei uns im November).
iPad und iWatch gehört auf die Liste, da stimm ich dir zu. Was bei der Uhr (wenn auch noch nicht bei deiner) unbedingt noch erwähnt werden sollte sind die Gesundheitsfunktionen. Probleme mit dem Herzschlag, Sturzerkennung funktionieren hervorragend und haben manchen Nutzer vor schlimmerem bewahrt. Bin gespannt, was da im Laufe der Zeit noch alles kommt.
+1
Scrembol
Scrembol28.12.19 11:01
iPhone 6 ist auch deshalb interessant, weil sich seither am Design fast nichts geändert hat, bis auf den Wegfall der Displayränder.
Mein Album WAY HOME - Eric Zobel ab sofort streamen! iTunes, YouTube, Spotify uvm.
+2
sonorman
sonorman28.12.19 11:48
maculi

Stimmt! Danke.
Ist korrigiert.
0
FlyingSloth28.12.19 12:24
IMO war die OM-D E-M5 Mark I weitaus wegweisender und der Initialzünder für den Erfolg von M4/3 als Ersatz für klassische DSLRs. Die E-M1 Mark I war nur die logische Evolution.
+1
Mütze
Mütze28.12.19 12:40
Für mich ist es ROON welches die Bedienung meiner Musik Library auf ein neues Niveau gehoben hat. Verschiedene Endpunkte verschiedener Herrsteller auf einfache Weise verbindet. Von alter B&O Anlage welche mit einem Chromecast Audio auf aktuelles Streaming gebracht wurde bis hin zum Mytek DAC mit eingebautem Streamer oder RaspberryPi mit RoPieeXL drauf. Genieße es jeden Tag.
0
motiongroup28.12.19 14:49
FlyingSloth
IMO war die OM-D E-M5 Mark I weitaus wegweisender und der Initialzünder für den Erfolg von M4/3 als Ersatz für klassische DSLRs. Die E-M1 Mark I war nur die logische Evolution.

Nö da hatte sich m4/3 schon lange etabliert.. war es Anfangs die PEN Serie in ihrem Retrodesign und die GH 1 resp danach die GH2 Serie um auch die Cinematographen zufrieden zu stellen.. Geschlagen erst durch die GH3 auszulassen die die GH4 finalisiert in der GH5..
Bei Olympus war nach der PEN lange Stillstand inkl. der Sorge ob da noch was kommen werde weil sie immer ein zwei Jahre hinter Panasonic vorgestellt wurden... Fototechnisch immer 1A wurde immer das Videofeature Stiefmütterlich behandelt LEIDER ..
wer nen roten Daumen über hat.. darüber plaudern ist nicht so euer Ding gell
0
Wurzenberger
Wurzenberger28.12.19 17:36
FlyingSloth
IMO war die OM-D E-M5 Mark I weitaus wegweisender und der Initialzünder für den Erfolg von M4/3 als Ersatz für klassische DSLRs.
Die war vor allem auch die erste OM-D.
0
lupo
lupo28.12.19 19:48
KEF LS50 (hier wireless) geb ich Dir voll recht.
Bei mir seit kurzem mit zusätzlichem Subwoofer.
0
john_cage28.12.19 20:21
Mir fehlen in der Auflistung klar die AirPods. Ich war am Anfang sehr skeptisch und habe verschiedene andere drahtlose probiert und bin am Ende doch am Anfang gelandet und geblieben.
+4
Lang2128.12.19 23:24
froyo52
Ich betreibe die KEF LSX, noch besser angelegtes Geld.

Was bieten diese mehr?
0
Moebius3k29.12.19 09:11
Zu quobuz ist vielleicht erwähnenswert, dass im Vergleich zum Originaltest nun ein weiteres Abonnement verfügbar ist, nämlich Hi-Res Studio. Das kostet 24,99 Euro bei monatlicher Zahlung und ist im Gegensatz zu Sublime+ monatlich zahlbar und kündbar, bietet dafür aber keinen Rabatt auf die Download-Käufe.
0
sonorman
sonorman29.12.19 10:20
Moebius3k
Zu quobuz ist vielleicht erwähnenswert, dass im Vergleich zum Originaltest nun ein weiteres Abonnement verfügbar ist, nämlich Hi-Res Studio. Das kostet 24,99 Euro bei monatlicher Zahlung und ist im Gegensatz zu Sublime+ monatlich zahlbar und kündbar, bietet dafür aber keinen Rabatt auf die Download-Käufe.
In den USA und UK gibt es aktuell ein qobuz-Angebot „Studio Premier“. Das beinhaltet lossless Audio streaming für 14,99$ im Monat (oder 12,99$ im Jahresabo). Allerdings ist das limitiert. ()

Ich habe mal bei qobuz nachgefragt. Wenn die Rechte-Verhandlungen positiv verlaufen, wird das bald auch bei uns kommen.
+2
Himmellaeufer29.12.19 12:26
john_cage
Mir fehlen in der Auflistung klar die AirPods. Ich war am Anfang sehr skeptisch und habe verschiedene andere drahtlose probiert und bin am Ende doch am Anfang gelandet und geblieben.

Man sollte nicht vergessen es handelt sich um eine Momentaufnahme 😉des Schreibers. Du, andere und auch ich würden diese Liste ganz anders gestalten. Ist halt alles eine Frage des Geschmacks 😉
Fotoworkshops im Allgäu/Tirol? www.kay-pehnke.de
0
Goosebump29.12.19 18:55
Lang21
froyo52
Ich betreibe die KEF LSX, noch besser angelegtes Geld.
Was bieten diese mehr?

Spulenfiepen und dem Preis unangemessene Verarbeitung. Der Klang mag gut sein, aber der Rest der LSX überzeugte mich ganz und gar nicht. Dann lieber die passiven LS50 und nen guten Verstärker. Und die Phantom Reactor haben mich als Stereopaar ebenfalls mehr überzeugt. Bei denen stimmen auch die Verarbeitung für den Preis.
0
wolfgag
wolfgag29.12.19 19:01
Die 14 aufregendsten Produkte, die Sonorman sich in den letzten 10 Jahren gekauft hat...
+1
TorstenW29.12.19 23:55
wolfgag
Die 14 aufregendsten Produkte, die Sonorman sich in den letzten 10 Jahren gekauft hat...

.. das wäre tatsächlich der richtigere Titel gewesen.

Manche der Gadgets mögen tatsächlich "aufregend" gewesen sein, aber was z.B. gerade das iPhone 6 oder 11 Pro nun besonders "aufregend" macht, erschließt sich mir nicht. Die reihen sich für mich in eine lange Entwicklung ein, in der für mich wenig besonderes hervorsticht.
Für andere Dinge, wie die KEFs, den DAC oder den T1 muss man mMn schon ein sehr spezielles Anforderungsprofil haben, damit gerade diese Geräte herausstechen.

Mir persönlich fällt es tatsächlich schwer für diese Dekade besondere Geräte zu benennen, die mein Leben sonderlich geprägt haben. Eventuell die Apple Watch, die tatsächlich ein wenig dazu geführt hat, dass ich mir bewusster über meine Bewegung geworden bin.
Ansonsten hab ich ne Menge Zeug gekauft, das sicherlich mehr als solide ist, wie z.B. die Focal Shape 65, die mMn preis-leistungstechnisch ganz groß mitspielen, aber "besonders" sind die auch nicht.. gäbe genug Alternativen.
Ich empfand die letzte Dekade eher unspektakulär, auch insbesondere was Apple Produkte anging, aber vllt werde ich auch einfach alt..
-2
Legoman
Legoman30.12.19 08:30
Klugscheißermodus:
Das Jahrzehnt endet streng mathematisch erst mit Ablauf von 2020.
Aber emotional erreichen wir natürlich jetzt wieder die 20er Jahre...
+1
wolf2
wolf230.12.19 09:25
erbärmlich.
raunzen, mosern, sumpern, sudern, was uns bleibt.
-3
subjore30.12.19 10:52
Legoman
Klugscheißermodus:
Das Jahrzehnt endet streng mathematisch erst mit Ablauf von 2020.
Aber emotional erreichen wir natürlich jetzt wieder die 20er Jahre...

Benutzt du Mathematika?
Natürlich fängt man bei 0 an zu zählen.
-2
LoMacs
LoMacs30.12.19 11:40
subjore

+1
Legoman
Legoman30.12.19 14:02
Ja, alle Jahrzehnte wieder die gleiche Debatte. Ich bin mir ja auch nicht ganz sicher, wie ich es mag. Die Klugscheißermethode hat auch so ihre Tücken.
Denn bevor jemand 1 Jahr alt wird, befindet er sich ja im ersten Lebensjahr. Also befinden wir uns jetzt im 1. Jahr des neuen Jahrzehnts oder doch nicht? Denn die Zwanziger sind ja all jene, die auf -zwanzig enden. Das schließt Zwanzigzwanzig mit ein und Zwanzigdreißig aus...

Ach, ich glaub, ich freu mich einfach über die Wiederauferstehung der goldenen Zwanziger.
(Denn ich bin sowohl Klugscheißer als auch Mensch. Kann mich nicht entscheiden...)

subjore
Benutzt du Mathematika?
Natürlich fängt man bei 0 an zu zählen.
Halte beide Hände hoch. Zähle deine Finger. Wie zählst du? Null bis neun oder doch eins bis zehn?
+1

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.